Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Umbra Mundi

Na, ihr Pimmler

Ich schenke mir dieses Jahr meine EP zum Geburtstag!

..toll oder?

Pünktlich, sofern die digitalen Götter es zulassen, am 27.11.2021 erscheint meine erste Solo-EP.

..evtl. ist es auch ein Album. Ich habs da nicht so mit den genauen Definitionen.

Umbra Mundi heisst das Ding.

Das ist Latein und bedeutet soviel wie Schatten der Welt. Wirkt auf den ersten Blick jetz vielleicht eher etwas düster und melancholisch. Und um Missverständnissen vorzubeugen: ist es auch.

Aus irgendeinem Grund hatte ich das Bedürfnis, das Release zu visualisieren.

Ja, ich hätte ein Musikvideo machen können. ..hatte ich aber keine Lust zu.

Auch ein Snippet oder Vorabsingle habe ich mir gespart.

Stattdessen habe ich gemalt. Einen kurzen „Comic Strip“.

..weil ich male halt wirklich gern.

Er gefällt mir für sich stehend schon ziemlich gut, aber er zeigt für mich auch ziemlich schön die Thematiken der EP an.

Schau ihn dir doch nochmal an, wenn die Musik freigelassen wurde und sag mir, was du darüber denkst.

Ist aber auch ok, wenn dich das überhautp nicht juckt. Dann hör dir einfach die Songs an.

Die musst du dir nämlich anhören. Ob dir das jetzt passt oder nicht.

..ist schliesslich mein Geburtstag!

Auf der EP findest du 8 Songs.

..und bevor hier jemand anfängt rumzudödeln weil da 9 Titel stehen: Intro. Du Eumel!

Weil mich niemand mag, musste ich NATÜRLICH ALLES ALLEINE MACHEN!!!!

Beats: Ich*

Produktion: auch ich

Artwork: du weisst schon.. ich

Aufnahme und Master: Pat MC & wer wohl?

LIBER feat. Pat MC & CRF

GRAVIS & DOLOR feat. Amazing July

*DOLOR Instrumental: Pat MC & langsam nervts..

Ich gehe mal davon aus, dass du smart bist und mir da drübern folgst, um wirklich keine, überaus existenzielle Sachlichkeiten zu verpassen und dein Leben zu optimieren.

Danke. Habe fertig.

xoxo

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Hip Hop ist auch nur Wirtschaftspolitik

Na, ihr Pimmler..

Ich muss ganz kurz meinen Senf loswerden. Denn mir gehen mal wieder ganz viele auf die Nerven und mein Kopf platzt gleich. Bis dann..

Wann war die Hip Hop Szene denn als ganzes mal Love, Peace & Unity?

Sie bestand schon immer aus verschieden Camps. Und bei allem Guten, was Hip Hop für viele mitbrachte und bringt, war und ist auch immer viel Scheisse mitgeschwommen.

Die Szene ist ein Spiegel der Gesellschaft.

Leider existieren Faschismus, Chauvinismus und viele andere Menschenverachtende „Ismen“ daher auch im Hip Hop.

Solche Dinge kleinzureden oder ins Lächerliche zu ziehen ist einfach nur erbärmlich und falsch.

Wer denkt, dass er die Szene supportet, indem er gewisses Verhalten und Einstellungen von gewissen Leuten verteidigt, hat wohl den Schuss nicht gehört.

Das ist nicht mehr Auflehnung gegen das System und die Missstände, die aufgezeigt werden wollten, zu denen sind wir geworden.

Hip Hop ist schon lange keine kleine, rebellische Subkultur mehr.

Hip Hop ist da oben angekommen, wo er hin wollte.

Leider wurde unterwegs aber vergessen, dass es ursprünglich gegen Unterdrückung und Benachteiligung ging.

Es ist verblüffend, wie Mensch es immer wieder schafft, alles kaputt zu machen.

Hip Hop wäre heute gross.

Hip Hop hätte heute die Macht um gewisse Dinge zu ändern.

Aber Hip Hop ist zu viel Politik.

Zu viele Parteien, die ihre Lobby nicht verlieren wollen.

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Wie lernresistent können wir sein? ..Ja

Die Ursachen sind bekannt.

Die Wege, sie zu bekämpfen sind bekannt.

Reaktion der Menschheit: Rumheulen, kleinreden, leugnen, ablenken, ignorieren.

Ein paar Wenige haben zu viel.

Ganz viele haben zu wenig.

Wer eigentlich am längeren Hebel sitzen würde, um Dinge zu ändern, liegt eigentlich auf der Hand.

Aber wir beschäftigen uns lieber mit irgendwelchen, bescheuerten „Glaubenskriegen“ und bewerfen uns gegenseitig mit Kacke.

„Glauben“ verbindet nicht. Er spaltet.

Ideologien verbinden nicht. Sie spalten.

Evidenz verbindet. Fakten bieten eine Grundlage für Gemeinsamkeit, für ein kollektives Handeln, um Probleme zu lösen und Ursachen zu bekämpfen.

Aber ist ok, glaubt, denkt und meint halt lieber. Stecken wir eben weiter bis zum Hals in der Scheisse.

Aber heult gefälligst nicht rum und lasst uns unsere Erbärmlichkeit stillschweigend ertragen, bis alles ein Ende gefunden hat.

Wir. Die Krone der Schöpfung.

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Online Kröten

Na, ihr Pimmler..

Ich mal wieder.

Kennst du den Unterschied zwischen Fröschen und Kröten?

Wenn ja, gut.

Wenn nicht, weisst du jetzt, was du heute noch machen könntest.

Apropos Kröten.. Online Dating.

Schwierig.

Ich gebe zu, meine Erfahrung damit beschränkt sich vorwiegend auf Tinder. Das Problem: ich kann das nicht ernst nehmen.

Ist bisschen wie online einen Fernseher kaufen.

Du kuckst dir verschiedene Modelle an, liest die Beschreibung, vergleichst und schränkst die Auswahl erst mal ein. Soll ja Menschen geben, denen sowas spass macht. Mir nicht. Ich schlendere lieber durch die Stadt, kuck mir die Sachen in den Schaufenster an und wenn etwas mein Interesse weckt, geh ich in den Laden und seh ich mir das ganze genauer an.

Für meinen Geschmack, fehlt ernsthaftem Online Dating jegliche Spontanität und hat sehr wenig Spassfaktor.

Geschmacksache. Klar. Aber ich finde viel lieber zufällig, als ewig nach etwas zu suchen.

Nicht, dass Tinder keinen Unterhaltungswert hat. Wenn mir mal wieder langweilig ist, spiel ich es ab und zu und wische mich durch die Verzweiflung, Torschlusspanik, Lebenskrisen, Verkorkst- und Humorlosigkeit, bis mal was sympathisches aufblitzt.

Unter uns; es gibt da tatsächlich Menschen, die erwarten, dass man erst mal ihre Emoticonanhäufung dechiffriert, welche angeblich ihre Person und ihre Interessen beschreiben.

..ja klar. Hab ich bock drauf.

Ich gehör da eigentlich nicht hin. Und das Konzept von Tinder ist es glaube ich nicht, dass ich mich über Profile von anderen lustig mache, die da ernsthaft nach Liebe, Beziehungen, Sex oder was auch immer suchen.

..aber ist jetzt halt mal so.

Mein Fazit: ich habe Frauen über Tinder kennengelernt. Ich habe mich auch auf Dates eingelassen. War alles nicht so meins. Nur mit J. habe ich noch Kontakt. Wie senden und gegenseitig Screenshots von Tinderprofilen und Nachrichten und machen uns zusammen darüber lustig. Gemein, aber ..leck mich!

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Wie man mit einem Anker niemanden umbringt

Na, ihr Pimmler..

Falls du das hier liest, weil dein nautisches Interesse getriggert wurde, muss ich dich leider enttäuschen. Es geht heute nicht um Schiffe und es wird auch keiner nass.

..im Idealfall.

Lass mal über Reiz-Reaktions-Kupplung reden.

Reiz was?

Reiz -> Reaktion -> Kuppeln.

Pawlow. Konditionierung. Wuff!

Du kennst das doch bestimmt auch, du riechst etwas und musst sofort an was bestimmtes denken. Oder du hörst einen Song und zack: schwelgst du in Erinnerungen. Ein bestimmter Reiz löst eine Reaktion aus.

Darum geht es. Bzw. diese „Funktion“ bewusst zu nutzen.

[Kleiner Disclaimer: Das alles ist kein wissenschaftliches Essay von mir, sondern rein persönliche Erfahrung und anhand dieser, möchte ich einfach Tipps weitergeben – für genauere, fundierte Angaben: google den Bums einfach]

Kennst du auch diese Momente, in denen du ausrasten könntest? Stresst dich etwas ungemein? Ist da diese Anspannung, die einfach nicht weg will? Klopft Anxiety wieder an der Türe?

Da kann dir Ankern vielleicht helfen.

Ich selber laufe durch mein Leben und bin sehr schnell reizüberflutet. Es gibt viele Situationen, die mich überfordern.

..Asperger ist halt schon was tolles.

Oft denke ich dann einfach an Pinguine und es geht wieder weiter.

..klingt komisch, ist aber so.

Das bedeutet jetzt nicht, dass du an Pinguine denken sollst, wenn du gestresst bist und dann bist du wieder völlig entspannt.

Obwohl.. vielleicht funktionierts ja bei dir auch.

Ich schweife ab.

Wollte dir ja Tipps geben. Darum lehn dich mal kurz zurück, atme tief durch und gönn dir meine Anleitung, damit auch du reich wirst.

Sorry. Falsches Thema.

Also..

1. Such dir etwas, was dir gefällt, woran du dich gerne erinnerst. Z.B. eine Erinnerung an den Strand vom letzten Urlaub oder sonst etwas schönes. Du findest schon was. Ideal für den Anfang ist, wenn du sogar einen kleinen Gegenstand hast, den du mit deiner Erinnerung assoziierst und den du ohne Probleme überall mitnehmen kannst. Wenn nicht, kein Weltuntergang. Geht auch anders.

Der Einfachheit halber, erkläre ich das Vorgehen mit der Stranderinnerung und einer Muschel.

2. Zieh dich zurück an einen ruhigen Ort, an dem du ungestört bist und machs dir gemütlich.

3. Schliess deine Augen und denke an den Strand. Versuch dich an jedes Detail zu erinnern. Die Farbtöne des Meeres, den Wellengang, was gibt es alles an diesem Ort usw. ..du weisst schon. Während du das tust, nimm die kleine Muschel in die Hand und spiel mit ihr rum. Nonstop. Wenn du keinen Gegenstand hast, kannst du auch die Spitzen von deinem Daumen und Zeigefinger fest zusammenpressen, nach einen Moment wieder lösen, wieder zusammenpressen usw. bis du die Session beendet hast.

4. Das machst du so 5 – 10 Minuten. Ohne Unterbrechung natürlich.

5. Wiederhol das ganze mal täglich für 1 – 2 Wochen. Am effektivsten ist es, wenn du den Ablauf immer gleich machst. Du siehst dir in Gedanken z.B. immer erst das Meer an, dann die Palme etc.

Nimm die Muschel ab sofort immer mit. Wenn du dich gestresst fühlst, schliess kurz die Augen und spiel mit ihr auf dieselbe Weise, wie du es bei deinen Sessions gemacht hast. Denke an deinen Strand, atme tief durch, öffne deine Augen wieder und weiter geht es.

Je intensiver und öfter du das in der „Anfangsphase“ machst, desto schneller und effektiver bekommst du dich entspannt mit der Zeit. Irgendwann wirst du es auch ohne den Gegenstand hinkriegen runterzufahren, mit sehr kurzen Zeitaufwand.

Easy oder?

..danken kannst du mir später.

Hauste rein.

xoxo

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Tschüss!

Na, ihr Pimmler..

Diese Jahr war ziemlich gut gefüllt mit 🤮

..aber wem sag ich das. Ihr wart ja anwesend. Und sorry für den Emoji. Kommt nicht wieder vor.

Trotzdem oder gerade deswegen, haben sich ein paar, der vermeintlich wenigen Dinge, als gute Erinnerungen für mein 2020 hervorgehoben.

Privat, hatte ich ein paar sehr schöne Momente, mit Menschen, die ich sehr mag und schätze. Ihr wisst schon wer ihr seid. Nur Liebe für euch!

..falls du dir jetzt nicht sicher bist, ob du dich angesprochen fühlen sollst; kleiner Tipp: Nö..

Speaking of Holzköpfe.. natürlich blieb 2020 auch mein sonst so idyllisches Dasein nicht frei von belastenden Menschen, denen irgendwas quer steckt. Aber auch diese Vollpf…menschen möchte ich hier mit einem liebevoll gemeinten FICKT EUCH! IHR KÖNNT MICH ALLE MAL! aus dem alten Jahr verabschieden. Ich wünsche auch euch ein gutes neues Jahr und mögen eure Ärmel immer runterrutschen beim Händewaschen.

Zurück zu den wichtigen Dingen. Ich habe in diesem Jahr gelernt, dass ich Sprachnachrichten, Telefonate und Video Calls noch immer nicht mag. Aber während der Quarantäne, war auch ich sehr glücklich darüber, diese Optionen zu haben. Allerdings nur für den Kontakt mit einer bestimmten Person. Also lasst mich bitte weiterhin in Ruhe mit inflationärem Gebrauch von diesem Bums! Danke ❤

Hochachtungsvoll

Ach fuck! Bin ja noch gar nicht fertig...

Anfang 2020, habe ich mein erstes Producer-Album released. Happy Then I Die

Alles in, auf und rund um das Ding ist selfmade. (und ein bisschen moralische Unterstützung von iPat) Über Wochen, habe ich mich für dieses Projekt im Keller eingesperrt. Ich habe einige Verwandte verkauft und auf Eis verzichtet, um das Album zu machen.

Kommerziell kein riesiger Erfolg, aber einige hundert Streams gabs schon in diesem Jahr. Kurz in den Top 50 der Album Charts war es auch. Wenn man bedenkt, dass ich kein Geld für Werbung ausgegeben habe, mir kaum Mühe gebe, um auf meinen Social Media Kanälen zu networken, geschweige denn, diese zielgerichtet zu unterhalten … Danke dafür!

..der Teil mit dem Eis ist gelogen.

Das Leben und Ben

Über diese Veröffentlichung habe ich mich mindestens genauso gefreut, wir über mein Album.

Mit der wundertollen Paula, dem grosstastischen CRF und der famosiösen Dana, hatte ich letztes Jahr eine anstrengende, aber sehr lustige und schöne Zeit, beim Einsprechen dieses Hörbuches, im Studio von Zona 167.

Diesen Sommer kam dann das fertige Produkt auf den Markt. Mein/unser erstes Hörbuch!

Nach wie vor, wird damit Geld gesammelt und der komplette Erlös gespendet. Mehr Infos dazu, findest du hier.

Ebenfalls in diesem Jahr, haben wir unser „Label“ MEK gegründet.

Mit „wir“, meine ich Amazing, July, Pat MC und mich. Da wir ohnehin schon lange ein gutes Team sind, war es nur naheliegend, dass wir unserem kreativen Kollektiv einen Namen gegeben haben.

Wer mich kennt weiss, dass ich gerne an Tankstellen rumgammle und Kaffee trinke. Aber auch, dass ich gerne Zeichne und Male. Diese beiden Dinge haben absolut keinen Zusammenhang. Aber mit dem einen, habe ich dieses Jahr angefangen, endlich etwas Kohle zu verdienen. Und es ist nicht Tankstellenkaffee.

Bis zu ersten Million fehlen aktuell zwar noch etwa 999450.- CHF, aber das wird schon.

Einen Teil der Bilder und Infos findest du hier.

Da ich aber faul bin und die Galerie nur sporadisch update, folg mir besser auf IG. Die meisten Pieces veröffentliche ich da zuverlässiger.

Danke an alle, die ein Bild von mir rumhängen haben! Ihr seid wirklich gute Menschen und kommt bestimmt in den Himmel.

..oder so.

Das wars von mir für dieses Jahr.

Ich wünsche euch einen guten Start ins neue und seid lieb.

xoxo

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Hey du! Ja, dich meine ich. ..du Holzkopf!

Na, ihr Pimmler..

Ich versuche mich zusammenzureissen, um hier nicht verbal komplett zu entgleisen. Denn ich bin wütend, traurig und enttäuscht.

Eine scheiss Kombination.

Ich habe Verkaufszahlen von Das Leben und Ben gesehen.

An dieser Stelle möchte ich mich kurz bei den 9 Menschen bedanken, die sich das Hörspiel gekauft haben. Auch möchte ich mich bei den 3 Personen bedanken, die sich das Hörspiel über PayPal geordert haben. Danke euch für die Unterstützung. Ihr seid toll!

Das wars mit dem netten Teil.

Wer 1 + 1 zusammenzählen kann weiss, dass das bedeutet, dass die Aktion ein totaler Flop war. 40.- über Spenden, ca. 45.- über die Shops. Das ist gerade mal eine Packung Erdnüsse über den Kosten für die Veröffentlichung.

Ich war doch echt so naiv und dachte, dass wir wenigstens einen mittleren, dreistelligen Betrag einspielen.

Ich war doch echt so naiv und dachte, dass es mehr Leute gibt, die so ein Benefiz-Projekt unterstützen.

Einfach mal was kleines, gutes für Kinder und Jugendliche tun, die es echt nicht leicht haben. Wie dumm bin ich eigentlich?

Aber ok, ihr seid offensichtlich nur Menschen, die sich auf Social Media über alles Mögliche aufregen, diverse Missstände anprangern und damit ihren ruhigen Schlaf legitimieren. Bloss nicht irgendwas opfern. So ein Post reicht dann ja auch mal, nicht?

Wisst ihr was?

FICKT EUCH!

Fickt euch und die Gefallen, die ich einigen so mache.

Keine kostenlosen Tattoovorlagen mehr.

Keine kostenlosen Bilder mehr.

Keine kostenlosen Beats mehr.

Ich habe einiges gelernt.

So schnell mache ich keine Benefiz-Aktion mehr.

Die Anzahl Heuchler ist massiv höher als ich schon immer befürchtet habe.

Fick dich, bezahl mich!

Mir ist durchaus bewusst, dass ich den einen oder anderen mit diesem Beitrag hier vergraule. Aber mit denen will ich ja dann eh nichts zu tun haben. Daher an diejenigen noch ein weiteres FICK DICH! mit auf ihren Weg.

So. Ich höre jetzt besser auf..

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Jaja.. ich lebe noch..

Na, ihr Pimmler..

Ich bin ja eigentlich durchaus bekannt dafür, dass ich zuverlässig und in regelmässigen Abständen, neue Posts raushaue hier.

..und dafür, dass ich gerne Stuss labere.

Ja, ich hab mir auch gefehlt.

Wollte eigentlich nur mal wieder ein Lebenszeichen von mir geben, weil ich immer wieder mal gefragt werde, was ich denn so trieben tuten tun tu.

Ich arbeite gerade ein Konzept für meinen OnlyFans Account aus, bald wir mein Online Workshop „The Easy Shortcut to Selbstoptimierung (damit ich Wotsefak nicht immer auf die Nerven gehe)?“ erwerbbar sein und ich plane eine Salatgurken-Farm aufzubauen.

..ok, das mit der Farm ist gelogen.

Neben den existenziellen Dingen wie Essen, Schlafen, Ficken und Drogen reinpfeifen, bin ich fleissig am Zocken. Ich versuche aktuell eine möglichst perfekte Linie an Allosauren zu züchten und bin dabei eine Megatherium Armee aufzustellen. Da die meisten von euch vermutlich aber kein ARK spielen, werde ich da jetz nicht genauer darauf eingehen und halte diesbezüglich einfach die Klappe.

..für den Moment. Es sei denn, dich interessiert das. Dann schleich dich in meine XBL DMs! Gamertag gibts auch Anfrage.

Weiter habe ich ein paar kleiner Projekte am Laufen, im Bereich Digital Art. Eins für mich, an dem ich gefühlt schon seit Wochen dran sitze und ein paar kleinere Aufträge. Mein persönliches Ding, werde ich bestimmt da drüben veröffentlichen, wenn ich fertig bin. Der Rest wird sich zeigen, wann, wo und ob ihr das zu Gesicht bekommt.

Musik läuft auch. Rap spezifisch hocke ich, so als Nebenprojekt, an meiner EP.  Da ich diese aber eigentlich nur für mich und meinen einzigen Fan ..ja, ich rede von dir, Soraya mache, habe ich es mit der Fertigstellung überhaupt nicht eilig.

Gute Neuigkeiten für die Fans elektronischer Tanzmusik: Mein Hauptprojekt liegt in meinem nächsten Releas als Producer. Nach Happy Then I Die, folgt nun Happy That I Die.

..Spass.

Als würde ich das jetzt ernsthaft so nennen.

..obwohl?

Na, jedenfalls wird es das erste Ding, zu dem ich auch Gäste einlade bzw. eingeladen habe. Grössen wie Kanye West, Rita Ora, Drake und DJ Khaled habe ich angeschrieben. Die ignorieren mich aber alle.

..vielleicht hätte ich das mit den Dick Pics besser sein gelassen.

Anyway, das nächste Release wird keine reine Egonummer mehr. Die ersten Tracks sind, zumindest als Rohfassung, schon mal im Kasten.

Auch für das Leben und Ben habe ich vor, noch weitere Episoden zu veröffentlichen.

Leider haben wir vom Hörbuch noch keine Infos zu den Verkaufszahlen.

..ich hoffe schon, dass es wenigsten ein bisschen was eingespielt hat.

Unabhängig davon, das Feedback von denen, die sich das angehört haben ist bis jetzt durchwegs positiv. Im Namen von allen Beteiligten: Danke!

Ich hätte schon bock, noch einen zweiten Teil als Hörbuch umzusetzen. Was haltet ihr davon?

So. Dit war dit.

PS: Für alle, die noch Nachholbedarf haben, hier:

Happy Then I Die reinziehen!

Das Leben und Ben reinziehen!

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Ja, ich bin genervt..

Na, ihr Pimmler..

Bevor ich hier anfange gewisse Menschen zu beleidigen, möchte ich ein paar anderen kurz Danke sagen.

Danke an alle die sich das Hörspiel gekauft und so Geld gespendet haben. Wir haben zwar noch keinerlei Verkaufszahlen, aber wenn du einer davon bist: Danke für deine Unterstützung!

Danke auch an die 2, 3 Leute, die per Pay Pal Geld gespendet haben!

Danke auch an die Handvoll Leute, die unsere Beiträge geteilt haben. Ihr seid toll!

Ich muss jetzt aber kurz meinen Unmut kurz loswerden.

Und ich versuche mich zusammenzureissen, um verbal nicht zu sehr zu entgleisen.

Das geht an ausnahmslos alle an euch, die ihre „woke af“ Twitter, Instagram und/oder Facebook Profile betreiben. Und ja, ich nenne es bewusst „betreiben“.

Ich bin ziemlich enttäuscht von euch. Ich Idiot war so naiv und dachte, ihr interessiert euch wirklich für Missstände.

Ich Idiot war so naiv und dachte, ihr seid wirklich emphatisch.

Ich Idiot dachte wirklich, ihr erkennt Probleme und wärt bereit, in irgendeiner Form, Unterstützung anzubieten.

Offensichtlich nicht.

Ich habe euch angeschrieben und gefragt, ob ihr uns/mich bei dem Hörspiel Projekt „Das Leben und Ben“ unterstützen würdet. Unterstützen insofern, dass wir möglichst viele Leute erreichen können.

Folgendes ist passiert:

Nichts.

Kein Feedback. Null Reaktion.

Nicht einmal ein „Sorry, ich möchte das nicht.“

Wir möchten Geld sammeln für eine Institution, die für Kinder da ist, die in irgendeine Notsituation geraten sind.

Und es kommt keinerlei Reaktion von euch.

Was denkt ihr, was ich von euch als Mensch jetzt halte?

Wenn du denkst, dass das was ich hier mache falsch ist, dann sag es mir doch einfach. Denn so denke ich einfach, dass es dich einen Dreck kümmert. Dass es dir nicht einmal 5 Minuten wert ist, etwas zu unterstützen, was halt aktuell nicht so populär thematisiert wird und dir Aufmerksamkeit gibt.

Ihr wart mir mal sympathisch. Jetzt ekelt ihr mich aber nur noch an…

Wenn ich falsch liege mit meinem Empfinden, dürft ihr mich gerne eines besseren belehren. Ich bin absolut bereit, meine Meinung zu ändern.

Gebt mir eine Antwort. Redet mit mir. Oder helft mir einfach kommentarlos, das Projekt zu verbreiten.

Das wäre wirklich sehr nett.

Ansonsten wünsche ich euch Möchtegern woken Holzköpfen noch ein schönes Leben.

Auf das euch immer die Ärmel runterrutschen mögen beim Händewaschen!

PS: Zum Projekt gehts hier lang

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Braune Flecken sollten weggeputz werden. Nicht?

Es geht darum, dass beim HOFA Contest leider nicht nur Songs von „unbedenklichen“ Künstlern eingereicht wurden. Leider hat sich auch ein kleines Nationalistenschweinchen da hin verirrt.

..Ja, er nennt sich nicht Nazi sondern Rechts-Konservativ-Patriot

Meinetwegen darf er sich auch Erdbeertorte nennen. Ändert halt mal nichts an seinem ******** Auftritt.

Und ihr wisst, ich hasse ********* Menschen.

Ich sage euch nicht, was ihr tun sollt.

Ich würde euch nie anhalten, die Vorlage runterzuladen und eine Nachricht an office@hofa.de zu senden.

..ja, ich habe ne Vorlage gemacht für die faulen Säcke unter euch.

..kenn euch doch.

Also dann.. haut rein.

Seid lieb!

Quelle

Quelle2

Quelle3

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Entweder bin ich dumm oder ihr ..eher ihr

Na, ihr Pimmler..

Das Einhorn ist gestriegelt, der Wassermelonen-Vorrat wieder aufgestockt und das Wort Wassereis ergibt nach wie vor keinen Sinn.

Heute schon eure Rolle übertrieben?

Ich fange mal besser vorne an. Ihr geht mir soWAS VON AUF DIE NERVEN!!!

Gefühlt, diskutiert gerade jeder nur noch darüber, was jetzt rassistisch ist, was homophob und bla bla bla..

HALT! Bevor jetzt wieder jemand nur bis hier gelesen hat und gleich in die Tasten hauen möchte um mich zu massregeln von wegen „es ist wichtig, dass wir über diese Themen sprechen mimimi“: Bitte, liebe Aurora Ophelia und lieber Hennes Jonaeus. Lest einfach weiter. Ihr könnt euch danach immer noch aufregen.

Ich habe eine Meinung zu Themen wie Rassismuns, Homphobie und Artverwandtem. Es ist alles totaler Bullshit! Das ist jetzt nichts neues und sollte kaum einen von euch überraschen.

Was ich loswerden wollte ist folgendes:

Betroffene definieren was genau diskriminierend ist. Zum einen stellen sie allgemein zutreffende Punkte auf und weiter erklären sie individuell, punktuell und situativ, was nicht in Ordnung ist. Ein Weisser erklärt hier niemandem, was für einen Schwarzen als rassistisch gilt und was nicht.

Genau das ist der Punkt, warum mir so viele da draussen, so hart auf den Sack gehen!

Unterstütze Minderheiten in ihren Anliegen. Stell dich an ihre Seite. Das ist wichtig und nach meinem Empfinden auch richtig. Aber DU entscheidest NICHT, was ein anderer als diskriminierend empfindet bzw. empfinden könnte. Woher nimmst du dir das Recht? Das ist Bevormundung. Das bedeutet, dass du dich über jemanden stellst und genau so fängt der Mechanismus von Unterdrückenden Systemen auch an..

Also halt dich einfach zurück.

Es ist eigentlich ganz einfach:

Wenn dir ein Mensch sagt, dass etwas rassistisch ist gegenüber seiner Ethnie: dann hör einfach zu und lerne daraus.

Wenn dir eine Frau sagt, dass etwas sexistisch ist: dann hör einfach zu und lerne daraus.

Wenn ein homosexueller Mensch zu dir sagt, dass etwas homophob ist: dann hör einfach zu und lerne daraus.

Und so weiter..

Ist doch wirklich ganz einfach, nicht?

Wenn du nicht betroffen bist, definierst du nicht – Punkt

Siehst du das anders? Bist du der Meinung, dass es deine Aufgabe ist, dich als Social Justice Warrior aufzuspielen und im Namen von etwas, was du nicht bist, Regeln und Definitionen aufzustellen? Dann mach.

..aber bitte nicht in meiner Bubble

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Männer sind scheisse?

Na, ihr Pimmler..

Es ist Sonntag. 7.00 Uhr. Warum ich schon wach bin? ..wenn ich das wüsste.

Da ich nicht mehr weiterschlafen kann, brühe ich mir gerade einen Kaffee auf. Später werde ich zur Bäckerei spazieren, um ein paar frische Vollkornbrötchen zu holen fürs Frühstück.

Ich bin kein grosser Fan von Frühstück. Aber sie schon.

Ich hole keine Brötchen, weil ich ein netter Mensch sein will. Ich hole auch keine Brötchen, weil ich muss. Ich hole sie auch nicht, weil ich irgendwas beweisen muss. Ich hole keine, weil sie das nicht auch selber könnte. Ich hole sie einfach, weil ich sie lieb habe.

Weil ich das jetzt so ausführlich erkläre, kommt meine Einleitung bestimmt rüber wie Angeberei. Aber eigentlich gingen meine letzten Gedanken eigentlich in völlig andere Richtungen.

Weisse heulen rum, weil sie sich diskriminiert fühlen.

Männer heulen rum, weil sie sich diskriminiert fühlen.

Kurz: eigentlich heulen alle nur rum.

Was soll man dazu noch sagen?

Weisse sind scheisse und Männer auch.

..ganz viel gibt es dazu noch zu sagen!

Erinnert ihr euch noch an eure Kindheit? Mit ziemlicher Sicherheit, hattet ihr auch eine „Jungs sind doof“ bzw. „Mädchen sind doof“ – Phase.

Hat man das damals so gemeint? ALLE?

Ja, ich denke schon.

Allerdings beruhte diese Einstellung auf einem sehr beschränkten Umfeld. Wir kannten ja gar nicht so viele Mädchen oder Jungs zu der Zeit. Im Endeffekt war das nur eine Aussage, um darauf aufmerksam zu machen, dass uns einige Vertreter des anderen Geschlechts, mit ihrer Art und ihrem Verhalten genervt haben. ..behaltet das mal kurz im Kopf.

Oder habt ihr damals wirklich ALLE Jungs bzw. Mädchen gehasst? Wohl kaum.

Wir neigen dazu, zu pauschalisieren. ..ob das gut ist, ist ein anderes Thema.

Wenn es also Leute gibt die sagen, dass alle Männer scheisse sind, meinen die nicht ALLE Männer.

Die meinen nur die Typen, die sich wie die grössten Lobbyisten des Patriarchats verhalten. Männer die den Wert von Frauen nicht anerkennen bzw. sie nicht als gleichgestellt behandel können oder wollen. Und damit das eben erwähnte „nur die Typen“ nicht falsch verstanden wird: es sind verdammt viele!

Ich habe keine Zahlen davon, wieviele Exponate es sind, welche aktiv Frauen mit ihrer konservativen, patriarchalischen Einstellung diskriminieren. Zu viele.

Und die meisten realisieren das nicht einmal.

Bestimmt gibt es einige, die in der Beziehung mit ihrem Partner auf Gleichberechtigung setzen und sich auf Augenhöhe und mit dem nötigen Respekt begegnen. Das ist gut und recht und irgendwie ja auch das mindeste.

Kurze Anmerkung: sollte das in deiner Beziehung nicht so sein: Glückwunsch! Du bist definitiv bei „alle Männer sind scheisse“ gemeint.

Wie gesagt, es ist das mindeste, dass ihr eure Partnerin, Schwester, Mutter, einfach alle Frauen in eurem Umfeld anständig behandelt und als gleichwertige Menschen anseht.

Aber leider ist das offensichtlich noch nicht so weit verbreitet.

Diskriminierung von Frauen ist Programm. In allen Bereichen. Egal ob es Dinge sind wie unterschiedliche Löhne für denselben Job oder Erwartungshaltungen gegenüber dem Rollenbild im Allgemeinen.

Frauen werden nicht gleich wertgeschätzt wie Männer. Es wird immer, mal mehr, mal bisschen weniger, unterschiedlich gewichtet. Das hat leider Geschichte und ist eine der ekligen Traditionen.

Und wer ist massgeblich Schuld?

..das war eine rhetorische Frage.

Ist es so noch zeitgemäss? Näh..

