Tagged Religion

#4 Nur ein bisschen Dummheit für den Mahlzeiten dazwischen

Na, ihr Pimmler.. 

Der Meister des geistigen Dünnpfiffs in den US of fucking A spaltet die Geister und die Grundsatzfragen der ethischen Vertretbarkeit, geistig dislozierter Ergüssen werden weiterhin nicht ganz geklärt werden können.

Darum Servus, zu einer weiteren Episode von keine besseren Ideen!

Wotsefak kommentiert wildfremde Kommentare.

There we go!

du DÄMLICHER, INTELLIGENZRESISTENTER HUNDESOHN! DENKST DU AUCH NUR EINE SEKUNDE DARÜBER NACH, WAS DU SO RAUSPOSAUNST, DU KACKBRATZE?!

..tschuldigung. Sie. Ich meine Sie dämliche, intelligenzresistente Kackbratze.


In welcher Geschichte?
Der Geschichte, Geschichte oder der in den Geschichten aus einer alternativen Traumwelt der unzähligen Blogs von Realitätsverweigerern?


..ich hätte noch ein paar Aluhüte zum Verkauf übrig, von der letzten Ausgabe. Wenn sie eine zusammen mit einer weissen Robe und Spitzkapuze bestellen, erhalten sie eine Familienpackung Zyankalikapseln kostenlos dazu.


Jetzt bin ich überfordert.. Wie kann man Unrechtsbewusstsein kolportieren? 

..kann es sein, dass da einer einfach gerne mit Fremdwörtern um sich wirft, ohne Rücksicht auf Verlust? Auch wenn die gar nicht passen? ❤


Was labersch du? Du labersch doch..


Ein richtiger Schweizer. Spricht lieber steirisch weil seine Mutter aus der Steiermark kommt.


..na endlich konnte mir mal jemand definieren, was ein richtiger Schweizer überhaupt ist.
Willkommen in der Schweiz Brate!


Das sind keine Israelischen Siedlungen, sondern jüdische Quartiere. Die Rampen gelten für Verkehrsteilnehmer, welche nicht Anwohner sind.Und man darf da als Schweizer jeder Zeit rein. Wie kommen denn sonst die Schweizer Juden nach Hause?


Na hoffentlich haben sie beruflich nichts mit Politik oder dem Finanzsektor zu tun! 


Ich hätte da eine Frage.
Besitzen sie eine Kredit-, EC-Karte und/oder ein Bankkonto?

..das wars auch schon.


Morbud Venereus? Das ist jetzt bisschen sehr pauschal.
Wo haben sie denn diesen Ausdruck aufgeschnappt?
Welche Geschlechtskrankheit meinen sie denn konkret?
Schlagen nicht gerade viele aufs Hirn.
Witze funktionieren nur dann, wenn man sie auch versteht.
Wenn der Erzähler noch nicht mal weiss, was er da labert, besteht das hohe Risiko einer Nullnummer.

Werbeanzeigen

Von ist das lustig oder muss ich in den Keller?

Na, ihr Pimmler..

Wisst ihr, wie einfach man jemanden ganz kurz aus dem Konzept bringen kann?
Zum Beispiel damit, dass man völlig grundlos einen Satz anders beendet als man Gurkensalat.
..wollte ich nur mal loswerden.

Wir sind das Ergebnis von Milliarden Jahren evolutionären Erfolges.
Warum benehmen wir uns nicht endlich dem entsprechend?

Dieser und vielen weiteren Fragen gehe ich in meinem neuen Buch nach, welches im Dezember 2016 erscheinen wird.
Gut ich gebe zu, dazu müsste ich vielleicht erst einmal ein Buch schreiben und einen Verlag finden, der meine geistigen Ergüsse publizieren würde.
Aber wie schwer kann das schon sein?
..hab ja noch ein paar Wochen Zeit.

Was ich heute eigentlich mitteilen wollte:

Ich bin verliebt!

Nein, stimmt auch nicht.
..aber vielleicht klappt das ja mal wieder, wenn es mein Buch auf die Bestsellerliste geschafft hat.

