Tagged SVP

#FCKSVP

Ich wollte das «Extrablatt» der SVP komplett durchlesen, analysieren und einen Faktencheck machen.

Wollte ich wirklich.

Aber die haben ja auch keine Fakten. Also sie tun einfach so.

..aber das sind keine Fakten sonder irgendwas zusammengewursteltes, was sie aus Kontext gerissen und/oder lückenhaft interpretiert haben. Mit grossen Lücke.

..und mit gross, meine ich GROSS.

Da muss ich auch keine Fakten bringen oder? Soll ja auf Augenhöhe stattfinden.

Es war so, erst habe ich mich einfach nur aufgeregt. Doch irgendwann wurde mir schlecht wegen dem ganzen demagogischen Bums, den diese Partei ungefragt in meinen Haushalt scheisst! Und nicht nur in meinen.

Praktisch jeder hat diese Papierverschwendung in seinem Briefkasten.

Ich habe alle Artikel gelesen. Ohne Ausnahme.

..würg

Ich könnte wirklich kotzen beim Gedanken daran, dass das überall verbreitet wird.

..und die auch noch Menschen finden, bei denen sowas auf fruchtbaren Boden stösst.

Warum ich das fast das Kotzen bekommen habe?

Wegen solchen Dingen:

Veränderungen beim Klima bereiten derzeit zahl­reichen Menschen Sorge. Links-grüne Ideologen versuchen, diese Situation schamlos auszunutzen, um ihre untauglichen Rezepte salonfähig zu machen. … Auf die schrille Panikmache soll der sozialistische Umbau unserer Gesellschaft folgen. „ Veränderungen beim Klima bereiten derzeit zahl­reichen Menschen Sorge. Links-grüne Ideologen versuchen, diese Situation schamlos auszunutzen, um ihre untauglichen Rezepte salonfähig zu machen. … „

Wer macht hier wem Angst?

„Mit der Angst vor dem Weltuntergang wurde schon immer Politik gemacht. Umweltschutz ist richtig. Aber die links-grünen Klima­hysteriker wollen vor allem eines: den Mittelstand ökologisch abzocken … „

„Als mein Enkel vor 11 Jahren geboren wurde, hatte die Schweiz eine Bevölkerung von 7,6 Millionen. Heute leben als Folge der ungebremsten Zuwanderung bereits 8,6 Millionen Menschen hier. … „

Ja. Über 8 Millionen, bald 9 Millionen Menschen in unserem Land. Aber der Bevölkerungszuwachs (wohl gemerkt über 11 Jahre! Nicht 3 Tage..) ist nicht bzw. nur zu einem Teil im Zusammenhang mit Zuwanderung. Einem durchaus verkraftbaren Teil.
..Bundesamt für Statistik lässt grüssen!

„Am liebsten würden linke Kreise den Klimawandel zum Fluchtgrund erklären und auf Kosten der Schweizer Steuerzahler weitere Zehntausende Wirtschaftsmigranten ins Land holen. Das wäre wohl das Ende des Sozialstaates: Denn die verfehlte Asylpolitik des Bundes strapaziert bereits heute die Solidarität der Bevölkerung. … „

Du strapazierst die Solidarität der Bevölkerung, lieber Andreas!

Die Schweiz – führend im Umweltschutz

äh.. nein.. nicht so ganz..

Mobility Pricing und mittelalterliche Wegzölle – Abzockerei mit grünem Mäntelchen

Die Folgen link-grüner politik: Autofahren nur noch für Reiche?

„Mit der Stromversorgung wird es in naher Zukunft eng, der Schweiz droht ein Blackout. … „

Zum Frauenstreiktag:

„Gewalt gegen Frauen hat einen Namen: Nichtintegrierte! …“

..und das von einer Frau.

Landwirtschaft zu Unrecht am Pranger

Na das kann man jetzt so oder so sehen..

SVP-Einsatz für die Landwirtschaft im Bundeshaus

..als ob keiner merkt, dass ihr einfach bei einer der mächtigsten Lobbys, der Bauerlobby lutscht!

