Tagged Misanthropie

Von VA, ich sehe mein Ego bald nicht mehr und wo bleiben die Zombies?!

Na, ihr Pimmler?

Ich wurde vor ein paar Wochen von Severin angefragt, ob ich ihm ein paar Fragen für eine Vertiefungsarbeit beantworten würde. Und wisst ihr was das Beste ist? Diese Arbeit dreht sich nur um mich. Was für ein Ego Push!
Kann seine Beweggründe noch immer nicht wirklich verstehen, aber man fühlt sich ja schon irgendwie geehrt, wenn man so einen Eindruck hinterlassen hat, dass jemand eine Arbeit über einem verfasst.
In Zukunft werde ich noch überheblicher sein.
..versprochen!
Natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen, ihm seine Fragen zu beantworten.

Ein paar habe ich mir rausgepickt um sie hier zu veröffentlichen.
..natürlich mit Erlaubis von ihm und bla bla.

Weiter möchte ich meine 2 Blogger Buddies Legolady und Hugobansi auffordern sich die Fragen mal anzusehen und ebenfalls zu beantworten, wenn sie bock haben. Völlig frei von irgendwelchen Regeln und Auflagengedöns.
Nur so, weil mich ihre Antworten interessieren würden.

Geld oder Liebe. Was ist deiner Meinung nach wichtiger und warum?

Geld ist schon wichtig in unseren Breitengraden. Kommst ja nicht weit ohne. Aber ohne Liebe würde ich wohl eingehen. Daher empfinde ich Liebe als deutlich wichtiger. Für mich zumindest.
Dinge und Personen die ich liebe, halten mich auf Kurs. Ohne diese Energie würde ich wohl stehenbleiben, versauern und eingehen.

Auf einer Skala von 0 (gar nicht) bis 10 (absolut), wie zufrieden bist du mit dieser Welt und weshalb?

Eine 0.
Es gibt keine Dinosaurier mehr und Zombies gibts auch noch immer keine. Das prangere ich an!
..mal im Ernst. Es werden immer wieder Weltuntergänge versprochen die nicht eingehalten werden. Da könnte doch echt wenigsten mal ne Zombieapokalypse drinliegen. Was für eine Welt ist denn das?!

Auch wenn ich eben erwähntes gar nicht so unernst gemeint habe, hätte ich doch noch eine sozial etwas kompatiblere Antwort.
Es gibt schon einiges auf dieser Welt, was ich völlig ok finde. Aber auch sehr vieles, was ich nicht verstehen kann und sogar verabscheue.
Es ist verdammt schwer das alles auf eine Skala runter zu brechen.
Aber auch meine 3 ändert nix daran, dass ich nix gegen Dinos hätte oder Zombies. Oder noch besser, Zombiedinos!
Stell dir das mal vor!
..ok. sorry ich weiche ab.

Angenommen du hättest die Möglichkeit einen Staat zu führen. Welche Regierungsform würdest du wählen und was wären deine primären Ziele in welche du Staatsgelder investieren würdest? Als Grundlage kannst du davon ausgehen, dass die Grundbedürfnisse deines Volkes gedeckt sind

Ich wäre wohl für eine Diktatur. Bloss keine Demokratie.
Meine primär zu verfolgenden Ziele wären zum einen die inländische Drogenproduktion zu fördern und deren Konsum entsprechend legal zu halten.
Dann würde ich natürlich alles dafür geben, eine Zombiearmee zu erschaffen.
Klar wäre dann ein Grossteil der Bevölkerung auf Droge, aber wir hätten einen mächtigen Kriegsapparat.
Wer will uns ficken? Wer?!

Und nein, ich werde diese Frage nicht mit der nötigen Ernsthaftigkeit beantworten.
Ich würde nämlich nie einen eigenen Staat haben wollen.

Was ist das beste, das es auf diese Welt gibt und weswegen?

Ganz ehrlich? Keine Ahnung.
Musik, Frauen und Eiscreme. Zwing mich nicht, mich für nur eines entscheiden zu müssen..