Was könnte ich euch also erzählen, ohne noch mehr eurer Zeit mit meinen infantilen Eskapaden zu rauben?
Lasst mich kurz nachdenken..
..Johnny Cash ist tot.
..Hitler war ein Vollpfosten.
..Liebe deinen nächsten.
..aber die meisten Menschen sind Arschlöcher.
..iss den Schnee nicht wenn er gelb ist.
..Korophilie ist Scheisse.
..Drogen sind schlecht.
..aber verdammt amüsant.
..Einhörner sind sehr, sehr super.
..warum haben die meisten „Apokalypsen-Filme“ ein Happy End, aber nur die wenigsten Thai-Massagen?
..was ist ein Happy End?
..was ist eine Thai-Massage?
..warum gibt es gelben Schnee?
..und darf ich daraus einen asiatischen Schneemann bauen oder ist krieg ich dann Rassismus-Vorwürfe?
Ha! Ich hab ein Thema.

Wer entscheidet eigentlich, was lustig ist und was nicht?
Ich persönlich bin ja der Meinung, dass derjenige der lacht entscheidet, ob etwas witzig ist oder nicht.
Lachen ist ein Reflex. Ein unwillkürlicher Akt.
Das führt ab und an dazu, dass es bei (von irgendwelchen überheblichen Idioten definierten) „heiklen“ Themen zu Lachern kommt.
Man soll daher auch gar nicht erst in diesem Themenpool fischen um Scherze zu machen.

Ich breche das mal runter.
Ein weisser Mann, darf nur Witze über weisse Männer machen.
Wenn er eine Behinderung hat, darf er erweitern auf weisse Männer mit Behinderung.
Wenn er Glück hat, gehört er noch einer Religion an.
..Jackpot!

Denn alles andere wäre rassistisch, schwulen- oder frauenfeindlich oder in sonst irgendeiner Art für irgendwen diskriminierend.

Ein Witz wird erst dann zu einem Politikum, wenn der, der ihn macht ein Rassist, Chauvinist, homophob oder was auch immer ist. Nicht der Witz, sonder derjenige hinter dem Witz ist allenfalls ein Problem. Nicht?

Es ändert nichts an der persönlichen Einstellung, ob ein „heikler“ Witz gemacht wird oder nicht.
Was aber ist, gewisse Leute wollen anderen Leuten das Lachen verbieten.
Und ich hasse den Teil der Gesellschaft, der das alles unterstützt.
Lachen ist gesund.
Lachen macht die ganze Scheisse die auf diesem Planeten passiert erträglicher.
Ich lache gerne.
Es ist befreiend.
Humor verbindet.
Mein Humor lebt auf Kosten aller.
Mich eingeschlossen.
Ist das nicht mit ein Punkt für eine offene, gleichgestellte Gesellschaft?

Mir ist bewusst, dass man euch Humor-Faschisten wohl nicht mehr loswird.
Aber nur weil ihr ein anderes Humorverständnis habt als einige andere, sollte eure Einstellung nicht dermassen mehr Gewicht in der öffentlichen Meinung haben.
Ich verstehe eure Legitimation nicht.
..will ich auch gar nicht. Ich finde eure Einstellung dämlich und faschistisch. Das war jetzt doppelt gemoppelt. ..egal. 
Ich schrei auch nicht in die Welt hinaus, dass man Jogging verbieten sollte, weil sich da die Tetraplegiker beleidigt fühlen könnten.

Es gibt Menschen, die haben eine verschrobene Wahrnehmung und ein völlig verkorkstes Weltbild.
Aber wegen diesen Pfeifen mit intellektueller Fehlfunktion gleich allen ihren Humor zu untersagen, ist meiner Ansicht nach kilometerweit über jegliches Ziel hinausgeschossen.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.
Habe die Ehre.

Wie seht ihr das? Gibt es plausible Gründe, weshalb man etwas zu einem Tabu erklären sollte?

Mitteilen! Entweder über Facebook oder direkt hier:

Von der Neandertaler in mir

Rauchen, Saufen, Ficken, Drogen nehmen und ab und an Rumgammeln.
Nicht gesund, aber verdammt unterhaltsam.
Der Neandertaler in mir.

Ich starre eine Wand an.
Das hat etwas beruhigendes.
Stillleben.
Stilllegen.
Das hat etwas beruhigendes.

Atemtherapie.
Bald raucht keiner mehr.
Es werden ätherische Öle verdampft.
Esotherik als Genussmittel?

Ich mag Esotherik nicht.
Esotherik ist behaupten, es hat noch Bier im Kühlschrank, nachschauen und sehen, dass da kein Bier drin ist und es trotzdem mit voller Überzeugung weiterhin behaupten.