Lokal einkaufen ist der beste Umweltschutz

Was will man uns damit wohl suggerieren? Na? Irgendeiner?

Das ist nur ein klitzekleiner Teil an Auszügen und Überschriften aus diesem Extramüllblatt.

Liebe Alle,

Hinter solchen Aussagen stecken keine volksnahen Politiker mit einem Interesse am Wohlergehen des Volkes.

Wären sie das, würden sie uns wirklich aufklären, weniger Tatsachen verdrehen, sie würden echte Diskurse führen und nicht einfach immer ihre Merksätzchen abspulen und mit Schlagzeilen um sich werfen in Diskussionen. Dahinter stecken keine eigenen Gedankengänge. Solche Menschen möchten nicht, dass du selber denkst, dass du aufmerksam zuhörst und auch mal Dinge hinterfragst. Solche Menschen plädieren auf Indoktrinierung. Treue Schäfchen wollen gezüchtet werden. Schäfchen die nachlaufen und einfach ihrem Leithammel vertrauen, auch wenn dieser sich eine Klippe hinunterstürzt.

..Schäfchenmetapher war Absicht.

Diese verwaschene Polemik kommt nicht von Menschen, die gemeinnützig denken, deren Horizont weiter reicht als zum eigenen Profit oder die über ihre Selbstdarstellung hinaus agieren.

In braunen Tümpeln fischen ist nicht schwer.

Panik schüren und abseits von jeglicher Evidenz argumentieren grenzt an Machtmissbrauch. ..oder überschreitet diese Grenze sogar.

Glaubt nicht, was euch dieser Verein weis zu machen versucht.

Informiert euch selbst.

Bei den Fachleuten. Nicht bei ein paar verkorksten, faschistoiden Holzköpfen.

Danke.

..Rant off.

Werbeanzeigen

Von gelernter Ventilationsspengler und SVP-Nationalrat mit Stacheldraht-Fetisch

Na, ihr Pimmler..

Das Bild hat eigentlich gar nix mit dem Beitrag direkt am Hut. Nicht dass ich hier zu Mord an einem Politiker aufrufen würde.
Den Schiss hatten sie, Gimma sei dank, schon mal in der Hose.
Reicht dann auch für den Moment. Soll sich doch keiner die Finger schmutzig machen für sowas.
Ich finde den Screenshot halt witzig.
Und das mit dem Headshot.. wenn, dann nur verbal.
So ein bisschen wenigstens.
Aber genug rumgeeiert hier.
..Legoooo!

Heute: Aufarbeitung der Akte „Glarner“

Was hab ich getan?!
Hab mich ein bisschen mit der öffentlichen Person, Andreas Glarner auseinandergesetzt.
..hatte gerade nix zu tun.

Alle Zitate und Aussagen habe ich von seiner Homepage und diversen Medienberichten. Also aus der Lügenpresse.
Damit die Quellen-Frage gleich geklärt ist.
Und den Beitrag möchte ich gerne unter dem folgenden Titel, der aus einem Zeitungsbericht stammt, veröffentlichen.

„Twitterer, die ihn als «Nazi-Schwein» bezeichneten, verklagte er kurzerhand.“

Er bezeichnet sich selbst als

„Ein Mann der klaren Worte – unzweifelhaft, direkt und so, dass alle wissen, was ich meine.“

Da wär ich mir mal nicht so sicher.
Aber keine Angst, ich kann helfen.

Ich sollte wohl auch aufpassen, was ich hier von mir gebe. Aber das mit dem „Nazi-Schwein“ kann mir schon mal nicht zum Verhängnis werden.
Denn ich persönlich unterhalte keine engeren Beziehungen zu Schweinen, um beurteilen zu können, ob es überhaupt Nazi-Schweine gibt.
Auch würde ich Herr Glarner niemals mit einem Schwein gleichstellen.
Mit keinem Tier würde ich das machen.
Sowas ist beleidigend.
..für wen, dürft ihr euch selber zurechtlegen.