Verliert Mann irgendwas erwähnenswertes, wenn Frauen nicht mehr systematisch diskriminiert werden? Nein.

Unterstützt du die Frauen dabei, das Patriarchat zu stürzen um eine Gleichberechtigung zu erreichen und das ohne dich dadurch als grossen Wohltäter aufzuspielen? Einfach weil du es für richtig hältst und sie den Support (leider) brauchen?

Dann bist du bei „Männer sind scheisse“ gar nicht gemeint und musst dich auch nicht angesprochen fühlen.

Was ich mit dem langen Text also sagen möchte und das ist vorwiegend an euch Jungs gerichtet: Wenn ihr denkt, dass ihr gemeint seid mit „Männer sind scheisse“, dann seid ihr ziemlich sicher scheisse und natürlich gemeint.

Ist was angekommen? Vielleicht versteht es der eine oder andere ja besser, wenn es ihnen ein Mann erklärt.

So. Ich hol jetzt Brötchen.

Haut rein.

Seid lieb.

PS: den ganzen Patriarchat-Frauendiskriminierungs-Bullshit, könnt ihr auch durch Weisse und Rassismus ersetzen.

..artverwandte Scheisse

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

2020? Einfach löschen? #blacklivesmatter

Na, ihr Pimmler..

2020.

Richtig geiles Jahr bisher…

In letzter Zeit häufen sich, zumindest in meiner Bubble, Aussagen wie: «Am besten wäre es, wenn wir das Jahr 2020 einfach löschen könnten!»

Zugegeben, es ist alles andere als angenehm die letzten Monate. Und ich meine das jetzt nicht nur auf mein Leben bezogen. Die Welt von den meisten ist wohl ziemlich verändert worden.

Weltweit läuft alles ein bisschen bis sehr heftig scheisse.

..Ja, lief auch vorher schon vieles falsch. Wir wissen es. Behalt es für dich.

Um auf meine Einleitung zurückzukommen: 2020 einfach löschen!

Nein.

Das ist genau das Mindset, dass dazu führt, dass eben weiterhin nichts unternommen wird. «Einfach löschen» ist eine scheiss Haltung.

Ich pauschalisiere jetzt einfach und behaupte, dass wir alle zu lange und zu oft genau so durch die Welt laufen. Unter Umständen rütteln uns irgendwelche Nachrichten über Missstände auf, aber wir sind so abgestumpft und fokussiert auf unsere eigenen Problemchen, dass das jeweils eher ein kurzes Aufflackern ist.

..wenn überhaupt.

Und ob es und passt oder nicht, mit zusehen und nichts tun, sind wir Teil des Problems. Und ich denke, kein unerheblicher Teil.

Das aktuellste und bezüglich Aufmerksamkeit grösste Problem, sind die Ausschreitungen in den USA und vor allem deren Kontext bzw. Ursache

Struktureller Rassismus.

Viel Aufschrei, gerade auch in den sozialen Medien. Und es ist so … ok.

Nicht falsch verstehen. Das Internet vollzukleistern mit #blacklivesmatter Posts, ist nichts Schlimmes. Flagge zeigen, sich positionieren ist richtig und wichtig.

Das ist der einfachste und sehr, sehr gemütliche Weg. Und nochmal, das ist auch was Gutes. Zumindest bei den Meisten.

Aber es darf da nicht aufhören!

Ein Post, ein Like oder etwas zu teilen, darf dich noch nicht ruhig schlafen lassen. Egal wie hochfrequentiert und akribisch zusammengetragen eure Posts sind.

Der Teil mit dem «wir sind alle ein Teil des Problems»?

Wir haben es in der Hand, ob und wie wir in unserer Umwelt auf Rassismus bzw. Diskriminierung jeglicher Art reagieren. Wir sind mitverantwortlich dafür, ob wir in einer gerechteren Welt leben oder nicht.

2020 könnte der längst nötige Weckruf sein!

Also wacht auf!

..Nein! Attila, aus! ..Xavier, setz dich wieder. Euer «wacht auf!» war nicht gemeint.

Wir müssen dabei helfen, diese Missstände so lange aufzuzeigen, bis endlich Änderungen eintreten.

Denn nicht die Opfer sollten diejenigen sein, die protestieren müssen.

Die Täter sollten sich endlich erklären müssen und zur Verantwortung gezogen werden!

Das wird nicht einfach. Und der perfekte Weg ist mir auch noch nicht eingefallen.

Aber lasst uns nicht weiter einfach nur zusehen, im Netz Parolen schwingen weil gerade ein Trend unterwegs ist und nach ein paar Tagen alles wieder vergessen.

Wir müssen aktiver uns konsequenter werden. Fangen wir in unserem Umfeld damit an!

Macht euren Mund auf! Keine Toleranz für Rassisten und artverwandte Holzköpfe!

Lasst uns, uns gegenseitig unterstützen.

Und wir müssen einander immer wieder daran erinnern, dass wir nicht aufhören damit uns so lange unterstützend auf die Seite der Benachteiligten zu stellen, bis diese Strukturen Platz für eine Gleichberechtigung gemacht haben.  

 Wir hören euch! Wir sehen euch! Wir sind an eurer Seite!

#blacklivesmatter

Seid lieb.

XO

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Es ist nicht das Thema ..es ist Ignoranz und Dummheit

Na, ihr Pimmler..

in den letzten Wochen habe ich mich mal wieder in ein paar Situationen wiedergefunden, in die ich eigentlich gar nie kommen will.

Ich rede von Unterhaltungen mit Menschen, die gewisse Grundsätze nicht verstanden haben, diese nach Lust und Laune vermischen und denken, das sie auf diese Art eine Diskussion führen können, ohne dass ich sauer werde.

I H R S E I D E I N F A C H Z U A N S T R E N G E N D F Ü R M I C H !

Wenn ich da falsch liege, sagt es mir. Kann gut sein, dass mein Asperger im Weg steht und ich nicht die nötige, allgemein erwünschte Empathie und ein eventuell gefordertes Verständnis und Rücksicht für Holzkopf-Stammtisch-Unterhaltung aufbringe.

Ich tu mich halt einfach schwer damit, dass es Menschen gibt, die mit mir über Äpfel diskutieren möchten, zur Veranschaulichung eine Salatgurke mitbringen und mir anhand von Lavendelöl zu erklären versuchen, dass sie Äpfel halt einfach nicht so gerne essen.

Warum macht man das?

..und warum wundert man sich, dass einem das nicht weiter bringt?

Es gibt Glauben.

Es gibt Annahmen.

Es gibt Fakten.

Es gibt Lügen.

Fakten funktionieren so:

Ich gehe davon aus, dass es noch Butter in meinem Kühlschrank hat.

Ich gehe zu meinem Kühlschrank, sehe, dass es noch etwas Butter hat, gehe zurück und aus meiner anfänglichen These, wird ein Fakt: es hat noch Butter im Kühlschrank.

Das kann ich belegen. Ich kann jedem der will zeigen, dass da noch welche ist.

Glaube funktioniert so:

Ich gehe davon aus, dass es noch Butter in meinem Kühlschrank hat.

Ich kann oder will aber nicht nachsehen, werde aber trotzdem überall rumerzählen, dass es in dem Kühlschrank Butter hat.

Wenn ich die Annahme habe, dass es Butter im Kühlschrank hat, kann ich mich folglich dafür entscheiden, den wissenschaftlichen Weg einzuschlagen und für Fakten sorgen indem ich nachsehe oder ich überlasse meine Annahme dem Glauben.

Bei ersterem wird meine Annahme bestätigt durch Fakten oder ich muss sie wegen Widerlegung über den Haufen werfen.

Beim „Glaubensweg“ kann ich mit meiner Annahme nach Lust und Laune machen was ich gerade will.

Fast hätte ich aber Lügen vergessen.

Ich geh zum Kühlschrank, sehe, dass es keine Butter mehr drin hat, aber erzähle trotzdem allen, dass noch welche da ist.

Das wären die Eingangs erwähnten Grundsätze, die zu beachten und zu unterscheiden sind.

Denn ich reagiere echt allergisch darauf, wenn irgendwer wieder alles durcheinander anwendet und dann auch noch denkt, dass er einen Punkt hat.

Meistens geht es mir in diesen Unterhaltungen gar nicht um die Grundthematik, sondern lediglich um den lästigen Whataboutism, die Ignoranz und Überheblichkeit, Wissen und Glauben einfach zu vermischen.

Wenn es nicht gefährlich enden könnte, wär es mir sowas von scheissegal, dass soviel Dreck in der Welt verbreitet wird. Soll doch jeder machen.

Aber es werden Regierungsentscheide anhand von „Glauben“ getroffen.

Menschen leiden wegen „Glauben“.

Menschen sterben wegen „Glauben“.

Unsere Umwelt leidet wegen „Glauben“.

„Wissen“ wird zu oft ignoriert und wir stellen unsere Egos und unsere Vorteile darüber.

„Wissen“ wird ignoriert, nur damit wir unsere Annahmen weiter behalten können und nicht eingestehen müssen, dass wir falsch liegen.

„Wissen“ wird ignoriert, damit wir uns besser fühlen in unserer Sicht der Dinge.

Aber manchmal ist ein Apfel auch einfach ein Apfel.

Ob wir den nun gerne essen oder nicht.

Danke für die Aufmerksamkeit.

Haut rein.

Seid lieb.

xo

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Es gibt solche und solche Journalisten. ..und dann gibt es noch so Holzköpfe

Na, ihr Pimmler..

Ich hab da so ein Video gesehen. Eins von Ken Jebsen. KENFM.

..ja, ich habe mich auch gefragt, warum ich mir so einen Müll reinziehe.

Ich erklärs kurz. Ein Bekannter hat mir den Link geschickt mit dem Kommentar „Er hat gewisse Argumente!“.

Folgendes: Nö, hat er nicht.

Es ist echt mühsam, dass es Menschen gibt, die einfach jeden Scheiss glauben, den man ihnen erzählt. Ohne zu hinterfragen und die Quellen zu checken.

Da ich ein netter Junge bin …manchmal mach ich das jetzt ausnahmsweise mal für alle hier.

Das Video von dem hier die Rede ist, trägt den erquickenden Titel „Gates kapert Deutschland.“

..ich verlinke den Dreck absichtlich nicht. Ist auch ohne schon zuviel Plattform geboten für den Holzkopf!

Wo war ich?

Ach ja, ich wollte die Arbeit für dich machen.

Ken Jebsen arbeitet sich ziemlich an Bill und Melinda Gates ab.

Meine Lieblingsaussage:

„Das Ehepaar Gates hat meh Macht als Theodore Roosevelt, Winston Churchill, Josef Stalin und Adolf Hitler seinerzeit zusammen.“

Witzig oder?

Warte. Kommt noch witziger.

„Die Bill & Melinda Gates Foundation finanziert die WHO zu über 80% und bestimmt dort quasi, was Gesundheit ist.“

80% sind heftig!!!

Moment.. Der hat Quellen in der Beschreibung verlinkt!

Arbeitet der also doch seriös?

..ach ne, doch nicht..

Hier gehts zur Quelle, auf die sich seine Aussage stützt

https://www.deutschlandfunkkultur.de/unabhaengigkeit-der-weltgesundheitsorganisation-das-dilemma.976.de.html?dram:article_id=423076

Ich finde ja, man sollte schon alles und vor allem richtig lesen.

Die 80%… das sind ALLE Spenden.

Bzgl. Gates heisst es, dass er für 2016 und 2017 knapp 630 Millionen Dollar gespendet hat. Das sind um die 14% ihres Budgets von knapp 4.5 Milliarden.

Es kann durchaus sein, dass ich in der Schule nicht aufgepasst habe, aber 14% ist schon minimal weniger als 80% oder?

..ich frage für einen Freund.

Im Ernst, das ist nicht irgendein kleiner Patzer. Kein Kopier-, Verständnis- oder Rundungsfehler.

Das ist entweder komplette Dummheit oder bewusste Verarsche. So oder so: nicht akzeptabel.

2019 kamen übrigens knapp 10% von der Bill & Melinda Gates Foundation.

..das zeigt die WHO übrigens offen und einsehbar für alle.

Uff..

Aber das ist ja noch nicht alles.

Es geht heiter weiter.

„… auch die Unversehrtheit des eigenen Körpers ist nicht mehr garantiert. Man kann dann einfach geimpft werden, ob man will oder nicht. Man kann uns also mit Gift vollpumpen.“

Huiuiui… nach seiner Aussage werden Corona Zwangsimpfungen beschlossen (in Deutschland).

Frage: womit wollen die denn impfen? Bleichmittel? Putzessig?

Bis ein Impfstoff überhaupt mal da ist, kann das locker noch ein Jahr dauern.

Seine Quelle diesbezüglich:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/Gesetze_und_Verordnungen/GuV/S/Entwurf_Zweites_Gesetz_zum_Schutz_der_Bevoelkerung_bei_einer_epidemischen_Lage_von_nationaler_Tragweite.pdf

Da drin steht: Formulierungshilfe. Sprich, ein Entwurf. Da ist also noch überhaupt nix beschlossen. Das kann die Regierung auch gar nicht so einfach. So ein Entwurf muss da erst mal sehr viele Schritte durchlaufen.

Aber auch ohne dieses Buch auch noch zu öffnen, hätte der wehrte Journalist besser mal gründlicher recherchiert, denn

„… Eine Corona-Impfpflicht stand nie im Gesetzentwurf … „ Zitat Tagesschau / Bärbel Bas, SPD Fraktionsvize

Ok. Lassen wir das. Nächste Aussagen von Jebsen.

„Sie haben auch Medien gekauft. Sie haben 2.5 Millionen an den Spiegel gegegen, sie haben mit 300.000 die Zeit finanziert, sie sind bei der John Hopkins University drin als grosser Geldgeber mit 20 Millionen, das heisst, sie bestimmen die öffentliche Meinung.“

Hoppala.. das ist ja mal ..auch wieder nix.

Also die Spendensummen stimmen zirka. Das zeigen die ja auch offen auf ihrer Webseite gatesfoundation.org

297.124 Dollar für Berichterstattung über den Klimaschutz gingen an die Zeit und 2.537.294 Dollar (in 3 Jahren) gingen an den Spiegel.

Damit sollen die Gates also die Berichtetstattung gekauft haben?

Der Spiegel hat 2019 einen Brutto Umsatz von rund 200Millionen Euro.

..diese Zahlen kann man ebenfalls einfach so im Internet finden.

Und da sollen die Gates jetzt mit 2.3 Millionen Euro was genau beeinflusst haben?

Das ist knapp mal 1%.

Überhaupt hat der Spiegel Werbeeinnahmen über 80 Millionen Euro. Die kommen zu einem grossen Teil von Autofirmen.

Und jetzt ratet mal, wer schön fleissig über den VW Abgasskandal berichtet hat. Gegen einen ihrer grossen Werbekunden.

Eigentlich reicht das alles ja schon völlig aus, um diesem „Journalist“ nicht weiter zuzuhören.

..eigentlich.

Er verdreht und missbraucht ja nicht nur Zahlen um bisschen Misstrauen und Panik zu verbreiten.

Er kann sich auch ziemlich gut widersprechen.

Mal falsche Zahlen, mal richtige Zahlen in völlig falschem Kontext, mal irgendwelche erfundenen Geschichten.. klar, da wär ich such verwirrt irgendwann.

Anscheinend werden ja jetzt neue Epidemie-Gesetze im Geheimen gemacht. Also das sagt er. Nicht ich.

..moment. Muss kurz meinen Aluhut wieder aufsetzen. Runtergefallen.

„… Man hat beschlossen, da ist bereit auch ein Blatt finanziert und geht dann in den Bundestag, das liest man nicht gross in der Presse, weil das so wichtig ist, dass es uns nicht betreffen soll …“

Da gibts also was, wo keiner den Inhalt kennt und kennen sollte. Ausser halt ihm.

Das Ding ist: JEDER kann sich auf der Homepage des Gesundheitsministeriums darüber informieren. Öffentlich einsehbar. Einfach so. Das ist nichts geheimes diese Gesetzesvorlage.

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/covid-19-bevoelkerungsschutz-2.html

Och Kennylein… Was läuft in deiner Birne falsch?

Übrigens, alle grossen Medien sind der Feind.

..aber sagt das bloss keinem!

..oder doch?

..ach, was weiss ich.

„… wenn die GEZ-Medien das tun, was sie eben tun, dass sie uns die Gebühren abziehen und eine einseitige Berichterstattung machen, indem sie immer nur die Meinung derer präsentieren, die von Gates finanziert werden, dann machen sie ihren Job nicht. Den müssen sie aber machen, denn sie werden dafür bezahlt … und wenn sie das nicht gemacht haben, so wie der Spiegel und die Welt und die TAZ und so … werft eure Fernseher weg. Kuckt diese Scheisse von Tagesschau nicht mehr. Wir können uns nicht auf Konzernmedien verlassen, die sind gekauft, wir können uns nicht auf private Medien verlassen, die sind gekauft, wir können uns nur auf Bürgermedien verlassen. Und dieses Medium, KENFM, ist ja ein Bürgermedium, weil es ist ja crowd-finanziert.“

Frage: seit wann bekommen TAZ, Spiegel und Co. denn Rundfunkbeiträge?

Frage 2: wenn die alle so böse und korrumpiert sind, warum sind das dann legitime Quellen, die KENFM nutz um seine Propaganda Behauptungen zu stützen?

..stützen. 😂

Frage 3: ich habe keine Frage mehr. Keine Lust mehr.

Ich geh jetzt duschen.

Haut rein

PS: wenn mir nochmal jemand irgendeine Scheisse schickt, ohne die vorher zu checken, gibts erstens den Vermerk Holzkopf und zweitens eins auf die Löffel.

PPS: im Ernst, glaubt nicht jeden Müll den ihr so hört.

PPPS: glaubt auch mir nicht alles.

..ich hab zum Beispiel gar keinen Aluhut

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

*würg*

Na, ihr Pimmler..

Was passiert hier eigentlich die letzten Wochen?

Wo wollen wir eigentlich hin?

Wer macht hier wem was vor?

Das sind nur ein paar der Fragen, die mir immer wieder durch den Kopf schiessen.

Ich versuche nicht durchzudrehen.

Seit diesem „Lockdown“ wird jeder weiter Tag irgendwie nur noch belastender.

Noch darf ich raus um zu arbeiten. Weil ich anscheinend einen systemrelevanten Job habe.

Es fühlt sich aber nicht besonders gut an. Denn diese Relevanz beruht nicht auf etwas sozialem, dient lediglich der Wirtschaft und ist nich förderlich für die Eindämmungsversuche. ..denke ich.

Und es ist nicht nur unsere Bude. Ich kenne einige Betriebe die noch laufen.

Logisch bin ich nicht böse, dass ich raus darf und nicht zuhause eingesperrt bin.

Aber wie bereits erwähnt, fühlt es sich falsch an.

Auf der einen Seite treffe ich so auf viele Menschen in der Öffentlichkeit und auf der Arbeit. Andererseits darf ich keinen Kontakt haben mit meinen Lieblingsmenschen.

Das sind nicht mal eine Handvoll und die „fallen“ jetzt weg.

Ich habe Facetime zu schätzen gelernt, aber es stillt einfach nicht das Bedürfnis nach Unbeschwertheit und Nähe. Manchmal macht es das ganze sogar noch schlimmer.

Ich weiss auch nicht..

Was mich auch nervt ist Social Media. Aus Gewohnheit oder Sucht, nennt es wie ihr wollt, öffne ich zwar immer wieder die gängigen Apps, aber … es kotzt mich an. Zuviel Aktivität von gewissen Leuten.

Obendrauf kommt noch, dass sich in den letzten Wochen plötzlich Menschen bei mir melden, die sich nie gemeldet haben. So viele „wollte nur mal fragen wie es dir geht“ und Freundschaftsanfragen auf Facebook.

Zufall?

..ich denke nicht.

Am liebsten würde ich allen eine „nette“ Antwort schicken. Aber ich werde sie wohl einfach weiter ignorieren und sie einfach hier mal pauschal als Holzköpfe betiteln. Ich bin nicht euer persönliches Unterhaltungsprogramm für Krisenzeiten.

Ich könnte mich wohl noch Stunden darüber auskotzen, was mich so nervt.

Von wütend, traurig, besorgt bis angewidert wäre alles artverwandte vorhanden. Aber entgegen dem Bedürfnis mich auszukotzen, habe ich auch nicht wirklich lust noch mehr zu schreiben.

Bleibt gesund und passt auf euch und die anderen auf.

XO

Ein PS für die Holzköpfe da draussen: Ja, jeder leider auf seine Art darunter. Aber das ist mein Blog. Hier geht es um mich und ICH wollte mich auch mal kurz auskotzen. Ihr hattet alle Instagram Storys und Facebook Posts der letzten Wochen für euch. Daher wäre ich euch sehr verbunden, wenn ihr einfach die Fresse halten und mich in Ruhe lassen würdet.

Danke.

Hochachtungsvoll

Wotsefak

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

It‘s a MEK thing..

Na, ihr Pimmler..

Fleissige Leser wissen bescheid.

Aktuell laufen einige Projekte, die mir wirklich am Herzen liegen.

Zum einen konnte ich endlich mein Album Happy Then I Die releasen.

In kompletter Eigenregie entstand da ein Ding, genau so wie es mir gefällt.

Und es bedeutet mir wirklich viel, dass es ein paar Leute gibt, die das Album mögen.

Das fühlt sich gut an!

Ich freue mich natürlich weiterhin über jedes Feedback und bin äusserst dankbar, wenn ihr es auch noch weiterverbreitet.

Leider verschwinden Sachen, ohne grosses Werbe-Budget, oft in der Versenkung, weil sie in der Masse untergehen.

Ihr seht also, ohne euch läuft da nix!

Danke für den Support!

Apropos Support.

Support The Gang – Join The Gang!

MEKibimsky ist auch am Start!

MEK steht über allem kreativen Schaffen von Pat MC, Amazing July und mir.

Dieses Trio hat in den letzten Jahren immer wieder mal für tolle Symbiosen gesorgt und hat nun eine Flagge unter der sich alle Freunde gerne versammeln dürfen.

Amazing July hat ihre gleichnamige EP ebenfalls vor ein paar Tagen released. Ein wunderschönes Stück Musik.

Pat MC steht auch in den Startlöchern mit einer richtig nicen EP!

Aus dem Haus meiner Freunde Zona167 kommt ebenfalls bald eine Bombe, bei der auch ich bisschen mitgewurstelt habe.

Dann arbeiten wir noch immer an den Feinheiten des Hörbuches von Das Leben und Ben.

Auch das ein Herzensprojekt in welches viel Zeit und Liebe gesteckt wurde und noch wird.

Auch das soll dieses Jahr noch veröffentlicht werden.

Ich bin sehr dankbar mit so grossartigen Menschen an diesen Projekten arbeiten zu dürfen.

Pat MC

Amazing July

Doppia Erre

CRF

Dana

Paula

Ihr wisst, ich schätze euch sehr und habe nur Liebe für euch.

Danke für die ganze Unterstützung!

Ja, hier geht es heute irgendwie nur um Support.

Und das kannst auch du!

Zum Beispiel kannst du unsere Alben hören und deinen Freunden zeigen.

..ausser die stehen nur auf 0815 Massenware. Dann zeigs ihnen nicht.

..oder dann erst recht?

..was weiss ich.

Wie du uns auch supporten kannst, ist über den Shop

Wir haben seit kurzem ein paar hübsche Merchandise Artikel der kompletten MEK Crew im Angebot.

Ausserdem seit heute NEU, den ersten Drop von Andersch.

Alle Alben und den Weg zum Shop, findest du ganz einfach, indem du hier drauf klickst.

Danke an alle, die mit uns sind!

Hast du dir das Album und die EP auch schon angehört?

Was hältst du davon?

Welches sind deine Lieblingssongs?

Lass es uns wissen!

xoxo

Wotsefak

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Kalt war es..

Na, ihr Pimmler..

Kennt ihr das, eigentlich habt ihr Lust zu zocken, aber ihr seid einfach zu breit?

Naja.. ich erzähl euch bisschen was über meinen Tag.

Ok?

Ok.

Nicht, dass ich heute einen übertrieben spektakulären Tag gehabt hätte.

..aber ich erzähl euch trotzdem davon.

Bin heute ziemlich früh aufgewacht. Kurz vor 8 irgendwann.

Weil ich nicht mehr schlafen konnte, hab ich geduscht, andere morgendlichen Badezimmeraktivitäten abgearbeitet, mich angezogen, Tütchen gebaut und bin aus dem Haus.

Bin dann gleich nochmal zurück, weil ich mein Handy vergessen hab.

..ohne Handy keine Musik und ohne Handyhülle, keine Kohle.

Dann bin ich nochmal aus Haus.

Zur Quartierbäckerei.

Schokoladenbrötchen und Kaffee gekauft, mit der Backofenprodukteverkaufsfachfrau bisschen geflirtet und wieder raus.

Dann erst mal Brötchen, Kaffee und Tütchen gegönnt.

Beck n Bake quasi.

Danach ging ich kurz zu Ferat.

Das heisst, ich wollte zu Ferat in die Dönerbude, aber Ferat war noch nicht da. Aber seine Tochter.

Sie hat mir Baklava angeboten und wir haben genascht und bisschen geflirtet.

Heute war ich allgemein bisschen flirty unterwegs.

Keine Ahnung warum.

Ist ja auch nicht schlimm.

Abgesehen von der Billettkontrolle hat das, glaube ich, niemanden gestört.

Nach Baklava n Ajda, bin ich mit dem Bus ins Stadtzentrum gefahren.

Weil ich im Bus gelesen habe, habe ich die eigentlich kurze Strecke, quasi zu einer Stadtrundfahrt ausgedehnt.

Entgegen meinem ursprünglichen Plan, ging ich nochmal nen Kaffee trinken. Ja, ich hab mit der Bedienung geflirtet. Und ich muss gut gewesen sein. Ich bekam nämlich 2 Stück Schokolade zum Kaffee.

..vielleicht war es aber auch nur aus Mitleid. Aber hey, Schokolade ist Schokolade.

Danach habe ich dann doch noch alle meine Besorgungen erledigt.

..obwohl „alle“ eigentlich nicht stimmt.

Ich hatte vor, einen Schokodrink zu kaufen. Hab ich vergessen.

Beim Self Check Out wurde bei meinem Einkauf eine Stichprobe gemacht.

Lasst uns ein kleines Ratespiel machen.

Was denkt ihr, ist passiert?

A) ein Waschbär ist aus dem Nichts aufgetaucht und hat mir das Deo aus dem Rucksack geklaut.

B) ich hab bisschen mit der Aufsichtsperson am Check Out geflirtet.

Falsch!

Antwort B) wäre richtig gewesen.

Der Rest von meinem Tag ging eigentlich genauso weiter.

Ich hab irgendwas gemacht, bin irgendwo rumgelungert und sobald ich mit jemandem Kontakt hatte, hab ich geflirtet.

Rückblickend betrachtet, habe ich auch nur mit Frauen Kontakt gehabt heute.

Mit Ausnahme von der Billettkontrolle vorhin im Bus. Das war ein Typ.

Und wie bereits erwähnt, der fands wohl bisschen komisch.

So. Habe fertig. Keine Lust mehr, mehr zu erzählen.

Bis dann

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Hier könnte irgendein Click Bait Titel stehen

Na, ihr Pimmler..

Ratet mal, was mehr hilft als Bilder von traurigen Koalas und verbrannten Kangurus.
Richtig. Kohle!!!
Ein Like löscht nämlich verdammt wenig Feuer und peppelt so ziemlich null Eukalyptusnascher wieder auf, weisch..
Es gibt voll viel das du unterstützen kannst, wenn du wirklich nützlich sein willst.

..wenn du natürlich nur ein bisschen runheucheln und Aufmerkasmkeit abgreifen möchtest und trotzdem noch ohne schlechtes Gewissen in den Spiegel schauen kannst… ok. Danke für deinen absolut unbrauchbaren Beitrag an exorbitanter Wertlosigkeit, du wertloses Stück Dreck!


Hier kannst du zum Beispiel helfen, wenn du, wie die meisten von uns, selber nicht vor Ort sein kannst.


https://www.gofundme.com/f/help-thirsty-koalas-devastated-by-recent-fires


https://www.vic.gov.au/bushfireappeal


https://www.rfs.nsw.gov.au/volunteer/support-your-local-brigade


https://www.foodbank.org.au/support-us/make-a-donation/?state=vic


https://australian-red-cross.giveeasy.org/australian-red-cross—donation


https://www.cfa.vic.gov.au/about/supporting-cfa#donate-cfa

Im Ernst. Mach halt was! ..oder halt dich halt komplett raus, bitte.

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

1 Meter besteht aus exakt 734 Bären

Na, ihr Pimmler..

Das Internet.

Ich liebe das Internet, aber ich hasse das Internet.

Zuviel Dummheit wird verbreitet.

..nein, ich rede jetzt nicht von den verhältnismässig harmlosen, unterhaltsamen Dummheiten

Ich rede von Menschen da draussen bzw. hier drin, die den Unterschied zwischen Glauben und Wissen nicht kapiert haben oder auch die Konzepte Behauptung und Fakt.

Gehörst du auch zu denen?

Dann würde ich dir gerne was erzählen.

Keine Angst. Ich versuche mich kurz zu halten.

Anm. des Autoren: wollte ich zu dem Zeitpunkt wirklich!

Ich weiss doch, dass deine Aufmerksamkeitsspanne nicht für allzu komplexe und umfangreiche Inhalte ausreicht.

..falls das als Beleidigung aufgefasst wurde von gewissen Menschen: gut!

..falls nicht: Hurensohn!

Anm. des Autoren: Nein. Dieser Beitrag ist nicht an eine spezifische Person gerichtet. Dafür gibt es zu viele von euch Holzköpfen, als dass ich jedem einen Beitrag widmen würde.

Lass mal zum eigentlichen Thema kommen.

Was genau lässt dich eigentlich denken, dass Fakten so im Allgemeinen irgendwie zur Diskussion stehen?

..was, wenn nicht Dummheit?

Zu einem Fakt hat man keine Meinung. Ein Fakt ist ein Fakt. Derist gegeben und belegt. Da ist kein Spielraum für eine eigene Meinung zu einem Fakt.

..also kann man schon machen. Ist dann halt einfach komplett falsch.

Ein Fakt ist ein wirklicher, gegebener Umstand. Faktum halt.

Beispiel gefällig?

2 + 2 = 4

Das ist ein sogenannter Fakt.

Kannst du noch folgen?

Zu komplexes Beispiel?

Ok, warte..

1 und 1 gibt 2.

Sind wir uns da einig?

Gut. Denn Mathematiker auf der ganzen Welt sind sich einig, dass 1 + 1, 2 ergibt. Kannst es auch umdrehen, wenn du willst. Aber auch 1 + 1 ergibt 2.

..Schenkelklopfer. Ich weiss.

Was ich damit sagen will: Mathematiker – Mathematik ist übrigens eine Wissenschaft.

..ja, ich weiss, dass du Wissenschaftler nicht magst. Zumindest die nicht, die zuverlässig ihre Forschungen dokumentieren und nachvollziehbare, empirische Erfassungen gewährleisten. Also die, die halt Fakten liefern. Für oder gegen etwas.

Mathematiker haben das als Fakt längst belegt. 1 + 1 = 2.

Haben wir den Teil mir den Fakten verstanden?

Gut.

Was gewisse Leute wie du jetzt aber machen ist zu behaupten, dass 1 + 1, 7 ergibt.

7! Ich mein, komm schon. ..7?

Einfach mal so. Weil du denkst, dass 2 nicht stimmen kann. Weil es dir nicht gefällt, dass es 2 ergeben soll. Weil du hast bisschen Angst vor der 2. Sie sorgt bei dir für Unbehagen. Denn die 2 könnte dafür sorgen, dass die Welt sich ändern könnte. Die 2 bedeutet Veränderung und Veränderung ist schlecht. Sehr, sehr schlecht.

Und auch weil man dir in der Schule gesagt hat, dass 1 + 1, 2 ergibt. Und wir wissen alle, dass Schulen, in der Regel, eng mit dem Staat zusammenarbeiten oder sie stehen, zumindest in der einen oder anderen Form, mit diesem in Verbindung. Und der Staat, da ist diese Regierung. Die ist schuld, dass dein Arbeitslosengeld gekürzt wurde. Folglich traust du denen nicht. Und weil du der Regierung mit all ihren gekauften Politikern nicht traust, kann es ja auch nicht stimmen, dass 1 + 1, 2 ergibt. Alles Lügen!

Wie, die Ausführung klingt idiotisch?

Dann ersetz halt meinetwegen die Rechnung durch die Fakten zur Klimaveränderung und die Schule durch die Wissenschaft. Gleiche Mechanik, gleiches Ergebnis.

