Kategorien
FAQ und Kaffeeklatsch

Von Mir, Drogen, Balkanmädchen, Johnny Cash und anderem Kram (10 Facts about me)

Sgeeeeht ihr Flitzpiepen?

Aufgrund grosser, grosser Nachfrage
..gut, es waren nur 3 Leute.
(Aber hey, das sind 2 mehr als 1!) habe ich mich entschieden, auch so ein Facts about me zu machen. Der Trend ist vorbei, darum der perfekte Zeitpunkt es zu tun!
Im Gegensatz zu anderen, werde ich hier aber nichts über meine Körpergrösse, dass ich Nutella auch mag oder meinen Penis schreiben.
..ok, über meinen Penis vielleicht schon

Leser beleidigen: ✔
Unnötiger, mieser Witz als Einleitung des Beitrags: ✔

Zu den 10 Facts:

Fact #1

Als ich im Kindergarten war, habe ich einem bestimmten Mädchen ab und zu die Schuhe weggenommen, wenn wir raus auf den Spielplatz durften.
Für ein Küsschen hat sie diese dann wieder bekommen.
..ich war damals schon ein Arschloch

Fact #2

Mit zirka 12 Jahren, haben mir ein paar ältere Jungs gezeigt, was man mit Eddings und Spraydosen so anstellen kann.
Erwähnenswert wurden meine „Werke“ allerdings erst 2, 3 Jahre später.

Fact #3

Mit 14 habe ich angefangen zu rauchen, hatte etwas „ungewollt“ mein erstes Mal Sex und war das erste Mal betrunken.
Nicht alles zur gleichen Zeit, aber alles war so ziemlich Scheisse.
Ich lebte dann zum ersten Mal in meinem Leben, für eine Weile abstinent.

Fact #4

Jedes Mal wenn ich Crazy Town höre („Butterfly“), muss ich an Schaffhausen denken.
Da muss ich so um die 18 gewesen sein und hatte zum ersten Mal Acid. Sex auf Acid. Und dieser Song lief irgendwie in Dauerschleife.

Fact #5

Wenn es einen Musiker gibt, der mich schon mein halbes Leben begleitet und den ich mir immer und immer wieder anhören kann, dann ist das Johnny Cash.

Fact #6

Ich trinke gerne Alkohol, nehme ab und an Drogen und doch habe ich meine Leben ziemlich im Griff.
..naja, zumindest in der Arbeitswelt.

Fact #7

Ich kenne ziemlich viele Leute. Die meisten mag ich nicht und das wissen die auch.
Für Menschen die ich so richtige Freunde nenne, brauche ich keine ganze Hand um sie abzuzählen.

Fact #8

Ich brauche immer etwas länger, bis ich mich anderen gegenüber öffne. Und das tue ich dann auch nur, wenn ich diese Person wirklich mag.
Hab ich dann aber jemanden mal in mein Herz geschlossen, wird man mich nicht mehr so einfach los.
..ätsch!

Fact #9

Ich habe eine Faible für Mädels aus dem Balkan entwickelt. Wer das kennt weiss, dass das das Leben nicht immer einfacher macht.
Eine von ihnen hat es mir aber speziell angetan. Ihr ist das glaube ich ziemlich egal, aber ich kriege ihren sexy Arsch einfach nicht mehr aus meinem Kopf!

Fact #10

Es war im Skilager in der 9. Klasse. Ein Mädchen aus der Parallelklasse und ich haben in der Mädchendusche ein bisschen „rumgespielt“. Weiter kam es leider nicht, weil eine Leiterin auf die dumme Idee kam, duschen zu wollen.
Entgegen jeglicher Pornofantasien endete das darin, dass alle erschrocken sind, wir beide einen Anschiss von unseren Lehrern bekamen und ich mir ein paar Wochen später, eine Ohrfeige von ihrem Vater abgeholt habe.
Aber hey, ich hatte das erste Mal die Hand eines Mädchens an meinem Penis und eine nackte, fremde, ältere Frau in echt gesehen.
..hab doch gesagt, ich erwähne meinen Penis noch!

Habt ihr auch peinliche Sachen erlebt über die ihr heute herzhaft lachen könnt?
Teilt es mir mit. Ich lache gerne!

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Von unnützem Sex und Schlafstörungen

Ich gehöre zu der Kategorie „massiv gestörter Schlafrhythmus“
..dabei überhaupt von einem Rhythmus zu sprechen, ist schon ein Widerspruch in sich.

So kommts, dass ich halt meistens nicht vor 2.00/3.00 Uhr einschlafen kann.
Was nicht weiter schlimm wäre, würde dieser verdammte Uhrensohn namens „Wecker“, nicht um 5.15 Uhr meinen Schlaf exekutieren!
Das bringt mich öfter in eine missliche Lage.
Ich nenne das;

Das Snooze-Snooze-Mist!-verschlafen-Syndrom

So amüsant das auch klingen mag, mein Chef findet das nicht mehr feierlich. Und so gerne und oft ich ihm auch widerspreche, er hat da leider recht.

Was also tun?

Es ist nach wie vor kompliziert ist der Meinung, das liegt am Stress und den unregelmässigen Arbeitszeiten.
Durchaus ein Ansatz, aber dem nachzugehen fehlt mir gerade die Motivation.
Ich bevorzuge den Weg des geringsten Widerstandes.
..ganz schön viel „wider“ in diesem Beitrag.

1. Versuch:
Cannabis. Rauchen was das Zeug hält – Müde werde ich. Zeitiger einschlafen ist aber trotzdem nicht.
..jaja, schädlich, illegal bla bla bla, Schnauze!

2. Versuch:
Alkohol. Ein bisschen – kein Effekt.
In Wechselwirkung mit „Versuch 1“ – kein Effekt.
Schiesse ich mich mit Alkohol ab, klappt das ganz gut mit dem Einschlafen.
Leider stehe ich dadurch aber nicht erholter auf am Morgen.

..Anmerkung am Rand; Sex half auch nur in wenigen Fällen.

Weil die „Hausmittelchen“ durchs Band, keine Lösung anbieten, was tut der Bub?
Falsch!
Er geht in die Apotheke.
Ich habe mein Problem geschildert und mir ausführlich erklären lassen, was mögliche Optionen sind.
Ich habe der Dame ihren Raum gelassen, mir die gesamte Produktetpalette aufzuzeigen, ohne sie zu unterbrechen.
Obwohl ich alles schon kannte.
..ich bin stolz auf mich!
Die höchstdosierten Hopfen/Baldriantabletten habe ich mir gegönnt.
..wollte mir ja auch nach langem Betteln, nichts von der geilen, rezeptpflichtigen Ware geben.

Ich hab sie ausprobiert.
Nahm erst eine.
..nach zirka 45 Minuten eine Zweite.
Nach Angaben der Apothekerin hätte ich da aufhören sollen.
..nach weiteren 45 Minuten, schmiss ich die 3. nach.
Das wiederholte ich noch einmal und dann …war ich noch immer wach.
Ich habe mir Nr. 5 erspart und entschieden, dass ich unheilbar krank bin!
..ne, Quatsch!

Fazit:
Natur vs. Sigy
0:1
Ein ernüchternder Sieg.
Ich werde tun müssen, was ein Mann tun muss!
..das wollte ich schon immer mal sagen

..schlaft gut.