Und das mit dem Nazi.. ich weiss nicht.
Wie kommt man auf den Gedanken, dass er mit Nationalsozialismus liebäugelt?
Was hat er bitteschön mit dieser rassistischen, antidemokratischen Ideologie zu tun?

„ … Er glaube an Gott … Jede Minute stirbt ein Christ auf dieser Welt. Ich bin mir nicht sicher, ob es da schlau ist, wenn die katholische Kirche die Massenmigration von Muslimen unterstützt.“

Na gut, es sterben Christen und Muslime kommen in unser Land. Das ist ja auch ganz doll gemein und so.
Anmerkung des Verfassers:
1. einem gottesfürchtigen Menschen, sollten christliche Werte doch ein Begriff sein.
2. es sterben auch Muslime. Nicht weniger. Allah macht die nicht unsterblich.

Eine Abweisende Haltung gegen andere Glaubenskreise; im genannten Fall Muslime, macht ihn aber auch nicht zum Nazi.
Anmerkung des Verfassers: aber ist halt schon leicht rassistisch.

Kommt, wir bauen das „leicht“ noch ein bisschen aus.

„ … weil Glarner lieber eine Entschädigung an den Kanton bezahlt, als Asylbewerber im Dorf aufzunehmen.“

Warum? Verunreinigung der Saat? Wegen Durchmischung der Kulturen? Oder weil jede Minute irgendwo ein Christ stirbt?
..Schenkelklopfer.

Unser Hobby-Komiker mit seinen Klassikern

„Baden oder Bagdad?“
„Aarau oder Ankara?“
„Maria statt Scharia!“
„… sie sind unter uns!“
„Kopf hoch statt Kopf ab!“

„Meine Kampagnen haben für Furore gesorgt – Kreativität, gepaart mit Witz und einem Schuss Frechheit.“

Da hat sich wohl ein kleiner Schreibfehler eingeschlichen. Er meinte wohl:
„Meine Kampagnen haben für Furore gesorgt – Populismus, gepaart mit Hetze und dem nötigen Schuss Fremdenfeindlichkeit.“

Denn er hat ja nichts gegen Ausländer.
Das steht wirklich Schwarz auf Weiss auf seiner Homepage.
Jede und jeder ist willkommen.
Wenn er sich integriert und zur Prosperität unseres Landes beiträgt.
Prosperität.
Schönes Wort.
Also ein Ausländer ist dann willkommen, wenn er zu einem Konjunkturaufschwung beiträgt und so für den Wohlstand der Gesellschaft sorgt.
Anmerkung des Verfassers: wie zum Geier soll denn ein Ausländer eine Wirtschaft, die weltweit entgegen jeglichem Wohlergehen der privaten Gesellschaft agiert, zum Aufschwung verhelfen? Kriegen wir ja nicht einmal selber hin..
Prosperität.
Ist wirklich ein schönes Wort.

„ … es ist nicht einzusehen, warum in Aargauer Gefängnissen für die verschiedenen Glaubensrichtungen bis zu 3 Menues gekocht werden. Strafe muss wieder Strafe sein.“

Vielleicht, aber nur vielleicht sowas wie staatliche und spirituelle Gesetze zu trennen.
Ein Gefängnis ist eine Institution, in welcher Bussen abgeleistet werden, die ein Vergehen gegen eben jene staatlichen Gesetze als Grundlage haben.
Der Staat ist nicht zuständig für religiöse Bestrafung.
Das übernimmt die jeweilige Gottheit ö.Ä. schon selbst.
Da müssen wir nicht reinreden.
Das steht ausserhalb unseres Einsatzgebietes.
Ob man nun religiös ist oder nicht.
Das gilt es zu akzeptieren, du Pfo****
Entschuldigung, Sie Pfo****.
..muss mich bisschen absichern. Er klagt anscheinend gerne.