Ich will nicht sagen, dass man sich keine Gedanken machen soll.

..man soll unbedingt bisschen mitdenken ab und an!

Ich sag auch nicht, dass man keine Meinung und keinen Glauben haben darf. 

Ich hätte halt einfach nur gern, dass all diese Schwachmaten da draussen, damit aufhören würden Schwachsinn zu verbreiten und ihre Gefühle als gesetzte Tatsachen zu verkaufen.

Checkt eure Quellen und glaubt nicht jeden Scheiss, den ihr aufschnappt.

Ich meine, wir können gerne über Probleme reden, über Ängste und Sorgen. Alles kein Thema. Die hat jeder. Lasst uns da offen sein.

Aber ich lass mir von keinem erzählen, dass 1 + 1, 7 ergibt!

..nicht solange die nicht belegen können, dass den Erkentnissen, die zu diesem Fakt geführt haben, ein Fehler unterlaufen ist.

..sorry, aber so funktioniert meine Welt.

Ich wurde schon einige Male gefragt, warum ich mich nicht mit «solchen» Menschen unterhalte über diese Themen und mit ihnen diskutiere.

Genau wegen den bereits erwähnten Punkten.

Ich unterhalte mich gerne und diskutiere über verschiedenste Dinge. Ich scheue auch kein Streitgespräch über philosophische Ansätze oder politische Meinungen. Kein Ding. Das können wir gerne machen.

Aber ich weigere mich, mit jemandem zu diskutieren der denkt, dass ein Fakt etwas dehnbares ist, über das man Grundsatzdiskussionen führen kann.

Einfach Nein!

Danke für die Aufmerksamkeit.

Habe fertig.

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Nur ein paar Sekunden

Ich zieh mir meine Mütze an, steck mir die Kopfhörer in die Ohren und kram mein Handy aus der Gesässtasche. 

Benachrichtigungen. 

Ignorieren. 

Mediathek 

Never Born. 

Play.

Schuhe an.

Jacke an. 

Kapuze über den Kopf, tief ins Gesicht. 

Kurz nochmal in die Küche.

Kühlschrank. 

Schoko-Drink.

Rechtsum.

Wohnungstüre.

Schlüssel fallen lassen. 

Aufheben. 

Abschliessen. 

Wegstecken. 

Nachbartüre geht auf. 

Erschrecken. 

Durchatmen. 

Zuwinken. 

Weitergehen.

Strassenlaternen werfen orangenes Licht ins Schwarzgrau der Nacht. 

Eiskalte Luft. 

Stechen in der Lunge. 

Eine kleine Bewegung. 

Ich kontrolliere Feuer. 

Sie tanzt sanft im Wind.

Ich starre in die kleine gelbe Flamme. 

Nur ein paar Sekunden.

Der Joint duftet nach brennenden Tannennadeln. 

Tiefer Atemzug. 

Warmer Rauch füllt meine Lunge. 

Kein Stechen. 

Luft anhalten.

Nur ein paar Sekunden. 

Weg mit dem Druck.

Weg mit dem Dreck. 

Nur ein bisschen Musik. 

Nur ein bisschen Spazieren. 

Nur ein bisschen Kopf durchlüften. 

Nur ein bisschen alleine sein. 

Nur ein paar Sekunden. 

Ich gehe an diesen einen Ort. 

Dunkel im Wald. 

Gedanken. 

Du. 

Ich. 

Endlose Nächte. 

Tränen drücken. 

Meine Augen werden kalt. 

Luft anhalten.

Nur ein paar Sekunden. 

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Meine Facebookfreunde sind dumm!

Na, ihr Pimmler..

Was ist der Unterschied zwischen einem Fisch und einem Maiskolben?

..na, das eine ist ein Fisch und das andere ein Maiskolben.

Diesen und tausende weitere Schenkelklopfer, findet ihr in meinem zukünftigen Spiegel Bestseller: «Nur weil du es Witz nennst, finde ich es noch lange nicht lustig.»

Was geht bei euch so?

Ich habe eine Weile gechillt.

..zwangsläufig.

Sorry, dass ihr unterversorgt wart.

Aber jetzt wird alles wieder gut.

Papa ist zurück und ..euch ist gar nicht aufgefallen, dass ich eine Weile nichts gepostet hab, oder?

Wie dem auch sei. Leberwurst.

Ich wollte noch kurz ein paar meiner Facebook Freunde beleidigen.

Warum postet ihr nur Müll?

..jetzt nicht alle, aber voll viele.

Was genau ist mit euch passiert im letzten Jahr?

Nur noch irgendwelche doofen Tierbilder mit irgendwelchen Zuckerbeutelweisheiten, irgendwelcher Esoterik-Bums, ganze Kapitel aus der Aluhut-Ecke und verkorkste, faktenfremde Propagandascheisse.

Ihr. Macht. Meine. Bubble. Kaputt!

Warum tut ihr das? Was habe ich euch getan?

Ihr wollt wirklich, dass meine Bubble so ausschaut?

..ich bin enttäuscht.

Ich gebe mir soviel Mühe, dass ich irgendwelchen stumpfen Quatsch poste oder wenn, dann wenigstens etwas mit bisschen Substanz im Ansatz.

Und dann kommt ihr und macht mir alles wieder kaputt!

Ich habe nicht die Ambitionen, geschweige denn die Zeit und Nerven dazu, alle 5 Minuten etwas zu posten, nur um gegen euren Schrott anzukämpfen.

Deshalb werde ich wohl einfach ein paar von euch die Freundschaft kündigen auf Facebook.

Das ist nicht zwingend etwas persönliches.

Ich finde halt nur eure Online-Persona etwas kacke.

..oder ist das doch persönlich?  Offline scheisst ihr mich ja nicht damit zu. Ihr seid komisch.

Vielleicht lösche ich au gleich meinen Facebook Account.

Aber ein paar von euch mag ich halt auf FB.

..ach, mal sehen.

Die Gewieften unter euch könnten mit sowas kommen wie «dann scroll doch einfach darüber hinweg».

Das könnte ich natürlich. Aber.

..und das wird ein grossen, fettes Aber.

ABER

  1. Könnte ich dann niemanden verunsichern, ob ich jetzt ihn damit meine und
  2. Wäre mein Beitrag dann voll kurz geworden oder ich hätte mir irgendwas anderes aus den Fingern saugen müssen.

So. Habe fertig.

Das wars für heute.

Man sieht sich.

Seid lieb.

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Wenn ihr schon nicht helfen wollt, könntet ihr dann wenigstens einfach die Fresse halten?

Na, ihr Pimmler..

Wisst ihr, wer mir gerade gehörig auf die Nerven geht?

Die Boomer!

Ich weiss, man sollte nicht auf ihnen rumreiten. Schliesslich hatten die es nicht einfach. Ich meine, die mussten noch richtig arbeiten für ihr Geld. Damals, als das Geld noch nicht auf den Bäumen wuchs.

Auch wenn es damals natürlich schon Bäume gab.

Das waren sogar bessere Bäume. Und viel mehr Bäume.

Denn die haben alle diese Bäume ja auch selber angepflanzt.

Ganz allein.

Da darf man schon auch mal stolz sein.

Überhaupt waren die viel umweltbewusster und und vorallem umweltschonender als die Generationen danach. Damals gab es nämlich auch noch keine Kohlekraftwerke oder ähnlich belastenden Bums. Allgemein gab es ja auch noch keinerlei Industrie, geschweige denn die ganze Chemie. Wurde alles erst viel, viel später erfunden.

Auch CO2 wurde ja erst Mitte der 1990er, von einem damals 20 jährigen erfunden. Christoph Ombricht Jr. Daher auch die abkürzung CO2.

Sie waren nicht so eine Wegwerfgesellschaft damals. Niemals! Und auch die ganze Kunststoffscheisse, mit der haben sie nichts zu tun. Wissen ja alle, dass Plastik eine Erfindung aus den Anfangs 2000er ist.

Ich könnte noch weitermachen. Aber ich habe keine Lust mehr.

Eines muss ich aber noch loswerden:

Ja, die Generationen nach euch sind nicht perfekt.

Ja, die Generationen vor euch sind nicht perfekt.

Und wisst ihr was? Eure scheiss Generation ist es auch nicht!

Kommt von eurem hohen Ross runter, schaut der Realität ins Gesicht und keult euch keinen auf eure angeblich ach so guten Dekaden, in denen ihr die Welt erfunde, verbessert und überhaupt alles erreicht habt.

Schönreden bringt keinem was.

Habe fertig.

..für den Moment

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Gebrauchtware

Na, ihr Pimmler..

Was ist das Beste an Diktaturen?

..das Erdbeerjoghurt.

Ich habe mir ein paar Gedanken über Occasionen gemacht.

Es gibt 2 Arten von Occasionen, die sich frappant unterscheiden.

Da gibt es zum Beispiel Occasionen im Bereich Fahrzeuge.

In der Regel sind das Gebrauchtwagen, die günstiger verkauft werden als ein Neuwagen.

Macht Sinn. Wurde ja gebraucht, hält unter Umständen nicht mehr so lange durch wie ein neuer und bla bla  bla.

Jetzt gibt es aber auch noch andere Formen von Occasionen oder Gebrauchtware. Bei denen scheint es komplett anders zu laufen.

Je öfter die schon gebraucht wurden, desto «teurer» versuchen die wieder an den Mann bzw. die Frau bzw. was auch immer für dich angenehm scheint gebracht zu werden.

Ich rede von Menschen.

Der Mensch geht eine Beziehung ein mit einem anderen Menschen, diese Beziehung geht irgendwann in die Brüche und dann?

Haben die plötzlich höhere Erwartungen und Ansprüche an den nächsten Partner/in*°„%».

Aber warum?

Sie haben offensichtlich Gebrauchsspuren, unter Umständen halten die nicht mehr so lange durch wie ein neuer und bla bla bla.

Mal unter uns: rein ökonomisch gesehen, macht es null Sinn einen secondhand Menschen zu nehmen.

..warte mal.

Ist Menschenhandel deswegen verboten? Weil es eh ein Minusgeschäft ist?

Ne, Moment. Kann nicht sein. Wird ja trotzdem immer wieder versucht.

..aber vielleicht sind die auch einfach nur zu dumm?

Ach, egal..

Eine Kumpeline hat neulich ihren Ex als ihr gebrauchtes Spielzeug bezeichnet.

Sie wollte damit wohl nur im Scherz erklären, dass sie über ihn hinwegkommen wird.

..Nein, ist nicht sexistisch. Ja, wir lassen das jetzt stecken. Nein, ich habe nicht gerade gekichert, weil ich «wir lassen das jetzt stecken» geschrieben habe.

Wo war ich?

Ach ja, secondhand.

Da ich auch nicht mehr neuwertig bin, mache ich hier mal einen Anfang und biete mich selbst für eine Schachtel Pralinato und einen Kaffeegutschein im Wert von 50.- an.

Ich denke, das ist angemessen.

Danke für deine Aufmerksamkeit.

Hauste rein.

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

BBP Merch geht in die nächste Runde!

Na, ihr Pimmler..

Ich will nicht behaupten, dass wir einige Stunden ..und Gläser Wein. Vorallem Wein investiert haben, um euch die neuen Designs präsentieren zu können.

Aber es waren einige Stunden und ordentlich Wein.

Endlich ist es soweit!

Ab sofort werden Vorbestellungen entgegengenommen.

Wann das Zeitfenster für Bestellungen schliesst, wird auf Facebook bekannt gegeben.

Dann werden die Dinger in Produktion gehen.

..bitte habt Verständnis, dass wir jeglichen Merch vorerst nicht auf Lager produzieren und nur Schweiz, Deutschland, Österreich und natürlich Lichtenstein beliefern. Ausserhalb der Schweiz werden Versandkosten verrechnet.

Vorbestellen könnt ihr über alle gängigen Kontaktmöglichkeiten, die euch bekannt sein sollten.

Und hier sind die Dinger!

Die Beanies sind Onesize. Bei den Caps bitte die gewünschte Grösse angeben.

Danke für euren Support, ihr Pimmler! ❤️

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Vielleicht bringt es dir was..

Na, ihr Pimmler..

 

Ich habe letztens in so einer Single-Gruppe auf Facebook was gepostet.

Aus Langeweile glaub ich.

..wollte halt auch mal testen, wie dieses online Menschen kennenlernen so ist. Reden ja einige immer davon.

Was soll ich sagen … der Post hat gewirkt? Ein paar haben mich angeschrieben.

Und dann kam von fast jeder die Frage, die mich ziemlich überfordert hat.

..die Frage, die eigentlich am offensichtlichsten ist. Mit der hätte man einfach rechnen MÜSSEN!

..ausser ich. Ich bin dumm.

 

«Wie bist du denn so?»

 

Uff.. Ja, wie bin ich denn?

 

Erstes Problem: Wie antwortet man auf diese und artverwandte Fragen?

Überreicht man da eine Auflistung mit persönlichen Eigenschaften? Wenn ja, sollte man die in positive und negative unterteilen? Was wenn ich ein anderes Bewertungssystem habe, was ich als gut und was ich als schlecht einordne?

Oder soll ich in einem Fliesstext, ausführlicher beschreiben wie ich so bin und was mich ausmacht?

Würden 2, 3 Stichworte auch ausreichen?

Bringt das überhaupt irgendwem etwas, wenn ich von mir erzähle? Wäre ein «Rapport» von jemand Aussenstehendem nicht besser? Weil wie ich denke, das ich bin und wie ich nach aussen wirke, sind in meinem Fall zumindest, oft zwei unterschiedliche Dinge.

 

Kann man sich nicht einfach langsam kennenlernen? So einfach mit bisschen oberflächlichem Gequatsche über Filme, Musik oder so?

Das ist alles in so Verhöre ausgeartet in diesen Chats.

So wollt ihr einen Partner oder eine Partnerin finden?

Durch Vorstellungsgespräche?

..ist das diese Torschlusspanik?

Ich stelle mir gerade vor, wie sie sich parallel zu der Unterhaltung Notizen machen und die Checkliste abarbeiten.

Ist das einfach so das Ding? Zertifizierungsprogramme?

..das ist sogar mir zu rational und kühl.

Wie wärs mit bisschen mehr locker machen?

Versteht ihr mein Problem?

Ich bin mein Problem.

..vermutlich.

Ich überfordere mich selbst mit zu vielen Fragen.

So wie ich auf der einen Seite Dinge anstellen kann, ohne auch nur eine Sekunde nachzudenken, so nehme ich andere viel zu sehr auseinander. Alles fein säuberlich in seine Einzelteile seziert.

..da kickt mein Asperger wieder voll rein.

 

Aber eben, wie bin ich denn nun?

Mal so, mal so..

Freiheitsliebend. Würde ich behaupten. Ich mag es nicht, wenn ich mich für zu viele Dinge verpflichten muss. Ich will spontan sein können.

Ich bin der Typ, der am Samstagmorgen aufwacht, Lust auf einen Espresso hat und sich dann dazu entscheidet, mal eben auf sein Bike zu steigen und nach Mailand zu fahren, um einen Kaffee zu trinken. Überhaupt liebe ich es Motorrad zu fahren.

Autos mag ich nicht sonderlich.

Aber Städtetrips. Ich mag Städtetrips. Ich halte zwar Menschenmassen nicht immer so wirklich gut aus, aber in Begleitung oder wenn ich Musik hören kann, geht das ganz gut.

Apropos Musik. Ich brauche Musik in meinem Leben. Ohne geht gar nichts! Musik machen, Musik hören, egal. Hauptsache Musik. Aber komm mir nicht mit Radio. Radio höre ich nicht gerne. Ich bin da etwas heikel. Ich möchte die Musik hören, die ich in dem Moment brauche.

..versteht man das? Ich mag das jetzt nämlich gerade nicht ausführlicher erklären.

 

Was gibt’s noch?

 

Ich verbringe gerne Zeit mit mir selbst. Nicht nur, dass ich das gerne mache, ich brauche das auch relativ oft. Habe ich keine Zeit für mich über einen längeren Zeitraum, dreh ich am Rad.

Ich brauche die Zeit, um runterzufahren.

Klar, ich muss dazu nicht per se allein sein. Aber man muss mich dann halt einfach in Ruhe lassen. Nicht reden!

..da die meisten es aber nicht aushalten einfach mal eine Weile zu schweigen, ziehe ich mich dann eben meistens lieber zurück.

 

Ich schreibe gerne. Und ich schreibe viel. Ein kleiner Teil davon landet hier auf dem Blog. Der Grossteil landet irgendwo auf meinem Computer oder Handy und der kleinste Teil landet manchmal als Brief bei bestimmten Menschen.

Schreiben ist für mich ein Ventil. So kann ich Dinge verarbeiten und einordnen. Manchmal kann ich mich schriftlich auch einfach besser ausdrücken.

Ich lese sehr gerne Bücher. Auch wenn ich gerade eigentlich eher eine Hörbuchphase hab. Aber Bücher. Bücher sind der Shit!

Ich mag auch Filme und Serien.

Und Videospiele. Da kann man von halten was man will, aber ich bin und bleib Gamer.

 

Bei weitem nicht für alles, aber ich kann mich sehr für gewisse Dinge begeistern. Da habe ich dann auch einen Mitteilungsbedarf. Das ist vermutlich auffallend, weil ich regulär nicht so gesprächig bin wie andere.

Ich mag Smalltalk nicht sonderlich. Ich mach das, wenn ich muss, wenn ich denke, dass ich das gerade sollte. Aber das Konzept dahinter ist mir schleierhaft bzw. zieh ich mehrheitlich nicht viel Positives daraus.

Phasenweise zeichne ich auch gerne. Aber das kommt wirklich nur immer mal wieder für ein paar Tage und verschwindet dann wieder. 

 

Ich glaube, das sind so ziemlich alle meine Lieblings Freizeitbeschäftigungen. Motorrad, Musik, Zocken, Zeichnen, Schreiben, Lesen, Filme…

Alles Dinge, bei denen ich mich nicht so doll mit anderen Menschen abgeben muss. Zufall?

..ich glaube nicht.

 

Es ist nicht so, dass ich andere Menschen nicht mag. Das stimmt nicht. Ich gebe mich nur mit den meisten nicht gerne ab, weil sie anstrengend sind.

..für mich zumindest anstrengend.

 

Es gibt einige Menschen, die ich mag. Die ich sogar ziemlich doll lieb hab. Aus verschiedensten Gründen. Bei den meisten sind es aber wohl ihre Denkweisen und dass sie mich so nehmen wie ich bin. Mal introvertiert, mal sehr umgänglich, mal total offen und öfter leicht provokativ und/oder mit einem anscheinend sehr komischen Humor.

..ich habe jetzt absichtlich nur «leicht» geschrieben.

Ich fühle mich öfter mal nicht verstanden von anderen. Das macht für mich den Umgang mit meinen Mitmenschen nicht immer leicht. Ich bekomme oft die Rückmeldung, dass ich arrogant sei.

..da kann ich jetzt auch nichts machen.

 

Auch wenn das Zwischenmenschliche nicht immer ganz so funktioniert, ich glaub ich bin trotzdem ein guter Freund. Weiss auch nicht..

 

Ich müsste echt mal meine Bekannten abklappern und die mal abfragen, wie ich denn eigentlich so bin. Von aussen betrachtet.

 

Bis dahin, nehmt was ich euch hier gebe.

Oder fragt halt konkret nach gewissen Dingen. Danke.

 

Bist die Tage.

Haut rein!

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Irgendwas is kaputt..

Ich weiss nicht was mit mir los ist.

Seit einigen Tagen bin ich immer wieder traurig und wütend.

Ohne einen speziellen Grund.

..zumindest keinen der mir bewusst wäre.

Ok, das ist jetzt nicht wirklich neu. Ich kenne das. Aber für gewöhnlich hält das nicht tagelang an.

Ich hocke hier in diesem Loch und komme einfach nicht weiter.

Nein, warte. Ist kein Loch.

Ich sitze eher in einer Ecke, eines sehr komischen Raumes. Und ich komme nicht aus dieser Ecke raus.

Ich kann einfach nicht.

..oder ich will nicht?

Nein, an wollen liegt es glaube ich nicht.

Ich versuche mich ja auf positive Dinge zu konzentrieren. Versuche meine Freizeit so zu gestalten, dass ich Dinge unternehme und mache, die mir Spass machen.

..zumindest für gewöhnlich.

Aber Eis schmeckt grad nicht so gut, Motorradfahren macht mir aktuell auch keine Freude und ich habe nicht einmal Bock auf Sex.

..sorry. 

Ich frage mich, ob ich mein Kontingent an «Aushaltbarem» aufgebraucht habe.

Habe echt keine Nerven mehr, bin total gereizt und extrem nahe am Wasser gerade.

Ich habe mich mit anderen getroffen in der Hoffnung, dass mich das ein wenig ablenkt. Aber ich war wohl mehr ein unwillkommener Downer, als dass irgendwer von diesen Treffen profitiert hätte.

..tut mir leid.

Früher hätte ich mir in solchen Phasen einfach die Birne zugedröhnt. ..mit irgendwas.

Aber das mache ich nicht mehr.

..zumindest kaum noch.

Und gerade jetzt in diesem Moment, wo ich schon wieder losheulen könnte, weil ich mich verlassen fühle, nicht weiss wohin mit mir selbst und die ganze Welt hasse, frage ich mich, warum ich mich nicht einfach betrinke? 

Hat früher ja auch geholfen.

..zumindest kurzfristig.

Warum mache ich nicht einfach einen Anruf und spätestens in ein paar Stunden flüchte ich einen Moment aus der Realität?

Warum? 

Ich weiss es nicht.

Vielleicht weil ein Teil in mir der Meinung ist, dass er nicht wieder alles vor die Wand fahren möchte?

Trümmerhaufen gab es schon genug in meinem Leben.

..und in nicht selten Fällen habe ich die mitzuverantworten.

Ein paar bereue ich wirklich.

Einen gerade im Moment besonders.

Ich wünschte, ich könnte die Zeit zurückdrehen und es einfach anders machen als ich es damals gemacht habe. Einfach anders sein, als ich damals war.

Warum denke ich über sowas überhaupt nach verdammt?!

Vielleicht weil ich dich in diesem Moment gerade vermisse?

Was voll dumm ist. Ich weiss. Es ist so lange her.

Vielleicht versuche ich gerade vor irgendwas zu flüchten und in meinem Kopf ist das der nächstgelegenste Zufluchtsort?

..ich könnte kotzen.

Nein, nicht wegen dir. Wegen mir. Meinen Gedanken und Gefühlen, die mich gerade durchdrehen lassen.

..so fühlt sich das zumindest gerade an.

Du hast mir gesagt, dass es dir gut geht. Und das ist die Hauptsache. Hauptsache dem Krümel geht es gut. Das ist das was zählt. Denn ich wollte seit ich dich kenne, nie etwas anderes.

..leider habe ich das nicht hingekriegt.

Der Teil in mir, der normalerweise die Oberhand hat und rational denken kann, weiss das. Aber gerade leitet mich der verwirrte, chaotische Teil.

Alles nicht so einfach.

Alles anstrengend.

Ich schreibe dieses Selbstgespräch auf, weil ich immer alles aufschreiben muss. Schreiben hilft mir.

Schon immer. Manchmal bilde ich mir ein, ich sende mir selbst Kontext zwischen meinen Zeilen, der mir weiterhilft.

Klingt bescheuert, nicht?

..aber ich funktioniert ja auch nicht «normal»

Wenn du das hier liest, bedeutet das, dass ich es dir gezeigt habe. Vielleicht sogar auf meinem Blog oder sonst wo veröffentlicht.

Dann wollte ich das so.

Aus irgendeinem Grund.

Was das sein könnte?

..frag mich nicht.

So oder so, damit wir uns beide keine Sorgen machen müssen, rufe ich gleich meine Therapeutin an. Ok?

Besser ist das wohl.

..auch wenn ich das nicht mag.

 

 

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Damit wir uns richtig verstehen..

Na, ihr Pimmler..

Neulich hat mir eine Bekannte ein paar Fragen bzgl. Motorradfahrer gestellt.

..und mit neulich meine ich irgendwann mal.

Der Grund war, dass sie gerade in der Motorradprüfungsphase ist. Sie wollte wissen, was das „Gefuchtel“ zu bedeuten hat und warum wir gewisse Dinge tun, die wir halt tun?

Ich dachte mir, klären wir doch gleich ein paar mehr auf.

Denn das eine oder andere Signal oder Verhalten kann auch für andere Verkehrsteilnehmer nützlich sein.

..auch wenn wir primär nur mit anderen Bikern kommunizieren um diese zu informieren.

..was solls.

Arm seitlich ausstrecken und wiederholt hoch und runter bewegen.

Bedeutung: Tempo anpassen! Da kommt demnächst ein Blitzer, eine Polizeikontrolle oder eine andere unerwartete Behinderung, z.B. eine Unfallstelle

Arm hochheben, anwinkeln und ein paar mal oben auf den Helm tippen.

Bedeutung: Achtung! Da sind Polizisten. Oft wird das auch in Kombination mit Nr. 1 gemacht um klarere Ansagen zu machen.

Arm im 45 Grad Winkel zum Körper, seitlich nach unten halten und den Mittelfinger strecken.

Bedeutung: Sie, lieber Verkehrsteilnehmer, sie sind ein Arschloch!

..die Gestikulierung kann situativ natürlich variieren.

Die Ursachen dafür sind mannigfaltig.

Schlangenlinien fahren.

Bedeutung: Oft, wenn im Gegenverkehr z.B. ein Lastwagen mit einem Rattenschwanz an Autos daherkommt. Wir wollen uns damit sichtbar machen und die Fahrer hinter dem LKW abhalten in diesem Moment ein Überholmanöver zu riskieren.

..was natürlich ein paar Idioten trotzdem nicht davon abhält einen Unfall zu riskieren.

Andere Gründe: wir sind gelangweilt oder am verblöden.

Überholen an den „unmöglichsten“ Orten und Engpässen.

Aus Sicht der Autofahrer sieht manches Überholmanöver wohl hoch riskant aus. Wir haben in der Regel allerdings viel schneller beschleunigt, sind wendiger und „platzsparender“ als Autos. Was einige Überholmanöver nicht halb so riskant macht wie sie aussehen mögen.

..solange wehrte Autofahrer einfach weiterfahren wie gerade und nicht denken sie sollten jetzt aber bremsen wegen uns oder noch schlimmer: beschleunigen!

Noch Fragen?

(konstruktive) beantworte ich gerne.

PS: ich weiss, dass es einige Idioten unter den Bikern gibt. So auch durchs Band bei allen anderen Verkehrsteilnehmern. Alle die diesbezüglich etwas mitteilen möchten: lass stecken!

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Das Ende einer Ära! *sadwotsefakissad*

Na, ihr Pimmler..

Heute ist ein sehr trauriger Tag.

Ein sehr, sehr trauriger Tag.

..nicht weil Montag ist.

Seit meiner Jugend war sie stehts eine treue Begleiterin. Hat immer zusammengehalten, was zusammengehörte.

Ich erinnere mich noch genau an meinen 17. Geburtstag. Das war der Tag, an dem ich sie das erste Mal sah. Und seither warst sie immer da für mich.

In guten, wie in schlechten Zeiten.

..oder so.

Klar, über die Jahre haben wir phasenweise mal mehr, mal weniger Zeit miteinander verbracht. Aber das ist wohl normal, oder?

Was ich eigentlich mitteilen möchte ist, dass ich sehr traurig bin, dass sie heute Morgen einfach kaputt gegangen bist.

Sie war meine Lieblingsgürtelschnalle! Keine andere hat so lange meine Gürtel verziert und geholfen meine Hosen oben zu halten wie sie.

Falls sich gerade jemand fragt, ob ich tatsächlich einen Nachruf für eine Gürtelschnall mache:

Ja..? Logisch.. duh..

Es war nicht einfach irgendeine Gürtelschnalle. Sie war die beste Gürtelschnalle, ok?

Denn sie ist eine Misfits-Gürtelschnalle. Diese Band ist eine Jugendliebe. Und eine wichtige noch dazu. Ausserdem habe ich sie von meinem besten Freund, in dieser Zeit, geschenkt bekommen.

Die Schnalle bedeutet mir viel. Got it?

Darum möchte ich euch alle bitten, jetzt eine Schweigeminute einzulegen. Eine Schweigeminute für alle Dinge, die für uns einen unbezahlbaren, emotionalen Wert hatten und heute traurigerweise nicht mehr unter uns sind.

In diesem Sinne… na, rip. Alla!

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

bäh..

Na, ihr Pimmler..

Mag sein, dass ich momentan grundsätzlich ziemlich angespannt und entnervt bin.

..wem mach ich was vor? Ich bin total entnervt, die Menschheit geht mir gehörig auf den Sack und ich wäre so gerne alleine und hätte meine Ruhe vor ihr!

Meiner aktuellen Stimmung zum Trotz, war ich gestern Abend aus.

Zugegeben, mit „lass uns irgendwo Eis essen gehen.“ war es dann doch nicht so schwer mich aus dem Haus zu kriegen.

Wir holten uns Eis, was zu Trinken und wollten dann bisschen am See spazieren.

In dem Laden in dem wir waren, sass ein älterer Herr an einem dieser kleinen Bistro-Tische. Der starrte die ganze Zeit meine Begleitung an.

Klar, ich verstehe, dass man sie sich anschaut. Ich finde sie ja auch sehr attraktiv. Da ist nichts dabei. Aber wenn dir dabei fast schon der Sabber aus den Mundwinkeln tropft, ist das einfach nur noch eklig.

Beim Rausgehen habe ich ihm gesagt, dass er sich zusammenreissen und eventuell doch seinem Alter entsprechend auch benehmen soll. Perplex sah er mich an und wir verschwanden aus dem Lokal.

Sie lachte und sagte, dass ich sie nicht vor alten Säcken beschützen müsse.

Darum ging es mir nicht. Ich fands einfach nur eklig. Und ich hätte ihm das auch gesagt, wenn ich nicht ihre Begleitung gewesen wäre.

Wir schlenderten dem Ufer entlang und da ging es weiter. Ein paar Typen waren bei einer Parkbank, haben getrunken und Musik gehört. Nicht verwerflich. Als wir an ihnen vorbeigelaufen sind, fing es an mit dem Nachpfeifen und primitiven Sprüchen.

Ich möchte allen da draussen, die denken, dass es völlig ok ist einer Frau einfach so nachzustellen, dasselbe fragen, was ich die Jungs gefragt habe:

Was denkt ihr eigentlich was passiert, wenn ihr Frauen so plump anmacht?

Dass sie sich später unter der Dusche selbst befriedigt und dabei an euch denkt, wie geil männlich und animalisch ihr doch wart?

Denkt ihr, dass sie in diesem Fall, deswegen meine Hand loslässt zu euch kommt und sich willig für spontanen Sex anbietet?

..ich denke eher nicht.

Was genau versprecht ihr euch davon, ihr Holzköpfe?

Im Ernst, ich verstehe es ist Sommer. Es ist warm, man bekommt den ganzen Tag, sehr viel Haut von sehr vielen hübschen Frauen zu sehen. Das kann das Kopfkino schon anregen. Got it! Aber das ist keine Begründung, geschweige denn eine Rechtfertigung dafür, sich wie hängengebliebene, notgeile Affen zu benehmen.

..sorry. Wollte keine Affen beleidigen.

Während ich das schreibe, rege ich mich schon wieder auf. Ich finde euch einfach nur peinlich, eklig und das schlimmste ist, weil ich ein Typ bin, gehöre ich automatisch zu eurem Scheisshaufen dazu.

Ich versuche es euch mal zu erklären. Ja, sie trug Hotpants. Ja, sie hatte ein Crop Top und keinen BH an. Aber das müsst ihr verstehen, denn es war heiss und JEDER DARF VERDAMMT NOCHMAL ANZIEHEN WAS ER WILL, BRAUCHT DA KEINE SPEZIFISCHE RECHTFERTIGUNG DAZU UND SELBST WENN SIE NACKT RUMGELAUFEN WÄRE IST DAS KEINE AKZEPTABLE BEGRÜNDUNG FÜR SO EIN GEHABE!

Schau es dir halt einfach an, geniess den Anblick, behalt das Bild meinetwegen in deinem Kopf, aber halt die Fresse und sabber nicht rum! Beherrsch dich!

Ist das wirklich so schwer?

Und bevor hier irgendwer ankommt und mir irgendwas erklären will: Nein, das ist nicht männerfeindlich. Es geht mir hier nur um die Holzköpfe, die sich nicht beherrschen können. Nein, es gibt keinerlei Umstände, dieses Verhalten zu rechtfertigen. Behalt deine Scheisse für dich.

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

#FCKSVP

Ich wollte das «Extrablatt» der SVP komplett durchlesen, analysieren und einen Faktencheck machen.

