Tagged Gleichberechtigung

Ich. Ich. Ich. Ich. Ich.

Na, ihr Pimmler..

Ich hab Rita Ora zum Geburtstag gratuliert.

Sie mir aber nicht zu meinem.

..so wird das nie was mit uns beiden.

Na, heute mal wieder in den Zug reingedrängt, bevor alle anderen überhaupt aussteigen konnten?

Heute schon zu einem riskanten Überholmanöver angesetzt, weil der Trottel vor dir nur 75 statt 80 gefahren ist?

Heute mal wieder zu ungeduldig für den Reissverschluss gewesen?

Mal wieder kein Bitte und kein Danke rausgekriegt am Kiosk?

Soll ich noch mehr egoistische Alltagsdummheiten auflisten?

Könnte wohl endlos weitermachen.

Leih mir bitte kurz deine Aufmerksamkeit.

..ich weiss, es ist Montag und bäh. Aber wenn du dir das Folgende nicht regelmässig bewusst machst, wird das nie was.

Nehmen wir mal an, diese Welt wäre gerecht.

Nehmen wir an, deine Hautfarbe würde keine Rolle spielen.

Nehmen wir an, deine Spiritualität wäre frei und akzeptiert.

Nehmen wir an, du dürftest lieben, wen immer du möchtest.

Nehmen wir an, wir würden die Natur nicht unnötig belasten.

Nehmen wir an, alle hätten genug zu essen und Zugang zu Trinkwasser.

Nehmen wir an, es gäbe keine Streitigkeiten, Morde und Kriege.

Nehmen wir an, niemand würde sein Leben wichtiger nehmen, als das eines anderen Lebewesens.

Und wer ist daran schuld?

Merkel!

..tschuldigung. Ganz, ganz schlechter, richtig flacher Scherz.

Der Mensch ist schuld.

Und warum?

Weil er dumm ist.

..voll die bahnbrechende Erkenntnis. Da wär jetzt nie jemand drauf gekommen.

Aber weisst du was?

Jeder kann im Kleinen, in seinem Alltag etwas zur Verbesserung beisteuern.

Umdenken.

Beginnt alles in deinem Kopf.

Bitte mach was dagegen!

Ist doch scheisse so.

Nicht?

Werbeanzeigen

So wird das nichts..

Na, ihr Pimmler..

Was haben ein Priester, ein Nilpferd und eine Wassermelone gemeinsam?

Sie alle wecken bei euch eine nicht befriedigte Erwartungshaltung bei meiner Einleitung.

..wer noch auf die Pointe wartet, dem kann ich jetzt auch nicht wirklich helfen.

Weltfrauentag.

..war gestern.

An solchen Tagen schiessen sich viele wieder auf gewisse Themen ein.
Palavern und propagieren in allen möglichen Kanälen das, was sie sich in ihrem Alltag, bei ihren Schiessübungen antrainiert haben.
Die einen kriechen mit ihren Steinzeit-Theorien aus ihren Löchern hervor und die anderen schwingen mit ihrer Sexismus-Keule.
Ein paar, da zähle ich mich dazu, schauen sich diese Spektakel an und denken sich, könnte man nich etwas konstruktiver darüber reden?

Wie bei vielen anderen Themen sind die Fronten so verhärtet, dass nicht darüber geredet wird.
Es hagelt nur Vorwürfe und Parolen von beiden Seiten.

Ich weiss wirklich nicht, welche Seite ich unterstützen soll.
Grundsätzlich bin ich absolut für die Gleichstellung und
-berechtigung aller Geschlechter.
Es ist ein Armutszeugnis für unseren Fortschritt, dass das noch nicht vorherrscht.
Dieses Model würde wohl gewährleisten, dass jeder sich soweit aussuchen kann, welche Rolle er in seinem Leben einnehmen möchte.
Die Debatten über „klassische“ oder „alternative“ Rollenverteilungen wären endlich weg vom Tisch.
Das wär meine Vorstellung und mein Wunsch.

Leider sind wir davon noch entfernt.
Wahrscheinlich nicht einmal so weit.
Aber die Lager haben sich festgefahren.
Die einen kapieren nicht, dass aus den alten Mustern ausgebrochen werden kann und sie ihr Leben trotzdem noch so weiterleben können wie sie es gerne hätten.
Und die anderen beschimpfen lieber alles und jeden als Sexisten, der nicht komplett mit ihrer Ansicht einhergeht.