Da gibt’s noch ein Punkt der ihm wichtig zu sein scheint. Bildung.
Aber sein Standpunkt zu diesem Thema, kann ich bei bestem Willen nicht auch noch hier aufnehmen. Das sprengt sonst den Umfang gewaltig.
Anmerkung der Verfassers: was nicht ist, kann aber noch werden.

Ich hab aber noch was, was er anscheinend unbedingt noch gesagt haben will:

„Sozialisten, Pseudo-Bürgerliche à la GLP, Gewerkschafter und Sozialarbeiter aller Fakultäten, Gutmenschen, Kulturanschaffende und Weitere ruinieren die Schweiz – und die Netten schauen zu…“

Täusche ich mich, oder hätte er nicht selber am liebsten einen Staatssozialismus?
Ich meine ja nur. Macht irgendwie den Eindruck.
Aber was weiss ich schon.
Ich bin dumm.
Das einzige was ich kann, ist mithelfen die Schweiz zu ruinieren.

Vielleicht tu ich ihm aber auch wirklich unrecht.
Immerhin ist er ein Mann mit Grundsätzen.
z.B.

„Wer am Morgen aufsteht und zur Arbeit geht, kann nur noch SVP wählen!“

Ich kann da ja nur für mich sprechen, aber als jemand der auch am Morgen aufsteht und zur Arbeit geht muss ich ihm unbedingt etwas sagen.
Das mag sie jetzt vielleicht etwas schockieren, aber ich habe ganz viele Wahlmöglichkeiten.
Die SVP ist da eine sehr, sehr, sehr, verschwindend kleine Wahloption für mich.

Andreas „Wir werden Stacheldraht noch einsetzen.“ Glarner, ist ein bürgerlicher.
Er sieht wo diese Masseneinwanderung hinführt.
Nämlich zur „echten Bedrohung!“, dem islamischen Staat.

Dass ich das und auch sonst sehr viele seiner Ansichten nicht verstehe, ist kein Geheimnis.
Aber egal was noch kommen wird und wie die Schweiz endet, denken sie immer an das Zitat, welches sie angeblich immer begleitet:

„Herr, gib mir die Kraft, das zu ändern, was ich ändern kann, gib mir die Gelassenheit, das zu ertragen, was ich nicht ändern kann und gib mir die Weisheit, das Eine vom Andern zu unterscheiden.“

PS: für das, dass sie keine Nazi sein sollen, propagieren sie schon ziemlich viel, was diese Ansicht untermalt.
..ich meine ja nur.

Von wer behauptet, man könne von Nazis nichts lernen?

Na, ihr Pimmler..

Ich friere mir den Arsch ab, weil die Sonne nicht mehr scheint und der scheiss Regen macht aus meiner Zuckerwattenwelt einen eklig, klebrigen Klumpen.
Diese Anspielung werden wohl die wenigsten verstanden haben.
..mir aber egal.

DSI Ja…
DSI Nein…
Linkes Pack.
Faschos.
Gutmenschen.
Braunes Pack.
Ganz ehrlich? Die letzten Wochen mit der ganzen Debatte, welche scheinbar mehrheitlich über Facebook Comments und Kommentarspalten irgendwelcher Online News Portalen stattfindet, waren und sind echt anstrengend.
Während die Gegner langsam erschöpft wirken, sehen die Befürworter noch ziemlich ausgeruht aus.
Das hat mich auf eine Idee gebracht.
Ich mach es jetzt wie die!

Ich rede nicht davon, dass ich für die Initiative abstimmen möchte.
..ich bin ja nicht blöd.
Mein Nein bleibt bestehen.
Was sich ändern wird ist lediglich, dass ich keine Energie mehr für Diskussionen aufbringen werde.
Denn die ganze Auseinandersetzung und Reflexion mit der Thematik ist echt energieraubend und auch ein wenig zeitaufwendig.
Warum soll ich mir Gedanken und die Mühe machen um etwas zu vernetzen und Sinn und Unsinn abzuwägen?
Das spare ich mir jetzt.