Wollte ich wirklich.

Aber die haben ja auch keine Fakten. Also sie tun einfach so.

..aber das sind keine Fakten sonder irgendwas zusammengewursteltes, was sie aus Kontext gerissen und/oder lückenhaft interpretiert haben. Mit grossen Lücke.

..und mit gross, meine ich GROSS.

Da muss ich auch keine Fakten bringen oder? Soll ja auf Augenhöhe stattfinden.

Es war so, erst habe ich mich einfach nur aufgeregt. Doch irgendwann wurde mir schlecht wegen dem ganzen demagogischen Bums, den diese Partei ungefragt in meinen Haushalt scheisst! Und nicht nur in meinen.

Praktisch jeder hat diese Papierverschwendung in seinem Briefkasten.

Ich habe alle Artikel gelesen. Ohne Ausnahme.

..würg

Ich könnte wirklich kotzen beim Gedanken daran, dass das überall verbreitet wird.

..und die auch noch Menschen finden, bei denen sowas auf fruchtbaren Boden stösst.

Warum ich das fast das Kotzen bekommen habe?

Wegen solchen Dingen:

Veränderungen beim Klima bereiten derzeit zahl­reichen Menschen Sorge. Links-grüne Ideologen versuchen, diese Situation schamlos auszunutzen, um ihre untauglichen Rezepte salonfähig zu machen. … Auf die schrille Panikmache soll der sozialistische Umbau unserer Gesellschaft folgen. „ Veränderungen beim Klima bereiten derzeit zahl­reichen Menschen Sorge. Links-grüne Ideologen versuchen, diese Situation schamlos auszunutzen, um ihre untauglichen Rezepte salonfähig zu machen. … „

Wer macht hier wem Angst?

„Mit der Angst vor dem Weltuntergang wurde schon immer Politik gemacht. Umweltschutz ist richtig. Aber die links-grünen Klima­hysteriker wollen vor allem eines: den Mittelstand ökologisch abzocken … „

„Als mein Enkel vor 11 Jahren geboren wurde, hatte die Schweiz eine Bevölkerung von 7,6 Millionen. Heute leben als Folge der ungebremsten Zuwanderung bereits 8,6 Millionen Menschen hier. … „

Ja. Über 8 Millionen, bald 9 Millionen Menschen in unserem Land. Aber der Bevölkerungszuwachs (wohl gemerkt über 11 Jahre! Nicht 3 Tage..) ist nicht bzw. nur zu einem Teil im Zusammenhang mit Zuwanderung. Einem durchaus verkraftbaren Teil.
..Bundesamt für Statistik lässt grüssen!

„Am liebsten würden linke Kreise den Klimawandel zum Fluchtgrund erklären und auf Kosten der Schweizer Steuerzahler weitere Zehntausende Wirtschaftsmigranten ins Land holen. Das wäre wohl das Ende des Sozialstaates: Denn die verfehlte Asylpolitik des Bundes strapaziert bereits heute die Solidarität der Bevölkerung. … „

Du strapazierst die Solidarität der Bevölkerung, lieber Andreas!

Die Schweiz – führend im Umweltschutz

äh.. nein.. nicht so ganz..

Mobility Pricing und mittelalterliche Wegzölle – Abzockerei mit grünem Mäntelchen

Die Folgen link-grüner politik: Autofahren nur noch für Reiche?

„Mit der Stromversorgung wird es in naher Zukunft eng, der Schweiz droht ein Blackout. … „

Zum Frauenstreiktag:

„Gewalt gegen Frauen hat einen Namen: Nichtintegrierte! …“

..und das von einer Frau.

Landwirtschaft zu Unrecht am Pranger

Na das kann man jetzt so oder so sehen..

SVP-Einsatz für die Landwirtschaft im Bundeshaus

..als ob keiner merkt, dass ihr einfach bei einer der mächtigsten Lobbys, der Bauerlobby lutscht!

Lokal einkaufen ist der beste Umweltschutz

Was will man uns damit wohl suggerieren? Na? Irgendeiner?

Das ist nur ein klitzekleiner Teil an Auszügen und Überschriften aus diesem Extramüllblatt.

Liebe Alle,

Hinter solchen Aussagen stecken keine volksnahen Politiker mit einem Interesse am Wohlergehen des Volkes.

Wären sie das, würden sie uns wirklich aufklären, weniger Tatsachen verdrehen, sie würden echte Diskurse führen und nicht einfach immer ihre Merksätzchen abspulen und mit Schlagzeilen um sich werfen in Diskussionen. Dahinter stecken keine eigenen Gedankengänge. Solche Menschen möchten nicht, dass du selber denkst, dass du aufmerksam zuhörst und auch mal Dinge hinterfragst. Solche Menschen plädieren auf Indoktrinierung. Treue Schäfchen wollen gezüchtet werden. Schäfchen die nachlaufen und einfach ihrem Leithammel vertrauen, auch wenn dieser sich eine Klippe hinunterstürzt.

..Schäfchenmetapher war Absicht.

Diese verwaschene Polemik kommt nicht von Menschen, die gemeinnützig denken, deren Horizont weiter reicht als zum eigenen Profit oder die über ihre Selbstdarstellung hinaus agieren.

In braunen Tümpeln fischen ist nicht schwer.

Panik schüren und abseits von jeglicher Evidenz argumentieren grenzt an Machtmissbrauch. ..oder überschreitet diese Grenze sogar.

Glaubt nicht, was euch dieser Verein weis zu machen versucht.

Informiert euch selbst.

Bei den Fachleuten. Nicht bei ein paar verkorksten, faschistoiden Holzköpfen.

Danke.

..Rant off.

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

SPOILER! ..hat was mit Musik zu tun

Na, ihr Pimmler..

Es war einmal eine Challenge.

Eine 30-Day Song Challenge.

Und was soll ich sagen, ich weiss doch auch nicht, warum man aus jedem Scheiss eine Challenge machen muss.

..egal.

Da ich bei solchen Sachen ja gewohnt immer ganz vorne mit dabei bin, habe ich auch bei dieser Challenge nicht erst ein paar Tage (Monate) gewartet, bis ich sie dann auch mache.

Und natürlich setzte ich sie auch genau so um, wie es ursprünglich gedacht ist.

Die 30-Days Song Challenge Regel besagt, dass man 30 Tage lang, jeden Tag einen Song postet, der den erwähnten Kriterien des jeweiligen Tages entspricht.

Sprich, ich haue jetzt einfach alle 30 Songs auf einmal raus.

..ha!

Was denn?

Der Universal-Hugo hat das schliesslich auch gemacht!

Genug gelabert. Zeit für Musik!

Tag 1: Schwarze Nelken – Morlockk Dilemma

Tag 2: N 2gether Now – Limp Bizkit

Tag 3: Corona and Lime – Shwayze

Tag 4: Just Drop Dead – Limp Bizkit

Tag 5: Baby (T.U.M.H.) – Eskimo Callboy

Tag 6: Never Lose – Deluxe

Tag 7: The Luck You Got – The Highg Strung

Tag 8: Feel Good Hit of the Summer – Queens oft he Stone Age

Tag 9: What`s My Age Again? – Blink 182

Tag 10: Michael X – Casper

Tag 11: Here We Go Again – A

Tag 12: Claudia hat nen Schäferhund – Die Ärzte

Tag 13: I Put A Spell On You – Screamin` J Hawkins

..ja, ja ..der ist von 1956. FRESSE!

Tag 14: Te Quiero Puta! – Rammstein

..was denn?!

Tag 15: Behind Blue Eyes – Limp Bizkit

Tag 16: Nashorn – Olli Banjo

..ich definiere «Klassiker» noch immer selber, ja.

Tag 17: Whiskey in the Jar – Metallica

Tag 18: Do You Really Want to Hurt Me – Culture Club

Tag 19: Treibjagd – Audio88

Tag 20: God Save the Queen – Sex Pistols

Tag 21: Mike – Morlockk Dilemma

Tag 22: Was würde Lemmy tun? – DNP

Tag 23: Mer Sötted Schiebe – EKR

Tag 24: London Calling – The Clash

Tag 25: Hit `Em UP – 2Pac

Tag 26: Fanpost – Clueso

Tag 27: Vogel flieg – Silla

Tag 28: Black Jesus – Everlast

Tag 29: Teenage Mutant Ninja Turtles Theme

Tag 30: A Little More Time – CXT

So. Das wars..

Natürlich habe ich mir auch noch die Mühe gemacht und euch die Songs in eine Playlist gepackt.

Hab leider keine Spotify.

..sorry, not sorry gell. Tschau!

Hier gehts zur Playlist†

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Was muss denn eigentlich erst alles passieren?

Na, ihr Pimmler..

Mir schiessen eigentlich immer sehr viele Dinge durch den Kopf.

Gerade, dass ich nicht weiss, wo das alles hinführen soll.

Und mit «das», meine ich die Welt.

Gefühlt, werden nur noch Lügen und Halbwahrheiten verbreitet.

Der Profit von ein paar Wenigen, steht über dem Wohl von allen.

Diejenigen, welchen wir die nötige Macht zugesprochen haben sind taub oder haben aus irgendeinem anderen dummen Grund den Knall nicht gehört!

Keine Ahnung wie es weitergeht.

Meine subjektive Wahrnehmung sagt mir, dass es immer mehr Leute gibt, die sich für gute Dinge einsetzten.

Gleichberechtigung auf verschiedensten Ebenen, Tierschutz, Naturschutz, Nachhaltigkeit und einiges mehr.

Das möchte ich nicht schlecht reden.

Wirklich nicht.

Aber ich werde das Gefühl nicht los, dass das bald keine grosse Rolle mehr spielen wird.

Dann ist es sowas von peripher, ob Homosexuellen endlich die längst überfällige Gleichstellung mit Heterosexuellen zugesprochen wird oder wir kaum noch Kunststoffprodukte im Umlauf haben.

Denn die existenziellen Ressourcen werden knapper, gewisse Gebiete werden unbewohnbar, neue Krankheiten werden der Menschheit belastend zum Verhängnis und von den letalen Konsequenzen für Flora und Fauna fange ich gar nicht erst an zu reden.

Zahlreiche Menschen werden die Gebiete verlassen müssen, in denen sie aktuell noch leben.

Wir rücken näher zusammen.

Nicht auf die gute, empathische Weise.

Auf die gezwungenermassen und beengende Weise.

Der Streit um Platz und Ressourcen wird auf Dauer unumgänglich.

Einige von uns Holzköpfen haben es ja jetzt schon nicht mit Nächstenliebe und Teilen.

Was denkt ihr, wie es in diesem Szenario erst aussehen wird?

Ob ich das in diesem Ausmass noch miterleben werde?

Ich weiss es nicht.

Aber mit Sicherheit die Generationen nach mir.

Das Problem mit dem Klima lässt sich nicht mehr beheben.

Aber wir können noch schlimmeres abwenden oder wenigstens ausbremsen.

Die Wissenschaft versucht uns schon lange zu sagen, wie wir das anstellen müssen.

Wenn man schon die Hilferufe, Bedenken und Zukunftsängste tausender Kinder und Jugendlicher nicht ernstnehmen will, dann wenigsten die Meinungen und Prognosen von Experten.

Und mit Experten meine ich Fachleute aus den entsprechenden Gebieten.

Nicht selbsternannte Experten, die mal eine Doku über Laubfrösche gesehen haben.

Ihr lasst euch doch auch kein Haus bauen von einem Metzger.

Auch wenn sowas immer mehr den Anschein macht.

Nicht nur beim … ich spar mir jetzt den Witz über den BER.

Auf mich muss man nicht hören.

Das erwarte ich auch nicht.

Ich bin kein Experte.

Ich vertraue einfach nur der Wissenschaft und ihren Fakten.

Darüber mach ich mir Gedanken, Sorgen und gebe lediglich das weiter, was die mir sagen.

Das sollten wir alle.

Denn ich will den zukünftigen Generationen nicht erklären müssen, dass wir noch eine Chance hatten, diese aber einfach nicht nutzen wollten, weil … warum eigentlich?!

..nennt mir auch nur einen einzigen plausiblen Grund.

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Hey, haste mal ein paar Minuten?

Na, ihr Pimmler..

Sgeht bei euch so?

Hakuna los tatas! Es hat unsagbar viele Aufrufe gehagelt für «Das Leben und Ben». Danke dafür!
I love you 3000!
..ach und Ka-ching!
Ausserdem schön, dass ein paar neue Follower dazugekommen sind. Seid gegrüsst ihr Kackbratzen.

Ich möchte heute, so kurz und knapp wie ich das hinkriege, ein paar Dinge abarbeiten.

Bist du ein treuer Leser oder hast vor es zu werden? Denn lies bitte weiter.

Ich habe keine Lust mehr auf die BBP Facebookseite.

Einen kleiner Dorn im Auge. Und das schon eine Weile.
Facebook.
..grmpf.
Einige haben mir mitgeteilt, dass sie öfters die Beiträge auf FB gar nicht angezeigt bekommen. Trotz abonnieren der Seite.
Vermutlich müsste ich fleissiger was posten. Da habe ich aber nicht so wirklich Lust drauf im Moment. Denn ich habe auch noch andere, sehr, sehr wichtige Dinge zu tun in meinem Leben.
..Rumgammeln, Rumtrödeln, Schlafen, Essen, Zocken, Sex, Drogen und Rock `n` Roll.
Ich bin wohl für Facebook einfach zu irrelevant.
Aber ist ok.
..hab dich auch lieb, Mark!

Was man auch machen kann, ist Werbung. Das hilft jetzt nicht direkt euch, damit ihr meine Beiträge angezeigt bekommt. Aber immerhin lässt sich dadurch die Reichweite erhöhen.
Das habe ich vor einer Weile auch mal getestet.
Unter uns, ich habe absolut nichts gegen Asien, aber laut Statistik kamen die durch Werbung erzielten Aufrufe mehrheitlich von einem Teil der Erde, der definitiv nicht zu meinem Einsatzgebiet gehört. Daher fällt auch das für mich weg.

Ich habs halt nicht so mit sinnvollem, strategischem nutzen von Social Media.
..nur falls das irgendwer noch nicht mitgekriegt haben sollte.

Zurück zu meinem eigentlichen Anliegen. Ich möchte nicht, dass Leute, die sich für meine geistigen Eskapaden interessieren, nicht mitbekommen, wenn hier was Neues veröffentlicht wird.
Daher lege ich allen, die nichts mehr verpassen und mich hier wirklich unterstützen möchten, ans Herz, dass sie dem Big Bear Planet per Mail folgen.
Das ist ganz simpel.
..versprochen.
Auf der Startseite www.wotsefak.com findet ihr das entsprechende Feld, um eure Mailadresse einzutragen. Dann auf «folgen» klicken und fertig ist die Laube.
..so einfach.
Und da ich mir wirklich überlege, die BBP-Facebookseite zu löschen, wäre das wohl auch die einfachste Option, auch danach auf dem Laufenden zu bleiben.
Das Feld findet ihr auch auf allen anderen Seiten vom BBP, meistens aber nicht ganz so schnell.
..falls ihr also auf Suchrätsel steht, haut rein!

Ich danke euch jetzt schon mal für euren Support! ❤

«Das Leben und Ben»

Das Leben und Ben

Läuft ja wie Sau!
..zumindest für meine Verhältnisse.
..wie, du hast das noch nicht gelesen? Dann hol das gefälligst nach. Jetzt! Hopp!
Wie gefällt es euch bisher?
Das hier ist nicht einfach so ein Clickbait Gelaber, mich interessieren eure Meinungen dazu wirklich.
Gerne dürft ihr mir auch Kritikpunkte mitteilen und Fragen stellen.
Ich bin offen für alles, was ihr mitzuteilen habt.

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Und wenn du dich jetzt ganz, ganz dolle konzentrierst …

Na, ihr Pimmler..

Endlich gibt’s mal wieder normalen Content auf diesem Blog!
..also so normal wie hier halt möglich.

Danke übrigens für die vielen Seitenaufrufe bei Das Leben und Ben
..das gefällt meinem Taschengeldbeutel

Zurück zu meinem eigentlichen Vorhaben.
Bin über eine Studie des US – Psychologen Arthur Arons gestolpert.
Ich weiss, das Thema ist sowas von ausgelutscht und so gut wie jeder hat darüber schon berichtet.
Aber ich noch nicht!
Und ausserdem wandle ich dieses Experiment auch ein bisschen um.
..so nach 40 Jahren kann man das doch mal machen

Wovon faselt der hier eigentlich?

Die Idee ist: Zwei Menschen sitzen sich gegenüber. Sie lesen sich abwechselnd eine Frage vor. Sie beantworten diese erst selbst, dann übergeben sie ihrem Gegenüber das Wort. Das geschieht in einem Zeitfenster von 45 Minuten.
Sind die beiden sich bis dato auch völlig fremd, so verlieben sie sich ineinander.
Das besagt die Studie «The Experimental Generation of Interpersonal Closeness: A Procedure and Some Preliminary Findings» des US-amerikanischen Psychologen Arthur Arons aus den 1980er-Jahren.
..der gute, alte Arthur. Wer kenn ihn nicht.
Also eigentlich sagt sie nicht, dass man sich verliebt in dem Sinne.
Wenn man es genau nimmt, stellt die Studie lediglich dar, dass der Fragebogen dazu führen kann, dass schnell eine intensive Beziehung hergestellt werden kann, die Gefühle von Verliebtheit hervorrufen kann.
Was aber auch schon interessant ist.

Da ich ja ein ziemlich egozentrischer Holzkopf bin, ..sagen manche Leute werde ich diese Fragen jetzt einfach missbrauchen, damit sich alle Leser in mich verlieben. Ha!
..zumindest der Teil, der noch nicht masslos in mich verknallt ist.

Kann ich losgehen?
Dann lehn dich zurück und lass dich von der wohligen Wärme der Liebe berieseln.
..oder so.

1. Wenn du dir eine Person auf der Welt aussuchen könntest: Wen hättest du gerne als Gast zum Abendessen?
Shahak Shapira. Props an den Typen! ..ich unterhalte mich gerne mit leicht kranken, genialen Geistern. Das könnte ein sehr unterhaltsames Abendessen werden.

2. Wärst du gerne berühmt? Auf welche Art?

Weiss nicht. So richtig berühmt wäre ich wohl nicht gerne. Obwohl eine grössere Reichweite über die ich meine geistigen Ergüsse teilen könnte, auch irgendwie spannend wäre.
Wenn, dann wäre ich gerne als Blogger in der Sparte «Sondermüll» berühmt. Oder im Bereich Comedy? ..ich weiss nicht.

3. Hast du jemals einstudiert, was du am Telefon sagen willst, bevor du jemanden angerufen hast? Warum?
Einstudiert im Sinne von so komplett vorformuliert, eingeübt und vor dem Spiegel geprobt? Natürlich! ..nicht. Wer macht sowas?

4. Wie würdest du einen perfekten Tag beschreiben?
Erst mal ohne Wecker aufstehen. Das ist essenziell. Den Rest des Tages keine verbindlichen Termine haben. Wenn ich meinen Tag frei einplanen und in meinem eigenen, gemütlichen Tempo vor mich hin Trödeln kann, dann ist das ein sehr guter Tag. Kein Wecker, keine Termine und Rumtrödeln. Das sind wohl die wichtigsten Eckpfeiler.
Wenn da noch angenehmes Wetter, mein Motorrad, Sex, gute Unterhaltung und gutes Essen oben drauf kommt, ist das schon so ziemlich ein perfekter Tag für mich.

5. Wann hast du das letzte Mal für dich gesungen? Für jemand anderen?
Ich singe voll oft für mich. Das letzte Mal war heute Morgen im Bad. Ich überlege gerade welches Lied das war …fällt mir aber gerade nicht mehr ein.

6. Wenn du 90 Jahre alt werden könntest und du ab dem 30. Lebensjahr
entweder den Körper oder den Geist eines 30-Jährigen für die restlichen
60 Jahre behalten könntest, was würdest du wählen?

Den Körper. Eindeutig. Um die Altersbeschwerden zu verringern. Ich male mir das zumindest jetzt so aus. Denn mit einem 30-jährigen Körper hat man noch nicht so viele Gebrechen wie mit einem 90-jährigen. Glaube ich.
Quasi 2/3 meines Lebens mit dem Geist eines 30-jährigen, möchte ich nicht rumrennen. Dann hätte ich alle Ideen und Antriebe, aber mein Körper macht den Scheiss nicht mehr mit. Das wäre suboptimal. ..bzw. würde ich mit diesen Voraussetzungen, mit Garantie nicht 90 werden.

7. Hast du eine geheime Vorahnung davon, wie du sterben wirst?
Nein. Auch nicht wirklich eine öffentliche. Ich tendiere aber am ehesten auf gesundheitliche Probleme. Aber wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich gerne irgendeine spektakuläre, unerwartete Todesursache bevorzugen.

8. Nenne drei Dinge, die du und dein Gegenüber offenbar gemeinsam haben.
Wir können lesen, haben Internetzugang und zögern nicht davor, beides auch zu benutzen!

9. Für welchen Aspekt deines Lebens bist du am dankbarsten?
Uff… Menschen zu haben, die mich liebhaben und die ich auch liebhaben kann. ..denn das ist bei mir gar nicht so einfach. Ich mag voll viele Menschen nicht.

10. Wenn du irgendetwas an der Art ändern könntest, wie du aufgezogen wurdest, was wäre das?

Auf den ersten Blick würde ich mir wohl gerne mehr «Stabilität» wünschen. Aber ich mag eigentlich das, was bei dem Ganzen bei rausgekommen ist. Daher auf den zweiten Blick, passt es schon was und wie so alles war.

11. Nimm dir vier Minuten, um deinem Partner so viel von deiner Lebensgeschichte zu erzählen, wie möglich.
Nö.

12. Wenn du morgen aufwachen könntest und eine Fähigkeit oder Qualität
aussuchen könntest, die du hinzugewonnen hast, welche wäre das?

Ich würde mich gerne nicht dauernd so anders fühlen als die meisten anderen Menschen, die mir den ganzen Tag so begegnen.

13. Wenn eine Kristallkugel dir die Wahrheit über dich,
dein Leben, die Zukunft oder irgendetwas anderes verraten könnte, was
würdest du wissen wollen?

Kristallkugel. Weissagung. ..Ja, klar.
Ich würde wissen wollen, was ich wie anstellen muss, um in absehbarer Zeit Multimillionär zu werden.

14. Gibt es etwas, von dem du schon sehr lange träumst? Warum hast du es noch nicht getan?
Ich würde gerne ein paar Monate nach Kanada oder Schweden «auswandern».
Warum ich das noch nicht gemacht habe? Weil mir die Kristallkugel noch nicht gesagt hat, wie ich reich werde, um mir das leisten zu können.

15. Was ist die grösste Leistung deines Lebens?

Ich lebe noch.
..das mag jetzt komisch klingen, aber ich bin echt stolz auf mich, dass ich es meiner jugendlichen Neugier, Naivität und Dummheit zum Trotz es geschafft habe, lebend und halbwegs heil aus meiner Vergangenheit raus zu kommen.
Klar könnte ich jetzt auch sowas sagen wie, beruflich und bildungstechnisch habe ich mich ganz gut gemacht bis jetzt. Aber unter uns, das ist für mich nicht DAS Leben. Klar ist es irgendwie wichtig oder praktisch, wenn man finanziell gut unterwegs ist, aber Ausbildung und Beruf sind am Ende auch nur irgendwie Pflichtfächer des Lebens, die auf mein Lebensgefühl keinen wirklichen Einfluss haben, wenn ich ein Resümee ziehe.

16. Was schätzt du an einer Freundschaft am meisten?

Akzeptanz. Offenheit. Die Freiheit zu haben, ohne nachzudenken sich selbst sein zu können in der Gegenwart des Anderen.
Nichts auf die sprichwörtliche Goldwaage zu legen.
Die Bereitschaft da zu sein, wenn es wirklich brennt.
Austausch. Sei das jetzt intellektuell oder emotional.

17. Was ist deine wertvollste Erinnerung?
Es gibt ein paar Dinge, an die ich gerne zurückdenke. Aber die wertvollste? ..ich schwanke.
Ich glaube, die Zeit mit einer bestimmten Exfreundin, die mir aufgezeigt hat, dass ich durchaus in der Lage bin mich richtig und emotional voll auf eine andere Person einzulassen, um diese Form von Beziehung zu führen.
..Ja ok, die Beziehung gibt es seit einigen Jahren nicht mehr, aber ich habe viel aus dieser Zeit mitgenommen und bin dem Krümel sehr dankbar für diesen Abschnitt meines Lebens.

18. Was ist deine schlimmste Erinnerung?

Sagt dir «Verdrängung» was? Ja? ..gut. Geh weiter!

19. Wenn du wüsstest, dass du in einem Jahr plötzlich sterben wirst, würdest
du irgendetwas an der Art ändern, wie du jetzt lebst? Warum?

Ich würde zusehen, dass ich die paar wenigen Menschen, die mir was bedeuten noch sehr oft sehen kann und die Chance nutzen, um sicherzustellen, dass sie mich auch immer richtig verstanden haben, wenn ich ihnen gesagt habe, dass ich sie lieb hab.
Eventuell würde ich aufhören zu arbeiten und mal kucken wie weit ich mit meinem Ersparten komme. Und so gegen Ende hin, wäre es voll der gute Zeitpunkt noch völlig dilettantisch eine Bank oder irgendwas auszurauben. Und auch gegen Ende, würde ich wohl mal Heroin testen.
Und sollte ich fit sein bis zu dem Tag, an dem ich dann sterbe, kannst du davon ausgehen, dass ich eine exzessive Orgie mit Drogen und Sex feiern werde.
Ach, und ich würde Schawinski noch eine reinhauen. Einfach so aus Spass an der Befriedigung.

20. Was bedeutet Freundschaft für dich?
Freundschaft und Liebe ist auf Platz 1, direkt vor Gesundheit und Geld. Scheiss mal auf alles andere.
Es gibt nichts Wichtigeres und Selteneres für mich, als eine echte und gute Freundschaft. Das ist wohl auch der Grund, weshalb ich nicht einmal eine ganze Hand brauche, um meine Freunde aufzuzählen.

21. Welche Rolle spielen Liebe und Zuneigung in deinem Leben?
Liebe in all ihren unterschiedlichsten Erscheinungsformen ist essenziell. Ohne hätte ich überhaupt keinen bock mehr auf den ganzen Bums genannt Leben. Und Zuneigung fliesst da ja als Anteil mit rein und ist als solche nicht so richtig strikt von Liebe trennbar, oder?

22. Erzählt euch abwechselnd, welche positiven Eigenschaften euer Gegenüber hat. Nennt insgesamt fünf Charakterzüge.
Du liest meinen Blog. Daher bist du entweder sehr intelligent oder ziemlich dumm.
..Lückenhaft. ..sehr lückenhaft mein Experiment.

23. Wie nahe steht sich deine Familie? Hast du das Gefühl, deine Kindheit war glücklicher als die der meisten anderen Menschen?

Nicht übertrieben nahe. Aber nahe genug für meinen Geschmack. Ich bin nicht so der Familienmensch. Nein, das Gefühl habe ich nicht. Aber das macht nix.

24. Wie ist die Beziehung zu deiner Mutter?
Besser als früher. Ganz ok soweit. Passt glaube ich allen Beteiligten.

25. Macht drei wahre «Wir»-Aussagen über euch. Zum Beispiel «Wir sind gerade in diesem Raum und fühlen uns…»

«Wir» … kommunizieren gerade zeitversetzt und ziemlich einseitig miteinander. Aber «Wir» fühlen uns dabei ganz gut soweit, denn «Wir» wussten ja, was wir hier zusammen treiben.

26. Vervollständige diesen Satz: «Ich wünschte, ich hätte jemanden, dem ich erzählen könnte, dass…»
… ich diesen Satz nicht so vervollständigen werde, wie das vermutlich angedacht ist, denn ich habe immer jemanden, dem ich alles erzählen kann was ich möchte.
Aber hey, da du dich ja gerade am verlieben bist in mich, erzähle ich dir vielleicht auch bald Dinge, die ich kaum jemandem erzähle.

27. Wenn dein Gegenüber ein enger Freund von dir werden würde, was müsste er über dich wissen?

Zumindest einen Abriss meiner Vergangenheit. Das erklärt vielleicht die eine oder andere Macke. Und dass ich AS habe.

28. Sag deinem Gegenüber, was du an ihm magst. Sei ehrlich und sagt auch
Dinge, die du normalerweise nicht zu jemandem sagen würdest, den du
gerade kennengelernt hast.

Ich mag, dass du lesen und Benutzeroberflächen im Internet benutzen kannst ❤

29. Teile einen peinlichen Moment aus deinem Leben mit deinem Gegenüber.
In einem Sommerlager in der Oberstufe, habe ich einen auf Krank gemacht, weil ich sowas von keine Lust hatte auf den geplanten Ausflug. Ich durfte in der Hütte bleiben und musste in ein separates Zimmer. Da war ich also. Ganz allein und frönte dann irgendwann einem sehr beliebten Hobby meiner Pubertät. Long story short: Die eine Lagerbegleitung, die auch im Haus geblieben ist, hat mich beim Masturbieren erwischt, weil sie ohne zu Klopfen ins Zimmer geplatzt ist. Die blöde Kuh! ..ich habe sie zumindest nicht klopfen gehört.
Die restliche Woche lief ich ziemlich bepeinlicht durch die Gegend. Hab die Frau zum glück nie wieder angetroffen nach dem Lager.

30. Wann hast du das letzte Mal vor einem anderen Menschen geweint? Wann hast du das letzte Mal allein geweint?
Bis vor kurzem ging ich noch regelmässig zu einer Psychiaterin. ..aus Gründen. Vor etwa einem Monat habe ich während einer Sitzung geweint.
Vor ungefähr einem halben Jahr, habe ich vor meinem besten Freund geweint. War wohl sowas wie ein Nervenzusammenbruch.
Allein geweint erinnere ich mich nicht genau wann. Aber muss auch im letzten halben Jahr irgendwann gewesen sein.

31. Erzähle deinem Gegenüber, was du jetzt schon an ihm magst.

Dass du den Bums noch immer liest.

32. Was – wenn es überhaupt etwas gibt – ist zu ernst, um Witze darüber zu machen?
Mir fällt absolut kein Thema ein, worüber man keine Witze machen können dürfte.

Nenn mir ein Thema und auch nur eine einzigen validen Grund, keine Witze darüber zu machen.

33. Wenn du heute Abend sterben würdest, ohne die Möglichkeit, mit
irgendjemandem zu sprechen, Was würdest du am meisten bereuen, jemandem
nicht gesagt zu haben? Warum hast du es demjenigen noch nicht gesagt?

Da ist nix. Ich sage und zeigen den Menschen eigentlich immer, was ich denke und/oder von ihnen halte.

34. Dein Haus, in dem sich alles befindet, was du besitzt, steht in Flammen.
Nachdem du deine Familie und Haustiere gerettet hast, reicht die Zeit noch aus, um eine Sache aus dem Haus zu retten. Was wäre das? Warum?

Nur etwas? Auch wenn es direkt nebeneinander liegt?
Na gut ..kurz überlegen. In Meinem Haus bzw. Wohnung ist nichts, was ich unbedingt haben muss. Den Motorradschlüssel hol ich vielleicht…

35. Von allen Menschen in deiner Familie – wessen Tod würde dich am meisten mitnehmen?

Eindeutig der meiner jüngsten Schwester. Und ich hoffe, dass das noch sehr, sehr lange nicht der Fall sein wird!
Eigentlich ist das voll die fiese Frage. Weil sich nach der Antwort sicher ein paar denken werden «Aha! Ich bin ihm also egal…»
Egal? Kann auch sein. Muss nicht. Viele Menschen sind mir egal. Und ich fühle mich nicht verpflichtet alle Menschen in meiner Familie zu lieben. Mag hart klingen. Mir fehlt aber einfach irgendwie diese automatische Verknüpfung für «du bist Teil meiner Familie und deshalb liebe ich dich bedingungslos.» Ich weiss, dass das andere oft haben. Ich halt nicht. ..tut mir leid, wenn das jemand erwartet. Ich will damit auch niemanden verletzen oder so. Kann da ja auch nichts dafür…

36. Teile ein persönliches Problem mit deinem Partner und frage ihn, wie er es lösen würde. Frage deinen Partner auch nach seiner Einschätzung, wie du dich mit dem Problem fühlst.
Ich habe das Problem, dass ich mich oft missverstanden fühle und egal wie ich versuche mich zu erklären, die kapieren es einfach nicht, wie ich etwas meine oder verstehen halt nicht, dass ich viele Dinge ziemlich rational betrachte und die emotionale Komponente weglasse. Auch ein Grund, warum ich mit einigen Menschen nicht klarkomme.
Ich weiss, dass dieses Problem auch auf mein AS zurückzuführen ist und nicht wirklich gelöst werden kann.
Was ist deine Einschätzung, wie fühle ich mich damit in dieser Welt?