Aber man trinkt sowieso kein Bier mehr.
Es werden Fruchtwässerchen und Smoothies kredenzt.
Nicht nur, dass viele Probleme haben dieses Wort richtig auszusprechen.
Wir sind zu faul eine Frucht zu essen und ein Glas Wasser oder Milch zu trinken.

„Das schmeckt halt, weisch.
Das ist eine Ergänzung zu meinem neuen, bewussten, gesunden Lifestyle, weisch.“
Nein, weiss ich nicht.

Veganer Monotheismus.
Bio-ökologischer Gesundheitswahn.
Wir zelebrieren die Gesundheit.
Ein Hoch auf die Fitness.
Religion 2.0.

Früher sind wir auf Skateboards, Treppen runtergesprungen.
Heute hat jeder einen Fahrradhelm.

„Wer jeden Tag, eine Stunde joggt, lebst Zwei Jahre länger!“
..er ist aber auch Vier Jahre gerannt.

Ich blicke mit Besorgnis in die Zukunft.
Ich möchte doch, dass es meine Eltern einmal besser haben als ich.

Und weil ich meine Gedanken ungern einfach so im Raum stehen lassen will, hier noch eine kleine Moral mit auf den Weg.

Cristiano Ronaldos Lachen macht mir Angst.
Und erinnert ihr euch noch an die Indianer?
Das waren eigentlich die Guten.

Von Apple, Coke, Gesetze … gibts gar nicht

Na, ihr Pimmler..

Die menschliche Welt ist reine Fantasie.
Geschichten und Legenden stützen unser Zusammenleben.
Nicht mehr und nicht weniger.
Nahezu alles, was du um dich herum kennst, gibts eigentlich gar nicht.

Dreiste Behauptung?
Verschwörungstheorie?
Nein, Fakt.
Erklärung gefällig?

Die magische 150

Ein einzelner Mensch bzw. auch eine Menschengruppe, kann sich mit Hilfe von Klatsch und Tratsch, mit 150 Menschen beschäftigen.
Das gilt in der Wirtschaft genauso wie in privaten Gefielden z.B. Bekanntenkreis, Social Media usw.
Dazu braucht der Mensch keinerlei gemeinsame Philosophie, Glauben oder Werte.
In einem Betrieb bis 150 Mitarbeiter, funktioniert der Ablauf nach dem einfachen Schema: Auftrag -> Ausführung.
Mehr braucht es nicht.

Über dieser 150, sind wir nicht mehr in der Lage jeden soweit zu kennen, dass man sich versteht um ohne einen gemeinsamen Nenner zu funktionieren.

Alles nur kollektive Fantasie

Grosskonzerne, Nationen, Geld, Gesetze, Religion, all das gibt es nicht wirklich.
Es sind Produkte unserer gemeinsamen Vorstellung.
Warum haben wir diese Dinge erfunden?
Aus der Not.
Zuviele Menschen müssen, sollen, wollen zusammenleben.

Einfache Beispiele der Funktion:

2 Juden, die sich nie zuvor gesehen haben, treffen sich.
Sie erkennen, dass sie im Glauben eine Gemeinsamkeit haben und somit ist eine Art der Zugehörigkeit und des Vertrauens gegeben als erste Grundlage.

2 Schweden, die sich nie gesehen haben, treffen sich.
Das funktioniert nach dem gleichen Prinzip.
Nur dass hier nicht die Religion sondern die Gemeinsamkeit als Landsmänner der Nenner ist.

Egal ob es nun 2 Juristen, Bänker oder was auch immer sind.
Man kennt sich nicht, doch findet man sich unbeachtet dessen, auf einer bestimmten Ebene.

Alles nur ausgedachte Geschichten und Legenden, um das Zusammenleben zu ermöglichen.

Fast alles was du kennst, existiert nur in deinem Kopf

Im folgenden, kann jeder Grosskonzern eingefügt werden.

Ein angebissener Apfel.
Du liest das oder siehst das Logo und sofort weisst du worum es geht.
Apple.
Jeder kennt Apple.
Jeder weiss was Apple ist.
Sicher?
Apple existiert aber nur in unseren Köpfen.

Für alle, die noch nicht ganz nachvollziehen konnten, was ich mit diesem Beitrag erklären wollte, ich starte nochmal einen Anlauf.