Ich suche keinen Dialog mehr.
..wie sie.
Ich schmeiss nur noch ungefragt, mit völlig unreflektierten Phrasen um mich. Mit dem Risiko, dass sie halt auch öfters nichts mit der eigentlichen Thematik zu tun haben.
..wie sie.
Ich bezeichne alle Befürworter einfach nur noch als Nazis.
Das ist viel einfacher.
Schon klar, dass vielleicht nicht alle von euch Nazis sind.
Ist mir aber egal.
Denn ich scheisse jetzt auf individuelle Beurteilung einzelner Situationen.
..wie ihr.

Empathie ist so verdammt anstrengend und fordert ein gewisses Mass an Intellekt.
Und ich könnte mich ohrfeigen dafür, dass ich nicht schon früher zu euren Methoden gegriffen habe.

Dumm sein ist so viel entspannter.
Danke euch Nazis.

Von Seifenblasenpause (re-edit) 

Na, ihr Pimmler..

Da ich auch keine Lust habe, pausenlos Seifenblasen zu machen und mir den Bauch kraulen zu lassen, habe ich mich auch mal noch mit den Abstimmungsvorlagen der nächsten Volksabstimmung auseinandergesetzt.
Und ich sags euch, soviel musste ich schon lange nicht mehr in einem Gesetzbuch nachschlagen.
..was tut man nicht alles, um sein Fresse aufreissen zu legitimieren.

Durchsetzungsinitiative -die Volksinitiative «Zur Durchsetzung der Ausschaffung krimineller Ausländer»
Vorweg; ich bin nicht zwingend dagegen Menschen des Landes zu verweisen, die hier zu sehr über die Stränge schlagen. Da kommt aber noch ein aber.
Aber <- da wars!
Ich bin gegen diese Initiative.
Ich bin nicht dagegen, weil es zu einem juristischen Automatismus führt. Denn das haben wir ja jetzt schon in gewissen Bereichen. Entgegen den Behauptungen einiger Gegner dieser Initiative.
Ich bin dagegen, weil es zu Automatismen bei Situationen kommt, wo es um einschneidenden Einfluss in Einzelschicksale geht.
Nicht bei Mord, Vergewaltigung oder pädophilen Übergriffen. Da ist es mir scheissegal was mit diesen Menschen passiert.
Aber in dieser Initiative sind Gesetzesverstösse erwähnt, die aus meiner Sicht nun echt nicht als so scharf geahndet werden sollten, dass man jemanden des Landes verweist.
..auch im Wiederholungsfall nicht zwingend.

Beispiele:
einfache Körperverletzung (Art. 123 StGB)
Raufhandel (Art. 133 StGB)
..wer Raufhandel nicht kennt, das ist eine Schlägerei. Die blosse Beteiligung an einer Prügelei, könnte also theoretisch schon zu einer Ausweisung führen. Ihr seid doch nicht mehr ganz frisch in der Birne!
gewerbsmässiger Wucher (Art. 157 Ziff. 2 StGB)
Pornografie (Art. 197 Ziff. 3 StGB)
Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte (Art. 285 StGB)
Verweisungsbruch (Art. 291 StGB)
falsche Anschuldigung (Art. 303 Ziff. 1 StGB)
– … falsche Übersetzung (Art. 307 Abs. 1 und 2 StGB)

Nicht dass das Kavaliersdelikte wären, aber bleibt mal in der Realität. Ich kenne genug Schweizer Bürger, ohne Migrationshintergrund, die mehrere Straftaten dieser Kategorien begangen haben.
Ich finde nicht, dass man da eine Pauschalausschaffung bei Ausländern umsetzen sollte.
Und es ist ja nicht so, dass das ab offizieller Aufnahme dieser Gesetzesänderung eintreten würde. Nein, die wollen das noch rückwirkend auf die 10 Jahre davor durchführen.