Und hat es funktioniert?
Bist du jetzt verknallt in mich?

Wie findest du die Idee mit diesen Fragen eine tiefere Bindung zwischen zwei Menschen zu erzeugen?
Kanntest du diese Versuche oder ist das komplett neu für dich?
Wurdest du dich auf dieses Experiment einlassen?
Lass es mich wissen!

Auf Facebook, Twitter oder direkt hier

Kategorien
Das Leben und Ben Gott, Welt, diesdas..

Info: Das Leben und Ben

Das Leben und Ben

Ein Projekt, dass ich hiermit starte.
Ich weiss noch nicht wo das ganze hinführen und enden wird.
Es soll eine Geschichtensammlung werden, die als ganzes zu einem Roman verschmelzen kann.

In kleinen Happen werde ich hier Stück für Stück veröffentlichen.
Wenn euch gefällt was ich hier treibe, lasst es mich wissen.
..wenn nicht. Behalt es für dich. Ich geh nur auf konstruktive Kritik ein.

Hier gehts zum Prolog.

Ich würde mich über Inputs und Ideen freuen.

Hier oder über das Formular.

 

Kategorien
Das Leben und Ben Gott, Welt, diesdas..

Kapitel 1 – #1 «Wenn ich ehrlich bin, war ich schon immer bisschen in Edona verknallt.»

Hi. Ich bin Ben. 16 Jahre.

Es ist Sommer 1998, ich bin ziemlich angetrunken und versuche gerade meinem besten Freund Jasa zu erklären, dass seine Schwester und ich letzte Nacht gefickt haben.

Zugegeben, es gibt bessere Gegebenheiten, um ihm das zu verklickern, als besoffen im Club.

Sonntagnachmittag im Proberaum, nachdem er die dritte Bong angeheizt hat zum Beispiel.

Denke er wäre dann entspannter.

So «Hey übrigens, ich hatte Sex mit Edona. Macht dir doch nichts aus oder?»

Verdammte Grütze. Warum habe ich das denn überhaupt gemacht?

Ich meine klar, es gehören immer Zwei dazu … aber eben.

Obwohl, ich weiss ja nicht wie er reagieren wird.

Vielleicht fasst er es ja wirklich ganz ruhig und sachlich auf.

Vielleicht.

Ich sehe, wie sich seine Augenlider schliessen, seine Stirn runzelt und seine Kiefermuskulatur anspannt.

Wem mach ich was vor.

Mit der Schelle hätte ich rechnen können.

Er setzt zu einer zweiten an, aber ein Security stellt sich vor ihn.

Irgendwas von wir sollen uns benehmen bla bla.

Jasa beleidigt die Mutter des Türstehers und fühlt sich wohl gerade sehr witzig.

Er schaut am Oberarm des bulligen Kerls vorbei zu mir und grinst sich ein Loch in die Visage.

Ich muss auch lachen und stimme mit ein.

Edona, die das ganze beobachtet, fasst sich an die Stirn und schüttelt den Kopf.

Zugegeben, das stelle ich mir nur vor.

Sie steht hinter mir, nicht in meinem Sichtfeld.

Aber da sie sehr oft wegen irgendwelchen Aktionen von uns den Kopf schüttelt … ganz bestimmt auch jetzt.

Dem Türsteher wird’s zu blöd. Er pfeift einen Kollegen zu sich.

War ja so klar, dass wir Affen wegen unserem Verhalten aus dem Club buxiert werden.

Nachdem wir unser Kontingent an «Jebo te» und «Skurwysyn» aufgebraucht haben, schafft es Edona uns von dem Club weg zu lotsen und keift uns erst mal ein Runde an.

«Was zu Teufel ist denn bloss los mit euch? Wir wollten doch nur ein bisschen feiern und ihr baut wieder nur Scheisse!»

Breitbeinig, mit den Händen in der Hüfte steht sie da und wartet mit wütendem Gesichtsausdruck auf eine Erklärung von uns.

«Du bist an allem Schuld.» ruft Jasa aus und zeigt auf seine Schwester.

«Ich bin schuld?», sie läuft ein paar Meter hin und her bevor sie uns wider anschaut. «Ich?! … Jebem … wer hielt es für eine gute Idee, den Türsteher als Hurensohn zu bezeichnen? Ich wa..»

Jasa fällt ihr ins Wort. «Chill! Darum geht’s doch gar nicht. Du hattest Sex mit ihm!» Ohne mich anzusehen zeigt sein gestreckter Arm inklusive ebenso gestreckter Mittelfinger auf mich. «Kannst du mir das erklären, Sis?»

«Lass sie Jasa. Ich kann dir das erklären.», versuch ich dazwischen zu gehen.

«Du hälst die Klappe!», brüllt er mich an. «Das ist eine Sache zwischen ihr und mir!»

«Ja und?!», schreit Edona ihren Bruder an. «Was solls? Hatten wir eben Sex. Was ist schon dabei? Du hast mir nicht vorzuschreiben was ich darf und was nicht!»

Sie wendet sich ab und läuft in Richtung Escher Wyss davon.

Ich hab keine Ahnung was ich machen, geschweige denn sagen soll.

Jasa und ich schauen uns abwechselnd an und dann wieder ihr nach.

Ich schüttle den Kopf und geh ihr hinterher.

Als ich sie eingeholt habe, lege ich meine Hand auf ihre Schulter und stelle mich vor sie.

«Warte doch mal kurz. Es tut mir leid … der ganze Scheiss war doch nur meinetwegen. Hätte ich es einfach für mich behalten …»

«Halt die Klappe.», fällt sie mir ins Wort. «früher oder später hätten wir es ihm sowieso sagen müssen. Vielleicht war einfach der Zeitpunkt etwas doof … so strategisch gesehen … du Trottel.» sie schaut mich an und grinst.

«Ja … Trottel … dafür bin ich Stadtbekannt», sag ich und lächle zurück.

 

«Wo ist eigentlich Jasa hin?»

Wir schauen uns beide um. Weit und breit kein Jasa zu sehen. Ich schüttle den Kopf. «Kein Plan.»

«Begleitest du mich noch nach Hause?», will sie von mir wissen.

Ich nicke und wir spazieren los.

 

Wortlos schlendern wir zusammen der Limmat entlang.

«Wusstest du …», unterbrich ich das Schweigen. «dass Pinguine verdammt gut sehen können unter Wasser?»

«Pinguine?», sie bleibt stehen und schaut mich an. «wie kommst du denn jetzt auf Pinguine?»

«Weiss nicht … wenn ich nervös bin … denke ich … Pinguine sind halt voll coole Tiere. Nicht?.», stammel ich vor mich hin.

«Ja, Pinguine sind süss. Aber was ich gerade spannender finde … wenn du nervös bist? Warum bis du denn nervös? Der grosse, böse, ich geb einen Fick auf alles Ben ist nervös? … sag.»

Sie stellt sich nahe vor mich hin.

Weil sie einen Kopf kleiner ist als ich, kuckt sie mich von unten mit ihren grossen Augen an und stupst mich mit ihrem Finger in den Bauch. «Jetzt sag schon. Warum bist du denn nervös? Pinguin.» Sie lächelt.

Das ist der Moment, sag ich mir. Küss sie! Jetzt!

Das hast du schon mal hingekriegt, dass geht jetzt auch nochmal!

Kurz muss ich an Jasa denken.

Dann fällt mir wieder ein, dass er mir vor etwas 40 Minuten eine verpasst hat. Und überhaupt, er ist nicht da. Und ich mag sie halt wirklich. Klar, ihn auch .. aber …

«Fuck it!», murmle ich.

«Was?», will Edona wissen.

«Egal.», antworte ich ihr, fahre mit meiner rechten Hand über ihren Hals zu ihrem Nacken, zieh sie noch näher an mich ran und küssen sie.

 

Ja, sorry. Tut mir leid. Gibt jetzt halt auch eine kleine Lovestory hier. Kann ich auch nichts für.

Musst du einfach durch.

Aber hey, ich erspar die Details, ok?

Landen nochmal in der Kiste.

Zufrieden?

 

Fortsetzung

 

 

Kategorien
Das Leben und Ben Gott, Welt, diesdas..

Prolog (Das Leben und Ben)

Wie erklär ich dir das jetzt am besten?

Das hier wird eine nicht biografische Biografie …?

Schau mal, es ist so; alles was im Folgenden erzählt wird ist frei erfunden.

Schauplätze, Personen, Gegebenheiten usw. alles aus der Nase gezogen.

..vielleicht.

Überschneidungen mit realen Personen etc. können rein zufällig sein.

..können. 

 Lass es mich so erklären; wenn mich jemand fragt, ob diese Geschichten aus meinem Leben stammen, werde ich ihm die Frage vermutlich nicht beantworten. So einfach.

Wer mich kennt, weiss wohl, was jetzt aus meinem Leben gegriffen ist und was nicht.

In diesen Geschichten dreht sich alles um … ich nenne ihn Ben. 

Ben und das Leben. Das Leben und Ben.

Ich habe echt keine Ahnung, wie ich eine Geschichtensammlung zusammenfassen soll, die ich noch gar nicht geschrieben habe.

Hab ich noch was vergessen?

..ich glaube nicht.

Dann viel Spass beim Lesen.

 Hier gehts zum ersten Kapitel

Kategorien
Gott, Welt, diesdas.. Kurzgeschichten

All For The Nookie

Na, ihr Pimmler..

Einen Monat keinen Post veröffentlicht.

Is bisschen kacke.

Zum Einen haben mich 3, 4 Leute vermisst und zum Anderen krieg ich jetzt voll wenig Kohle.

Wer mir also was spenden möchte.. nur zu!

Hab heute eine kleine, unspektakuläre, aber amüsante Geschichte über meinen Morgen für euch.

Eventuell kapiert der eine oder andere die Meta.

..wenn nicht, trotzdem noch einen schönen Sonntag.

Sonntagmorgen.

8.30 Uhr.

Kalt.

Grau.

Schneeregen.

Meine Kapuze so tief es geht über mein Gesicht gezogen.

Ein paar Vögel zwitschern.

Autos rollen über die nasse Strasse.

Ich höre wie diese Matschtropfen auf meiner Jacke landen.

Einer nach dem andern.

Meinetwegen.

Aber ich kram meine Kopfhörer aus der Brusttasche meiner Jacke.

Den Lärm hält ja keiner aus.

Bin auf dem Weg zum Bäcker.

Kucken was noch da ist.

Frische Brötchen für das Frühstück mitbringen. Das ist der Plan.

Und wenn ich Glück habe, krieg ich noch ein Apfeltörtchen ab.

Ich bin nicht der Einzige der die mag.

Die komplette Seniorenschaft des Quartiers hat es zu ihrem Sonntagmorgensport gemacht, den Bäcker davon zu befreien.

Aus meiner Playlist baut sich gerade Nookie von Limp Bizkit in meinen Ohren auf.

Ich muss Grinsen.

Wer ficken will muss nett sein, denk ich und lauf durch die Schiebetür beim Bäcker.

Marianne hat heute Schicht.

Ich sehe, dass sie mich mit einem Lächeln begrüsst.

Die Letzten Worte die ich noch wahrnehme sind „ … the nookie!“, während ich meine Ohrstöpsel rausnehme.

Ich Grinse noch immer.

Marianne hat mir 2 Apfeltörtchen zur Seite gelegt, weil sie dachte, dass ich vielleicht noch vorbeikomme.

#hoodlove

Ich glaube, Marianne ist bisschen Fan von mir.

Muss mit ihr zwar für meinen Geschmack viel zu oft über Autismus reden, aber sie ist immer nett zu mir.

Also was solls.

Marianne ist übrigens die Mutter von Soraya.

..hätte ich vielleicht erwähnen sollen.

Soraya ist meine … Freundschaft+?

Weiss nicht wie genau die Definition da lautet.

..hätte ich vielleicht auch erwähnen sollen.

Ich komme gerade von ihr und geh da auch gleich wieder hin.

..auch das hätte ich eventuell im Vorfeld mitteilen können.

Egal.

Ich hab meine Apfeltörtchen, Brötchen und einen Kaffee für den Rückweg.

Ohne Plastikdeckel.

Ja, ich mutiere immer mehr zum …lassen wir das.

Marianne weiss das mit dem Deckel langsam.

Ich verabschiede mich, steck mir die Stöpsel beim Rausgehen wieder in die Ohren und das erste was ich wieder höre: „… I did it all for the nookie!“

Ich muss Lachen.

Was soll ich sagen.. das Leben ist voll mit kleinen, amüsanten Dingen.

..man muss sie halt nur wahrnehmen

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Wie könnt ihr eigentlich noch ruhig schlafen?

Na, ihr Pimmler..

Ich hab grad ein Krise.

Und du bist schuld!

Also jetzt nicht direkt du.

Er, Sie, Du, Ich, wir alle irgendwie.

Es könnte wohl mittlerweile bekannt sein, dass ich die Menschheit nie so richtig verstanden habe, aber meistens konnte ich das zwischendurch ignorieren und auch mal durchatmen und dem Leben auch was Gutes abgewinnen.

Das wird grad immer schwieriger.

Weiss gar nicht wo ich anfangen soll..

Vielleicht dreh ich grad durch und es manifestiert sich eine Psychose.

Was es auch ist, ich bin heillos Brechreizüberflutet.

Überall Idioten.

Hass und Empathielosigkeit scheint salonfähig wie lange nicht mehr.

Und ich komme grad einfach nicht darauf klar, mit welcher Toleranz solchen Holzköpfen begegnet wird.

Warum?

Ich kriegs nicht in meinen Kopf.

Hat jemand, der die Existenz eines anderen Menschen nicht respektieren kann ein Recht auf seine eigene nicht verwirkt?

Ist das ein valider Hintergrund so jemanden im Dialog zuzulassen?

Muss man sowas als Meinung tolerieren?

Ich denke nicht.

Es gibt so viele Menschen die benachteiligt bis geächtet werden aufgrund einer Behinderung, ihrer ethnischen Zugehörigkeit, Ihres Geschlechts und was es sonst noch für Belanglosigkeiten gibt, die wir als Kategorie über alles stellen.

Nochmal: Hass und Empathielosigkeit scheint sowas von salonfähig.

Das toleriert man als Gesellschaft?

Warum?

Das sind Viren, die das Zusammenleben verseuchen, zu Hetze führen und das Bild formen, dass man keinen Anstand und Respekt mehr haben muss, diesen aber jederzeit für sich und seine eigene verquerte Weltansicht einfordern kann.

Und muss! Denn es gibt ja sowas wie Meinungsfreiheit.

..das wird man ja wohl noch sagen dürfen.

DAS MACHT MICH SO WÜTEND UND ICH KRIEG MICH GRAD NICHT MEHR EIN!

Wo sind die Leute an den Spitzen?

Wo sind die Leute mit Reichweite?

Wo sind die Leute mit der Macht, etwas dagegen unternehmen zu können?

Positioniert euch endlich mal!

Werdet aktiv!

Holt euer Rückgrat aus dem Keller oder wo auch immer ihr es versteckt habt.

Bis das passiert, betrachte ich euch auch nur als wertlose, falsch positionierte Holzköpfe!

Mir klar, dass euch das wohl nicht juckt. Denn ich habe ja sehr wenig Einfluss auf eure politischen Ämter und Saläre.

Vermutlich liest das ja nicht ein einziger.. und wenn..

Keine Pointe.

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Was ist bitteschön ein echter Mann?

Na, ihr Pimmler..

„REAL MEN ARE FEMINISTS“

Echte Männer sind Feministen.

Hört und liest man immer wieder mal.

..gerade erst wieder.

Was ist denn das?

Ich habe keine Ahnung was ein echter Mann sein sollte.

Und ehrlich gesagt weiss ich auch nicht genau, was Feminismus bedeutet.

Jeder und jede hat da irgendwie eine eigene Definition und Deklaration.

Was ist da jetzt das Naheliegende?

Genau. Auch mal wieder reinscheissen.

Meine Gedanken dazu:

Bekanntlich gibt es verschiedene Geschlechter.

..is halt jetzt einfach mal so. Kann man nix ändern.

Diese orientieren sich sexuell in verschiedenste Richtungen.

Das alles gibts dann noch in unterschiedlichen Ethnien.

Was ist der gemeinsame Nenner?

Das sind alles Menschen.

Gibt es einen plausiblen Grund, warum man den einen Menschen anders als den anderen Menschen behandeln sollte?

..das war nur eine rhetorische Frage.

Der Mensch an sich ist so individuell was seine Fähigkeiten angeht, dass es einfach keinen Sinn ergibt, ihn anhand seines Geschlechts oder Ethnie zu beurteilen.

Wenn jemand etwas kann, dann kann er das.

Und was er halt was nicht kann, kann er es eben nicht.

Darüber muss man weder diskutieren, noch versuchen es an Geschlecht, Hautfarbe oder an ob, was, wen, wie er fickt aufzuhängen.

Warum funktioniert das nicht?

Es wäre so einfach.

Der Status als Mensch sollte kein Glücksspiel sein.

Keiner hat irgendwas geleistet dafür, als was und wo er zur Welt gekommen ist.

Darum kann das doch unmöglich als Massstab genommen werden um zu bewerten, was derjenige für einen gesellschaftlichen Wert hat.

Das alles ist so lächerlich und macht mich nur wütend.

Find ichs scheisse, dass man Frauen einfach aufgrund ihres Geschlechts „abwertet“?

Logisch!

Find ichs scheisse, dass Männer im verkorksten Weltbild unserer Gesellschaft einen höheren Rang haben als Frauen?

Logisch!

Ist das für dich eine feministische Einstellung?

Dann bin ich wohl ein Feminist.

Aber lasst den Scheiss mit „echtem Mann“ weg!

..betont doch noch mehr, dass es da anscheinend irgendeinen frappanten Unterschied geben soll.

Ich bin ein Mensch.

Wie du.

Ich will mein Leben so mitgestalten wie ich es gerne möchte.

Und auch du solltest das dürfen.

Wir alle.

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Hamwa

Na, ihr Pimmler..

„Hab vorhin ne Taube angezündet.“

Mit dieser epochalen, gesellschaftskritischen und prägenden Perle der zeitgenössischen Popkultur möchte ich gerne den heutigen Post eröffnen.

..auch wenn es überhaupt nicht als Einleitung passt.

..egal.

..lest ja eh nur ihr.

Wie es sich für einen modernen Mittdreissiger gehört, bin ich heute auf einer fancy Bergtour unterwegs.

..als ob.

Mitte Dreissig = seit etwa 5 Jahren chill ich mein Leben hart.

Hart am Limit.

Alt und fett werden ist angesagt.

Ich will nicht behaupten, dass ich zu alt bin für den ganzen Bums, den man früher so gemacht hat in seiner Freizeit.

..aber ich bin zu alt für den ganzen Bums, den man früher so gemacht hat in seiner Freizeit.

Früher so: Donnerstagabend raus, lossaufen, Pegel und Wachheitszustand mit notwendigen Massnahmen aufrechterhalten bis Sonntagmittag.

Auf dem Weg ein Sixpack Red Bull an der Tanke holen (..natürlich gibt es auch noch andere Energy Drinks. #keineWerbung) um die ganze Nacht durchzuvögeln.

Sonntag war auch eher ein Synonym für repetitive Nahtoderfahrung.

Vorteil: vor dem Tod fürchte ich mich schon mal nicht mehr.

Während es früher noch der Hauptantrieb war überhaupt das Haus zu verlassen, bin ich heute froh, wenn ich nach 24.00 Uhr niemanden mehr ficken muss.

Und wenn, bring ich das schnellstmöglich hinter mich und schlaf die Reklamation einfach weg.

Alt und faul.

Randbemerkung: sitze am See. Sie sucht einen Kiosk oder irgendeinen anderen Drittanbieter für Getränke.

Hab also grad meine Ruhe und geniesse die frische Luft.

Moment.

Muss mir kurz ne Kippe anzünden.

So..

Auch Sonst läuft mein Sonntag einwandfrei.

Nicht nur, dass mir der Arsch nachgetragen wird, ich hab heute schon was zu essen bekommen.

Und eine Hose hab ich auch an.

..läuft bei mir.

Da kommt übrigens mein Red Bull*.

..muss ich wohl doch noch ran.

Danke für die Aufmerksamkeit.

Haut rein.

*#nochimmerkeineWerbungaberwarumeigentlichnicht?!

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Sehr geehrte Welt, bitte gehen sie mir doch mal kurz nicht auf den Sack! Danke.

Na, ihr Pimmler..

Lange ist es her, dass ihr hier mit wertvollen Bildungshinweisen für eure persönliche Entwicklung und geballten Emotionen versorgt wurdet.
..und Flachwitzen. Vor allem Flachwitzen.

Dafür möchte ich mich entschuldigen.
«Sorry, gell..»

Da wir das jetzt abgehakt haben, können wir zu dem Teil kommen, an dem ich mich einfach mal über alles auskotze, was mir gerade gehörig auf den Sack geht?
..danke.

Kennt ihre diese Menschen, die permanent wegen irgendwas am rumheulen sind?
Auf Facebook, Twitter, in deinem Wohnzimmer, einfach überall sind die!

, klar!

Ja es ist kacke, wenn man früh aufstehen muss.
Ja es ist kacke, wenn dein Job scheisse ist.
Ja es ist kacke, wenn alle die du kennst, dir auf die Nerven gehen.
Ja es ist kacke, keine Kohle zu haben.

WARUM kümmert ihr euch nicht um das «Ding», welches euch belastet?
WARUM beschwert ihr euch lieber immer wieder und wieder darüber, anstatt dafür zu sorgen, dass es euch eben nicht mehr stresst?
WAS ist am Jammern und Meckern so toll?
WAS denkt ihr denn, WEN eure Scheisse beim hundersten Mal noch interessiert?
WIE hilft euch das Geheule jetzt genau weiter?

KRIEGT EUREN VERDAMMTEN SCHEISS AUF DIE REIHE!

Nicht falsch verstehen. Hier geht es nicht um die Menschen, die wirklich Probleme haben und eine Form von Hilfe und Unterstützung suchen.
Das sind nämlich nicht diejenigen, die sich nach einer Woche schon wieder über Kevin wegen demselben Bums aufregen.

Wenn du Aufmerksamkeit brauchst, kauf dir einen Hund!
Und nerv nicht andere.

..dit war dit.

Ich habe noch eine Frage.
Warum posten so viele Leute, so viel unnützen Scheiss?

Und ich rede jetzt nicht von «Haha wie dumm.. völlig unnötig, aber irgendwie unterhaltsam»-unnützem Scheiss.
Im Gegenteil!
Ich bin der Meinung, wir sollten alle viel mehr solchen Müll verbreiten.

Warum genau postet man ein Bild von seinem Fitnessteller?

Warum postet man ein Foto von Laub?

..und wer auch immer euch erzählt hat, ein Filter wertet jedes noch so dämliche Bild auf.. Lüge!

Hab noch mehr Fragen.

Was genau ist im Kopf kaputt, dass jemand sich denkt: «Voll geil! Ich kauf mir ein Liegefahrrad!»?

Warum schämt sich eigentlich kein einziger SUV-Besitzer für sein Auto?

Eigentlich hätte ich noch so viele Fragen. Aber die spare ich mir für das nächste Mal auf.

Bis dahin, hört auf rumzujammern, schrottet euren SUV und postet mehr unterhaltsame Dinge auf Social Media.

Gehabt euch wohl.

PS: you can hate me now..

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Der Holzkopf-Effekt

Na, ihr Pimmler..

Was macht ihr eigentlich, wenn ihr 5 Minuten mehr Zeit zur Verfügung habt?

..ich warte.

Schon was eingefallen?

..dacht ich mir.

Gestern Abend habe ich mir kurz was zu Trinken geholt und stellte mich an die Kasse.

Entsprechend der Uhrzeit, war gerade gefühlt das halbe Quartier einkaufen.

Vor mir waren einige andere an der Kasse.

Unter anderem eine Frau mit zwei Kindern.

Ich bin voll schlecht im Alter einschätzen, aber die sind vermutlich irgendwo in der Region Kindergarten anzusiedeln.

..auch egal.

Die waren halt da und sie machten das, was Kinder halt manchmal machen.

Sie wollten helfen beim aufs Band legen, das eine durfte der Kassiererin das Geld geben und beim Einpacken wurstelten sie halt auch rum.

Hinter mir stand ein … Holzkopf.

Der war nur am Meckern.

Warum ist die dritte Kasse nicht offen?

Geht das nicht auch ein bisschen schneller?

Warum geht man überhaupt mit Kindern um diese Uhrzeit einkaufen?

Ununterbrochen am palavern.

Die Frau mit den Kindern kuckte kurz zu ihm und fing an, ihren Kindern die Lebensmittel wegzunehmen um schneller Eintüten zu können.

Er stänkerte weiter.

Wurde mir zu blöd.

Ich sagte zu ihr, sie soll nicht so stressen, ich werde den Holzkopf schon von ihr fernhalten.

Sie lächelte.

Er nicht.

Er hatte irgendwie kein Verständnis dafür, dass ich ihn als Holzkopf betitelte.

Aber meine Frage, wie man denn einen Holzkopf nennen soll, wenn nicht Holzkopf, konnte er mir auch nicht zufriedenstellend beantworten.

Eigentlich wollt ich ihm ja nur sagen, dass er sich einfach beruhigen soll und entspannt warten bis er an der Reihe ist.

..im Ernst. Relaxt doch wenn ihr irgendwo anstehen müsst. Kostenlose Entspannungsmomente.

Leider ..also aus seiner Sicht war es nun aber so, dass die Frau vor mir, die Kassiererin und eine Handvoll

Schüler hinter dem Holzkopf, das ganze wohl langsam amüsant fanden.

Ich fragte ihn, warum er denn so gestresst ist? Wo er denn so dringen hin muss?

Immerhin ist er ein erwachsener Mann, der doch eigentlich in der Lage sein müsste, sein Zeitmanagement besser im Griff zu haben.

Er laberte dann irgendwas von, dass das unwichtig sei, es gehe ums Prinzip und bla bla bla.

Um das Prinzip, sich das Recht rausnehmen zu dürfen andere Menschen zu hetzen?

Anderen Menschen ein schlechtes Gefühl geben zu dürfen?

Irgendwie wurde er plötzlich ruhiger, als auch noch ein paar Jungs hinter ihm anfingen über ihn zu lästern.

..und ja, sie haben mein inflationär benutztes „Holzkopf“ adaptiert.

Es sah so aus, als fühlte er sich gerade selber nicht mehr so wohl in seiner Position.

Meine letzte Frage an ihn, was er denn mit den 5 Extraminuten angestellt hätte, die er dich hier erstressen hätte können, hat er mir nicht mehr beantwortet.

Leider brauchte ich aus unerklärlichen Gründen etwas länger, bis ich mein Kleingeld gefunden hatte um zu bezahlen.

..komischerweise wurde ich von ihm aber nicht angemeckert, dass ich mich beeilen soll.

Ich wünschte ihm einen schönen Abend.

..er mir nicht.

Und die Moral von der Geschichte:

You came to wrong hood motherfucker!

..sorry. Nein.

Sei kein Holzkopf!

Und nerv mich nicht zu sehr.

..darum geht es.

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Weichbirnen, Weichbirnen, überall Weichbirnen..

Na, ihr Pimmler..

Mann echauffiert sich wegen einem Werbespot.

..moment.

Man regt sich über einen Werbespot auf.

Also ein paar.

Ich denke es sind in Wirklichkeit nicht so viele.

..aber genug um mir gehörig auf den Sack zu gehen.

Falls wirklich jemand noch nichts mitbekommen hat von diesem einen bösen, bösen Spot: hier Lücke füllen.

„Feministische Propaganda!“

„Diskriminierung der Männer!“

„Hier noch mehr von dem gewohnten Gedöns einfügen.“

Uff..

Was ich in dem Spot sehe:

Es gibt nach wie vor Männer, die sich gegenüber anderen nicht zu benehmen wissen. Es gibt nach wie vor Männer, die ihre Rolle über patriarchalische Gesichtspunkte definieren. Es gibt nach wie vor Männer, die mit ihren „Geschlechterrollen-Idealen“ 50 Jahre plus hinterherhinken.

Es wird Zeit, dass wir in der Neuzeit ankommen. Und wir Männer uns dabei gegenseitig helfen.

Dass wir nicht einfach nur zusehen, wenn andere sich daneben benehmen.

Dass wir endlich diese veralteten und revidierungsbedürftigen Muster sprengen.

Dass wir uns Vorbildlich verhalten sollen.

Ich seh den angeblichen Fehler nicht.

Was andere anscheinend sehen:

Die Verteufelung des Mannes.

Alle Männer werden als abgrundtief schlecht dargestellt.

Alle Männer sind chauvinistisch, sexistisch und schiessmichtotistisch bla bla bla.

Nochmal uff..

Habs kapiert.

Hat euch getriggert.

Es gibt also gar keine Männer, die andere herabwürdigend behandeln, einfach weil sie sich in einer Machtposition sehen? Einfach weil ihnen dieser ganze Alphatierchen-Bums zu Kopf gestiegen ist?

Es gibt also gar keine Männer, die schwächere unterdrücken?

Es gibt also gar keine Männer, die Frauen schlecht behandeln, die Frauen als das schwächere Geschlecht betrachten und Gewalt in verschiedenster Form gegen sie ausüben?

Es gibt diese Eckpfeiler auf denen das Patriarchat aufgebaut ist gar nicht?

So hört sich euer Rumgeheule für mich an.

..ihr Weichbirnen.

Ist ok. Ihr dürft eure Meinung haben.

Fühlt euch diskriminiert nur aufgrund eures Geschlechts.

Ich finde zwar, dass ihr dann einfach unsichere Holzköpfe seid, aber immerhin fühlt ihr dann mal eine Ungerechtigkeit, die andere ihr ganzes Leben immer wieder zu spüren bekommen.

Ich habe eine abschliessende Frage.

Bist du für die Gleichstellung und entsprechend dafür, dass alle gleich behandelt werden?

Wenn Ja: gut.

Wenn ja und du diesen Spot aber noch immer als beleidigend empfindest; ist in deinem Kopf vielleicht noch etwas falsch programmiert, an dem du arbeiten solltest.

Wenn Nein: ich hoffe dein Alptraum wird wahr und eine Horde verrückter Kampfsportschlägerlesben überfällt dich auf deinem Sonntagsspaziergang.

Habe fertig..

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Der grosse Jahresrückfick 2018

Na, ihr Pimmler..

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und aus irgendeinem Grund, fühlen sich alle dazu genötigt Revue passieren zu lassen und einen Jahresrückblick zu machen.

Well.. fuck it! Kacken wir da auch noch rein.

Darum hier mein Jahresrückfick.

..verstanden? Rückfick. Weil fuck it und Jahresrückblick. Schenkelklopfer!

Noch 1, 2 Tage und ich brauch wieder eine halbe Ewigkeit, um mich an die neue Zahl bei Datumsangaben zu gewöhnen.

Viel mehr wird sich wohl nicht ändern im Vergleich zu diesem Jahr.

Aber wie war dieses Jahr denn so?

Eigentlich müsste ich das wissen.

..war ja dabei.

Dieter Nuhr hat es ziemlich gut auf den Punkt gebracht in seinem Jahresrückblick.

..googelt es. Bin grad zu faul den zu verlinken.

„Das Beste ist das, was dieses Jahr nicht passiert ist.“

Das ist schon echt was positives, wenn man bedenkt wieviel Potential und Unmengen an Optionen wir so haben, dass alles komplett ausufern kann.

Ausserdem reicht die Scheisse, die so passiert, wirklich aus. Da braucht es wirklich nicht noch mehr Tragödien.

Aber wie war mein Jahr so?

Was gab es Gutes?

Ich weine nicht mehr so oft nach dem Sex.

..was wohl auch einfach daran liegen könnte, dass ich dieses Jahr keinen Sex hatte und zum Wichsen einfach zu faul bin.

Das ist witzig, weils unerwartet kam.

Was nicht heisst, dass alles witzig ist, nur weil es unerwartet kommt.

Eiaculatio praecox.

Unerhofft und doch so oft.

Das ist wohl eher nicht so witzig.

..bzw. solange man nicht selber involviert ist, schon irgendwie.

Wir müssen wieder aus der Schmudddlecke raus.

Das hier ist schliesslich ein Familienblog.

..ja, ist es nicht.

Hier ein müder Fuchs.

Ich wollte ja 2018 irgendwie zusammenfassen, aber wie?

Es war wie immer ein gutes Jahr und manchmal echt ein Arschloch.

