Tagged Free

Von #FreeKesha uhm..was? Kesha-Bashing? ..und der einzig wahre Dodojesus

Na, ihr Pimmler..

Wisst ihr, wie man es sich ganz schnell mit ein paar Fans verscherzt?
Einfach mal sagen, dass Kesha vielleicht gar nicht misshandelt wurde.
Und zack! Die ersten Deppen verirren sich in deinem Postfach.
Ich bin mir gerade nicht sicher, ob ich weinen oder lachen soll.
Vor allem aber bin ich verblüfft, dass ich Kesha-Fans unter meinen Lesern habe.
..man hat halt nie ausgelernt.
Könnte aber auch an dem Hashtag im Titel gelegen haben.
..natürlich musste ich den da jetzt nochmal unauffällig reinschmuggeln

Jetzt hier auf alle einzugehen, die das Bedürfnis hatten, bei mir ihr Unverständnis über meinen letzten Beitrag abzuladen, würde den Rahmen sprengen.
Aber ich habe mir eine junge, nette Dame rausgesucht, derer ich mich gerne kurz annehme.
..dass sie jung ist, ist lediglich eine nicht fundierte Unterstellung meinerseits.

Folgendes musste sie mir dringend mitteilen:

image1

Werte Dame,

Ach, ich duze dich jetzt einfach mal.
Hast du mir in deiner Nachricht ja quasi angedreht.
Hallo Jessica.
Ich gehe mal davon aus, dass du Jessica heisst.
Deiner E Mail Adresse nach zu urteilen.
Die lautet ja jellyjessy@ … nein, nein. So fies bin ich nun auch wieder nicht, dass ich deine Mailadresse hier öffentlich mache.
Obwohl du die ja wahrscheinlich eh schon selber überall verteilt hast im Netz.
..stimmts?
Sorry. Wieder nur eine böse Unterstellung.
Ich mache nur Spass.
Auch wenn wir wohl offensichtlich nicht denselben Humor teilen.

Zu deinen eigentlichen Anliegen bzw. die Anprangerung deinerseits.
Vorweg; ich bin nun echt nicht der Experte, um dich auf deine Grammatikschwächen hinzuweisen.
Aber ich finde es toll, dass du dir meinen Beitrag gelesen hast.
Das sollten viel mehr Menschen tun.
So klingts nämlich lustiger.

Und nein, meine Äusserungen sollten nicht witzig sein. Das war mein voller Ernst.
So wie ich es geschrieben habe, sehe ich das aktuell auch.

Du sagst, dass sie jahrelang missbraucht wurde. Natürlich ist das nicht lustig.
Da sind wir uns einig.
Aber was hast du für Quellen, die dir klar bestätigen können, dass das wirklich so ist?
Und komm mir jetzt nicht mit Jesus.
..wenns nicht Dodojesus war, traue ich deinem Informanten nicht.

Ich stelle mich nicht auf die Seite des Täters.
Denn die Person von der du sprichst, ist vom Rechtssystem deutlich nicht als Täter klassifiziert und somit nur ein Angeklagter.
Ich gehöre zu den Menschen, welche auf die Unschuldsvermutung bestehen, solange keinerlei Beweismittel an den Tag gelegt werden.
Entschuldigung, tut mir nicht leid.

Wenn mich das in deinen Augen zu einem CHAUVINIST mach, dann kann und will ich dir auch nicht helfen.
Da du wahrscheinlich nicht einmal mit Sicherheit weisst, was ein Chauvinist überhaupt ist.
Und dass ich einfach ein bisschen Kesha haten wollte, das stimmt so auch nicht ganz.
Ich hätte mich über jede andere Person genauso geäussert. Dass es sich um Kesha handelt, hat sich halt einfach so ergeben.
Da kann ich nix für.

Habe die Ehre.

PS: schön brav weiter meinen Blog lesen. Danke.

Werbeanzeigen

Von Löwenzahn? Pusteblume und #FreeKesha

Na, ihr Pimmler..

Meine heutigen 10 Minuten Coffee and Cigarettes.

Gestern Abend bin ich Stadtbus gefahren.
Also mitgefahren.
Nicht dass hier Missverständnisse aufkommen.
Und ich habe eine mich leicht überfordernde Beobachtung gemacht.
Da stiegen 3 Mädels ein. So um die 16 Jahre. Keine Ahnung.
Ich weiss nicht ob die verwandt sind oder so, aber die heissen anscheinend alle „Bro“.
..Sachen gibt’s.

Wisst ihr was man so witziges mit einem Satz machen kann, indem man einfach die Wörter andersrum platziert?
Sowas zum Beispiel:

Tot ist Lustig.

Na, gecheckt?
..Schenkelklopfer.
Oder ist das pietätlos?
Kann etwas überhaupt pietätlos sein, wenn ich es witzig finde?
Wahrscheinlich schon.
..ich hab trotzdem gelacht.
Aber jetzt mal fertig Lustig.
..chch

Ein Mensch ist gestorben.
Ok. Das ist traurig für sein Umfeld.
Und logisch habe ich mir seine Sendung auch angesehen als ich klein war.
Und ich fand die wohl auch gut. Soweit ich mich erinnern kann.
Aber ich kannte ihn nicht persönlich.
Geschweige denn, kenne ich irgendeinen Menschen, dem er nahe stand.
Heult ihr ruhig wieder rum auf Facebook, Twitter und Co.
..wenns euch Spass macht.

Dieses Finale erreichen aber täglich um die 150.000 Menschen und das juckt die Öffentlichkeit ja auch nicht.
..wer ist jetzt pietätlos?

Ich hatte so einiges in meiner Kindheit, das es heute nicht mehr gibt.
Und in ein paar Jahren wird es Dinge geben, die ich jetzt habe, dann aber nicht mehr.
Das gehört halt zum Leben.
..klingt komisch, ist aber so.

Eigentlich stört es mich ja gar nicht. Sind halt nur so ein paar Gedanken, die mir bei Kaffee und Zigarette durch den Kopf schossen.

Was ich an aktuellem Klatsch und Tratsch auf Social Media um Welten nerviger finde ist #FreeKesha.
Nicht die Geschichte an sich. Denn da ist ja nicht viel bekannt.
..da könnt ihr mir jetzt widersprechen wie ihr wollt. Es sind nur Aussagen einzelner Personen und keinerlei Beweise im Raum.
Aber für so viele war das wieder ein Startschuss für ihren „Heuchel-Feminismus“.
Bitte, bitte, bitte hört auf gleich auf jedes potenzielle Staubkorn zu springen, welches euch auch nur im entferntesten eine Option gibt, eure Komplexe zu kompensieren.
Es ist nicht, weil ihr euch einsetzt. Es geht nicht darum, dass ihr eine Meinung äussern wollt. Das alles ist super!
Es geht nur darum, dass in diesem spezifischen Fall, keinerlei Beweise vorliegen und man einfach mal alles glaubt, was die Dame da rausgelassen hat.
Es ist durchaus möglich, dass in dieser Geschichte, wirkliche Opfer von solchem widerwärtigem Verhalten, diskreditiert werden.
Virale Lynchmobs etablieren sich immer mehr zur Popkultur. Wellenbewegungen die zu unkontrollierbaren Tsunamis werden, die manchmal willkürlich mehr Schaden anrichten als vermutlich die eigentliche Absicht gewesen wäre.

..denken.