Sie räumen zwar ein, dass von einer Landesverweisung abgesehen werden kann, wenn die Tat in entschuldbarer Notwehr oder in entschuldbarem Notstand begangen wird.
Ich finde diese Initiative trotzdem masslos über jeglichen gesunden Menschenverstand hinausgeschossen.

Habs mir nicht nehmen lassen und mal bei meinen Freunden, der SVP vorbeigeschaut um mir ein Bild darüber zu machen, mit was sie für die Initiative werben.

Ein paar Auszüge:

Ja zu einer sicheren Schweiz für alle!
..klar. Sind ja nur die Ausländer kriminell. Torfköpfe.

Ja zur Verhinderung von Wiederholungstaten!
..die wiederholen das dann einfach nicht in der Schweiz. Sehr engstirnige Ansicht.

Ja zur Sicherung unserer Sozialwerke durch Senkung des Sozialmissbrauchs!
..gleiche Anmerkung wie bei „sichere Schweiz“.

Ja zum Schutz integrierter Ausländer!
..Schutz vor was? Demagogischer Politik? Rassismus?

Als würde das nicht schon reichen um zu erkennen, dass sie wieder mal hauptsächlich Schlagzeilen – Propaganda betreiben, habe ich mir noch ihr Argumentarium durchgelesen.
Da stehen dann so Dinge drin wie „Es ist höchste Zeit, die Regeln unseres Landes wieder durchzusetzen!“, „Die Schweiz ist nicht mehr sicher“, „Die Initiative trifft die richtigen“ und „mehr Sicherheit durch Ausschaffungen.“

Dann reiten sie noch auf ein paar Fallbeispielen rum. Um anhand einer Hand voll Leuten aufzuzeigen, zu was für unmenschlichen Gräueltaten diese bösen, bösen Ausländer fähig sind und die armen, braven Schweizer bedrohen.
..pff

So ein FAQ gibt’s dann auch noch. Das ist wie erwartet aber auch nicht mehr als ihrer Sache dienlich.

Ach, einen Exkurs in alte Gesetzgebungen findet man da drin auch noch.
..Ich dachte wir haben vor ein paar Tausend Jahren mit Evolution begonnen. Sollten wir nicht damit weitermachen?

So oder so. Dämlicher Verein. Zuviel Polemik, zu wenig Objektivität für meinen Geschmack.
Wie gewohnt.
Mein Nein habt ihr auf sicher.
Durch die Initiative ergeben sich Konflikte mit internationalen Verträgen. Zudem missachtet sie gewisse Menschenrechte.
Die Durchsetzungsinitiative missbraucht das Instrument der Volksinitiative, weil sie keinen Spielraum für das Parlament lässt, die Initiative umzusetzen.

Was haltet ihr von der SVP und dieser Initiative?

Das ganze sprengt langsam den Rahmen hier. Und es sind noch 3 weitere Abstimmungsvorlagen.
Deshalb kürzen wir das jetzt ein bisschen ab.

Sanierung Gotthard-Strassentunnel

Der Gotthardtunnel muss saniert werden. Die Gesetzesänderung ermöglicht den Bau einer zweiten Röhre mit anschliessender Sanierung des bestehenden Tunnels. So ist die Strassenverbindung durch den Gotthard auch während der Sanierung verfügbar. Im Gesetz wird zudem verankert, dass immer nur eine Fahrspur pro Richtung offen ist.

Sollte der Bau des Tunnels vom Volk nicht angenommen werden, wird der Transitverkehr während den Sanierungsarbeiten auf die Schienen verlagert werden.

Der Bau einer zweiten Röhre ist ein Vielfaches teurer als der Auf- und Abbau des Auoverlads, der nötig wäre für den Transport auf den Schienen.
Der Tunnel müsste bereits notsaniert werden, bevor der Bau des zweiten Tunnels abgeschlossen ist, ohne dass ein Alternative bereit steht.
Die Einspurbetrieb-Regelung könnte später verworfen werden, wodruch die Kapazitäten des Tunnels dennoch ausgeweitet würden.