Würde Apple alle Produkte weltweit einstampfen lassen, jeden einzelnen Mitarbeiter ersetzen, vom Praktikant bis zum Firmenoberhaupt, jede Werkstatt, jedes Büro und jeden Arbeitsbereich verlassen und irgendwo anders hinverfrachten, Apple wäre immer noch Apple.

Apple ist keine Person, sondern ein imaginäres Konstrukt unserer Fantasie.
Eine Geschichte die sich jemand ausgedacht hat und an die alle glauben.

Sollte es jemals zu dem Punkt kommen, dass niemand mehr an Apple glaubt, wird Apple verschwinden.

Auch wenn solche Konzerne juristisch als Körperschaft definiert werden, fehlt ihnen ironischerweise eben dieser Körper.
Reine Fantasieprodukte, die genug Gläubige gefunden haben.

In der Geschichte der Menschheit sind viele Dinge verschwunden.
Nicht zwingend, weil sie physisch ausgerottet wurden, sondern weil wir den Glauben daran verloren haben.

Es wäre also eigentlich nicht schwer, die Welt zu verändern.

..denkt mal darüber nach

#Fanpost – Magnus mag mich nicht

Na, ihr Pimmler..

Wotsefak beantwortet Fanmails.

Ich überlege echt, daraus ein regelmässiges Format zu machen.
Was meint ihr?
„Gute Idee!“ oder „näääh.. lass mal stecken.“

Folgendes Schäfchen hat sich zu mir verirrt.
Ich hoffe ich kann ihm wieder auf den richtigen Weg helfen.
..chch
..den versteht ihr dann später.

Magnus.jpeg

Hey Magnus,
Ich darf doch Magnus sagen, wir sind ja per Du.
Da ich nur einen Blog habe, gehe ich davon aus, du sprichst von Artikeln oder Beiträgen.
Vielen Dank an dieser Stelle, dass du ein paar davon gelesen hast.
Auch danke ich dir für deine Nachricht.
Eine schöne Abwechslung, mal nicht nur stumpf beleidigt zu werden.
Dass du mit meiner Art nichts anfangen kannst, das geht voll in Ordnung.
Deine Mail hat dir auch keine erwähnenswerte Sympathiepunkte auf mein Konto verbucht.
Aber hey.. Details.

Ich musste mir meinen gottesverachtenden Beitrag noch einmal durchlesen.
Und ich muss zugeben, du kannst mich mal.
Am Arsch ist der glaubensfeindlich.
Ok, er strotzt nicht gerade vor überschwänglicher Lobhudelei auf die einfältige Dreieinigkeit ..dreieinige Einfaltigkeit? ..ach die Schizophrene Dingsbums da halt.
Das war jetzt blasphemisch.
Obwohl auch nur dann, wenn es da oben wirklich einen Gott gibt.
Das wär auch wieder blasphemisch.
Ich könnte das noch ewig so weiter treiben.
..mach ich aber nicht.

Und Nein Danke. Ich möchte nicht auf einen anderen Weg.
Mir gefällt mein Trampelpfad hier eigentlich ganz gut.

Jetzt hab ich bock auf ein Magnum.
Schönen Abend noch.

PS: wer ist hier Glaubensfeindlich? Warum hast du Angst, dass dir Moslems deinen Gott wegnehmen?
Was nicht existiert, kann auch nicht weggenommen werden.
..der musste noch rein.

Hier gehts nicht um Salatgurken – Frag den Wotsefak

Na, ihr Pimmler..

Was für eine Woche!
Die Hilton-Ausgeburt ..Spross Der Hilton-Spross ..tschuldigung will Schweizerin werden.
..yay
Bill Cosby klagt an, wird weiter angeklagt und
..eine Muh, eine Mäh, eine Tätärätätää
Und was ist eigentlich dieses Adele und warum schneidet es sich die Haare?
Fragen über Fragen.
Doch mich interessiert nur eines!
Warum steht so ein Gedöns in einer Tageszeitung?
Edit; Warum steht so ein Gedöns in einer „Tageszeitung“?

Doch genug habla bla bla.
Willkommen bei Frag den Wotsefak. Heute mit der epochalen Konkordanz.
..tschuldigung. Zuviel Toni Brunner zugehört die letzten Tage
Heute mit der wohl ältesten Frage der Weltgeschichte.

Gibt es einen Gott?

Du meinst neben mir?