Es ist kein Krieg.
Es ist eine politische/gesellschaftliche Umstellung die umgesetzt werden will.
Verlasst die Schützengräben.
Leistet Überzeugungsarbeit, argumentiert, motiviert, klärt auf und stoppt den anderen Bullshit.
Nutzt nicht den Vorwurf des Sexismus um eure Komplexe zu kompensieren.
Denn oft ist dieses Verhalten ziemlich sexistisch.
Sexismus gegen Sexismus ist nichts mathematisches. Das hebt sich nicht auf.
Der Zweck heiligt auch nicht die Mittel und auch kein anderes bla bla zählt da was.
Ihr seid einfach nur dämliche Idioten ..Idiotinnen ..was auch immer.

..ja, das hat er gerade gesagt.

Darum, Ball flach halten.
Ich habe oft das Gefühl, dass die schwächsten und labilsten Exemplare, die lautesten und unreflektiertesten sind.
..kann mich auch irren.

Lasst uns mal darüber reden. Wie seht ihr das alles?

Von wenn Affen Kacke werfen

Na, ihr Pimmler..

Der Mensch (auch Homo Culus, lat., biologisch; höheres Säugetier, Primat, Unterordnung der Trockennasenaffen)

Man könnte denken, dass der Homo Culus sich über die letzten Jahrtausende Evolution von auf der Brust trommeln, Brüllen und Scheisse schmeissen wegentwickelt hat.
..könnte man.
Hat er aber nicht.

Gut, er schmeisst nicht mehr wörtlich mit Fäkalien.
..die meisten zumindest.
Aber sie könnten ruhig.
Denn so gross ist der Unterschied zwischen Scheisse werfen und Scheisse labern auch wieder nicht.
Das Brüllen hat er auch nicht verlernt.

Gestern war internationaler Frauentag.
..was für ein Übergang.
Auch wenn ich bisschen enttäuscht bin weil es keinen Kuchen gab, um diesen Tag gehts hier gar nicht per se.

Es gab wieder einmal Diskussionen, Streitigkeiten, Rumgezicke und Beleidigungen deswegen.
Ich möchte wieder einmal etwas diesbezüglich loswerden.
Egal ob ihr euch für Frauenrechte, die konservative Rollenverteilung unter den Geschlechtern, die Rechte für Homosexuelle, Tiere, Pflanzen, Ausländer, Religionsfreiheit oder was auch immer einsetzt.
Ihr seid alle rumbrüllende, Scheisse werfende, egoistische Affen.

Ihr betrachtet das zuwenig global.
In einem System, das auf hierarchischen Komplexen aufgebaut ist, geht es nicht darum einzelnen Gruppierungen einen verbesserten Stellenwert zu erkämpfen.
Solange die Wirtschaft, Politik und Gesellschaft so strukturiert sind, wird das nix.
So erreicht man wenn, dann nur eine Machtverschiebung.
Und das, liebe Freunde, ist keine Lösung sondern eine Problemumlagerung.
Die Hierarchie muss weg oder wenigstens massiv ausgeflacht werden.
..gibts das Wort „ausgeflacht“ eigentlich? Ansonsten melde ich somit das Urheberrecht an.
Wo war ich?
Hierarchie wegmachen.
Der Schlüssel wäre Gleichstellung, Gleichberechtigung von allen und jedem.
Nicht von Frauen, nicht von Homosexuellen, nicht von Schwarzen, Weissen, Roten, Gelben, Braunen, Grünen, Blauen, sondern ALLEN!

Können wir aufhören uns wie Idioten zu verhalten und statt zu separieren uns einfach vereinigen?
Wie wärs?
Gleiche Rechte für alle.
Wer ist dabei?
..denkt mal darüber nach.

Von Pornos rehabilitiert?

Na, ihr Pimmler..

Ich kann nicht mehr still sitzen!
Hab einen Zeitungsartikel zugeschickt bekommen und jetzt will.. ich.. gegen.. Kampffeministen.. –innen? ..ach fuck! Und schon verderbe ich mir den Spass wieder selber.
Egal. Der kleine Etappensieg gegen Hardcore-Feministen bleibt auch trotz meinem miesen Intro.

Damit hier nicht wieder irgendwelche unnötigen Diskussionen entstehen; kurz eingeschoben:
ich hab nichts gegen Gleichberechtigung und –stellung der Geschlechter.
Jeder ist im Endeffekt gleich wenig wert.
..Ja, wenig!
Egal ob Mann, Frau, Schwarz, Weiss, Rot, Gelb, Türkis, schwul, lesbisch, hetero, Jude, Moslem, Christ, Atheist, geistig oder körperlich behindert usw.