Ich war an vielen tollen Orten, habe viele schöne Momente erlebt und die besten Freunde, die man sich wünschen kann.

Es wurde ab und an echt zugemüllt, aber ist ok. Das gehört halt einfach dazu.

Nach wie vor herrscht die nicht ambitionierte Scheiss-drauf-Haltung was diesen Blog und meinen Umgang mit Social Media angeht.

Ich will mich nur selber unterhalten.

Das mache ich seit 5 Jahren hier und seit gestern auf Insta, Twitter und Facebook.

..und ich finds super so!

Und es ist grossartigt, dass das alle verstehen und feiern.

..ok. Ein paar verstehens.

..und 2, 3 feierns.

Ja ich weiss, dass meine Kanäle auch dieses Jahr noch viel mehr hätten wachsen können, wenn man sie akribischer pflegen würde.

..aber das ist voll viel Arbeit!

..und ich müsste auf euch hören.

Ich müsste mir Gedanken darüber machen, was euch und möglichst viele andere da draussen wohl interessieren könnte.

..igitt.

Klar freu ich mich über jeden Abonnenten mehr und auch Likes sind was schönes und ich finds cool, wenn ihr mir schreibt. Aber soll ich euch was sagen?

Ich mag das hier eigentlich nur, weil ich komplette Narrenfreiheit habe.

Kein Druck, irgendwem gefallen zu müssen.

Kein Druck, abliefern zu müssen.

Das gebe ich nicht auf.

2018 kamen ja auch ohne detaillierten Fahrplan einige neue Abonnenten dazu. Und da die noch da sind, ist das wohl schon ganz ok was ich hier fabriziere.

Irgendwer muss euch ja unterhalten auf dem Scheisshaus.

..ich kann das nicht einfach dem Blick überlassen.

Das war 2018 so und ich denke, dass ich das auch 2019 noch hinkriegen werde.

Darum Danke an meine digitalen Freunde und Fans.

Wir hören uns nächstes Jahr wieder hier.

Und denkt immer daran, wer mich nicht abonniert hat, verliert auch seine Kinder auf Raststätten.

Haut rein!

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Hier.. äh.. Dings!

Na, ihr Pimmler..

Den stolzen Schweizern steckt gerade die Toblerone quer im Arsch.

Tut es sehr weh?

Da ist den scheinheiligen Christen wohl ein Zacken aus ihrer nationsvergötterungskrone abgebrochen.

..verstanden? Toblerone. Zacken abgebrochen. Schenkelklopfer.

Normale Menschen stört das null, dass Toblerone jetzt „halal“ ist.

Helal. Haram. Tamam. Mir Wurst.

..also Kalbswurst.

Irgendwie verlauf ich mich grad total.

Wollte eigentlich irgendwas anderes mitteilen.

Moment..

Ariana Grande wars auch nicht.

..auch wenn die grad ordentlich von irgendwelchen verquerten Mongos, deren Online-Jizz abkriegt.

..ich sollte aufhören so eklige Bilder zu fabrizieren. Mir selbst zuliebe.

Applaus. Applaus.

..das wär jetzt der Punkt, wo ihr das Handy kurz weglegt und kurz klatscht.

Ich warte.

Danke.

Wenn wir klatschen, schlagen wir uns eigentlich ja selber.

Warum schlagen wir uns, wenn uns was gefällt?

..dass doch bescheuert.

Apropos selber schlagen.

Wenn ich mir eine reinhaue und es weh tut. Bin ich dann voll stark oder voll schwach?

Tschuligom.

Ich liege mit Fieber im Bett.

Meine Gedanken sind bisschen orientierungslos.

Aber mich fasziniert das gerade.

Und was ist mit dem Christkind und Nikolaus?

Was wenn es die doch gibt und unsere Eltern uns nur gesagt haben, dass es sie eigentlich nicht gibt?

Weil sie uns die Geschenke aus Mitleid gekauft haben, weil wir alle auf der Liste der bösen Kinder standen und deshalb keine Geschenke von denen bekamen?

Brainfuck.

Denken Flacherdler eigentlich auch, dass die Sonne und der Mond flach sind?

Verbrauchen kleinere Menschen eigentlich mehr Schuhe, weil sie kleinere und darum mehr Schritte machen müssen?

Na gut ..ähm hab ich mich endgültig verrannt.

Ich weiss nicht mehr, was ich eigentlich mitteilen wollte.

Melde mich, wenns mir wieder einfällt.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

Haut rein.

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Das Tutorial ist längst zuende..

Na, ihr Pimmler..

Am Bahngleis neben mir stand gerade ein Mädel mit einem roten Pullover.
Ich gebe zu, das ist jetzt nichts Besonderes.
Auf dem Pulli hatte sie einen Aufdruck.
Che Guevara.
Klassisch, wie man es kennt.
Ich habe aber schon länger niemanden mehr gesehen, der damit rumläuft.

Automatisch musste ich an früher denken.

Ernesto Rafael Guevara de la Serna

war eigentlich nicht zwingend die Art von Mensch, den man bedenkenlos ikonisieren sollte.
..und trotzdem hatte auch ich mal ein Shirt mit seiner Fresse drauf.

Ja, ich war auch mal jung.
Leicht beeinflussbar.
Und dumm.
..vor allem dumm.

Was ich eins Scheisse gebaut hab.

Andere formulieren das immer so wohlwollend.
Ich könnte es auch einfach romantisieren und von jugendlichem Leichtsinn sprechen.
Soziokulturellen Gegebenheiten, die solche Dinge quasi schon von einem forderten.

Aber mal unter uns.
Es war zum grössten Teil wirklich nur Dummheit.
Hab halt nicht nachgedacht.

Obwohl ich das meinem damaligen Ich wohl nicht sagen könnte.

Der würde was faseln von Fuck the System, wenn sich keiner um uns kümmert, kümmern wir uns halt selbst um uns und was für Scheisse ich damals noch so gelabert hab.

Es war ja nicht per se falsch.
Hatte halt aber keine Substanz.
Und erst recht war die Einstellung nicht mal im Ansatz fundiert.

Wir haben mit schlauen Zitaten, von schlauen Menschen um uns geworfen.
Aber wir waren halt zu blöd und zu faul, die dazugehörenden Werke auch zu lesen.
..geschweige denn zu verstehen.

Klassisches, indoktriniertes, juveniles Zugehörigkeits- und Positionierungsgedöns.

Drogen reinpfeifen und den Staat verfluchen.
Wände bemalen und A.C.A.B. propagieren.
Autoradios klauen und den Kapitalismus hassen.
Sich mit andern prügeln, weil sie nichts in «deinem» Teil der Stadt verloren hatten.

Hauptsache gegen alles und von niemandem was sagen lassen.

Urbanes Hörner abstossen?

Die zu Grunde liegenden Mechanismen sind sicher bei den meisten Jugendlichen dieselben.
Wie sie sich zeigen ist wohl einfach unterschiedlich.
Und die umsetzbaren Optionen sind wohl auch nicht überall dieselben.

Wir hatten Zeit.
Wir hatten Möglichkeiten.
..zu viele Möglichkeiten.

Und wir waren alle zu dumm, um etwas Sinnvolles daraus zu machen.

Irgendwie drehte sich alles nur darum, wie man möglichst wenig Zeit für Schule und Ausbildung aufbringen musste, um möglichst viel Zeit mit Unsinn zu verbringen.

Lernen wie man was anstellen muss, um nicht unterzugehen.
Sich um sich selbst «kümmern».

Permanent wütend, traurig, enttäuscht und gestresst.
..irgendwie.

Dauernd auf der Flucht vor der Realität.

Und dann?

Irgendwann wurde ich älter.
..hat sich so ergeben.
..proaktiv habe ich eigentlich eher in die andere Richtung gelenkt.

Und was ist heute anders?

Alles.
Oder auch nicht?

Man wurde halt entspannter.

Ich polier nicht mehr jedem gleich die Fresse, wenn er mich nervt.
..besser ist das. Sonst käme ich zu gar nichts mehr.

Es ist mir egal, was andere von mir denken.
Während ich das früher sehr oft einfach gesagt habe, stimmt das heute wirklich.

Drogen nehme ich keine mehr.
..Lüge!
..aber es ist nicht annähernd mehr so oft und so viel.

Die schlauen Bücher verstehe ich mittlerweile und hinterfrage sie.

Im Allgemeinen bin ich viel ruhiger geworden.
Mein Leben ist viel ruhiger geworden.

Ich bemale keine Züge mehr.
Meine Bilder sind nur noch auf Papier, in meinem iPad, zieren Flyer, Homepages oder dienen als Tattoo-Vorlagen.

Ich behaupte nicht, dass ich mein Leben voll im Griff, strukturiert und durchgeplant habe.
Aber wenn das Leben ein Spiel ist, gehöre ich so langsam zu den Pro Gamern, die sich im End Game Content austoben.

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Ach.. egal.

Na, ihr Modeerscheinungen..

Sorry, ihr Pimmler.
Aus halbwegs aktuellem Anlass habe ich mich genötigt gefühlt, meine Begrüssung anzupassen.

Kontext gefällig?
Hier

Ich persönlich sehe das genau anders rum, wie der Papst
..als der Papst?
als wie der Papst!

Ich finde Modeerscheinungen sind schwul!

..und mit schwul meine ich übrigens scheisse.
..und mit scheisse meine ich doof.
..und mit doof meine ich, interessiert mich nicht.
..und mit interessiert mich nicht, meine ich mir egal.
..und mit egal meine ich egal.
..und was das Wort «egal» bedeutet, muss ich euch hoffentlich nicht erklären.

Ich gebe zu, ein ziemlich verkorkster, umständlicher und durchaus unnötig langer Weg, um mitzuteilen, dass für mich alle Menschen gleich sind.
Aber hey, lieber spät auf den Punkt, als gar nie kommen.
..Moment.

Lieber spät auf den Punkt kommen, als gar nichts zu bringen.
..irgendwie will das heute nicht.

Ach, Jizz hin oder her, ihr wisst was ich sagen will.
Alle was anderes, alle dasselbe.
Liebe, Friede, Erdbeertorte.

So.. ..uhm ..dit war dit.
Haut rein.
Peace!

Kategorien
CHischte Gott, Welt, diesdas..

Feldversuech us Langwiiligkeit..

Na, ihr Pimmler..

Ich bin scho wieder eis Jahr älter als letscht Jahr um die Ziit.

Früehner chum chöne abwarte bis endlich wieder Geburtstag häsch, dass endlich mal wieder neui LEGO überchunsch.

..hüt gits kei LEGO meh für mich.

Nöd so tragisch.

Ich find Gschenk uf Geburtstäg eh chli überflüssig.

..und eigentlich au a Wiehnachte.

Isch ja etz nöd so, dass irgendöpper vo eus e bsunderi Leistig vollbracht het a dem Tag.

Villicht eusi Müettere, d Hebamme, de Arzt oder de Tankwart.

..kei Ahnig wo ihr uf d Welt cho sind.

Sowiit ich weiss, bin ich im Chinderspital z Züri, schön pünktlich uf de Zmorge itroffe.

..spannend hä?

Eifach da gsi plötzlich und han bewise, dass mini unwillkürlich gstürte Körperfunktione tüend was sie sötted.

..Natur hät sich duregsetzt. Yay!

Aber hey, fiired ihr eui Geburtstäg.

Voll ok.

Isch ja so Sitte.

Chan mer mache.

Ich für min Teil, mach Menschä lieber Gschenk oder schenk ihne mini Ufmerksamkeit dänn, wenn sichs grad richtig afühlt.

Mal ehrlich, isch doch dämlich, wenn ich im Januar öppis voll Tolls entdeck zum öpperem e Freud mache und dänn warte muess bis im Oktober zum das dänn schenkä..

..öppe nöd?

Ja, Geburtstäg.

Voll s spannende Thema.

..vergässemers.

Eigentlich han ich nur mal welä testä wie das achunt, wänn ich da mal uf Schwizerdütsch en Biitrag mache.

Ich weiss, das isch voll die dumm Idee, wänn 2/3 vo dine Leser us Dütschland chömed.

..händs wenigstens was zum lache.

Was denked ihr zu Biiträg uf Schwizerdütsch?

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Ja, vielleicht ist seine Mutter wirklich keine Hure..

Na, ihr Pimmler..

Heute auch schon einen Behinderten beschimpft?

Ausnahmsweise wird ist das mal nicht eine sinnenleerte Einleitung.
Ich habe heute wirklich einen Behinderten beschimpft.
Und ich rege mich noch immer bisschen auf.

Nein, nicht darüber, dass ich einen Rollstuhlfahrer als rücksichtsloses Arschloch betitelt habe.
..und mit rücksichtsloses Arschloch meine ich: «dämlicher Hurensohn!»

Ja, über die Wortwahl lässt sich streiten.

Müssen wir jetzt aber nicht, denn da würden wir auch auf keinen grünen Zweig kommen.
Mein inflationärer Gebrauch von Fluchworten können wir gerne ein anderes Mal thematisieren.

Ich setz euch kurz ins Bild:

Morgen.
Ich steige in den Zug ein und setz mich auf einen dieser Klappsitze im Eingangsbereich.
Besagter Rollstuhlfahrer steigt ebenfalls ein.
Ich sehe ihn und rutsch auf den äussersten Platz, damit er auch Platz hat und nicht mitten im Gang stehenbleiben muss.

Er rollt an mir vorbei zu dem Platz und schaut mich ziemlich abschätzig an.

Das war der Moment als ich mir dachte, was für eine unsympathische Kackbratze.

Soweit so unspektakulär.

Dann kam aber die Haltestelle, an der wir beide aussteigen mussten.
Er machte sich vor mir auf den Weg zur Türe.
Und dabei rollte er mir über den Fuss.

Ich rede nicht von, er hat meine Füsse touchiert.
Nöö..
Einfach über meine Zehen rüber.
Entsprechend zum Schmerz, gab ich auch ein «Aua» von mir.

Kein Blick.

Keine Entschuldigung.

Absolut null Reaktion.

Er stellte sich einfach vor die Türe, starrte raus und ignorierte mich und was gerade passiert ist.

Und dann machte ich den anscheinend grössten Fehler, den ich überhaupt machen konnte.

Ich habe ihn so behandelt, wie ich jeden anderen Menschen auch behandelt hätte in dieser Situation.

«Wenigstens entschuldigen könntest du dich, du dämlicher Hurensohn!»

Er sah mich kurz wieder so herablassend an, beschimpfte mich ebenfalls und schaute dann wieder geradeaus auf die Türe.

Ein Mann und eine Frau, die das ganze mitbekamen, sagten dann zu mir, dass ich doch nicht so mit dem armen Mann reden könne.
Ich sollte mich schämen, er habe das bestimmt nicht absichtlich gemacht und bla bla bla.

Es geht nicht darum, dass er mir über den Fuss gefahren ist.

Es geht darum, dass er es einfach ignoriert hat.

Ein simples «Entschuldigung» oder was Ähnliches und ich hätte mich nicht sonderlich aufgeregt.
..kann ja mal passieren.

Ich wusste nicht, dass eine Behinderung zu haben, der Freibrief dafür ist, sowas wie die Basics von Anstand abzulegen.

Wenn das nämlich so ist, verteile ich ab sofort immer Schellen, wenn mich jemand nervt.
..ich bin behindert. Ich darf das!

Kann es nicht sein oder?

Und das Zweite was mich genervt hat, sind die zwei anderen Holzköpfe, die mir gesagt haben, dass ich nicht so mit ihm reden darf, weil er im Rollstuhl sitzt.

Er sitzt im Rollstuhl.
Ja, das habe sogar ich bemerkt.
Warum habe ich ihm wohl Platz gemacht als er eingestiegen ist?

Man muss gegenüber Rollstuhlfahrern um jeden Preis immer ruhig, nett und sachlich bleiben?

 

Vorsicht! Nur mit Samthandschuhen anfassen! Die könnten kaputt gehen.

Behinderte gehören nicht in dieselbe Kategorie wie andere Menschen oder wie muss ich denn das verstehen?

Ich kapier nicht, was die Logik dahinter ist.
Bitte klärt mich auf.
Denn ich weiss nicht, was ich falsch gemacht habe.

In meiner Welt behandelt man alle gleich.
Und das halt nicht nur in angenehmen und erfreulichen Momenten, sondern halt auch in den abgefuckten Ereignissen, die der Alltag einem manchmal auftischt.

Wie seht ihr das?
Lasst es mich wissen!

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Liebesgrüsse aus Tankstelle #unfollowme

Na, ihr Pimmler.. 

Die immer so: 

Meinungsfreiheit, dies, das.. 

Scheint die Sonne auch für Nazis? und der ganze Bums.. 

Ich so: 

Das eine: 

Man hat mir beigebracht, dass ich andere Meinungen akzeptieren muss. 

Probleme und deren Ursache vertragen und benötigen manchmal verschiedene Blickwinkel. 

Unterschiedliche Ansichten sind der Kern von konstruktiver Auseinandersetzung mit einer Thematik. 

Weil man mir beigebracht hat, dass eine Meinung, stets Logik und Wissen als Grundlage haben soll.

Das andere: 

Man hat mir beigebracht, dass ich Gefühle von anderen akzeptieren muss. 

Sie spiegeln die Symptome gewisser Ursachen. 

Nur ein Symptom zu bekämpfen bedeutet, dass man die Ursache nicht sehen kann oder will. 

Nur ein Symptom zu bekämpfen bedeutet, dass man aufgegeben hat. 

Gefühle sind ernst zu nehmen. 

Gefühle darf man äussern. 

Gefühle sind aber keine Meinung und eine Meinung ist kein Gefühl. 

Egal ob reaktionär, konservativ, progressiv, liberal oder wo man eine Meinung zuordnen möchte, sie dient dem konstruktiven Diskurs und sollte Lösungsorientiert sein. 

Eine Meinung eben. 

Beruhend auf Tatsachen. 

Ich respektiere Meinungen. 

Mit Menschen, die anderer Meinung sind, kann man diskutieren und Lösungen suchen.

Ich respektiere Gefühle. 

Mit Menschen die mit Emotionen, Fakten zu sehr durchmischen und verfälschen und beharren darauf, dass das dann ihre Meinung ist, kann man aber nicht diskutieren. Lösungen werden nicht gefunden, nur die Symptome manifestiert.

Mit Gefühlen löst man keine Probleme. 

Mit Wissen, Logik und Kompromissbereitschaft kann man Probleme bekämpfen. 

Der Kontext für Meinungen. 

Rassismus ist keine Meinung. 

Faschismus ist keine Meinung. 

Sexismus ist keine Meinung. 

Intoleranz ist keine Meinung. 

Mit euch, diskutiere ich nicht.

#unfollowme

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Fick die Henne..

Na, ihr Pimmler..

Ein Affe, ein Meerschweinchen und ein Pinguin gehen zusammen in eine Bar.

..stell ich mir witzig vor.

Einleitung mal wieder alles weggebombt.

Es ist Sonntag, kalt und neblig draussen. Ich könnte mich einfach wieder ins Bett legen, mir die Eier kraulen und bisschen vor mich hin dösen.

..könnte, könnte, Fahrradkette.

Aber nein. Ich steh vor der Tanke, bin leicht überfordert und angepisst von der Welt.

Alles fing damit an, dass ich mir ein Red Bull und ein Brötchen holen wollte.

..eigentlich.

Aber da gehe ich zum Regal mit den Bulls, greif nach einem und mir fällt Dietrich Mateschitz ein.

Der Red-Bull-Gründer und Faschist vor dem Herrn.

Sowas sollte man boykottieren. Nicht?

Ich griff stattdessen nach einer Coke.

Da fiel mir ein, dass man den Scheissverein auch nicht unterstützen sollte.

Und den Eistee konnte ich auch nicht kaufen wegen Nestlé.

Nimmst halt nen Kaffee, dacht ich mir.

Aber das ist ja auch Kacke.

Denn 1. hab ich keine Ahnung ob der Fair Trade ist und 2. auch wenn, Kaffeeimport hat eine scheiss Ökobilanz.

Also auch keinen Kaffee.

So langsam ging ich mir schon selber auf den Sack!

Zu allem was ich kaufen wollen würde, fiel mir immer etwas ein, das mich abhalten kann es zu kaufen.

Und jetzt stehe ich hier draussen, rauche eine Zigarette, tippe diese Gedanken in mein Apple Produkt, im Wissen, dass ich den Blogbeitrag auf Facebook posten werde.

Und während ich hier schreibe, ploppen Benachrichtigungen von Instagram, Whatsapp und Twitter auf.

Mir wird schlecht..

Ich geh da jetzt rein und hol mir trotz allem ein Red Bull!

You can hate me now!

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Mein Kampf ..gegen die kollektive Verblödung?

Na, ihr Pimmler..

Ich wurde doch tatsächlich gefragt, warum ich, vor allem auf Instagram, die letzten Tage so komische Scheisse poste.

Ich glaub es hackt!

Das ist keine komische Scheisse. Das ist pädagogisch sehr wertvoll.

Nicht zuletzt hat man meiner Meinung nach auch einen Bildungsauftrag, wenn man sich im Internet bewegt und Dinge postet.

Es gibt zu viele Menschen, die ihr Essen kalt werden lassen für das bisschen Internet-Anerkennung.
Es gibt zu viele Menschen, die NUR KATZENBILDER POSTEN!
Es gibt zu viele Menschen, die zugegeben wohlklingende, aber halt völlig dämliche Zitate posten.

Ich sage, es reicht jetzt mal!

Es ist Zeit für die kleinen Helden des grossen, weiten Netzes.
Es ist Zeit, dass man dem ganzen Bums mal entgegenwirkt!

Klar könnte man den Leuten auch einfach etwas offensichtlich Wertvolles mitgeben.
Etwas das direkt zum Nachdenken anregt.
Etwas mit mehr Nachhaltigkeit.
Aber…

Lasst die kollektive Belanglosigkeit links liegen.
Entgegnet der epochalen Verblödung und unterstützt mich mal lieber in meinem Kampf gegen die inflationären Katzenbilder!

Ja, ist ja gut.
Ich poste nur Müll, weil ich es witzig finde.
..vielleicht.

PS: wer keine Ahnung hat, von was hier eigentlich die Rede ist: hier kann man nachkucken.

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Exkursion: Lowered Expectations

Na, ihr Pimmler..

Welches ist der Ort im Internet mit den meisten dummen Wortäusserungen von Privatpersonen?
..Mist. Das sind die Kommentarsektionen der Online Magazine.

Welches ist der Ort im Internet mit den zweitmeisten dummen Wortäusserungen von Privatpersonen?
Abgesehen von Chaträumen.

Na? Irgendwer?

Single-Gruppen auf Facebook.

Wie beschreibt man was da abläuft?

Ich denke das ist das digitale Pendant zu Olma-Partys.

..wer nicht weiss was Olma-Partys sind: Fasching ohne Kostüme.

Olma-Party:
Typ sieht eine Frau, die ihm gefällt.
..unnötig zu erwähnen, dass er so verzweifelt und/oder so betrunken ist, dass ihm so gut wie jede Frau gefällt.
Typ geht zu ihr hin.
«Hallo hübsche Frau. Ich würde dich gerne kennenlernen.»

Darf ich vorstellen: Typ. Frau. Frau. Typ. Typ. Korb.

Ich sag nicht, dass das nicht funktionieren kann um eine Frau kennenzulernen.
Aber oft fehlt es da halt an jeglichem Charme.
..nur meine Beobachtung. Sehe ich das falsch Ladies? Dürft mich gerne eines Besseren belehren.

Single-Gruppe auf Facebook:
Frau postet irgendwas.
Meistens in Kombination mit einem Bild von sich.
Und dann artet das Spektakel aus.
Die Typen drehen komplett am Rad.
Der Post wird zu Tode geliket, einer nach dem anderen haut einen Kommentar raus, mit dem er versucht die Einfältigkeit des Vorgängers zu unterbieten.
..smart.

Leider habe ich keine Erfahrungsberichte, ob das jemals bei wem funktioniert hat.

Um diese Frage mit den Worten des ehrvollen und weisen Mannes Johann König zu beantworten:

«Könnte, könnte ..Fahrradkette.»

Die meisten Jungs da strotzen nur so vor ..wie drücke ich das jetzt nett aus? Grenzdebilität.
Mit ihrem Verhalten sind sie wirklich die Onlinevariante der betrunkenen Besuchern von Olma-Partys.
Nur halt in nüchtern. ..ich denke zumindest, dass sie nüchtern sind.
Der Vergleich reicht zur Veranschaulichung?
Ihr habt das Bild?
Gut.

Es ist so verdammt witzig.
Aber auch irgendwie traurig.
Aber witzig.
Aber traurig.
Eine Tragikomödie.

Die pfiffigen unter euch werden sich jetzt sowas denken wie

«Aber wenn du das so beobachtest bedeutet das doch, dass du auch in so einer Gruppe bist..»

Vollkommen richtig.
Und ich erkläre das mal ganz «hipsterisch»:
Ich kucke mir das rein ironisch an.

Ich habe eine Bekannte gebeten, mich in diese Gruppe einzuladen.
..das stimmt wirklich. Ich hab Zeugen!
Denn sie hat mir erzählt, wie amüsant die ist und ich lache halt auch gerne.
Und was die da drin veranstalten.. wirklich amüsant.
Ich empfehle wirklich jedem, auf Facebook einer Single-Gruppe beizutreten.

Bevor mir jetzt wer kommt, dass man sich nicht über Menschen lustig machen soll, die einfach auf der Suche nach der wahren Liebe sind, denen sei gesagt: doch!

Das war es vorerst mal von meiner kleinen Exkursion namens «Lowered Expectations».
Schenkelklopfer.
..Na? Mad TV? Irgendwer? Nein? ..Kulturbanausen!

Was haltet ihr denn von solchen Seiten?
Seid ihr selbst in einer oder sogar mehreren?
Kennt ihr jemanden der damit seine/n Partner/in* (<- is das jetzt korrekt so?) gefunden hat?
Let me know!

Bist dahin.
Haut rein.

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Spieglein, Spieglein ..oder doch nur am Verdünner geschnüffelt?

Na, ihr Pimmler..

Willkommen zu ..weiss auch nicht unter was ich das zusammenfassen soll.

«Augen sind das Spiegelbild unserer Seele.»

Hat mal wer behauptet.
Keine Ahnung wer das war.
..bin zu faul zum Googlen.

Klingt voll schön.
Tiefgründig und so..

Macht aber keinen Sinn.

Heruntergebrochen ist ein Spiegel eine reflektierende Fläche.
Die Seele soll angeblich im Körper des Menschen irgendwo rumtingeln. Sprich die würde sich nach dem Reflexionsgesetz, sofern sie aus Licht besteht, selbst ins Körperinnere spiegeln.
Warum sollte sie das machen?
Eitelkeit?
Langeweile?
Und auch wenn sie einfach Spass daran hat. Gut und recht, aber ist dann halt von aussen nicht zu sehen für andere.
..ausser die Augen leuchten vielleicht. Wenn sie semipermeabel und ..ach lassen wir das.

Also sind meine Augen nicht das Spiegelbild meiner Seele.
Technisch nicht möglich.

Vorausgesetzt, dass mit der Reflexion wäre gegeben, könnten höchstens die Augen meines Gegenübers als Spiegelbild meiner Seele fungieren.
Aber für das brauche ich dann doch keine fremden Augen.
Könnte ich einfach einen Spiegel nehmen.
..verwirrend.

Warum denkt man sich so komische Dinge aus.
Schon klar, das ganze ist philosophischer zu betrachten.
..aber ich denke, der oder die Philosophin war ziemlich betrunken.

Meinetwegen esoterisch.
..aber da macht ja alles Sinn.

Augen tragen einen Teil zur mimischen Kommunikation bei. Keine Frage.
Aber das ist noch immer kein Spiegelbild meiner Seele.
Ein Abbild vielleicht?
Ein oberflächliches..
Aber noch immer kein Spiegelbild.
Wenn, dann könnten Augen vielleicht eher ein Fernseher sein. Und meine Seele der Fernsehsender mit massiv eingeschränktem Sendeprogramm.
Quasi Regionalfernsehen aus meinem Innersten.
..würg.

Warum denke ich überhaupt darüber nach;
Ich habe heute bereits 2 Posts gesehen, da war zwar bei beiden das grosszügige Dekoltee der jungen Damen präsenter als die Augen, aber die Schönen Zitate: «Die Augen sind das Spiegelbild deiner Seele» und (wie ich finde noch stupider) «Die Augen sind der Spiegel zu deiner Seele», markierten diese Bilder.
Und was soll ich sagen..
Anstatt mir, wie jeder andere notgeile Affe der durchs Internet wuselt, einen auf die Fotos zu keulen, denke ich dann halt über die dämlichen Aussagen nach.
..klingt komisch, ist aber so.

Was denkt ihr?
Spiegel oder doch eher Mattscheibe?

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Sonntagmorgen auf dem Klo

Na, ihr Pimmler..

Da sitzt man nichts böses ahnend aufm Klo, ist zufrieden weil man gerade nichts denkt und BÄM! ..Homophobie!

..Einleitung kann ich.

Ja, das mit dem nichts denken ist gelogen.

Ich denke pausenlos über etwas nach.

Der Rest stimmt aber.

Gerade denke ich darüber nach, warum ich so ein Depp bin?

Ich behaupte von mir selber, dass ich ein offener Mensch bin.

Jeder sollte in seinem Leben machen was ihm gefällt.

Jeder soll sich so ausleben können wie er mag.

Und ich meine das auch wirklich so.

Egal welches Geschlecht, egal wo du herkommst, egal wen, wie viel, wie wenig oder auch überhaupt nicht fickst, spielt keine Rolle.

Glaub was du willst.

Ist doch alles ok, wenn du damit niemandem Schaden zufügst.

Gleiches Recht für alle.

Love, Peace und der ganze Bums.

Aber dann..

..benutze ich selber Wörter wie „Spasst“, um jemanden zu beleidigen.

..betitle ich etwas als „schwul“, weil ein Typ gerade etwas vielleicht eher feminines macht oder sagt.

..bin ich sexistisch, weil ich halt manchmal auch Frauen hinterherschaue und meinem Kumpel sage, dass sie wirklich einen geilen Arsch hat.

Soll mal einer verstehen.

Denn ich hab nix gegen menschen mit einer Behinderung.

Im Gegenteil. Ich setze mich für sie ein.

Ist es legitim, weil ich nicht proaktiv bin sondern diese Wörter einfach unüberlegt benutze?

Ist es ok, weil ich nicht hinterherpfeife oder -rufe?

Ich will kein Chauvinist und Sexist sein. Und ich würde mich selber auch nicht so bezeichnen.

Ich bin der Meinung, dass jeder Mensch denselben Wert und dieselben Rechte und Pflichten verdient hat.

Und doch kuck ich manchmal den Frauen nach und reduziere sie in dem Moment ja nur auf ihr Äusseres.

Ich positioniere mich klar gegen Schwulen-, Frauen-, Fremden- und was es sonst noch alles gibt

-feindlichkeit.

Aber irgendwie inkonsequent..

Trotzdem stelle ich mich unterstützend auf die Seite der Benachteiligten.

Und mit benachteiligt meine ich situativ bedingt.

..nicht, dass mir hier wieder jemand zu erklären versucht, dass Homosexualität keine Behinderung ist.

Mein Gerechtigkeitssinn lässt auch gar nichts anderes zu.

Damit kann man leben oder?

Wie seht ihr das?

Geht es euch ähnlich?

Oder seid ihr konsequenter und strikter im Umgang mit diesen Themen?

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Es sind nicht zwingend schlechte Menschen, aber bisschen dumm..

Na, ihr Pimmler..

Hatte gestern eine Unterhaltung über

„gesunde bzw. bewusste Ernährung“ um ruhiger zu schlafen und die Welt zu verbessern.

Wer mich kennt weiss, dass ich niemanden lobe, weil er mir zum Beispiel erklärt, dass er sich aus Überzeugung nur noch vegetarisch oder sonst irgendwie „speziell“ ernährt.

Das ist jetzt nicht so eine riesen Leistung.

Und warum soll das wichtiger sein als Kreuzfahrtschiffe abzuschaffen?

Was ist denn gesund heute?

..so viel Müll wie wir in die Natur rausballern.

Es hilft auch nichts, wenn du im Bioladen einkaufst oder auf dem Wochenmarkt.

Sogar wenn du die Ausnahme sein solltest und nicht mit deinem Auto oder den Öffentlichen dort aufschlägst.

Was denkt man denn, wie die Ware dort hinkommt?

Das Zeug wird mit Fahrzeugen aller Art angekarrt.

Und selbst im Bioladen gibt es Kunststoffverpackungen.

..voll Bio.

