Tagged Ecopop

Von brauner Ursuppe und was liegt denn da im Kopf quer? #Ecopop Pt. II

Na, ihr Pimmler?

Ich muss nochmal kurz Druck ablassen!

Hier geht’s zu Teil I.

Momentan sieht es anscheinend so aus, dass mehr als die Hälfte der CH Bevölkerung, ein Haufen paranoider, faschistischer Deppen ist.
Korrektur; ein Haufen paranoider, faschistischer, stimmberechtigter Deppen!

Rechnerisch gesehen heisst das, dass jeder 2. von euch, sich für die Annahme von Ecopop ausspricht.
Ihr wollt die Zuwanderung stoppen? Ihr habt Angst vor einer Zersiedlung des ganzen Landes?
Was sind das für idiotische Argumente?!
Ich frage mich ob Menschen die sowas sagen, sich auch mal zuhören und nachdenken was sie da von sich geben?
Das klingt für mich mehr nach 2 adaptierten Killerphrasen einer befürwortenden Partei, deren Namen ich wohl nicht erwähnen muss, als nach einer fundierten, eigenständigen Meinung.

Setzt sich irgendeiner von euch auch nur im Ansatz mal mit dem Thema auseinander?
Es macht nicht den Eindruck.
Ist ja auch verdammt schwierig an ein paar Statistiken zu kommen, die Entwicklung des Landes in den letzten Jahrzehnten nachzuvollziehen und zum Schluss zu kommen, dass diese Initiative nur ein Abfallprodukt einer braunen Ursuppe ist, die sich intellektuell nicht weiterentwickelt hat.
..sorry für den Mammut Satz.

Ist ja nicht so, dass man sich relativ einfach informieren kann. Ich verstehe schon, dass es echt mühselig ist einen Termin für eine Audienz im Bundeshaus auszumachen, nach Bern zu pilgern und sich durch die riesigen, schweren Wälzer zu wühlen.

Für die Sarkasmus resistenten unter euch, unsere Regierung ist gar nicht so extrem undurchsichtig und schwer zu verstehen, wie vielleicht manch einer denkt.
Die haben sogar eine Homepage. Das findet man viele Informationen.
Klar, die kauen dir nicht immer alles vor und man muss selber ein bisschen vernetzen können. Aber diese Fähigkeit würde ich von Menschen erwarten, die bezüglich der Zukunft unseres Landes mitbestimmen dürfen!

Seht euch mal folgendes kurz an:

Internationale Wanderungen

Empfehlung des Bundesrates

Nachdem ihr euch das angesehen habt, erklär mir doch mal bitte einer mit einer guten Begründung, warum zum Teufel man dieses scheiss Paket annehmen soll?!

Meine Meinung:
Dieses Unternehmen ist weder wirtschaftlich, noch gesellschaftlich in irgendeiner Weise relevant.
Das ist Panikmache. Rechte Propaganda.

Für mich gibts nur 2 logische Erklärungen, falls Ecopop durchkommt.
Das Volk ist faschistoid oder dumm.
Wobei das 1., das 2. ja auch beinhaltet.

Das wars
..für den Moment.

Werbeanzeigen

Von geh weg! #Ecopop

Na, ihr Pimmler?

Ich wollte eigentlich gar nix dazu schreiben.
Weils 1. Ein zu komplexes Thema ist und sich nicht wirklich kurz abhandeln lässt und
2. Ich mich doch nur wieder nerve.
Irgendwie scheint sich meine Umwelt aber gegen mich verschworen zu haben und penetriert mich am Laufmeter mit dem Thema.
Die Rede ist von Ecopop.

Genaueres hier

Was nach einem Nachfolger von Eurodance klingt, ist bei weitem kein Faux pas über den man sich ein paar Jahre später amüsieren wird.
Liebe Schweiz,
du hast dich vor kurzem für die Masseneinwanderungsinitiative ausgesprochen.
Es ist kein Geheimnis, dass ich dich dafür nicht mag.
Da kam dieser Spiegel einer Gesellschaft die mir entweder zu dumm oder zu dumm zu sein scheint.
Doch egal für wie grenzdebil ich die Einstellung in gewissen Köpfen empfinde, Demokratie bleibt eine Mehrheitsangelegenheit.
..Pech.
Leider läuft es in Sachen Ecopop, wie so oft auf einen Wettkampf der Schlagzeilen und Werbeplakate hinaus.
Entscheidungen anhand von Bildern und Parolen treffen. Das gab es schon öfters in der Menschheitsgeschichte.
..und meistens ging es in die Hose.

Aber wozu soll man seinen Kopf einschalten, wenn man sich einfach den Suggestionen der Protagonisten hingeben kann?
Das ist weitaus einfacher zu verdauen.
Viel weniger anstrengend so ohne vernetzen und weiterführendem, globalem Denken.
..wieder mal ein „well done crossmedialer Komplex. Well done“.

So am Rand; ich finde es witzig, dass sich doch ziemlich viele, negativ über gewisse Weltgeschehnisse äussern und ihr sozial gerührtes Mitgefühl aussprechen.
..aber sozial denken kann man anscheinend nur, wenn es nicht vor der eigenen Haustüre ist huh?

Ich kenne eure Eltern nicht, aber haben die euch nie so etwas wie „Teilen“ mit auf den Weg gegeben?
Predigen die meisten eurer Religionen nicht auch irgendwas in diese Richtung?
Woher rührt dieser übertriebene Egoismus und vor was habt ihr Angst?
..soll bloss niemand von mir erwarten, dass ich ihn als intelligentes Wesen achte, wenn er sich von gewissen „Hetzkampagnen“ einschüchtern lasst.

Ich will niemandem vorschreiben ob er dafür oder dagegen sein soll. Die Seite muss jeder für sich selber wählen und jeder soll mit seinen Entscheidungen leben.
Soll ja Leute geben, die sich wohlfühlen in einer paranoiden Welt.
Ich wollte nur meiner Sicht bzw. meinem Empfinden Platz machen.

Habe fertig.