Ja auch ein Türkisfarbener, zur Frau um operierter, schwuler, jetzt wohl eher heterosexueller, physisch und psychisch beeinträchtigter Mann ist nicht mehr und nicht weniger Wert als jedes andere Lebewesen auf diesem Planeten.
Und ja, ich habe gerade absichtlich Lebewesen gesagt, ihr „Tiere sind viel besser als Menschen – Mimimi“ – Personen.
Der Mensch ist nämlich biologisch gesehen auch ein Tier.
..ihr Deppen.
Also sind gewisse Tiere scheisse!
..zumindest ein spezifisches.
..ich mag den Hund meiner Nachbarn auch lieber als seinen Besitzer.

Wo war ich?
Ach ja, Rückschlag für Alice Schwarzer.
Also nicht für die per se.
Aber für das die ganze Welt verteufelnde, ewig und krampfhaft Opfernischen suchende Segment des Feminismus.

Hab da was bei Taylor & Francis Online gelesen, was denen bisschen Wind aus den Segeln nimmt.
Vielleicht sogar die ganze „Pornos sind Frauenverachtend“ Propaganda endlich zu dem macht, was sie ist – Eine Farce.

Aber worum geht’s denn eigentlich.
..uhm
Um das hier

Ich fasse kurz zusammen.
In Kanada hat sich im Rahmen des GSS herauskristallisiert, dass der durchschnittliche Pornokonsument ein durchaus lobenswerte Einstellung gegenüber Frauen, sind für Gleichstellung, haben eine positive Meinung über Frauen in Machtpositionen und ein grosser Teil würde sich sogar als Feminist bezeichnen.
Und jetzt mal unter uns. Das wussten wir doch schon vor dieser Studie.
..nicht?
Aber ich finds toll, dass ich das ab sofort allen in die Fresse knallen kann, wenn sie wieder anfangen mit diesem Thema.

Danke an Taylor Kohut, Jodie L. Baer und Brandan Watts!

Von eine kleine Erinnerungshilfe

Na, ihr Pimmler..

..aus aktuellem Anlass

Vorurteile.
Jeder kennt sie.
Jeder hat sie.
Und wer etwas anderes behauptet, der lügt.

Um Vorurteile kommst du nicht rum.
Sie helfen dir Situationen einzuordnen und damit umgehen zu können.
Aus entwicklungspsychologischer Sicht sind sie folglich nichts Negatives.
Der Alltag besteht daraus Dinge, Menschen, Geschehnisse zu erkennen, zu analysieren, zu reagieren und zu speichern.
In diesem Prozess ist ein Vorurteil lediglich ein Zwischenergebnis bis es zu einem Urteil kommt.
So lernt jeder durch sein Leben zu gehen.
Soweit eigentlich kein Problem.

Wenn man im Allgemeinen von ihnen spricht, meint man allerdings meistens die affektive, eher diskriminierende, nicht sonderlich reflektierte Einstellung gegenüber einem Sachverhalt, Personen oder Dingen.

Woher kommen die?

Wir lernen sie.
Wir bekommen sie bereits vorgefertigt von unseren Eltern, Freunden, Medien usw.
Je grösser die Menge an Bezugsquellen für sie, umso höher auch das Risiko die negativen Vorurteile eingeprägt zu bekommen.
Die meisten Vorurteile sind das Ergebnis historisch gewachsener Interpretationsmuster.

Auch aus eigenen Erfahrungen kann man sich die Vorurteile aneignen.
Der Mensch denkt im Affekt grundsätzlich klein. Er verallgemeinert.
Eine Vereinfachung um die grosse Vielfalt der Realität irgendwie zu bündeln und zu ordnen.
Und so kann schon ein vermeintlich harmloses Ereignis zu Vorurteilen führen oder die bereits vorhandenen bestärken.

Wie wird man diese negativen Vorurteile los?

In der Theorie ist das eigentlich ganz einfach.
Wir reden zwar oft von Wirtschaftlichkeit und mit anderen teilen.
Aber in diesem Fall ist es voll ok, wenn du deinen eigenen Verstand und nur für dich selber benutz.
Einfache Feldforschung.
Leg Vorurteile beiseite und schau dir die Details an.
Fälle individuelle Urteile.
Mach dir bewusst, dass ein Sachverhalt bei einem anderen Ereignis oder einer anderen Person nicht zwangsläufig derselbe sein muss.
Nur weil etwas auf den ersten Blick ähnlich erscheint, bedeutet das noch lange nicht, dass es dasselbe ist.

Ich würde mir wünschen, dass das jeder Mensch könnte.
Denn wir haben schon zu oft gesehen wie das sonst endet.

In diesem Sinne;
Leben und leben lassen.