Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Es sind nicht zwingend schlechte Menschen, aber bisschen dumm..

Na, ihr Pimmler..

Hatte gestern eine Unterhaltung über

„gesunde bzw. bewusste Ernährung“ um ruhiger zu schlafen und die Welt zu verbessern.

Wer mich kennt weiss, dass ich niemanden lobe, weil er mir zum Beispiel erklärt, dass er sich aus Überzeugung nur noch vegetarisch oder sonst irgendwie „speziell“ ernährt.

Das ist jetzt nicht so eine riesen Leistung.

Und warum soll das wichtiger sein als Kreuzfahrtschiffe abzuschaffen?

Was ist denn gesund heute?

..so viel Müll wie wir in die Natur rausballern.

Es hilft auch nichts, wenn du im Bioladen einkaufst oder auf dem Wochenmarkt.

Sogar wenn du die Ausnahme sein solltest und nicht mit deinem Auto oder den Öffentlichen dort aufschlägst.

Was denkt man denn, wie die Ware dort hinkommt?

Das Zeug wird mit Fahrzeugen aller Art angekarrt.

Und selbst im Bioladen gibt es Kunststoffverpackungen.

..voll Bio.

Und habt ihr euch mal den Spass erlaubt und nachgefragt, ob sie ihren Verbrauch mit erneuerbarer Energie abdecken?

..voll Bio.

Wisst ihr was auch amüsant ist?

Die Ladenbesitzer mal fragen, woher sie ihre „Superduper-Inka-Maya-schiess-mich-tot-Samen“ her haben und wie die bis zu ihrem Laden kommen?

..voll ..lassen wir das.

Ich will denen jetzt aber nicht unterstellen, dass sie einfache, verblendete, inkonsequente Trendhuren sind, die sich in unserer Luxusgesellschaft auch nur eine Lücke gesucht haben um an ein paar Kuchenkrümel zu kommen.

..würde ich nie behaupten.

Warum ist man Vegetarier?

Warum ist man Veganer?

Warum ist man Frutarier?

Warum umgeht man peinlichst genau Gluten (ohne wirklich eine Intoleranz zu haben!)?

Warum?

..und sorry, wenn ich jetzt irgendwelche „Ernährungsphilosophien“ nicht erwähnt habe.

Da ich gerne das Arschloch bin stelle ich einfach mal folgende Behauptungen in den Raum:

Ihr macht das nur für euch.

Damit ihr euch einreden könnt, dass ihr was gutes tut, dass ihr besser seid als andere und ruhiger schlafen könnt.

Mal unter uns.. wenn ein (hier dürft ihr jetzt einsetzen wen ihr wollt), rumläuft und erklärt, dass er was gutes tut, ist das eventuell nicht falsch per se. Aber es ist sowas von inkonsequent und auch nicht mehr als eine verkorkste Profilierungsneurose.

Denn das was ihr tut ist wenn, dann ein klitzekleines Tröpfchen auf den glühend heissen Stein.

Es tut mir leid.

Aber ich kann euch nicht für voll nehmen, solange ihr elektronische Geräte nutzt, eure Kleidung nicht in eurer Region und ausschliesslich aus regionalen Produkten gefertigt wurde, ihr in den Urlaub fahrt, das Internet benutzt, öffentliche Verkehrsmittel oder schlimmer noch, ein Auto benutzt, in „Ersatzprodukten“ Palmöl drin steckt, Hygieneartikel ..ach wisst ihr was? Kein Bock mehr.

Geht mir nicht auf den Sack, dann geh ich euch nicht auf den Sack.

Macht euer Ding und behaltets für euch, bis ihr wirklich eine Idee habt, die allen weiterhilft.

Solange es Kreuzfahrtschiffe gibt und wir an Weihnachten Erdbeeren essen können, müssen wir nicht über gesunde Ernährung ausserhalb des Bereiches „Hobby“ sprechen.

Habe fertig.

..jetzt dürft ihr mir gerne die Bude einrennen.

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Von kann das weg? #morelove

Meine Kompatibilität mit unserer Gesellschaft ist ohne Frage höchst gering.
Ich will möglichst wenig damit zu tun haben.
Ich suche und brauche das Abseits.
Meine eigene kleine Welt.
Ich brauche das, um auszuhalten was ich nicht ändern kann.
Kaum Liebe hier für irgendwas.
Dafür gibt es viele Gründe.

Wir leben in einer Gesellschaft, in der wir dem anderen nicht einmal den Zahnbelag gönnen.
Jeder gegen jeden.
Gefangen zwischen darwinistischen Antrieben und sozialen Zweckverbänden.
Jeder will Vorteile.
Und keiner will sie teilen.
Das Leben.
Im Autoscooter mit Profilierungsneurosen und Minderwertigkeitskomplexen.
Liebe wird vor die Wand der egozentrischen Selbstverwirklichung gefahren.
Debatten die längst den Kern und Legitimität verloren haben sollten, wuchern wie Krebsgeschwüre in unseren Köpfen.
Menschen werden erniedrigt und missbraucht.
Und ich rede nicht zwingend von ärmeren Ländern.
Wir brauchen das, um uns vor dem Fernseher daran aufzugeilen.
Weil unser Leben nie den suggerierten Idealen entsprechen wird.
Die Einbildung etwas besseres zu sein, lenkt auch nur von der Realität ab.
Vernetzung durch Pornografie und Katzenvideos.
Dazwischen ein Kumul aus Hasstiraden und pathetischer Proklamierung.
Politik wird in der Schnelllebigkeit zu Gossip, Wirtschaft zum Schlachtfeld des sich selber abstreitenden Patriarchats.
Die Menschheit ist zum kotzen.
Blind und taub oder einfach nur im Wachkoma.

Kaum Liebe hier für irgendwas.
Denkst du auch?
Setzt ein Zeichen!
#morelove