Eine zweite Röhre halte ich für unnötig und reine Geldverschwendung.
Was seht ihr das?

Keine Spekulationen mit Nahrungsmitteln

Die Volksinitiative verlangt in der Schweiz ein Verbot von spekulativen Finanzgeschäften, die sich auf Agrarrohstoffe und
Nahrungsmittel beziehen. Ausserdem soll sich der Bund auf internationaler Ebene dafür einsetzen, dass solche Geschäfte bekämpft werden.
Das neue Gesetzt soll jegliche Art von Spekulationen von Institutionellen Anlegern wie Banken, Privatversicherungen und Vermögensverwalter mit diesen Gütern verbieten. Dies gilt für Anleger mit Sitz oder Niederlassung in der Schweiz. Händler und Produzenten von Nahrungsmitteln und Agrarrohstoffen dürfen jedoch weiterhin Termingeschäfte abschliessen, um sich abzusichern.

Spekulationsgeschäfte führen auf den Rohstoffmärkten zu Preisen, welche nicht den reellen Preisen entsprechen.
Die totale Liberalisierung des Agrarrohstoffmarkts führt zu unhaltbaren Bedingungen für Kleinbauern, was durch die Tolerierung von Spekulationsgeschäften unterstützt wird.
Die Schweiz kann nicht den globalen Agrarrohstoffmarkt regulieren. Ändern wird sich somit am Anfang erst einmal nicht viel. Wir können so jedoch ein Zeichen setzen.

Ich bin dafür.

Für Ehe und Familie – gegen die Heiratsstrafe

Die Initiative fordert, dass die Ehe gegenüber anderen Lebensformen nicht benachteiligt wird, insbesondere nicht bei den Steuern und den Sozialversicherungen. Das Ehepaar soll in steuerlicher Hinsicht eine Wirtschaftsgemeinschaft bilden.
Darüber hinaus wird die Ehe explizit als ‚Bund zwischen Mann und Frau’ definiert.

Die Initiative würde vermögende Ehepaare am stärksten entlasten, Mittelstand und ärmere Ehepaare hingegen deutlich weniger.
Das hat nichts Fairness zu tun.
Bei den Sozialversicherungsabgaben sind Ehepaare nicht wirklich schlechter gestellt, weshalb die Initiative in diesem Bereich unnötig ist.
Die Definition der Ehe als ‚Bund zwischen Mann und Frau’ ist nicht zeitgemäss und darum aus meiner Sicht nicht vertretbar.
Alleine wegen diesem Aspekt ein klarer Grund, dass ich dagegen bin.

Was denkt ihr darüber?

Von gigantischen Tomaten, Plastikhüllen, Streifen und Sternchen

Na, ihr Kackbratzen..

Heute startet das Stadtfest in St. Gallen.
Wer mich findet, darf mir ein Bier ausgeben.
..ich verteile auch gratis Umarmungen
Aber über das Stadtfest wollte ich eigentlich gar nicht schreiben.

Ich hab mal die Ideen der Amerikanischen Präsidentschaftsbewerber überflogen.
..nicht dass mich das sonderlich interessiert. Ich halte Landespräsidenten, egal von welchem Staat, eher für Dekoration.
Das ist ungefähr so, als würde man alle paar Jahre eine neues Handycover kaufen.

..jetzt vergleiche ich Politiker schon mit Kunststoffhullen.
Ich entschuldige mich bei den Herstellern dieser Dinger.

Endlich soll wieder gewaveboar.. wakeboa.. Waterboard, das wars!
Endlich soll wieder gewaterboardet werden sollen können dürfen.
Also offiziell. So mit Erlaubnis.
Natürlich nicht jeder Dorfdepp.
Die CIA.
..ich verkneif mir jetzt einen dummen Spruch mit CIA und Dorfdeppen. Man weiss ja nie wer das hier liest.
..Hallo. Schmeckt der Kaffee?

Zurück zum Wasserbretteln.
..sprecht das mal laut aus. Klingt wie ein Bayrisches Brauchtum.
Ich drifte ab. Tschuldigung.

