Von Misanthropie. Ein Aufklärungsversuch für Schlümpfe und Gartenzwerge

Misanthropie ist in letzter Zeit öfter als Thematik in Unterhaltungen aufgetaucht.
Weil ich bekannterweise, gewisse Gesellschaftsstrukturen nicht vertreten kann und im Allgemeinen kein grosser Fan der Menschheit bin, wurde auch ich schon des öfteren als Misantrop betitelt.
Lustigerweise von Menschen, denen ich unterstelle, Misanthropie mit bedingungs-, ausnahmslosem Menschenhass zu verwechseln.
Genau diese, möchte ich nicht komplett dumm sterben lassen.

Zu den Begrifflichkeiten:

„Misanthropie charakterisiert eine Geisteshaltung, keine Handlungsweise. Ein Misanthrop muss weder gewalttätig, aggressiv noch arrogant sein, altruistisches Handeln ist bei ihm nicht ausgeschlossen. Die Misanthropie steht, trotz des etymologischen Anscheins, begrifflich nicht im Gegensatz zum verwandten Begriff der Philanthropie, mit dem im Allgemeinen eher die Handlungsweise als die Einstellung eines Menschen bezeichnet wird. Bei extremen Fällen von Abscheu dem Menschen gegenüber sondert sich der Misanthrop ab und führt ein Einsiedlerdasein. Diese selbst gewählte Isolation ist von pathologischer Menschenscheu zu unterscheiden, bei der trotz des Wunsches danach keine Nähe zur umgebenden menschlichen Gemeinschaft erreicht werden kann.“

Soweit verstanden?

..wenn nicht, kennst du meine Blogregeln;
„Hol jemanden zur Hilfe, der aus deiner Sicht, intelligenter ist als du.
Sollte dies nicht möglich sein – geh, spiel auf der Autobahn“

Bin ich nun ein Misanthrop?
In einer gewissen Form bestimmt.
Dass meine geistige Grundhaltung misanthropisch untermauert ist, kann ich so aber nicht unterschreiben.

Ob man ein Misanthrop sein möchte und darauf auch noch stolz zu sein, ist mir ein weiterer Dorn in meinem Auge.
Ist das nicht die Haltung, welche den grossteil der Menschheit so verachtenswert macht?

Denkt darüber nach.

Hakuna matata, ihr Schlümpfe.

Advertisements

9 Comments

  1. Mag sein, jedoch…
    Es ist der Mensch
    dem Schlumpf zu dumpf,
    da zu groß der Kopf,
    zu lang der Rumpf!
    Was den Gartenzwerg betrifft,
    so frag ihn lieber nicht,
    der hält die Menschheit für bekifft,
    denn nur allzuoft wurde er
    von oben bis unten ange…
    Ob Misanthropen waren dabei,
    das ist beiden einerlei!
    Zu behaupten wage ich nun:
    Sie interessieren sich nicht
    für die Menschheit,
    es ist ihnen einfach zu dumm!

    1. Sollt‘ es Zwerg und Schlumpf denn wirklich geben.
      Ob In Zauberwald, ob Garten Eden.
      Der Mensch, immer sucht nacht Pfad und Wegen,
      sich zu halten in Gehegen was ihm massig unterlegen.

      Da sie klein, doch vielleicht nicht dumm diese Gestalten,
      würd‘ der Mensch im Aug behalten.
      Würd‘ studiert und auch verstanden, mit seinem grössenwahnsinnigen Fehlverhalten.

  2. Klar gibt es sie, das ist belegt!
    Natürlich von Menschenhand gehegt!
    Und ja, der Mensch hält gerne in Schach,
    alles, was er so trifft – sogar den Aff‘!
    Was das Getier so von uns denkt,
    das wollen wir nicht wissen,
    das würde der Menschheit –
    glatt den Tag vermiesen …
    Es ist des Menschen blinde Gier,
    der Wahn, alles zu besitzen,
    der durchdringt den Planeten,
    ja das Universum bis in alle Ritzen!
    Er wähnt sich klug und voller Wissen,
    jedoch, was er tut, das ist – beschi …!

  3. Zur Klarstellung:
    Mit einem Teil der Menschen kann ich gut,
    nur die Tropen, mit denen habe ich nichts am Hut!
    Bin ich nun mies zu den Tropen oder Misantrop?
    So helft mir doch, in meiner Not!

Gib deinen Senf dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s