#33 Ist doch nur Gras

Ich schaue mir zum gefühlt tausendsten Mal diesen Raum an. Die blaugrauen Wände, die graue Tür mit der Klinke an der eine der Schrauben nicht richtig angezogen ist.

Warum ist die nicht richtig angezogen?

Fällt das denn keinem hier auf?

Das muss doch schon mal wer gesehen haben?

Sind die zu faul oder besitzen die keine Schraubenzieher?

Ich steh auf und gehe langsam um den Tisch rum. An einer Ecke bleibe ich stehen, halte mich an ihm fest und versuch ihn anzuheben. Ich hätte schwören können, dass der Tisch am Boden verschraubt ist. Ist er aber eben nicht.

Die Birne an der Deckenlampe flackert ab und zu. Die ist wohl bald durchgebrannt.

Ich habe keine Ahnung, wie lange ich schon hier drin bin. Die haben mir meine Uhr und alles andere abgenommen.

Am Limmatplatz haben sie mich aufgegabelt und mit unzähligen Fragen gelöchert. Immer dasselbe.. Die haben uns schon ne Weile im Visier. Immer mal wieder halten die uns auf und filzen uns. Ich hatte 10 50er und ein paar Sticks bei mir. Deswegen sitze ich jetzt überhaupt hier. Eingesperrt haben die mich, weil angebliche Fluchtgefahr. Naja.. haben sie wohl nicht ganz unrecht.

Jedenfalls bin ich jetzt halt in diesem Raum, bis mich mein Vormund abholt. Haben die gesagt. Da es Abend ist, weiss ich nicht, ob mich heute überhaupt noch jemand abholen kommen wird.

Das ist doch scheisse.

Ich spaziere noch ein paar Runden um den Tisch und entscheide mich dazu, mal an die Türe zu klopfen.

Keiner reagiert.

Ich klopfe noch ein paar mal dagegen. Kurz darauf höre ich Schritte und wie ein Schlüssel ins Schloss gesteckt wird. Sie öffnet sich und ein Polizist steht im Türrahmen. „Was willst du?“ fragt er mich, sichtlich angepisst. „Kann ich gehen?“ Er schüttelt den Kopf. „Nein.“ „Krieg ich ne Zeitschrift oder sonst was zum Lesen?“ „Nein.“ „Krieg ich wenigstens was zu trinken?“ Er denkt kurz nach. „Moment.“ Der Polizist verschliesst die Türe wieder.

Ich gehe zum Tisch zurück. Aus Langeweile kippe ich ihn um. Ich hebe gerade einen der Stühle hoch, da geht die Türe wieder auf. Der Polizist von eben steht darin, mit einem Becher Wasser. „Hier. Ich hab Wa.. was zum Geier machst du denn da?! Lass das gefälligst!“ Er stellt den Becher neben sich auf den Boden, macht die Türe zu und kommt zum Tisch, um diesen wieder richtig hinzustellen. „Mir ist langweilig. Wie lange muss ich denn noch hier bleiben?“ „Das hättest du dir halt vorher überlegen müssen.. Trink dein Wasser und nerv mich nicht.“ antwortet er mir genervt. „Wie spät ist es denn überhaupt?“ will ich von ihm wissen. „9.00 Uhr durch.“ „Toll.. die holen mich heute bestimmt nicht mehr. Wo soll ich denn hier schlafen? Auf dem Tisch?“ ich bin angepisst und trete gegen ihn. „Lass das Junge!“ tadelt mich der Polizist. „Wenn sie dich nicht holen, bringen wir dich vor dem Schichtwechsel heim und übergeben dich deinen Aufsichtspersonen.“ „Und wann ist Schichtwechsel? … warum bringt man mich nicht jetzt schon weg?“ „In einer Stunde.“ Der Polizist geht aus dem Raum und schliesst die Türe wieder hinter sich ab. „Hey! Ich wollte wissen warum mich nicht jetzt schon einer wegbringt? … Hallo!“ Ich klopfe noch ein paar mal gegen die Türe, aber keiner reagiert. Ich drehe mich ab, lehne an die Türe und lasse mich an ihr zu Boden gleiten.

Dämliche Bullen … es ist doch nur Gras.

„Ich hab mir eure Namen gemerkt!“ ruf ich durch die Türe. Ich weiss nicht, ob die 15 jährige überhaupt einfach so ausfragen dürfen, alleine meine ich. Und ob die mich hier einfach einsperren dürfen, weiss ich auch nicht. Auf jeden Fall werde ich das alles abklären, wenn ich hier raus bin.

..wenn ich hier überhaupt mal rauskomme