Und habt ihr euch mal den Spass erlaubt und nachgefragt, ob sie ihren Verbrauch mit erneuerbarer Energie abdecken?

..voll Bio.

Wisst ihr was auch amüsant ist?

Die Ladenbesitzer mal fragen, woher sie ihre „Superduper-Inka-Maya-schiess-mich-tot-Samen“ her haben und wie die bis zu ihrem Laden kommen?

..voll ..lassen wir das.

Ich will denen jetzt aber nicht unterstellen, dass sie einfache, verblendete, inkonsequente Trendhuren sind, die sich in unserer Luxusgesellschaft auch nur eine Lücke gesucht haben um an ein paar Kuchenkrümel zu kommen.

..würde ich nie behaupten.

Warum ist man Vegetarier?

Warum ist man Veganer?

Warum ist man Frutarier?

Warum umgeht man peinlichst genau Gluten (ohne wirklich eine Intoleranz zu haben!)?

Warum?

..und sorry, wenn ich jetzt irgendwelche „Ernährungsphilosophien“ nicht erwähnt habe.

Da ich gerne das Arschloch bin stelle ich einfach mal folgende Behauptungen in den Raum:

Ihr macht das nur für euch.

Damit ihr euch einreden könnt, dass ihr was gutes tut, dass ihr besser seid als andere und ruhiger schlafen könnt.

Mal unter uns.. wenn ein (hier dürft ihr jetzt einsetzen wen ihr wollt), rumläuft und erklärt, dass er was gutes tut, ist das eventuell nicht falsch per se. Aber es ist sowas von inkonsequent und auch nicht mehr als eine verkorkste Profilierungsneurose.

Denn das was ihr tut ist wenn, dann ein klitzekleines Tröpfchen auf den glühend heissen Stein.

Es tut mir leid.

Aber ich kann euch nicht für voll nehmen, solange ihr elektronische Geräte nutzt, eure Kleidung nicht in eurer Region und ausschliesslich aus regionalen Produkten gefertigt wurde, ihr in den Urlaub fahrt, das Internet benutzt, öffentliche Verkehrsmittel oder schlimmer noch, ein Auto benutzt, in „Ersatzprodukten“ Palmöl drin steckt, Hygieneartikel ..ach wisst ihr was? Kein Bock mehr.

Geht mir nicht auf den Sack, dann geh ich euch nicht auf den Sack.

Macht euer Ding und behaltets für euch, bis ihr wirklich eine Idee habt, die allen weiterhilft.

Solange es Kreuzfahrtschiffe gibt und wir an Weihnachten Erdbeeren essen können, müssen wir nicht über gesunde Ernährung ausserhalb des Bereiches „Hobby“ sprechen.

Habe fertig.

..jetzt dürft ihr mir gerne die Bude einrennen.

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Wieviel Kohle wir damit sparen können!

Na, ihr Pimmler..

Der geht raus an alle Ichbindochkeinnaziaberdaswirdmanjawohlnochsagendürfenmeinungsfreiheitremigrationdiesdasidentitärebewegungpegidaschiessmichtotdiesindselbstschuldwenndiesichinsoeinbootsetzen – Holzköpfe.

Mal so unter uns, ich mag die übergeordnete Logik beim «Die sind doch selbst schuld, wenn die sich in so ein Boot setzen».

Warum sind wir da nicht schon früher draufgekommen. Das löst so viele Probleme!
..vor allem auch finanzielle!

Stell dir mal vor, da verliert einer seinen Job und findet keine neue Stelle.
Ist ja selber schuld, dass er seinen Job verliert. Hätte sich ja nicht dort als Arbeitnehmer verpflichten sollen.
Dem Typ ..oder die Typin. Is ja 2018. Political Correctness n Shit.. muss man kein Arbeitslosengeld mehr geben und überhaupt braucht es kein Arbeitslosenamt mehr.
Wieviel Kohle wir uns damit sparen können!

Oder der, die, das 60-jährige Individuum, welches einen Bypass benötigen würde. Muss man nicht mehr operieren. Ist ja selber schuld, dass er geraucht, zu wenig Sport getrieben, zu viel gefressen oder einfach nur alt geworden ist.
Wieviel Kohle wir uns damit sparen können!

Apropos alt.
Alle diese alten Menschen, die Unterstützung brauchen oder gar einen Platzt in einem Pflegeheim. Sind ja selber schuld, dass sie so alt werden. Nicht?
Wieviel Kohle wir uns damit sparen können!

Oh! Oh! Oh!
Die Kinder die missbraucht werden. Selber schuld! Hätten halt nicht in das Auto einsteigen sollen. Die psychologische Betreuung von denen können wir uns ja dann auch schenken.
Wieviel Kohle wir damit sparen können!

Wartet! Hab noch einen.
Dein Haus brennt? Wozu soll da die Feuerwehr noch ausrücken?
Selber schuld, wenn du in was Brennbarem wohnst. Hättest da ja nicht einziehen müssen.
Wieviel Kohle wir damit sparen können!

Das gleiche gilt ja auch, wenn du zum Beispiel ausgeraubt wirst. Wozu die Polizei aufbieten?
Selber schuld, wenn du etwas Wertvolles besitzt. Hättest dir ja nicht anschaffen müssen.
Wieviel Kohle wir damit sparen können!

Im Ernst, lieber Holzkopf.
Dass du nicht ganz zu ende überlegst, was du da rausposaunst, da kannst du ja nichts für. Du bist halt geistig eingeschränkt und ich verurteile niemanden wegen einer Behinderung.
Ich möchte dir dabei helfen, in Zukunft etwas sozialkompatibler mit deinem Handicap umzugehen.
Mein Tipp:

HALT EINFACH DEINE VERDAMMTE FRESSE ODER DENK ZUMINDEST ZUENDE BEVOR DU WIEDERIRGENDWELCHE SCHEISSE VERBREITEST.

Danke.
PS: ich möchte mich bei allen Menschen mit Behinderungen entschuldigen, dass ich sie auf eine Stufe mit Faschisten und Rassisten gestellt habe.
Aber ihr wisst ja eigentlich selber, dass das die eigentlichen Behinderten sind.

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Hamwa..

Na, ihr Pimmler..

Da dieser Post wohl oder übel echt völlig wertlos ausfallen wird ..ja, das weiss ich schon bevor ich überhaupt richtig angefangen habe zu schreiben. dachte ich mir, dass ich wenigstens in der Einleitung etwas für eure Allgemeinbildung tun könnte.
Darum hier ein paar Fakten, damit ihr wenigstens irgendwas Nützliches aus diesem Artikel mitnehmen könnt:

 

Die weltweit häufigste Todesursache im Jahr 2017 war Sterben.
Wenn man die Haut von 10 Menschen aneinandergereiht auf einem Fussballfeld auslegt, hat man wohl ernstzunehmende psychische Probleme.
Iss nur weissen Schnee.
Solltest du farbenblind sein, iss gar keinen Schnee.

 

Dit war dit.
..hamwa.

Falls sich jetzt einer fragt, warum ich «dit was dit» und «hamwa» verwende, obwohl das gar nicht zu meinem Dialekt gehört, dem sei folgendes gesagt:

53, Erdbeertorte und und überhaupt, Martina war gar nicht dabei.

Aber eigentlich wollte ich euch was wichtiges erzählen!

Heute Morgen bin ich aufgestanden und dachte mir, ..ist euch schon mal aufgefallen wie oft ich hier «Heute Morgen oder Neulich ist mir was passiert» sage?
..ist meistens total gelogen.

Neulich ist oft gar nicht neulich, sondern irgendwann mal.
..kennt man ja.

Und heute Morgen ist nämlich auch voll und überhaupt rein gar nichts relevantes passiert.
Ich bin aufgestanden, hab mir nen Kaffee gemacht, Kaffee und Kippe aufm Balkon, dann hab ich mich angezogen ..ja, ich rauche am Morgen immer nackt auf dem Balkon. Ging aufs Klo, Zähne geputzt ..also ich hab mir jetzt nicht aufm Klo die Zähne geputzt. Auch wenn das zugegeben ziemlich wirtschaftlich und zeitsparend wäre. Dann hab ich meine Sachen gepackt, den Hund der Nachbarin ausversehen abgefackelt und bin los.

Ihr seht.. nix besonderes passiert.

Was, der brennende Hund?
Das ist nichts Besonderes.

Sowas passiert mir öfters.
..kann mir jetzt keiner sagen, dass ich der einzige bin, der manchmal ausversehen Haustiere der Nachbarn anzündet.

Unfälle passieren.

Wenn er jetzt explodiert wäre, dann könnte man wirklich sagen, heute Morgen ist etwas besonders passiert.
Ist er aber nicht.

Irgendwas wollte ich eigentlich noch erzählen.
..hab ich aber vergessen.

Bisschen doof.
Aber kann ich halt jetzt auch nix machen.

Bis die Tage.
Haut rein.

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Wir müssen reden..

Na, ihr Pimmler..

Heute mal was ernsteres.

..ernsthaft, hier kommt jetzt kein dämlicher Witz als Einleitung.

Es fällt mir nicht leicht und ich habe lange damit gehadert, ob ich überhaupt mal etwas darüber schreiben soll.

Ich hoffe, dass es mir und eventuell dem einen oder anderen da draussen hilft.

..wer weiss.

„Wie geht es dir?“

Warum meine Antwort auf diese Frage manchmal gelogen ist?

Weil ich nicht immer darüber reden möchte oder kann.

Ich weiss manchmal selber nicht wie es mir geht.

Gerade gut.

..frag in 10 Minuten nochmal.

Warum ich manchmal so tun muss, als wäre meine Welt in Ordnung?

Um mich selber abzulenken, weil ich Distanz zu gewissen Dingen brauche.

Und es ist einfacher. Ich mag nicht immer mit allen über alles reden.

Die wollen dann meistens, dass ich erzähle was los ist. Das ist nicht so einfach zu erklären.

Die meisten meinen es wohl gut mit mir und möchten helfen.

Das ist schön, aber du hilfst mir meistens mehr damit, wenn du dich „normal“ verhältst und wir eine gute Zeit haben können.

Ganz ehrlich? Wenn es mir gerade gut geht und ich mich damit auseinandersetzen muss, geht es mir danach meistens weniger gut.

Verstanden was ich damit sagen will?

Darum habe ich nichts gesagt.

Möchtest du wirklich wissen, wie es mir aktuell so geht?

Wenn die Scheisse mal wieder voll reinkickt?

Ich versuche das mal anhand einer Situation von gestern zu ..erklären?

Du fährst auf dieser Strasse, deine vom Fahrtwind ausgetrockneten Augen beginnen zu brennen, weil du plötzlich anfängst zu weinen.

Dein Hals schnürt sich zusammen, als wäre deine Speiseröhre akut angeschwollen und du fragst dich, was wäre schon dabei, wenn du die nächste Kurve einfach ignorieren und geradeaus gegen diese Felswand brettern würdest?

Die Schmerzen wären dann weg.

Die Trauer, die Wut, das Unverständnis, alles wäre vorbei.

Diese Müdigkeit, die trotz Schlafen nicht weggeht.. endlich erlöst.

Abbremsen.

Rechts ranfahren.

Den Baum anbrüllen.

Auf den Boden fallen lassen.

Den Himmel anstarren.

Kurz durchatmen.

Warum?

Falsche Frage.

Was macht das alles für einen Sinn?

Falsche Frage.

Wieso?

Noch immer die falsche Frage.

Du bist müde.

Du willst nicht mehr.

Mach, dass das aufhört!

So viele Gedanken schiessen durch deinen Kopf.

Erinnerungen.

Nicht die von der angenehmen Sorte.

Du kannst sie nicht ausschalten.

Du musst sie aushalten.

Vielleicht solltest du doch gegen diese Wand fahren..

Konzentrier dich auf was Gutes.

Denk an deine Freundin.

Sie ist immer für dich da.

Sie lenkt dich ab.

Sie nimmt dich in den Arm.

Sie tut dir gut.

..und sie hat Wassereis!

Denk an deinen besten Freund.

Der ist auch immer da.

Der versteht dich.

Mit ihm kannst du immer reden.

Er lenkt dich ab.

Er tut dir gut.

..auch ohne Wassereis.

Komm schon. Dir fällt noch mehr ein, was du magst.

Konzentrier dich!

Untergehen in diesem Sumpf oder rauskämpfen.

Komm schon!

Motorrad.

Freunde.

Eis.

Sex.

Musik.

Videospiele.

Bücher.

Filme.

Und da gibt es noch viel mehr!

Merkst du was?

Komm wieder hierher. In die Gegenwart.

Hier geht es dir besser.

Mal ist es schlimmer, mal weniger.

Oft hab ich solche Anfälle längere Zeit nicht.

Gerade habe ich die regelmässig.

Aber ich regle das schon.

Ich habe Hilfe und Unterstützung.

Und es ist wirklich lieb von den Menschen, die für mich da sein wollen.

Ich weiss das schon zu schätzen. Aber ich habe meine Anlaufstellen. Ich kann darüber reden.

Und wenn ich mit dir darüber reden möchte, dann versuche ich das auch.

Aber bis dahin, sei einfach da. Sei ein Freund.

Denn das hilft mir viel mehr.

Danke.

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

#16 Ein bisschen Dummheit für den Mahlzeiten dazwischen

Na, ihr Pimmler..

Was ist schwarz, ca. 10 cm gross und wenn es nass wird, platzt es?
Falls jemand die Antwort kennt, melde dich!

..ich habe nämlich keine Ahnung was das sein soll.

Aber jetzt zum eigentlichen Thema. Ich muss mich beeilen.

Servus, Grüezi und Hakuna los Tatas.
Herzlichste Willkommlichkeiten.
Die „Wotsefakhatmalwiederscreenshotsundkeinebesserenideen
darumkommentiertervölligzusammenhangsloswildfremdekommentareunddas
istmanchmalausversehenaberhaltauchnichtimmersowirklichwitzig“
– Show! wartet auf!

Kinderschokolade!
Legen wir los.

1

..es wäre auch eine (Er-)Lösung, wenn ihr nicht so dumm wärt.

Ich könnte jetzt sowas sagen wie: „Die Masse an Verkehrsteilnehmern hat übertrieben zugenommen seit den ersten Automobilen in der Schweiz. Wir kommen mit dem Ausbau einfach nicht hinterher und es ist höchste Zeit, dass wir mit Blick in die Zukunft, unser Strassennetz ausbauen.“

Dann könnte ich noch anbringen: „Statt nur das Netz zu erweitern, könnte man sich mal überlegen, warum in den meisten Autos immer nur eine einzelne Person sitzen muss? Was wären Optionen um diesen unnötigen Zustand zu optimieren. Wären dann auch ein paar Autos von der Strasse zu hohlen.“

Aber ich lass das mal. Stattdessen sage ich lieber: „Hackts?!“

Zuwanderung zu stoppen hat absolut null Einfluss auf den Verkehrsfluss auf den Schweizer Strassesn, ihr Flachpfeifen!
..ok. vielleicht marginal. 

Aber ihr glaubt doch nicht wirklich, dass wenn wir wirklich keinen einzigen Ausländer mehr in unser Land lassen, wir die Verkehrsprobleme lösen oder?
1. Nehmt was ihr da sagt.
2. Denkt da nochmal nach. ..auch wenns anstrengend ist und vielleicht sogar weh tut.
3. Wenn ihr das gemacht habt, erklärt ihr mir dann bitte die Kausalitäten. Danke.
..ihr Holzköpfe.

2

Hä?

Bären werden doch gerne geschossen in der EU, Fliegen werden totgeklatscht, Füchse vertreiben wir auch, Schwäne schiesst man neuerding mit Pfeil und Bogen und Enten mag ich am liebsten nach Kantonesischer Art.
..worum gings bei dem Artikel wohl?

3

Das Eine sind die, von mir aus können wir von ziemlich hohen Lebenskosten sprechen. Das Andere sind intelligente Menschen, die zu verhindern wussten, das staatliche Rundfunkangebot „abzuschaffen“.

..ich versteh nur Apfel, Birne, Apfel, Birne, Kiwi, Banane, Mähdrescher.
..host mi?

4

Weiss nicht. Wieviele denn?

Und da ist noch etwas, das ich nicht verstehe. Wenn Zeugen verschwinden, nachdem sie ausgesagt haben, ist derjenige, welcher das veranlasst hat entweder dumm oder es ist dumm.
..jedes Kind weiss, dass man Zeugen verschwinden lässt, bevor die aussagen können. Macht ja sonst keinen Sinn.

5

Unter uns, wenn etwas polarisiert, kann es rein technisch gesehen gar nicht im Zentrum stehen.
..aber das wusstest du bestimmt.

6

Aber wenn du den Artikel anklickst und kommentierst, hat der Artikel Aufmerksamkeit generiert.
Ergo wird wieder mal so ein Artikel veröffentlicht.
Nennt man Analyse.
Es werden dann keine Artikel mehr zu Themen veröffentlicht, wenn sich kein Schwein dafür interessiert.

Folglich hast du also das dümmste überhaupt getan, wenn du gegen solche Beiträge bist.
..Holzkopf.

7

..FREIWILLIGE KRANKENKASSEEEEEEE!!!

8

Wenn noch ein paar mehr auswander würden, würden die Krankenkassenprämien sinken und wir hätten weniger Stau.
..sagen zumindest andere

So.. das wars.

Hast du auch noch Screenshots von Kommentaren, die du hier mal sehen möchtest, einfach mal schicken!

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

#15 Ein bisschen Dummheit für den Mahlzeiten dazwischen

Na, ihr Pimmler..

Ob ihr eure Schamhaare föhnt oder nicht, spielt heute mal keine Rolle.

Ich habe wieder ein paar Screenshots zusammen. Daher keine weiteren Umschweifungen.

Servus, Grüezi und Hakuna los Tatas. Willkommen zur
„Wotsefakhatmalwiederscreenshotsbekommenunkeinebesserenideendarumkommentiertervölligzusammenhangsloswildfremdekommentareunddasistmanchmalausversehenaberhaltauchnichtimmersowirklichwitzig“ – Show!

1

Schön für deine Generation.
..blöd nur, dass du vergessen hast, dass ihr die heutige Jugend miterzogen habt.

2

Die Kinder von heute werde doch auch schöne Erinnerungen an ihre Kindheit haben. Nicht?
..und sie haben davon auch noch Fotos und Videos.

4

Fälschlicherweise wurde bis dato davon ausgegangen, dass die Illuminati hinter all dem stecken. Nach aktuellen Erhebungen allerdings, ist hinlänglich bekannt, dass der Ursprung des atmosphärischen Klima-Krieges auf die Reptiloiden zurückzuführen ist.
..und auch sonst finde ich Verschwörungstheorien sehr amüsant.

5

aus meiner Sicht..
ich formulier es mal so…Oesterreich ist der Schweiz um mehrere Jahrzente hinterher. Die Politik ist zwar einigermassen klar, aber konservativ, engstirnig und repressiv.
Und betreffend Asylpolitik, sollte kaum ein Land von denen was dazulernen.

6

Mmmmh..Brüste..

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass die grosse Mehrheit der Schweizer Frauen sehr kleine Brüste hat?
Es gibt wissenschaftliche Studien über Brustgrössen in der Schweiz?
..ich hätte doch den Weg in Richtung Wissenschaften einschlagen sollen.

7
Voll! Sehe ich genauso!
..die Fotos für Instagram kann man ja später noch posten, wenn man wieder im Haus ist.

3

Es ist eine absolute Frechheit und zeugt von einer sehr chauvinistischen Haltung, wenn man Kleider nur auf Frauen reduziert!
..aber ich hab gar nicht mitgekriegt, dass das so oft vorkommt.

Was die Ausserheiten betrifft. Ja, Aussehen ist wichtig, aber innerliche Werte sind Wichtigste.
..bitte sag mir, dass du ein Troll bist. Bitte!

So das wars. Auf mehr Kommentare habe ich heute keine Lust.

Wenn auch du über einen amüsanten Kommentar stolperst, den du gerne teilen würdest, schick mir einen Screenshot!

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

NICHT WITZIG!

Na, ihr Pimmler..

Das ewige Thema.
Und eigentlich bin ich es leid.
Aber wenn ich immer wieder zurechtgewiesen werde, habe ich diesen inneren Drang, meine Gedanken dazu rauszulassen.

Ich lasse mal wieder völlig unüberlegt irgendwas vom Stapel, weil ich es witzig finde und werde dann angekeift.

«Das ist nicht lustig!»

«Sowas sagt man nicht!»

«Darüber darf man keine Witze machen!»

«Stell dir mal vor, du wärst das!»

«bla bla bla»

«tüdeldüü und trallala»

Ich weiss, wäre ich ein schwuler, schwarzer, geistig und körperlich behinderter Jude, hätte ich in unserer Gesellschaft vermutlich die ultimative Arschkarte gezogen.
Nicht weil ich Witze darüber mache.
Nein. Ich sehe das Problem ganz wo anders.
In deinem Kopf!
..richtig gelesen.
Dein Kopf!

Jeder Mensch ist ein Mensch. Egal was er für Eigenschaften und Merkmale hat. Was spielen die für eine Rolle?
..ein Tabu zu schaffen ist das komplette Gegenteil von Aufgeklärt- und Offenheit.
Denk mal kurz darüber nach.

Ich denke, die Ursache liegt einzig und allein in den Köpfen.
Wenn man nämlich nicht so verkorkst und überfordert wäre damit, dass es halt einfach alle möglichen Sorten von Menschen gibt, müsste man niemals jemandem sagen, dass man über etwas Bestimmtes keine Scherze machen darf.
..nicht?
Warum hat man wegen einem Witz ein schlechtes Gewissen?

Ich kenne Schwule, die sich wegen vermeintlich heftigen Schwulenwitzen kaputtlachen.
Ich kenne aber auch Schwule, die das gar nicht amüsant finden.

Was ich eigentlich sagen will:

, klar!

Ich bin nicht der Meinung, dass jeder immer und über alles lachen muss aber…

Du findest etwas lustig – vollkommen ok.
Du findest etwas nicht lustig – auch vollkommen ok.

Frag dich mal, warum du Hemmungen hast, über gewisse Dinge zu lachen.
Ich rede nicht von Witzen, deren Themengebiet dich anwidert und über die du wegen deinen persönlichen Gründen nicht lachen kannst. Das denke ich, ist das was deinen Humor mit ausmacht.
Ich rede von den Witzen, die du eigentlich amüsant finden würdest, aber so eine innere Stimme dir sagt: «wenn du jetzt lachst, sterben alle kleinen, süssen Tierbabys auf dieser Welt! Jeder den du liebts wird verhungern und die gesamte Menschheit wird dich verabscheuen für deine Gräueltat!»
..irgendwie sowas sagt die doch oder?

Ich weiss, für jede einzelne Eigenschaft eines Menschen, seien es kulturelle, sexuelle oder was auch immer, gibt es Gruppen, die etwas gegen diese haben.
Das, liebe Leute, sind einfach empathielose, dumme, verquerte Holzköpfe.
Vielleicht hat man Angst, dass ein (ich bleib der Einfachheit halber beim bereits erwähnten Beispiel) Schwuler einem für homophob halten könnte, weil man einen Witz über Schwule macht. Dass man zu eben jenen Holzköpfen gehört.

Das sollte man nicht denken müssen, wenn man nicht homophob ist und es lediglich zu verstecken versucht.
Genauso sollt ein Schwuler einem nicht automatisch für homophob halten wegen einem Scherz.

Gannz ehrlich, wenn mich ein Schwuler für homophob hält, nur weil ich einen Witz mache, dann ist dieser Schwule halt auch einfach ein dummer, verquerter Holzkopf.
Ein Witz ist nicht zwangsläufig auch Attitüde.
..in meiner Welt zumindest.

Eigentlich sollte man sich eher beleidigt fühlen, wenn ich über etwas oder jemanden keine Witze mache.
..denn dann nehme ich dich nicht wahr oder ernst.

Meine Idee:

Macht gefälligst Witze über alles was ihr gerade lustig findet.
Und zwar alle über alles.
Diese Tabus sind doch scheisse!
..sowas nennt sich Ausgrenzung.

Ich will doch nur, dass sich ein schwuler, schwarzer, geistig und körperlich behinderter Jude auch über heterosexuelle, weisse, geistig und körperliche nicht behinderte Atheisten lustig macht!

Und was das Wichtigste ist: hört auf mir zu sagen, worüber ich lachen darf und worüber nicht.
Danke.

Habe fertig.

Siehst du das anders?
Dann erklär es mir. Hier erreichst du mich

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Ich will doch nur euer Geld!

Na, ihr Pimmler..

Seit längerem schwirren mir Ideen für einige Artikel durch den Kopf.
Ich möchte aber keinen 0815 Merchandise Bums machen.

Warum ich euch irgendwelchen Kram andrehen möchte?
1. Weil ich es kann.
2. Ich brauche Geld für Wassereis

Aber Shirts, Sticker und den ganzen Scheiss haben ja alle.
Darum habe ich mir überlegt, dass wenn ich euch schon Geld aus der Tasche ziehe, ficke ich euch gleich richtig!

Big Bear Planet steigt ins Sexspielzeug-Business ein!

Richtig gelesen.
Vorerst ist ein Dildo geplant.
Natürlich ein Abguss meines Penis.
..damit ihr mich immer dabei habt. Oder so.
Originalgetreu und im Massstab 1:1.
..wie gesagt, ihr sollt euch ruhig von mir gefickt fühlen.

Ich gebe zu, es wäre noch ein weiter Weg bis dahin.
Aber es werden wirklich gnadenlos Ideen gesammelt. Und der Dildo steht ganz oben auf der Liste.
..einfach weil ich es witzig finde.

Grundsätzlich; BBP Produkte: «Jaaaa!» Oder doch eher «Nöö.. lass mal stecken»
..stecken. hihi.

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Wenns mal wieder Scheisse stürmt

Na, ihr Pimmler..

Wo hört eigentlich künstlerische Freiheit auf und wo beginnt Zensur?
Wovor denken manche uns beschützenzu müssen?
Und warum wollen die uns beschützen?
Wo darf man die Freiheit eines anderen beschneiden?
Darf man das überhaupt, wenn wir behaupten liberal und sozial zu sein?
Weswegen bevormunden die mich?
Und woher nimmt der Typ von der anderen Strassenseite sich überhaupt das Recht, mich zu bevormunden?

Solche Fragen stelle ich mir in letzter Zeit oft.
Sehr oft.
Ob es nun wegen dem «Eklat»: «Echo 2018» ist oder irgendwelchem anderen Bums, der ständig bekämpft werden muss.

Filme und Bücher mit teilweise ziemlich harten, verstörenden Inhalten gelten als Kunst.
Wurde mal ein Buch verboten, weil ein Akt von Antisemitismus geschildert wurde?
..ich rede nicht von Hassschriften, die erklären, dass man diese und jene Kategorie ausmerzen muss. Den Unterschied erkläre ich gleich noch.
Kam ein Film auf die Schwarze Liste, weil Gewalt, patriarchalische, sexistische, chauvinistische oder sonst irgend -istische oder -phobe Szenen darin vorkommen?
..rhetorische Fragen.

Humor und Unterhaltung sind nicht zwangsläufig auch Attitüde des Schaffenden und/oder des Konsumenten.

Eine Schilderung oder eine zur Schaustellung in künstlerischem Kontext ist kein Aufruf und spiegelt nicht zwingend die Haltung der beteiligten Akteure wieder.
Es ist ein erschaffenes Bild.

Ein Bild ist ein Bild.

Ein Aufruf ist ein Aufruf.

Eine Haltung ist eine Haltung.

Unterschied.
..merkt ihr selber oder?

Manchmal denke ich, dass es da draussen Menschen gibt, die einfach nur auf Schlüsselwörter warten, von denen sie sich dann penetrantestens getriggert fühlen können.
..Ja, dieses Wort gibt es nicht. Hab ich gerade erfunden. Ich erfinde gerne Wörter.

Was ich damit meine?
Ein Beispiel:
Ich sag «Jude» (wahlweise könnte ich wohl auch Schwuler, Lesbe, Moslem oder sonst irgendeine Menschengruppe nennen) und zack! Irgendwem werden alleine durch das Wort, die Gehirnströme trocken gerubbelt. Ergo wacht man nun mit Adlersaugen und
..welches Tier hat ein verdammt gutes Gehör? Ach egal.
über das was nach diesem Wort noch folgt.
Gierig in der Angriffsposition.
Damit man ja der Erste ist, der reinscheisst!
..oder die Erste. Sorry für den Chauvinsmus..duh.

Wehe, man kann etwas dann so auslegen, dass es als Diskriminierung aufgefasst werden kann.
..und ich behaupte mal, dass kann man immer, wenn man will.

Was läuft nur falsch im Leben dieser «Sittenpolizei»?
Diese selbsternannte Ethikkommission geht mir ziemlich auf den Zeiger.

Zum einen verderbt ihr einem komplett den Spass, weil ihr so schnell aus dem Häuschen zu bringen seid.
..echt mal. Entspannt euch.
Zum anderen nervt es einfach nur noch, dass Shitstorms sowas wie Popkultur geworden sind.

Habt ihr es mal mit Sex versucht?
Das ist ziemlich entspannend und es geht einem meistens auch einer ab.
Ohne, dass man seine Umwelt damit belasten und das Internet zumüllen muss.
..gut, auch da gibt es Ausnahmen.

Ich sage nicht, dass es ok ist andere aufgrund Äusserlichkeiten oder irgendwas anderem schlecht zu behandeln.
Wenn das nicht der erste Beitrag ist, den du von mir liest, weisst du das ganz genau.
Ich bin auch nicht der Meinung, dass man Ungerechtigkeiten einfach so hinnehmen und nicht für Gleichberechtigung einstehen soll.

Aber vielleicht sachlicher. Im Dialog.
Kennt ihr?
Dass ist das, wo alle Seiten etwas sagen dürfen und nicht prophylaktisch schon mal verurteilt werden.
Das ist übrigens sonst auch eine Form von Gewalt.
Da haben ein paar dran geleckt und finden es geil. Oder wie erklärt man das Verhalten sonst?
Vielleicht kommt da auch noch ein Stück Aufmerksamkeitsdrang obendrauf.
Gespickt mit einem Gefühl von Zugehörigkeit zu irgendwas.
..und einer grossen Portion Braveheartismus. Schon wieder ein Wort erfunden.

Akzeptanz und Toleranz.

Meinungs- und Redefreiheit gelten nicht nur, wenn dein Gegenüber dieselbe Meinung wie du hat.
Warum kapieren das nur so wenige?
..wir können es auch wieder abschaffen.

Bitte: entscheidet nicht für mich, was ich unterhaltsam und lustig finden darf und was nicht.

Nur weil ich über etwas lachen kann, heisst das nicht, dass ich Gesagtes bzw. Gesehenes 1:1 so befürworte.

Entweder betrachte ich das zu differenziert oder ihr seid zu dumm.
..ich tippe auf das Zweite.

Ich sage nicht, dass man alles amüsant und unterhaltsam finden muss. Man darf auch ruhig etwas als geschmacklos einfach im Raum stehen lassen.
Avocados zum Beispiel!
Finde ich total bescheuert. Kann ich nix mit anfangen.
..pfui bäh!
Aber ich akzeptiere sie trotzdem als Obst.
..Ja, Avocados gehören zum Obst und nicht zum Gemüse.

Der Vergleich hinkt. Und doch irgendwie nicht.
Alle diese ehrenamtlichen Richter und Henker da draussen agieren, zumindest gefühlt, immer völlig haltlos und plakativ.
Keine Reflektion.
Kein «in Relation setzen».
Einfach nur reinscheissen.
Schwarz. Weiss.
Easy as that.

Aber so einfach funktioniert diese Welt doch nicht.
Sie ist komplex.
Es gibt immer verschiedene Gesichtspunkte.
Es gibt keine einfachen Lösungen für komplexe Probleme.
Man sollte alle möglich erdenklichen Blickwinkel betrachten, bevor man eine Entscheidung fällt.
..alles andere ist Populismus.

Ich persönlich mag unter anderem Survival Games. Auch Shootern bin ich nicht abgeneigt.
Rap hör ich auch. Auch solchen mit, wie es gewisse so schön nennen: expliziten Texten.
In diesen Spielen werden Menschen abgeschlachtet, versklavt, es wird gebrandschatzt und unzählige Gräueltaten mehr.
Ich höre Musik, da werden Mütter gefickt, Drogen reingepfiffen, randaliert und ganz viele andere unangebrachte Dinge beschrieben.

Nach dem Bewertungskatalog der Armada von Rächern der Dauermissbrauchten zu urteilen, bin ich der grösste Asi der rumläuft.
Homophob, chauvinistisch, rassistisch, Drogenabhängig, antisemitisch ohnehin und überhaupt eine grosse Gefahr für die Allgemeinheit.