Beschreibe dich mit 3 Worten

Verpeiltes, romantisches Arschloch

Was ist das erste, was dir jetzt gerade durch den Kopf schiesst?

So romantisch bin ich gar nicht.

Warum hast du das gerade gedacht?

Weil mich das jetzt beschäftigt. Ich bin ja schon bisschen romantisch. Aber wohl nicht so auf die konventionelle Art.

Wenn du der Welt etwas mitteilen könntest, so dass alle es hören und zu Herzen oder umsetzten würden. Was wäre das?

2 Dinge.
1. Alle die mehr als 20.- aufm Konto haben, sollen mir mal 1.- überweisen und
2. hört auf dumm zu sein.

Worauf könntest du ohne gross zu überlegen ab sofort verzichten?

RTL

Das wars.
Die restlichen Fragen sind mir dann doch ein bisschen zu persönlich und/oder eher „langweilig“.

Bis die Tage.

Werbeanzeigen

FAQ – Von das nervt, das nicht und so bin ich irgendwie

Sgeeeht ihr Flitzpiepen?

Meine Postfächer haben genug zu fressen. Ehrlich gesagt hätte ich nicht gedacht, dass so viele Nachrichten reintrudeln. Danke für euer Interesse. Danke auch für jedes Feedback.
Die meisten Fragen habe ich direkt beantwortet, das werde ich wohl auch weiterhin so handhaben.
2 habe ich mir aber für das hier aufgespart. Aber lest selbst.

Von meinem kleinen Bruder im Geiste, Hugobansi

Foto-2

Ich könnte das mit einem Wort beantworten; Menschen
Wie ich dich einschätze, wirst du das aber kaum als Antwort akzeptieren.
Darum etwas konkreter.
Dummheit, Intoleranz und dieses elitäre Verhalten regt mich glaube ich am meisten auf. Und davon gibt sooooooo viel!
Das ganze dann noch in Kombination mit Mitbestimmungs- und Mitspracherecht des Volkes, wie es in der Schweiz ja leider ist, ist dann eines der Konzentrate dieses Übels.
Menschen die Meinungen einfach kopieren ohne sich selber mit einer Thematik auseinanderzusetzen.
Ich halte das mehr so, wenn keine Ahnung oder relevante Argumente – einfach mal Fresse halten!

Wie oben schon erwähnt, ich mag Menschen grundsätzlich nicht sonderlich. Ich bin da sehr selektiv, mit wem ich mich abgebe und mit wem nicht. Das bezieht sich nicht auf Geschäftsbeziehungen. Da krieg ich ja auch Kohle dafür, Menschen auszuhalten.
Privat bevorzuge ich Leute, die die Welt als das sehen können, was sie ist.
Authentizität ist auch so ein Stichwort. Aber du wolltest ja nur wissen was mich aufregt..

Von Seraina

Foto-1

Ja, das Lob musste ich einfach mit abdrucken. Weil Ego und all son Kram.
Vielen Dank dafür!

Beruflich gesehen alles stabil, geregelt und mit der nötigen Zuverlässigkeit meinerseits. Denke mal, das kann ich so stehen lassen.
Privat sieht das nicht ganz so aus. Ich gebe mir Mühe, meinen Pflichten nachzukommen. Zumindest was Fixkosten und diesen Kram betrifft. Abgesehen davon, drückt oft so etwas durch, was ich gerne als White Trash Attitüde bezeichne oder auch als Suizid auf Raten.
Ich nutze fast jede Gelegenheit die sich mir zur Alltagsflucht bietet. Darauf gehe ich an dieser stelle aber nicht näher ein.
Weil ich ein Herzmensch bin, fehlt mir zur Zeit jeglicher, für mich relevanter Grund, mein Leben geordneter anzugehen und auf irgendwas Rücksicht zu nehmen.
Womit ich auch gleich deine Frage wegen Partnerin beantworten kann; Nein, ich bin Single.

