Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Von Herzig, Dorgen und Kellerzwergen

Tach ihr Pimmler da draussen!

Der Herbst vergewaltigt gerade das eine oder andere Gemüt, heidnische Kürbisfeste werden geplant und ich hab mir heute Morgen die Finger fast abgefroren.
Lasst uns Drogen nehmen!

..irgendwie zündet das nicht so ganz.
Ich gebe zu, die Einleitung könnte besser sein.
Wegen unüberwindbaren Differenzen sah ich mich aber leider gezwungen, das Arbeitsverhältnis zu den Liliputanern in meinem Keller aufzulösen.
Jetzt muss ich meine Beiträge wieder selber verfassen.

Wer hätte denn ahnen können, dass die Kurzen ihre Einhorn-Kostüme nicht mehr anziehen, mindestens einmal pro Tag an die frische Luft, politisch korrekt und nicht mehr mit Zwerg angesprochen werden wollen?
..immer diese Gewerkschaften.

Aber zurück zu den Drogen.
Michael Herzig. Ex-Drogenbeauftragter der Stadt Zürich und seines Zeichens Autor.
..was das eine oder andere Buch bestätigen könnte.
Er hat was sehr sympathisches vom Stapel gelassen:

Drogen sollten alle legalisiert werden.

Ja, ihr Weichspüler, auch harte Drogen wie z.B. Heroin.
Die etwas härteren Sachen natürlich kontrolliert und mit dem ganzen anderen sozialen Gedöns…

Über Cannabis muss ich wohl kaum ein Wort verlieren. Ich bin seit jeher der Meinung, dass es sozialverträglicher und entgegen vielen bösen Unterstellungen, weitaus weniger schlimm ist als Alkohol.

Was andere Substanzen angeht, kenne ich einige die trotz gelegentlichem Konsum, im Alltag funktionieren.

Mir gefällt diese Idee.
Entkriminalisierung und wieder etwas mehr der Verantwortung jedem einzelnen übergeben.
Denkt da mal drüber nach…

Ich glaube nicht, dass die Anzahl Drogenabhängiger wirklich steigen wird.
All das Zeug wird heut schon trotz Illegalität ziemlich gut konsumiert.
Der Schwarzmarkt könnte so untergraben werden.
Die Qualität der Ware würde wahrscheinlich steigen.
Kaum noch Beschaffungskriminalität.

Klar kann das auch beim einen oder anderen in die Hose gehen.
Vielleicht gibt’s mehr Todesfälle wegen Drogenabusus.
Aber hey, die Schweiz will ja einen langsameren Bevölkerungsanstieg…

Kategorien
FAQ und Kaffeeklatsch

Von Mir, Drogen, Balkanmädchen, Johnny Cash und anderem Kram (10 Facts about me)

Sgeeeeht ihr Flitzpiepen?

Aufgrund grosser, grosser Nachfrage
..gut, es waren nur 3 Leute.
(Aber hey, das sind 2 mehr als 1!) habe ich mich entschieden, auch so ein Facts about me zu machen. Der Trend ist vorbei, darum der perfekte Zeitpunkt es zu tun!
Im Gegensatz zu anderen, werde ich hier aber nichts über meine Körpergrösse, dass ich Nutella auch mag oder meinen Penis schreiben.
..ok, über meinen Penis vielleicht schon

Leser beleidigen: ✔
Unnötiger, mieser Witz als Einleitung des Beitrags: ✔

Zu den 10 Facts:

Fact #1

Als ich im Kindergarten war, habe ich einem bestimmten Mädchen ab und zu die Schuhe weggenommen, wenn wir raus auf den Spielplatz durften.
Für ein Küsschen hat sie diese dann wieder bekommen.
..ich war damals schon ein Arschloch

Fact #2

Mit zirka 12 Jahren, haben mir ein paar ältere Jungs gezeigt, was man mit Eddings und Spraydosen so anstellen kann.
Erwähnenswert wurden meine „Werke“ allerdings erst 2, 3 Jahre später.

Fact #3

Mit 14 habe ich angefangen zu rauchen, hatte etwas „ungewollt“ mein erstes Mal Sex und war das erste Mal betrunken.
Nicht alles zur gleichen Zeit, aber alles war so ziemlich Scheisse.
Ich lebte dann zum ersten Mal in meinem Leben, für eine Weile abstinent.

Fact #4

Jedes Mal wenn ich Crazy Town höre („Butterfly“), muss ich an Schaffhausen denken.
Da muss ich so um die 18 gewesen sein und hatte zum ersten Mal Acid. Sex auf Acid. Und dieser Song lief irgendwie in Dauerschleife.

Fact #5

Wenn es einen Musiker gibt, der mich schon mein halbes Leben begleitet und den ich mir immer und immer wieder anhören kann, dann ist das Johnny Cash.

Fact #6

Ich trinke gerne Alkohol, nehme ab und an Drogen und doch habe ich meine Leben ziemlich im Griff.
..naja, zumindest in der Arbeitswelt.

Fact #7

Ich kenne ziemlich viele Leute. Die meisten mag ich nicht und das wissen die auch.
Für Menschen die ich so richtige Freunde nenne, brauche ich keine ganze Hand um sie abzuzählen.

Fact #8

Ich brauche immer etwas länger, bis ich mich anderen gegenüber öffne. Und das tue ich dann auch nur, wenn ich diese Person wirklich mag.
Hab ich dann aber jemanden mal in mein Herz geschlossen, wird man mich nicht mehr so einfach los.
..ätsch!

Fact #9

Ich habe eine Faible für Mädels aus dem Balkan entwickelt. Wer das kennt weiss, dass das das Leben nicht immer einfacher macht.
Eine von ihnen hat es mir aber speziell angetan. Ihr ist das glaube ich ziemlich egal, aber ich kriege ihren sexy Arsch einfach nicht mehr aus meinem Kopf!

Fact #10

Es war im Skilager in der 9. Klasse. Ein Mädchen aus der Parallelklasse und ich haben in der Mädchendusche ein bisschen „rumgespielt“. Weiter kam es leider nicht, weil eine Leiterin auf die dumme Idee kam, duschen zu wollen.
Entgegen jeglicher Pornofantasien endete das darin, dass alle erschrocken sind, wir beide einen Anschiss von unseren Lehrern bekamen und ich mir ein paar Wochen später, eine Ohrfeige von ihrem Vater abgeholt habe.
Aber hey, ich hatte das erste Mal die Hand eines Mädchens an meinem Penis und eine nackte, fremde, ältere Frau in echt gesehen.
..hab doch gesagt, ich erwähne meinen Penis noch!

Habt ihr auch peinliche Sachen erlebt über die ihr heute herzhaft lachen könnt?
Teilt es mir mit. Ich lache gerne!