..tschuldigung. Blasphemie
Obwohl Blasphemie eigentlich ja nur dann gelten würde, wenn es tatsächlich einen Gott gäbe.
Da dies aber nur eine Theorie ist, ist es dann technisch gesehen überhaupt eine Verhöhnung?
..Trockensex ist ja auch nicht wirklich Ficken

Oder gibt’s wirklich einen Gott? Oder sogar mehrere?
Ich kann es mir bei bestem Willen nicht vorstellen.
Stehe zu nahe an Biologie und Physik, als das ich mir die Welt mit religiösen Lehren erklären könnte oder möchte. Welches Ursprungs sie auch immer sind.

Glaubt ruhig an einen Gott.
Mir ist das zu schwammig.
Denn für so allmächtige, unfehlbare Geschöpfe sind sie nicht sonderlich reflektiert an die Entstehungsgeschichte herangegangen.
Oder warum haben wir zum Beispiel einen Blinddarm?
..ausser Gott ist vielleicht Chirurg
Auch sonst gibt’s in unseren Körpern Dinge, bei denen man nun wirklich nicht von intelligentem Design sprechen kann.
Warum haben wir zwei Nieren, wenn eine theoretisch reichen würde? So als Back Up?
Macht keinen Sinn. Denn lebenswichtigere Organe wie Herz, Hirn, Lunge haben wir auch nur in einfacher Ausführung.
Und die komplette Abwasserleitung läuft direkt durchs Vergnügungsviertel.
Erklärt mir nichts von durchdacht.
..danke an Vince Ebert für die Vorlage
Gibt es also Gott?
Ich glaube nicht.
Ich bin überzeugt, dass Religionen auch nur Konstrukte sind die von Menschen erfunden wurden um Ordnung zu schaffen.
Hier spricht die Wissenschaft. Es ist bekannt, dass Gemeinschaften ab einer gewissen grösse, nicht mehr friedlich zusammenleben können ohne gemeinsame Wertvorstellungen. Und da sprechen wir noch nicht von Imperien sondern schon von kleinen Siedlungen, in denen es einem nicht mehr möglich ist, alles um einen herum persönlich zu kennen.
Der Mensch lebt in, für seine Fähigkeiten, viel zu grossen Kollektiven. Er braucht Konstrukte um sich zu Recht zu finden.
Nur sind die einen halt nachvollziehbarer als andere.

Von unsere eigenen Sklaven

Na, ihr Pimmler..

Wie leben in einer Welt der Luxusfallen und imaginären Konstrukten, die unser Leben was? ..besser machen?
Die Evolution ist fürn Arsch!
..um sie aufzuhalten ist es allerdings zu spät.

Nein, ich hab mir nicht irgendwelche Drogen reingepfiffen und einen Matrix – Marathon gegönnt.
Auch nicht zuviel Arte gesehen oder mich mit wilden Verschwörungstheorien auseinandergesetzt.
Habe nur mal wieder eine zynische Phase und die letzten Tage versucht, die aktuellen Geschehnisse für mich einzuordnen.
Gesellschaftliche, politische und persönliche Ereignisse.
Kann gut sein, dass es Yuval N. Harari’s Buch „Eine kurze Geschichte der Menschheit“ zu verdanken ist, dass der Zyniker in mir wieder geweckt wurde.

Zwei Dinge haben sich wieder einmal rauskristalisiert, über die man sich gerne ein paar Gedanken machen darf.
Vielleicht realisiert der eine oder andere die Denkanstösse als Anregung seinen Alltag zu entlasten.
..wahrscheinlich aber eher nicht. Trotzdem werde ich darüber schreiben.

Die Luxusfalle

Du, ich, wir, die Menschheit hat den Trieb, sich das Leben optimieren zu wollen.
Von der Grundidee soweit mal alles gut.
Nur bemerken wir nicht, dass wir uns mit jeder Erweiterung bzw. Erneuerung selberdas Leben erschweren.
Wir versklaven uns immer mehr und vergrössern die Hektik, die Schnellebigkeit und somit den Stress, von dem wir uns ja eigentlich entlasten wollten durch die neuen Errungenschaften.
Das liegt nicht an der heutigen Gesellschaft.
Der Mensch entwickelt sich seit jeher fort an weiter.
Nur leider eben ist unser Fortschritt immer auf Kosten der Lebensqualität.
Das hat einst mit dem Ackerbau angefangen und bei Geld, Auto, Flugzeug, Waschmaschine, Mikrowelle, Computer, Fernseher, Telefon, Mobiltelefon etc. nicht gestoppt.