Meine Schwächen:
Ich kann die Menschheit nicht wirklich ab.
Ich bin ungeduldig und hasse es zu warten.
Drogen, Alkohol und Sex. ..wenn man das wirklich als Schwäche bezeichnen kann.
Ich kann manchmal ganz schön ragen beim CoD zocken.
Ich kann mit Emotionen die mein Herz treffen, nicht sonderlich gut bis gar nicht umgehen.
Manchmal kann ich einfach nicht die Klappe halten.
Wenn ich müde bin kann ich ziemlich unausstehlich sein. Aber mir ist das meistens egal, weil ich auch ganz schön arrogant sein kann.
Wenn es nicht um die sehr wenigen Menschen geht, die ich lieb hab, bin ich sehr egoistisch. Sehr!

Meine Stärken:
Ich bin mir meiner Schwächen bewusst.
Mag ich dich von Herzen, bin ich 24/7 auf Abruf für dich da.
Für diese gewissen Menschen tue ich alles. Auch ungefragt.
Ich weiss ziemlich genau was ich kann und hab ein übergesundes Ego. ..wenn es wie gesagt, nicht um diese einen Gefühle geht.
Bin ein ziemlicher Charmebolzen. ..wenn ich will.
Und um meinen besten Freund zu zitieren, ich bin der beste Kompromiss auf Erden.
Hab viel Fantasie, bin ziemlich neugierig und hab eine „künstlerische“ Veranlagung.

So.. mehr fällt mir grad spontan nicht ein. Das wars.

Fragen, Hassmails und Liebesbriefe, hier:

<

3

Von Misanthropie. Ein Aufklärungsversuch für Schlümpfe und Gartenzwerge

Misanthropie ist in letzter Zeit öfter als Thematik in Unterhaltungen aufgetaucht.
Weil ich bekannterweise, gewisse Gesellschaftsstrukturen nicht vertreten kann und im Allgemeinen kein grosser Fan der Menschheit bin, wurde auch ich schon des öfteren als Misantrop betitelt.
Lustigerweise von Menschen, denen ich unterstelle, Misanthropie mit bedingungs-, ausnahmslosem Menschenhass zu verwechseln.
Genau diese, möchte ich nicht komplett dumm sterben lassen.

Zu den Begrifflichkeiten:

„Misanthropie charakterisiert eine Geisteshaltung, keine Handlungsweise. Ein Misanthrop muss weder gewalttätig, aggressiv noch arrogant sein, altruistisches Handeln ist bei ihm nicht ausgeschlossen. Die Misanthropie steht, trotz des etymologischen Anscheins, begrifflich nicht im Gegensatz zum verwandten Begriff der Philanthropie, mit dem im Allgemeinen eher die Handlungsweise als die Einstellung eines Menschen bezeichnet wird. Bei extremen Fällen von Abscheu dem Menschen gegenüber sondert sich der Misanthrop ab und führt ein Einsiedlerdasein. Diese selbst gewählte Isolation ist von pathologischer Menschenscheu zu unterscheiden, bei der trotz des Wunsches danach keine Nähe zur umgebenden menschlichen Gemeinschaft erreicht werden kann.“

Soweit verstanden?

..wenn nicht, kennst du meine Blogregeln;
„Hol jemanden zur Hilfe, der aus deiner Sicht, intelligenter ist als du.
Sollte dies nicht möglich sein – geh, spiel auf der Autobahn“

Bin ich nun ein Misanthrop?
In einer gewissen Form bestimmt.
Dass meine geistige Grundhaltung misanthropisch untermauert ist, kann ich so aber nicht unterschreiben.

Ob man ein Misanthrop sein möchte und darauf auch noch stolz zu sein, ist mir ein weiterer Dorn in meinem Auge.
Ist das nicht die Haltung, welche den grossteil der Menschheit so verachtenswert macht?

Denkt darüber nach.

Hakuna matata, ihr Schlümpfe.