Von Taylor, Bob, Kanye und andere Straftaten

Na, ihr Pimmler..

Legt mal kurz den Schnuller weg.
Laut Medien gibt es angeblich viele Menschen, die sich über Taylors Bob echauffieren.
..Taylor Swift.
..ihr aktueller Haarschnitt.

Aber was ist daran so brüskierend?
Ich habe wirklich schon schlimmeres gesehen.
Ich würde sie trotzdem.
Oder vielleicht gerade deswegen?
..man weiss es nicht.

Reine Platzverschwendung.
Kanye West hat newstechnisch gesehen fast schon Relevanz, im Gegensatz zu ihren Haaren.
Obwohl, was schert mich ein Künstler der nicht will, dass ich Geld ausgebe um sein Album zu kaufen?
..Torrents. Nuttöö!
Selber schuld.
Ich hätte es gekauft.
Aber er will das ja nicht.
Wie es scheint, ist auf seinem Album keinerlei künstlerischer Wert vertreten, der der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden sollte.
Deshalb wohl der Entscheid, dieses Promo-Produkt exklusiv für werbezwecke und Etablierung von Tidal einzusetzen.
..kann man machen.

Wie dem auch sei.
Eigentlich wollte ich ja was ganz anderes loswerden.
Gestern Abend habe ich einen Artikel gelesen über einen ehemaligen FEDPOL – Mitarbeiter.
Auf dem Computer von besagtem Mann, wurden anscheinend 1900 Fotos und 170 Filme gefunden, auf denen sexuelle Handlungen mit Kindern und Kleinkindern zu sehen sind.
Soweit die Gundinfos.
Was mich an dieser Geschichte wieder einmal beschäftigt, ist das Mass der Strafe.
Er bekam eine Busse um die 22.000.- aufgebrummt.
Etwas über Drei Viertel dieser Summe sind bedingt.
Wir reden noch von knapp 4.500.- die er berappen muss.
Und er muss in eine ambulante Therapie.

Aus diesem Fall geht nichts diesbezüglich hervor, also gehen wir mal davon aus, dass seine Neigung in seinem Kopf stattfindet und er sich nicht an Kindern vergangen hat.
Aber ..und das wir wieder einmal ein dickes Aber.
Aber <- da wars! dadurch, dass er Konsument dieses Bildmaterials ist, unterstützt er somit indirekt den aktiven Kindsmissbrauch.
Tut mir leid, aber ich empfinde diese Geldstrafe nicht als sonderlich schmerzhaft und die Form der Strafe steht irgendwie in keinem Verhältnis.
Und bei so viel Material, war es sicher nicht nur ein Mal, dass er sich dieses Zeug angesehen hat.
Falls sich jetzt einer fragt, warum mir diese Wiederholungstat und die indirekte Unterstützung durch Konsum erwähnenswert sind, der wird gleich die Antwort darauf bekommen.

Ein Freund von mir, durfte ein paar Monate hinter Gittern absitzen, wegen Verstoss gegen das BetmG. Er hat nie gedealt oder was selber hergestellt.
Das ganze nur wegen ein paar Wiederholungsfällen von Besitz illegaler Substanzen.
Wiederholungstäter – jap.
Illegal – jap.
Etwas unterstütz, was die Unversehrtheit von anderen Menschen beeinträchtigt – jap.
Warum bekommt also einer der sich gerne Drogen reinpfeifft eine unbedingte Gefängnisstrafe?

Es geht mir hier nicht per se um meinen Kumpel.
Ich versuche nur einen Vergleich zu finden, damit ich dieses Strafmass irgendwie einordnen kann.
..ist mir aber nicht gelungen.

Warum sind gewisse Dinger illegaler als andere?
Warum ist die Unversehrtheit von Menschenleben oft nur peripher relevant?
Sollte ein Vergehen nicht etwas globaler beurteilt werden?

..ich frag ja nur.

Wie seht ihr sowas?

Werbeanzeigen

Gib deinen Senf dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s