Mit jedem Fortschritt versklaven wir uns selber ein bisschen mehr.

Nimmt man nur die Erfindung des Mobiltelefons, bei dessen Grundgedanke wie bei anderen Neuentdeckungen bestimmt eine Alltagserleichterung das Ziel war, stellt man fest, dass es uns nur noch mehr involviert und uns noch weniger eine Auszeit gönnt um uns zu erholen.
Von den heutigen Smartphones fange ich gar nicht erst an.

Klar haben all diese Dinge ihre positiven Seiten.
Der Preis den wir dafür bezahlen steht aber in keinem Verhältnis dazu.
..meine Meinung.
Aber das alles ist so in unserem Alltag verankert, dass wir gar nicht mehr wirklich ohne auskommen.

Sklaven unseres eigenen Fortschrittes.

Dann habe ich ja noch imaginäre Konstrukte erwähnt.
In einer Zeit, in dere viele Menschen, darunter auch ich, ihr mehr oder weniger Vorhandenes Unverständnis gegenüber Religionen äussern, leben die wenigstem in dem Bewusstsein, dass alles wofür bzw. in dem wir Leben nur erfundene Gegebenheiten sind, die wir uns nach einer selber zusammengebastelten Logik aufgebaut haben.
Keine natürliche Gegebenheit ist das Fundament von gesellschaftlichen oder wirtschaftlichen Strukturen.
Aber wir glauben daran. Und solange eine Mehrheit an etwas glaubt, wird es für wahrhaftig erachtet.
Scheissegal ob es eine Glaubensrichtung, Kapitalismus, Menschenrechte oder was auch immer ist.
Letzteres finde ich besonders heikel und gerade deshalb so spannend.
Wir bestreben Menschenrechte.
Randbemerkung meinerseits; das ist auch gut so, daran sollten wir glauben und dafür einstehen.
..ich bin aber auch der Meinung, dass die Natur ihre Rechte zugesprochen bekommen müsste.

Aber auch die Menschenrechte sind nur eine Fantasie des Menschen.

Der Mensch ist ein Säugetier und somit den Naturgesetzen untergeordnet.
In der Natur gibt es keine Rechte.
Nur Veranlagungen.
„Ein Vogel fliegt nicht, weil er das Recht dazu, sondern weil er Flügel hat.“
Der Mensch ist nicht das dominanteste Lebewesen weil er ein Recht dazu hat, sondern weil er ein Arsc.. die Veranlagung dazu hat.

Luxusgüter, Gesetze, soziales Gefüge, unsere Wirtschaft usw. also alles nur der Vorstellungskraft des Menschen zu verdanken und nicht wirklich existent, wenn wir nicht daran glauben würden.

Denkt mal ein bisschen nach, wovon wir uns einschränken und das Leben erschweren lassen.

Von #PEGIDA #JSVP #Islamisten und anderen Hirntoten

Na, ihr Kackbratzen..

PEGIDA macht sich jetzt auch in der Schweiz breit, JSVP will unsere Schulbücher ethnisch säubern und Islamisten treiben diese Motoren schön brav weiter an.
..als ich mir Zombieapokalypsen gewünscht habe, meinte ich eigentlich nicht diese Form von hirntoten Exemplaren.

Die eine Seite sorgt dafür, dass die andere mehr Zulauf generiert und umgekehrt.
Der Graben dazwischen wird immer grösser.
Actio et Reactio.
Einfaches Newtonsches Gesetz.

Es ist nicht die Frage von Recht und Unrecht, die gestellt werden sollte.
Denn es scheinen alle Recht und Unrecht zu haben.

An alle die sich den Islam als Feindbild genommen haben.
1. der Islam ist eine Glaubensrichtung. Nicht mehr und nicht weniger. Ein Muslim ist ein Anhänger dieser Religion.
2. Islamismus ist islamistischer Fundamentalismus, von Fanatikern als Machtinstrument in Gebrauch, um „Politik“ zu betreiben.
Unterscheidet diese 2 Dinge bitte.
3. auch wenn ihr jetzt einen Sündenbock gefunden habt um alle eure Probleme, Ängste und Sorgen abzuwälzen. Weder der Islam noch irgendwelche Islamisten sind Schuld an den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Problemen in unseren Breitengraden.
4. was kam in der Vergangenheit dabei raus, als man Massen gegen ein selbsterkürtes Feindbild mobilisierte?
..ihr Schwachköpfe!