Neuer Bush, neues ..ach mir fällt da grad nix witziges ein.
Auf jeden Fall kann sich Jeb Bush gut vorstellen, das in seiner Ägide wieder einzuführen.
Also Wasserbretteln.
Folter soll ein legitimes Werkzeug bei Verhörmethoden sein.
Tschuldigung. Sind keine Foltereien. Denn es gibt einen Unterschied zwischen Verhörmethoden wie Waterboarding und Schlafentzug und Folter.
..Yay! zurück in die Zukunft!
..äh vorwärts in die Vergangenheit!

Ich glaube ja nicht, dass die Amis so doof sind und einen wie Jeb Bush in Amt wählen.
Ausser die finden dieses „komm wir lassen einen Demokraten mal ein paar Jahre was machen, das uns vorwärts bringen könnte und dann wählen wir wieder einen Republikaner, der das alles wieder zu nichte macht, damit wir dann wieder einen neuen Demokraten ins Amt schicken um wieder einen Aufbau für den nächsten Republikaner als persönliches Schlachtfeld zu haben.“ noch immer amüsant finden.

Was haltet ihr von dem Amerikanern?
Verfolgt ihr die Wahlen oder lacht ihr auch einfach nur Donald Trump aus?

PS: ein SVP-Politiker hat eine gigantische Tomate gezüchtet.
..dachte das solltet ihr wissen

Von Toni „die wandelnde Inkompetenz“ Brunn.. ähm.. Bortoluzzi

Yüah! endlich wieder ein Bitchslap, den sich die SVP intern selber reingedonnert hat!
Danke, Danke, Danke.

Lieber Herr Bortoluzzi.

Es ist kurz nach Feierabend.
Wie es sich für einen fehlgeleiteten Alleinstehenden gehört, hocke ich hier nutzlos am Baggersee rum und geniesse meinen wohl kaum verdienten Feierabend im Schatten eines Baumes.
Wenn das nicht schon genug der Flegeltaten wäre, habe ich auch noch eine Arbeitskollegin bei mir.
Die als alleinstehende Lesbe wohl noch weniger berechtigt ist hier zu sein, geschweige denn, überhaupt zu existieren.
Sie liest übrigens gerade in einem Buch. Ich will mir nicht vorstellen, was für weitere Gräueltaten sie noch geplant hat!
Da ich heute vor lauter unnütz sein bei der Arbeit, noch keine Zeit hatte mich mit dem Weltgeschehen auseinanderzusetzen, holte ich das vorhin nach. Mit diese Teufelstechnologie namens Internet.
Bin da über die Handelszeitung, auf einen Bericht des Beobachters gestossen.
Voller Neugier habe ich den Artikel verschlungen.
Ich musste dann leider mit Entsetzten feststellen, dass mich meine Schul-, diverse Sachbücher und auch alle anderen, zuständigen Einflussfaktoren für meine Erziehung und Lebenserfahrung, schamlos belogen haben.
Ich bin empört!
Bin ich doch tatsächlich immer davon ausgegangen, dass Menschen alle gleich sind. Egal welche Herkunft sie haben, egal welcher kultureller oder sexueller Orientierung sie folgen.
Jetzt verstehe ich auch endlich, warum ich mir so nutzlos vorkomme.
Ich bin fehlgeleitet. Ich muss sofort heiraten!
Das ist wohl meine letzte Chance.
Zu meinem Glück, bin ich ja nicht schwul. Kaum vorzustellen wie ein Leben mit verdrehten Hirnlappen sein muss.

Vielen Dank, dass sie mir die Augen geöffnet haben.
Ich will nicht länger abnormal sein.

Und zum Schluss noch etwas Ernsthaftigkeit:

WTF?!

Wie zum Geier, kann man nur so grenzdebil sein? Was läuft in dem Kopf verkehrt? Hat Mama zu früh abgestillt? Wurden sie als Kind, nachts zu oft von Papa besucht?