Ähm ja… is jetzt halt Weihnachten

Na, ihr Pimmler..

Wer ist eigentlich dieser Pat Burgener?

Warum nennen die ihn „Singer“ und nicht „Sänger“?

Well.. Anglizismen klingen wohl einfach too fancy.

..obviously.

Pat Burgener ist eine Schneegrenze und halt eben Sänger.

Und das alles weiss ich nur, dank Werbung auf Instagram.

..soll mal noch jemand sagen, Social Media trägt nur zur Verdummung bei.

Aber genug der verblödeten Einleitung.

Es ist Weihnachten.

Aus zeitlichen Gründen krieg ich es dieses Jahr nicht so richtig gebacken, mit der Familie zu feiern.

Ich weiss jetzt nicht wie schlimm die das finden.

Für mich ist das nicht weiter tragisch.

Weihnachten und eigentlich alle anderen Feiertage bedeuten mir nicht viel.

Ausser, dass man seine Ruhe nicht hat, zieh ich da nichts besonderes raus.

Wenn ich mich mit mehr als 2, 3 Menschen gleichzeitig treffen muss, mit denen ich aus sozialen Konventionen gezwungen bin auch noch abzugeben, ist das eh meist sehr anstrengend für mich.

..Familie hin oder her.

Alle reden miteinander. Ich versuch dann zuzuhören und zu verstehen worum es geht, aber viele Unterhaltungen sind mir einfach zu blöd.

Ich soll das nicht immer sagen, denn dann fühlen die sich beleidigt und ich versau wieder allen die Stimmung.

Früher dachte ich, ich bin einfach ein arrogantes Arschloch.

Heute weiss ich, ich bin ein arrogantes Arschloch, aber ich darfs auf den Autismus schieben.

..hat mir meine Psychotante erklärt.

Es ist nicht so, dass ich gar keine Empathie habe und nicht emotional reagieren kann.

..im Gegenteil!

Aber ich schnapp etwas auf, suche dahinter die Logik und mir fällt oft auf, dass es keinen Sinn macht. Weil eine Emotion dahinter steckt, die ich wohl meistens erkenne, aber die einfach alles überflüssig macht.

Aus Nichts wird dadurch plötzlich ein Ding, dass jemanden ernsthaft beschäftigt.

Meistens sind das ja dann Probleme für denjenigen. Aber die sind von der Tragweite sowas von irrelevant, dass ich es einfach nicht nachvollziehen kann, warum man sich überhaupt damit auseinandersetzt.

Mich nervt das.

Und damit nerve ich andere.

Entscheidungen treffen ist auch so ein Klassiker.

..die Tage wieder gemerkt.

Ich treffe viele Entscheidungen.

Aber die treffe ich nur dann, wenn ich eine Relevanz erkenne.

Es ist mir egal, ob man einen Kaffee trinken geht oder Shoppen. Weder das eine, noch das andere hat irgendeine Wichtigkeit.

Beides ist ok und ich beklag mich nicht im Nachhinein darüber, dass man dieses und nicht jenes gemacht hat.

Ich kann voll gut den ganzen Tag mit einem einzigen Menschen verbringen.

Wenn ich den mag, läuft das im Normalfall einwandfrei.

Ab 3 aufwärts wirds komplizierter.

Also vor allem für die anderen.

Weil ich mich nicht in die Tagesgestaltung einbringe.

Ausser es ist mit etwas wichtig.

..aber eben, ist es mir meistens nicht.

..aber erklär das mal. Verstehen die wenigsten.

Ich hol automatisch das aus einer Situation, was mich interessiert.

Manchmal gibts da was und manchmal nicht.

Manchmal teile ich das mit.

Meistens aber nicht.

Weil zu oft halt nicht verstanden wird was ich da grad erzähle.

Da behalt ich es lieber für mich, beschäftige mich mit meinen eigenen Gedanken und bleib introvertiert.

..und oft habe ich auch einfach kein Bedürfnis mit jemandem zu reden.

So ein Müll. Eigentlich wollt ich ja nur was wegen Weihnachten loswerden.

Zurück zum Thema.

Auch wenn es kaum was gibt, das ich der Weihnachtszeit abgewinnen kann,

Weihnachtsbeleuchtung mag ich. Wenn es dunkel ist und die vielen Lichter leuchten, das ist schon schön.

Das ist bisschen wie die Sterne am Himmel.

Für mich hat das etwas beruhigendes.

..oder hätte.

Denn meistens wuseln da hektische, gestresste Menschen in der Gegend rum.

In Eile müssen die noch all den Kram erledigen, zu dem sie sich gezwungen fühlen wegen den vorgeschriebenen Feiertagsverpflichtungen.

Was mich auch stört, alle wünschen einem frohe Festtage. Menschen, mit denen man das ganze Jahr keinen Kontakt hat.

warum tut man das?

Nur weil wir uns „kennen“?

Ich bin dir egal, du mir offensichtlich auch, also was soll das?

..werde ich nie verstehen.

Es gibt Menschen auf Twitter, die kenne ich nicht persönlich, aber mit denen habe ich mehr Kontakt und entsprechend haben die im Gegensatz, eine Art vorn Relevanz in meinem Leben.

Das eine SMS im Jahr, könnte man sich daher getrost sparen.

Es stört mich nicht extrem.

Mach was du denkst.

Ist halt einfach komisch.

Aber ich will hier nicht zu sehr rumgrinchen.

..hab ich schon oft gemacht.

Es ist ja eben Weihnachten.

Das Fest der ..was wars nochmal?

Mir gehts gut und euch hoffentlich auch.

Geniesst die Tage auf eure Art.

Seid lieb

Werbeanzeigen