An alle die den Islam mit Händen und Füssen verteidigen.
1. ihr solltet ja genau die sein, die die Unterschiede zwischen der Religion und diesem Fanatismus verstehen.
..ausser ihr seid Islamisten. Dann ist eh zu spät.
2. warum mobilisiert ihr euch nicht um gegen jene aufzustehen, die sich eures Glaubens bedienen um ihn für sich zu missbrauchen?
..sagen „ich distanziere mich davon“ reicht nicht im Ansatz!
3. wie kam es denn bis anhin raus, wenn Glaubenskonflikte mit Gewalt ausgetragen wurden?
4. vielleicht wär es an der Zeit für eine religiöse Revolution.
..nur so ein Gedanke.

An Alle:
Sich gegenseitig die Arschkarte zuspielen bringt genau niemanden weiter.
Denn wenn es hier sowas wie ein Feindbild gibt, dann wüssten alle ganz klar wer das wäre.

Ich weiss nicht wie es euch geht, aber mich ekelt dieser Hass an.
Diese Scheisse braucht doch keiner.
Das ist so mittelalterlich.
Ich bin froh, dass diese Epoche längst hinter uns liegt.
Andere wünschen sich dieses Zeitalter aber anscheinend wieder zurück.

Das wars.
..vorerst.

Von #CharlieHebdo

Ich kann nicht anders.
Ich muss kurz meine Solidarität bekunden.
Mein Mitgefühl zum Attentat in Paris.
Charlie Hebdo – ist das der Preis, wenn man die Kunst der Satire verteidigt?

Ein hoher Preis.
Ein unfairer Kampf.

„Die Waffe für Freiheit und gegen Tyrannei, Dummheit und Unehrlichkeit“ vs. Glauben mit Kaliber 5,45 mm oder 7,62 mm.

Ein weiterer Beweis mein Unverständnis für fanatischen Glauben zu festigen.
Wenn Debilität mit moderner Waffentechnik verschmilzt..
Mehr kann ich gerade nicht in Worte fassen.
Gute Nacht!

Von warum ihr von Masturbation, Aids kriegt

Ich werde an Aids sterben!
..weil ich masturbiere.

Ich komme in die Hölle!
..weil ich kein Problem mit Juden und Schwulen habe

Und da gibt es noch tausende weitere Gründe, weshalb wir alle am Arsch sind!

Woher ich das weiss?
Von der Westboro Baptist Church.
Der Verein mit der wohlklingenden Homepage www.godhatesfags.com

Kleiner Kontext; Die Westboro Baptist Church ist der Verein, von der sich Scientology distanziert hat, weil die sogar denen zu krank in der Birne sind.
..das ist nicht wörtlich das Statement von Scientology. Die Wortwahl habe ich mir selber zurechtgelegt.

Ich habe mich mit denen ein bisschen auseinandergesetzt. Genauer gesagt, ich habe mir jede dreckige Ecke dieser Homepage durchgelesen!
Und ich weiss nicht ob ich lachen oder weinen soll.

„GOD HATES FAGS“ — though elliptical — is a profound theological statement, which the world needs to hear more than it needs oxygen, water and bread.

„God hates Fags“ – muss ich wohl nicht übersetzten.
„though elliptical“ – obwohl elliptisch – und da sie das kaum auf die Geometrische Form bezogen äussern, geben sie gleich schon mal zu, dass die Aussage unvollständig, ungenau ist.
..wer mir nicht glaubt, kann ja gerne mal die Bedeutung von elliptisch googlen.

Der Rest der Aussage heisst soviel wie „Das ist eine tiefgründige, theologische Aussage die wichtiger ist, dass die Welt sie hört, als Sauerstoff, Wasser und Brot.

Man fühlt sich doch nur schon in seiner Intelligenz beleidigt, wenn man ein solches Statement hört.
Wir dumm müssen Menschen also sein, so eine dumme, unlogische Scheisse zu glauben?

Und hey, das ist nur ein klitzekleiner Bruchteil der Kacke den die Dudes auf ihrer Homepage propagandieren.
Die werfen mit Bibel-Zitaten um sich, die entweder ihre Auffassung nicht einmal ansatzweise untermalen würden oder sie haben sie so umformuliert, dass sie passen.
..ich hab nachgeschlagen! ich lass mir nicht jede Scheisse andrehen!