Bin ich das echt?

Das war eine rhetorische Frage. Die muss ich mir nicht wirklich stellen. Denn ich weiss, dass ich das nicht bin.
Rasse, Geschlecht, Kultur und der ganze Bums bedeuten nichts für mich. Ist mir alles scheissegal.

Aber klar, auch ich bewerte Menschen.
Es gibt sie für mich in 3 Kategorien.
«Mag ich», «mag ich nicht» und «interessiert mich nicht.»

– Wenn ich dir also sage oder zeige, dass ich dich nicht mag
– wenn ich über etwas lache was du getan oder gesagt hast
– oder ich Witze auf deine Kosten mache
bedeutet das nicht, dass ich das mache weil du eine Frau, homosexuell, Schwarz, Weiss, Blau, Violett oder was auch immer bist.

– Es bedeutet lediglich, dass ich dich nicht mag, wegen dem wie du dich gibst
– dass ich die Situation gerade lustig finde
– oder dass ich gerade ausgelassen und gut drauf bin.
..oberflächlich ich weiss. Schande über mich!

 

Mein Fazit

Wenn also einer einen Witz über Schwarze macht, lache ich entweder oder ich lache nicht.

Wenn jemand sagt, man sollte alle Schwarzen vor eine Wand stellen und erschiessen, dann hau ich ihm eine auf Maul.

Das eine ist Unterhaltung, das andere ist einfach nur eine scheiss Einstellung.

 

Meine Gedanken angekommen?

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Hier spricht euer König

Na, ihr Pimmler..

Es ist an der Zeit, dass nicht immer nur gelabert, sondern auch mal gehandelt wird.
Es müssen Lösungen her.
LÖSUNGEN!

Darum stelle ich mich hiermit für die von mir selber kreierte Position des «König der Schweiz» zur Verfügung.
..nur damit wir uns hier richtig verstehen, das hier wird nicht irgendein dilettantischer Wahlkampf den ich führen werde. Ich übernehme hiermit einfach direkt dieses Land. Danke für euer aller Verständnis.

Ich habe auf Social Media nachgefragt, was denn Probleme und Anliegen sind, was dringend was getan werden muss.
Was soll ich sagen..
Da kam jetzt nicht sonderlich viel bei rum.
Dem Pöbel geht’s wohl einfach zu gut.
..dachte ich mir aber schon, dass ich mich mal wieder alleine um alles kümmern muss.

Die Haupt-Probleme welche ich als erstes angehen werde und meine Lösungswege sind folgende:
..keine Angst. Zu euern Anliegen komme ich am Ende auch noch.

Demokratie
Überbewertet. Wird abgeschafft. In einer Monarchie ist es nicht nötig, dass das Volk mitredet.
..vertraut mir einfach.

Erderwärmung
Besorgt euch Badehosen, Leinenkleidung und vergesst die Sonnenschutzcreme nicht.

Einwanderung
Wir schaffen alle Grenzen ab.
Wo keine Grenze, kann auch keiner mehr einwandern.
Problem gelöst.

Alternativ versetzen wir das Mittelmeer in die Nordsee.
Dann flüchten alle nach Skandinavien.
Problem gelöst.

Lohnverteilung
Es kann nicht sein, dass die Teppichetage soviel mehr verdient als der durchschnittliche Angestellte.
Ebenso ist es unfair, dass Frauen im Schnitt weniger verdienen als Männer, die denselben Beruf ausüben.
Ich löse diese Probleme alle mit einer einfachen Massnahme.
Wir zahlen allen ab sofort nur noch den Mindestlohn.
Alle haben das gleiche Einkommen.
Fair.
Problem gelöst.

Frauenquote
Es wird keine Frauenquote für Kaderfunktionen geben.
Frauen aufgrund ihres Geschlechts zu bevorzugen oder Männer zu benachteiligen ist sexistisch.
Sexismus wird in der Monarchie Schweiz nicht toleriert.

Landesstruktur
Bern wird abgeschafft. Die Schweiz wird keine Hauptstadt mehr haben.
Das ist diskriminierend für alle anderen Städte.
Weiter werden Bezeichnungen wie Stadt und Dorf verboten.
Gültig ist nur noch die Bezeichnung «Ortschaft».
Alles andere ist Rassentrennung und Klassifizierung.
Rassentrennung und Klassifizierung ist etwas für Faschisten.
Faschisten sind scheisse und gehören von normalen Menschen getrennt.

Kantone werden aus denselben Gründen aufgehoben.
Ebenso die 4 Landessprachen.
Mal im Ernst, das ist total überflüssig. Keiner versteht den anderen.
Offizielle Landessprache wird Suaheli.
..es ist nur fair, wenn bei der Umstellung keiner bevorzugt wird.

Faschismus und Rassismus
Faschisten und Rassisten werden nach Skandinavien abgeschoben.
Problem gelöst.

Religionsfreiheit
Religionen werden aus dem Alltag gestrichen. Eine rein private Ausübung ist weiterhin erlaubt, wenn das unbedingt einer möchte.
Staatliche Unterstützung gibt es für keinerlei religiöse Institution.
..können selber kucken wo sie bleiben.
Religion gilt als Diskriminierung von Atheisten und findet somit in der Staatsagenda keinen Platz.

Homo-Ehe
Damit sich homosexuelle Paare nicht ausgeschlossen fühlen, verbieten wir die Ehe für alle.
Bestehende Ehen werden aufgelöst.
Problem gelöst.

Adoption
Selbstverständlich dürchen geeignete homosexuelle Paare ohne weiteres Kinder adoptieren.
Eltern, welche nach Ermessen des Königs nicht vertretbar für die Erziehung ihres Nachwuchses sorgen, werden die Kinder weggenommen.
Im Wiederholungsfall, werden solche Eltern nach Skandinavien abgeschoben.
..mit dem nächsten Schiff Rassisten.

Nach dem Zufallsprinzip werden Auserwählte eine unangekündigte Adoption aufgebrummt bekommen. Somit habe auch homosexuelle Paaren die Möglichkeit, ihr Leben durch eine ungewollte Elternschaft zu destabilisieren.

Gleichstellung der Geschlechter
Damit sich keine der «Geschlechtserscheinungen» ausgeschlossen fühlt, schaffen wir Geschlechter ab.
Problem gelöst.

Wirtschaft
Vor jedem Ortseingang werden Mautstellen aufgestellt.
Das schafft Arbeitsplätze und stabilisiert mein Spesenko.. die Staatskasse.
Problem gelöst.

Wünsche des Volkes:

Mehr Feiertage
Da nach einer Weisung alle Religionen komplett aus dem Alltag gestrichen werden (s. Religionsfreiheit) und nur noch rein privat ausgeübt werden dürfen, fallen eigentlich ziemlich viele Feiertage weg.
Ich habe allerdings vor, diese durch andere Feiertage, welche ich mir noch ausdenken werde, zu ersetzten.
..der Nationale Wassereistag am 11. August wäre so einer.
Des Weiteren wird der 2. Mai als Tag des Königs in die Agenda eingetragen. Meinetwegen kann man an diesem Tag auch frei machen.
Der Sinn dieses Tages ist in erster Linie allerding, dass man mich einfach einen Tag in Ruhe lässt.

Eine bezahlte Ausbildung zum Braumeister wurde gefordert.
Ich überlege mir, das und vieles andere an unseren Universitäten als Studiengang anzubieten.
Im Allgemeinen werden Universitäten für Schweizer kostenlos und einfacher zugänglich.
Diese Umstrukturierung führt zu einem gebildeteren Volk.
Das hilft uns allen.
Allerdings werden Kindergarten und Primarschule kostenpflichtig, zu direkten Last an den Bürger.
..irgendwo muss die verlorene Kohle ja wieder reinkommen.

Das sind die ersten Verbesserungen für meinen Amtsantritt.
Natürlich dürft ihr mir gerne weitere Anliegen vortragen, um welche ich mich selbstverständlich kümmern werde.

Bow down.

Euer König

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Der Tod. ..na und?

Na, ihr Pimmler..

Ich fange gleich an, aber zuerst möchte ich euch noch eine witzige Geschichte erzählen.
Gestern war ich bei uns im Quartierladen um Tomaten zu kaufen.
Stattdessen habe ich Karotten gekauft für den Salat.

Ist euch schon mal aufgefallen, dass wen jemand sagt, dass er eine witzige, interessante oder spannende Geschichte zu erzählen hat, die Geschichten in 99% der Fälle gar nicht mal so witzig, interessant und/oder spannend sind?
..nicht im Ansatz.
Warum tut man sowas?

«Oh du hättest halt dabei sein müssen.»
Nein hätte ich nicht.
Das hätte auch nichts an den langweiligen Geschehnissen geändert.
Ausser, dass ich dann halt auch dagestanden hätte.
..obwohl, das hätte die Story coolnesstechnisch schon aufgewertet.

Aber egal jetzt. Mich beschäftigt was ganz anderes.
Erst gerade ist ein Mensch aus meinem, nennen wir es mal «Umfeld» gestorben.
Besagter Typ war jetzt nicht gerade sonderlich beliebt bei ein paar Leuten.
Also bei so einigen.
Kaum ist der tot, machen aber alle auf betroffen.

Es ist jetzt nicht so, dass es falsch ist Empathie zu haben. Ich frag mich halt nur, warum gewisse Menschen dafür erst ins Gras beissen müssen?
Man redet schlecht über jemanden. Man behandelt ihn eventuell schlecht oder ignoriert ihn zumindest weitgehendst. Und dann *zack*! Klappe zu!

«Ohje.. er war doch noch gar nicht so alt.»

«Es ist doch traurig, dass er sterben musste.»

«irgendwelches Blabla.»

Ich kapiers halt nicht.
Wie kann ein Mensch einem vermeintlich egal sein während seiner Lebzeiten und kaum kratzt er ab, kommt Feingefühle auf?
Weshalb zeigt man das nicht solange er noch lebt oder ist dann wenigstens so wie ich?
Konsequent meine ich.
Mich juckts nämlich nicht, dass der Typ gestorben ist.
Ganz und gar nicht.
Kein bisschen.
Null.
Nada.
..ok, ist glaube ich angekommen.

Denn Menschen die mir in lebendem Zustand egal sind, sind es mir in totem eigentlich genauso.

Ich empfinde Trauer bei Menschen, zu denen ich irgendeine Beziehung hatte.
Ich reagiere auch empathisch auf Schicksalsschläge von Menschen, die ich nicht persönlich kenne, zu denen ich vielleicht nicht einmal einen Bezug hatte.
Aber alle anderen?

Es wirkt ein bisschen heuchlerisch, wenn man urplötzlich einen auf Mitleid macht und seine Trauer raushängen lässt für Personen, über welche man kurz zuvor quasi noch geflucht hat.

Ich finde das irgendiwe eklig von diesen Leuten.

Warum tut man sowas?
Kann mir das einer erklären?
Seid ihr geschockt, weil euch das an die eigene Sterblichkeit erinnert, mit der ihr euch nie auseinandergesetzt habt?
Oder ist es weil euch schmerzhaft bewusst wird, dass alles vergänglich ist?
Woran liegts?
Bin ich gestört, weil es mich nicht juckt, wenn jemand verreckt, den ich nie ausstehen konnte? (<- rethorische Frage)

Bitte, bitte erklär mir das mal einer!
Danke.

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Kommt ein Elefant in eine Bar, bestellt ein Bier und wettert über die verdammten Eisbären

Na, ihr Pimmler..

Es gibt sie in allen möglichen Farben.
Eine enorme Diversität an Vorlieben und Abneigungen.
Verschiedenste Essgewohnheiten.
Unterschiedlichste Sexualpraktiken.
Viele wechseln ihre Partner, die wenigsten führen lange, treue Beziehungen.
Ein paar sind auf sich selbst gestellt und einige sind nur sehr selten alleine anzutreffen.
Bei manchen übernehmen Frauen die Führung und andere Gruppen sind sehr patriarchalisch geordnet.
Die einen sind sehr friedliebend, passiv und bevorzugen die Flucht, während andere den Kampf suchen.
Für einige ist es normal, andere zu töten.
Einige töten aus Prinzip.
Eine Hierarchie, in der die Schwächeren unterdrückt werden.
Manche fressen ihre Opfer sogar.
Unterm Strich schaut jeder nur für sein Überleben.

«Tiere sind viel besser als Menschen»

Für was auch immer du dich einsetzt, was auch immer dich an der Menschheit aufregt, komm mir nicht damit.

Sie sind nicht besser, nur anders.
Auch wenn wir gewisse gemeinsame Nenner haben.

Tiere leben nach ihnen gegeben Gesetzen und klaren Rangordnungen.
Und ihr Leben funktioniert soweit.

Will man mir mit «Tiere sind die besseren Menschen» erklären, dass wir uns ein Beispiel daran nehmen und die Fahnen für «Survival oft the Fittest» hochhalten sollten?
..Klar, so ein bisschen Darwinismus tut uns eventuell gut.
Lasst uns doch einfach überall die Warnsignale entfernen und kucken was passiert.

Ich möchte nicht, dass mir mal irgendein Depp zu erklären versucht, dass der Mensch dumm, egoistisch und wertend ist und Tiere etwas Besseres wären.
Wer sowas behauptet ist entweder dumm oder völlig verblendet.
..oder beides.
Nochmal, das sind sie nicht.
Nicht wirklich.
Die Fauna ist gut strukturiert. Jeder kennt seinen Platz und lebt sein Leben.
Diesbezüglich sind sie wohl besser als wir.
Aber sie schlagen sich auch nicht mit Themen wie Gleichberechtigung, Genderneutralität und was sonst in unserem aktuellen Zeitalter gerade ein Traktandum ist rum.
Die Regenwürmer mischen sich nicht in das Leben und die Kultur der Giraffen ein.
Zumindest nicht, dass ich wüsste.
Sie haben aber ja keine Plattformen um zu propagieren, weshalb ihre Instinkte jetzt besser sein sollen als die der anderen oder, dass eine Kellerassel nicht auf Grund ihres Äusseren diskriminiert werden darf und gleichbehandelt werden sollte wie Hauskatzen und Hunde.
Auch fehlt ihnen Zugang zu Kriegsmaschinerie. So können die Würmer den Giraffen die Demokratie ja gar nicht beibringen.

Klar ist: Tiere schlagen sie sich damit und mit all dem anderen Bums nicht rum.
Aber sie haben auch keine Ansprüche daran, wie ihr Leben und die Welt sein sollte.
Eine Ameise wird als Ameise geboren und stirbt als Ameise.
Und sie hat halt Pech gehabt, wenn ein Ameisenbär um die Ecke geschlichen kommt.
Da ist nichts mit demonstrieren, Petitionen, Diskussionen, Streitgesprächen, Politik und Dialogen die ein besseres Zusammenleben fördern sollen.
Alles ist wie es ist und fertig.

Logisch könnte die Menschheit auch so leben.
Aber sollte sie das wirklich?

Mein Punkt rübergekommen?

PS: Ich mach mich hier nicht für die Menschheit stark. Ich mag die nicht.
Aber da wir uns vor Jahrtausenden dazu entschieden haben, uns von der Fauna abzugrenzen, sollt mir bitte KEINER jemals wieder etwas sagen wie: «Tiere sind besser als Menschen».
..ausser ihr wollt, dass ich mich noch mehr aufrege.

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Gess huus bäck, Bitsches?!

Ich. Ihr Pimmler..

Ich finds übrigens voll süss, wie mich einige vermisst haben.
..auch wenn es nur 2, 3 waren.
Aber ich muss gestehen, ich kann nicht ganz nachvollziehen, wie man mich vermissen kann.
Ist für mich schwer vorstellbar.
..könnte natürlich einfach nur daran liegen, dass ich mich selber ja eigentlich immer bei mir hab.

Ausserdem war ich doch gar nicht wirklich weg.
Ich war schon da.
..im Sinne von existent.
Weshalb ich solche Floskeln und Comeback-gelaber nicht verstehe.
..also verstehen schon, aber ich finds halt irgendwie dämlich. Egal.

Was habe ich in der Zeit so getrieben?
Ich habe mein Leben gelebt.

Hatte ich eine spirituelle Erleuchtung?
Bin ich zurück mit einem 10 Schritte-Programm, welches dein Leben verbessert?
Habe ich eine Frau geschwängert, einen Baum gepflanzt, eine Band gegründet?
..vielleicht genau in dieser Reihenfolge.

Von ungeplanter Schwangerschaft weiss ich aktuell nichts und alles andere kann ich mit Bestimmtheit verneinen.
Ich habe eine Diät gemacht.
Eine digitale Diät.
..ihr wisst, ich bin Ü30. Alt und fett werden ist angesagt.

Ich habe das hauptsächlich gemacht, weil mir der ganze Bums einfach auf den Sack ging.
Ich habe meine Aktivitäten auf Social Media Plattformen massiv reduziert und weitgehend jegliche Newsportale und Printmedien gemieden.
..weil: *würg*.

Aber ich habe nicht dieses Social Media Detox Gedöns ausprobiert.
Der Bums ist ohnehin bei den meisten die über ihre Erfahrungen damit berichten, bisschen eine Farce.
Klar ist es schön mal auf Instagram, Twitter, Facebook, Snapchat und was es sonst noch so an SM gibt, zu verzichten.
Viel entspannterer Alltag.
..ich finde SM übrigens eine hervorragend passende Abkürzung für Social Media. Das Ganze hat ja schon manchmal sadomasochistische Züge. Nicht?
Lasst uns da mal drüber reden. Würde mich interessieren wie ihr das seht.
Und seid ihr mehr auf der Dom- oder der Sub-Seite?

Zurück zum Social Media Detox, welches eine Weile lang wohl ein Trend war.
..ich bin zumindest öfter mal auf Beiträge gestossen.
Nicht, dass ich es verwerflich finde, wenn jemand sowas macht. Im Gegenteil.
Aber sind wir doch mal ehrlich. Die wenigsten ziehen sowas wirklich konsequent durch.
Für meinen Geschmack zumindest.
Wenn man sowas macht, dann sollte man diese «Entgiftung» ernst nehmen und der eigenen Psyche wirklich eine Tiefenentspannung gönnen können.
Ich rede hier von totaler Abstinenz.
Verzicht auf jegliche Geräte, welche einem in Versuchung bringen könnten, in irgendeiner digitalen Form mit anderen Menschen in Kontakt zu treten.
Bist du unter 50 Jahre alt und hast sowas schon freiwillig mehr als 2, 3 Tage durchgezogen?
..in den letzten 10 Jahren.
Respekt!

So ein Time Out ist wirklich erholsam.
Ich selber habe es seit Jahren wohl nie mehr als 48 Stunden ohne Smartphone ausgehalten.
Denn ich will hier niemandem irgendwie unter die Nase reiben, dass ich voll das legit Role Model bin, im Bezug auf Umgang mit der digitalen Welt.
..benutzt man «legit» überhaupt noch?
Wenn ich nämlich mal komplett auf mein Mobiltelefon und Tablet verzichte, dann ist das mehrheitlich unfreiwillig. Weil ich gerade irgendwo stecke, wo ich keinen Internetempfang habe.
Ich will hier nicht Wein predigen und Wasser saufen.
..anders rum.

Aber etwas mache ich seit geraumer Zeit und ich hasse es, wenn ich zum Beispiel auswärts übernachte und es nicht durchziehen kann, weil A.) ich noch keinen Reisewecker habe und B.) mein innerer Schweinehund ein hartnäckiger Schweinehund ist. ..du Hond!

Lasst mich euch kurz erklären, wovon ich überhaupt rede.
Habe eine voll einfache Anleitung, die ich allen Süchtigen da draussen wirklich sehr empfehlen kann.

Willkommen zum kleinen Wotsefak-Programm, der Erholungssteigerung.
..nicht, dass ich das erfunden hätte.
..aber ich gebe halt gerne an.
..ihr kennt mich.

Schritt 1: Kauft euch verdammt nochmal einen Wecker!
Im Ernst. Das ist der wichtigste Schritt. Ohne so einen Uhrensohn wird das nichts.
..ausser ihr wohnt noch bei Mama zuhause und die weckt euch jeden Morgen.
..ihr verwöhnten Gören!

Schritt 2: 1, 2 Stunden bevor ihr euch entschliesst ins Bett zu gehen, legt ihr euer Handy weg. Nicht weg auf den Nachttisch oder auf den Boden neben dem Bett. Ich rede von weg, weg!
Ans andere Ende vom Zimmer oder noch besser in einen anderen Raum – weg.
..und da lasst ihr das Ding bis ihr wieder aufsteht.
..also nachdem ihr fertig seid mit Schlafen. Nicht wenn ihr Aufsteht um kurz aufs Klo zu gehen oder so.

Randnotiz: schaltet es auf lautlos und nehmt die scheiss Vibration raus.

Schritt 3: Es gibt keinen Schritt 3. Das wars.
Geniesst die Ruhe.
Fahrt runter bevor ihr euch schlafen legt.
Ein Abend ohne Smartphone ist Wellness für euer Hirn.

Probiert ihr das mal aus oder macht sowas schon?
Was sind eure Erfahrungen?
Erzählt mal!

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Wegen Zu geschlossen

Na, ihr Pimmler..

Einige haben nachgehakt, warum hier denn nichts mehr veröffentlicht wird?
..aber jetzt gerade schreibe ich doch was?!

Ich neige ja zu Umschweifen und um den heissen Brei reden, bis ich endlich mal auf einen Punkt komme.
Heute machen wir das mal minim ander.
Kurz und schmerzlos.
..so schmerzlos wie man einen mit der Wunde verwachsenen Verband abreissen kann.

KSir Wotsefak hat keine Lust mehr.
Big Bear Planet macht dicht.
Das wird mein letzter Beitrag hier, Bitches!

Ich habe mir das wirklich lange überlegt und diese Phase war auch nicht ohne Hadern.
Aber meine Entscheidung steht fest. Ich werde diesen Blog hier und heute das letzte Mal mit Inhalt füttern.
Auch das Magazin wird mit Garantie keinen Nachfolger erhalten. Soviel dazu.

Der Grund?
..ihr geht mir alle auf den Sack!

Hand hoch, wer hat es mir abgekauft und war kurz vor dem heulenden Elend in Embryonalstellung in der Zimmerecke?

Ich gebe zu, ich bin sehr unfleissig in letzter Zeit.
..unfleissig.. sehr schönes Synonym für faul.
Finde das voll knuffig, dass es nie lange dauert, bis die Ersten mal nachfragen, was denn los sei?

Klar könnte ich jetzt auch irgendwas labern von wegen keine Zeit, weil zuviel um die Ohren oder „hier irgendein 0815 Bla Bla einfügen“.

Das wäre aber hart gelogen.
Die Zeit könnte ich mir schon nehmen.
Ich habe halt einfach keinen Bock!

Mal unter uns, die Welt geht mir aktuell sowas von auf die Eier!
Einer dümmer als der andere und alle drehen sie am Rad.
..in entgegengesetzte Richtugen.

Ich bin an einem Punkt, an dem ich mir einfach ein „Nachrichten – Time out“ gönne.
Sonst rege ich mir nur noch auf und das ist nicht gesund für mich.
..klingt komisch, ist aber so.

Und weil ich meine intellektuelle Dienstverweigerung aktuell ausgiebig geniesse, könnt ihr hier noch ein Weilchen warten auf Nachschub.

Habt Verständnis, habt keins, mir wie immer egal.

Habe die Ehre.
Bis bald, ihr Pimmler..

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Alles nur Werbung

Na, ihr Pimmler..

Alles fit im Schritt?

Es war ein hin und her, ein Gewürge sondergleichen.
„Mein Krampf“ sozusagen.
Umso glücklicher ist man hier, dass es nun endlich geklappt hat.
Die allererste Ausgabe des Big Bear Planet Magazin subVersum ist zum kostenlosen Download erhältlich.

Leider möchte uns Google nicht die Erlaubnis geben, unser Magazin im Play Store zu veröffentlichen. Das ist mehr als nur ein Wermutstropfen.
Wir haben gesehen, was für Dreck auch in diesem Store erhältlich ist. Diese Schelle müssen wir jetzt erst einmal verkraften. Bis dahin bleibt uns nur ein herzhaftes „Fick dich Google!

Liebe Android-Nutzer, ich sage euch nicht, dass es kostenlose Apps für euch gibt, mit denen ihr eBooks aus aus iBooks auch auf euren Geräten lesen könnt.
..ich mache hier auch keine kostenlose Werbung, aber wenn ihr irgendwo z.B. mal den Namen Aldiko aufschnappen solltet, kann ich ja nichts dafür.

So oder so, Freude herrscht.
Es wurden echt viele Nerven da reingesteckt.
Seid so lieb und gebt uns euer Feedback zu der Ausgabe.

Dank geht an diese Stelle auch noch raus an:

HugoBansi

Legolady

Paula Andrea Deme

Zona 167

Pat MC

Süd Bar

Bungle Brothers

und alle die uns in dem Prozess auf verschiedenste Weise unterstützt haben.
Danke, danke, danke! Ihr seid grossartig! ❤

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Wie wärs mal mit Toleranz?

Na, ihr Pimmler..

Die immer gleichen Fragen, auf die ich keine brauchbaren Antworten bekomme.

Gibt es sowas wie passiven Rassismus?

Ist Rassismus nicht eine Haltung, eine Einstellung und die Art wie ich handle und was ich in welchem Zusammenhang und mit welcher Absicht sage?

Wie oft zuvor und wohl auch in der Zukunft, war wieder einmal das Thema: „Political Correctness“.

Mal unter uns, ihr geht mir auf den Sack mit all den Dingen die ich angeblich sagen darf und dem was „verboten“ ist.

Ich hab nen Kumpel. Der ist Schwarz.

Darf ich das so sagen? Denn er ist Schwarz.

Ok, vielleicht auch eher ein sehr, sehr dunkler Braunton.

Jedenfalls finden wir beide, dass er nicht farbig ist.

Auch wenn so ein bunter Mensch auch mal was Cooles wäre. Nicht?

Egal. Ich will ja auf was anderes hinaus.

Ich zitiere mal kurz, wie sich so eine Begrüssung zwischen uns anhört:

„Ey, Nigga!“

„Was geht Cracker?“

Und wir finden das beide voll ok, dass wir uns mit vermeintlich rassistischen Beleidigungen begrüssen. Keinen juckts.

..ausser halt andere.

Weil wir nicht auf Worte achten, sondern auf wichtigere Dinge wie die Haltung und die Taten eines Menschen.

Schon oft zu hören bekommen, dass man Nigger nicht sagen darf.

Von wegen ungeschriebenes Gesetz.

Schwarze untereinander dürfen sich so nennen, aber halt nur sie. Wenn es jemand anderes sagt, ist das rassistisch und somit beleidigend.

Warum?

Das war eine rhetorische Frage.

Ihr müsst mir nicht erklären warum. Ich weiss, dass dieser Ausdruck ein grosses, geschichtlich belegbares Gewicht hat. Dunkle Kapitel. Scheiss Zeit. Scheiss Menschheit. Das will wohl auch keiner wegdiskutieren. Ich zumindest nicht. Aber warum muss ich, der nicht im Ansatz an dem Teil der Geschichte beteiligt war, mich rechtfertigen und penibel darauf achte, welche Wortwahl ich treffe?

..geht mir jetzt nicht nur um dieses eine Wort. Da gibt es noch vieles andere, was ich nicht sagen soll. Aber ich hänge es jetzt einfach mal daran auf.

Es ist etwas völlig anderes, ob ich mit einem brennenden Kreuz und einer Mistgabel bewaffnet irgendwas von „Drecksnegern“ palavere oder ob ich einfach diesen Ausdruck völlig unbedacht und wertlos als Worthülle benutze. Nicht?

Ich habe je länger je mehr das Gefühl, der Gesellschaft fehlt jeglicher Chill.

Der ganze Bums kocht nur noch über, sobald irgendwer, irgendwas sagt.

Manchmal habe ich das Gefühl, es gibt Leute da draussen, die warten hinter ihrem Busch nur darauf, dass jemand etwas sagt, damit sie hervorspringen und ihm Opferkarte ins Gesicht werfen können.

Warum die das tun, weiss ich selber nicht. Öfter habe ich das Gefühl, denen geht es gar nicht um „die Sache“, sondern nur darum, dass sie sich profilieren können.

Nicht alle.

Einige.

Geht euch einer ab, wenn ihr euch in der Opferrolle suhlen könnt?

Ich meine ich verstehe die Mechanik ja. Seit einiger Zeit, kann man ganz einfach, ganz schön viel Aufmerksamkeit mit sowas generieren.

Medien und ein Teil der Öffentlichkeit stürzen sich da dann drauf.

„Täter“ bashen.

Voll geil.

Im Ernst. Das macht Spass. Mache ich ja auch gerne. Aber meistens ist da noch ein zwinkerndes Auge dabei.

In meinem Bekanntenkreis wirft man sich alle möglichen, vermeintlichen Beleidigungen an den Kopf.

Mag sein, dass wir einfach dumme Spassten sind.

..das ist jetzt wieder sowas, was ich nicht sagen darf oder?

Mag sein, dass es daran liegt, wie wir aufgewachsen sind.

Aber vielleicht liegt es auch einfach nur daran, dass wir auf dem Auge blind sind, mit dem wir Äusserlichkeiten erkennen müssten, um  Menschen zu klassifizieren.

Vielleicht sollten wir uns nicht so sehr darum scheren, was wir so sagen, sondern wie wir etwas sagen und was wir damit erreichen wollen.

Chillt mal ein bisschen.

Und habt ein bisschen Verständnis für uns. Denn wir verstehen kein Rassistisch.

Wie wärs mal mit Toleranz?

Verbote führen zu Hemmungen, distanzieren und separieren uns noch mehr von einander.

Ich denke nicht nur, dass es völliger Bullshit ist, was da betrieben wird. Ich denke, das ist sowas wie passiver Rassismus.

Lass das!

Habe fertig.

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

#15 Ein bisschen Dummheit für den Mahlzeiten dazwischen

Na, ihr Pimmler..

Sonntagmorgen, sitze gerade auf dem Klo und aus reiner, dummer Gewohnheit überfliege ich Artikel, eines populären Schweizer Newsportals.

Den Namen möchte ich nicht unbedingt nennen, weil 20 Minuten echt nur eine Unterhaltungsparade ist und ich mich schäme, dass ich da überhaupt irgendwas lese.

..die einen kucken Asi-TV, ich lese ab und zu 20 Minuten. OK?!

Aber legen wir endlich los mit der allseits beliebten Ichbingeradeamkackenundkommentiereungefragtwildfremdekommentareundmanchmalistdasausversehenunterhaltsam Show

Die Billag! Nein Quatsch.. die Gesellschaft. Es gibt immer mehr Menschen und immer weniger gemeinsame Nenner, welche eine friedliche Koexistenz fördern würden. Darauf kommt die Menschheit nicht klar.

..aber unter uns, es ist schon die Billag schuld! Und Netflix! Und iBlali!

1. Dschungelcamp ist eine ..moment. Muss mich konzentrieren, dass ich mich nicht übergebe.. Unterhaltungsshow. Diese wird auf einen NICHT SCHWEIZER Sender ausgestrahlt.

2. Dieser NICHT SCHWEIZER Sender, ist ein PRIVATSENDER. Ich fasse zusammen:

PRIVAT

NICHT SCHWEIZ

3. Das WEF ist ein Wirtschaftsforum. Deshalb wuseln da ja um die 2500 Wirtschaftsleute und solche die zumindest indirekt damit zu tun haben rum.

4. Wir leben in einer Demokratie und ich muss andere Meinungen akzeptieren, ABER WARUM HABEN HOLZKÖPFE WIE DU EINEN INTERNETZUGANG UND VERMUTLICH AUCH NOCH WAHLRECHT?!

..tschuldigung. Ich beruhige mich ja schon wieder.

..du hast gerade kommentiert.

Ich bin wirklich der letzte, der sich über Schreibfleher und grammatikalische Eskapaden lustig machen sollte.

..ich habe quasi ein Patent auf den Bums.

Aber vielleicht.. und nur vielleicht, sollte man sich grundsächlich nicht Mr. Correct nennen, wenn man ein Holzkopf ist und seinen Kommentar nicht überprüft vor dem Post. Nicht?

Die Einen bleiben weg, die Anderen aussen vor, sie leben vermutlich von Luft und Wasser und die Enkelbetrüger kommen alle aus Altstätten.

Und wer ist schuld? Al Qaida und Walt Disney.

You are not welcome Billag. Not even in ..ach lassen wir das.

Kategorien
Gott, Welt, diesdas..

Fanpost 💜

Na, ihr Pimmler..

Mein letzter Artikel über Reptiloiden, kam jetzt nicht wirklich bei allen so gut an.

Nicht im Sinne von, niemand hat ihn gelesen.