Ich weiss, ich bin grundsätzlich kein grosser Fan von Religion und Glaubensgemeinschaften.
Aber muss sowas sein?
Freie Meinungsäusserung.
..Ja Ja ve ve

Es gibt ja Leute die behaupten, sie machen sich Sorgen um unsere Kinder wegen Videospielen, Filme, Musik und noch viel absurderem Kram.
Aber diese grenzdebilen Psychopathen, dieses Inzestvereins dürfen frei rumlaufen?

Danke für sie Aufmerksamkeit.
Ich habe fertig.

Von ich vs. Religion

Zahlreiche Studien belegen rückläufige Besucherzahlen in Kirchen, Synagogen und anderen religiösen Einrichtungen

Keine Angst, ich lege mich jetzt nicht mit den populären Glaubensrichtungen an. Ich will keinem den Glauben absprechen. Jedem das seine. Ich bin Agnostiker, mag sein ein zynischer, Nietzsche („Gott ist tot.“) mögender, aber ein Agnostiker.

Wer nicht wissen sollte was das ist;

„es handelt sich um eine Person, die zwar das Prinzip des Glaubens und somit auch von einem transzendenten Wesen kennt, aber selber nicht an diese übernatürliche Kraft glaubt. … Agnostiker bestreiten nicht die existent von Gott, sondern sehen diese nicht als bewiesen an, sodass sie nicht an ihn glauben können, aber auch keine Beweise gegen ihn vorbringen.“ 

Vielleicht denkt der eine oder andere jetzt, was läuft schief, dass der Typ einen Beitrag über Glauben verfasst?

Rein gar nichts läuft hier schief. Ich bin Momentan nur gezwungen, wegen einem Projekt, dass ich aufstellen soll, mich bisschen intensiver mit Religion auseinander zu setzten. Wer mich kennt, weiss aber auch, dass das kein Neuland für mich ist. Ich finde diese Thematik ziemlich spannend, aber vorwiegend äusserst amüsant.

Habt ihr euch schon mal gefragt was Religion eigentlich bedeutet?

Ich meine nicht die substantialistische Definition die uns Gläubige um die Ohren schmettern, sonder die etymologische Geschichte dahinter.  ..hey, ich war so nett und hab Agnostiker erklärt. Ich bin nicht der Erklärbär. Google it!

Das kommt vom lateinischen „religio“ – bedeutet soviel wie Gottesfurcht, Frömmigkeit, Heiligkeit, Rücksicht, und aber auch Bedenken, Skrupel, Pflicht, Gewissenhaftigkeit   ..und jetzt kommts!

Aberglaube.

Lasst euch das mal durch den Kopf gehen. Schön, nicht?

Was ich auch interessant finde, wieviele Religionen es gibt bzw. gab. Die Rede ist aber immer nur von den aktuellen „Weltreligionen“. <–So ein Igitt-Wort

Nur weil z.B. das Christentum populärer ist und mehr Anhänger gefunden hat, ist es legitim das als einzig wahre Glaubensrichtung anzusehen?

Nicht falsch verstehen, das gilt aus meiner Sicht auch für alle anderen, „grossen“ Religionen.

Übrigens, die Anhänger der Religionen wurden früher als „secta“ bezeichnet. Bedeutet soviel wie Gefolgschaft. Na, an was erinnert dieser Begriff? Dazu äussere ich mich jetzt nicht weiter..

Aber zurück zu den Popstars der Religionen. Nur weil sie sich besser „verkauft“ haben und eine Masse von Leuten den gleichen Kram labert, sind die jetzt belegbar oder was?

Sie haben sich halt im Ranking nur gegen z.B. diese durchgesetzt:

Religion der Veden
Brahmanismus
Wuismus
Fangshi
Griechische Religion
Etruskische Religion
Römische Religion
Gnosis
Manichäismus
Indogermanische Religion
Keltische Religion
Germanische Religion
Nordgermanische Religion
Angelsächsische Religion
Slawische Religion

Warum also soll überhaupt eine die „wahre“ sein, wenn es soviele gibt/gab?

Und egal ob es eine Antwort gibt und was immer die sein möge, Religionen bringen mich trotzdem nur zum schmunzeln.

So, ich wurde los, was ich loswerden wollte. Amen.

 

PS: Was haltet ihr von Religionen?