Tagged Politik

#FCKSVP

Ich wollte das «Extrablatt» der SVP komplett durchlesen, analysieren und einen Faktencheck machen.

Wollte ich wirklich.

Aber die haben ja auch keine Fakten. Also sie tun einfach so.

..aber das sind keine Fakten sonder irgendwas zusammengewursteltes, was sie aus Kontext gerissen und/oder lückenhaft interpretiert haben. Mit grossen Lücke.

..und mit gross, meine ich GROSS.

Da muss ich auch keine Fakten bringen oder? Soll ja auf Augenhöhe stattfinden.

Es war so, erst habe ich mich einfach nur aufgeregt. Doch irgendwann wurde mir schlecht wegen dem ganzen demagogischen Bums, den diese Partei ungefragt in meinen Haushalt scheisst! Und nicht nur in meinen.

Praktisch jeder hat diese Papierverschwendung in seinem Briefkasten.

Ich habe alle Artikel gelesen. Ohne Ausnahme.

..würg

Ich könnte wirklich kotzen beim Gedanken daran, dass das überall verbreitet wird.

..und die auch noch Menschen finden, bei denen sowas auf fruchtbaren Boden stösst.

Warum ich das fast das Kotzen bekommen habe?

Wegen solchen Dingen:

Veränderungen beim Klima bereiten derzeit zahl­reichen Menschen Sorge. Links-grüne Ideologen versuchen, diese Situation schamlos auszunutzen, um ihre untauglichen Rezepte salonfähig zu machen. … Auf die schrille Panikmache soll der sozialistische Umbau unserer Gesellschaft folgen. „ Veränderungen beim Klima bereiten derzeit zahl­reichen Menschen Sorge. Links-grüne Ideologen versuchen, diese Situation schamlos auszunutzen, um ihre untauglichen Rezepte salonfähig zu machen. … „

Wer macht hier wem Angst?

„Mit der Angst vor dem Weltuntergang wurde schon immer Politik gemacht. Umweltschutz ist richtig. Aber die links-grünen Klima­hysteriker wollen vor allem eines: den Mittelstand ökologisch abzocken … „

„Als mein Enkel vor 11 Jahren geboren wurde, hatte die Schweiz eine Bevölkerung von 7,6 Millionen. Heute leben als Folge der ungebremsten Zuwanderung bereits 8,6 Millionen Menschen hier. … „

Ja. Über 8 Millionen, bald 9 Millionen Menschen in unserem Land. Aber der Bevölkerungszuwachs (wohl gemerkt über 11 Jahre! Nicht 3 Tage..) ist nicht bzw. nur zu einem Teil im Zusammenhang mit Zuwanderung. Einem durchaus verkraftbaren Teil.
..Bundesamt für Statistik lässt grüssen!

„Am liebsten würden linke Kreise den Klimawandel zum Fluchtgrund erklären und auf Kosten der Schweizer Steuerzahler weitere Zehntausende Wirtschaftsmigranten ins Land holen. Das wäre wohl das Ende des Sozialstaates: Denn die verfehlte Asylpolitik des Bundes strapaziert bereits heute die Solidarität der Bevölkerung. … „

Du strapazierst die Solidarität der Bevölkerung, lieber Andreas!

Die Schweiz – führend im Umweltschutz

äh.. nein.. nicht so ganz..

Mobility Pricing und mittelalterliche Wegzölle – Abzockerei mit grünem Mäntelchen

Die Folgen link-grüner politik: Autofahren nur noch für Reiche?

„Mit der Stromversorgung wird es in naher Zukunft eng, der Schweiz droht ein Blackout. … „

Zum Frauenstreiktag:

„Gewalt gegen Frauen hat einen Namen: Nichtintegrierte! …“

..und das von einer Frau.

Landwirtschaft zu Unrecht am Pranger

Na das kann man jetzt so oder so sehen..

SVP-Einsatz für die Landwirtschaft im Bundeshaus

..als ob keiner merkt, dass ihr einfach bei einer der mächtigsten Lobbys, der Bauerlobby lutscht!

Lokal einkaufen ist der beste Umweltschutz

Was will man uns damit wohl suggerieren? Na? Irgendeiner?

Das ist nur ein klitzekleiner Teil an Auszügen und Überschriften aus diesem Extramüllblatt.

Liebe Alle,

Hinter solchen Aussagen stecken keine volksnahen Politiker mit einem Interesse am Wohlergehen des Volkes.

Wären sie das, würden sie uns wirklich aufklären, weniger Tatsachen verdrehen, sie würden echte Diskurse führen und nicht einfach immer ihre Merksätzchen abspulen und mit Schlagzeilen um sich werfen in Diskussionen. Dahinter stecken keine eigenen Gedankengänge. Solche Menschen möchten nicht, dass du selber denkst, dass du aufmerksam zuhörst und auch mal Dinge hinterfragst. Solche Menschen plädieren auf Indoktrinierung. Treue Schäfchen wollen gezüchtet werden. Schäfchen die nachlaufen und einfach ihrem Leithammel vertrauen, auch wenn dieser sich eine Klippe hinunterstürzt.

..Schäfchenmetapher war Absicht.

Diese verwaschene Polemik kommt nicht von Menschen, die gemeinnützig denken, deren Horizont weiter reicht als zum eigenen Profit oder die über ihre Selbstdarstellung hinaus agieren.

In braunen Tümpeln fischen ist nicht schwer.

Panik schüren und abseits von jeglicher Evidenz argumentieren grenzt an Machtmissbrauch. ..oder überschreitet diese Grenze sogar.

Glaubt nicht, was euch dieser Verein weis zu machen versucht.

Informiert euch selbst.

Bei den Fachleuten. Nicht bei ein paar verkorksten, faschistoiden Holzköpfen.

Danke.

..Rant off.

Werbeanzeigen

Von du hast Angst? lass uns darüber reden ..nicht!

Na, ihr Pimmler..

Gehört ihr auch zu diesen Angsthasen?
Seid ihr auch eher so:

„Wir müssen die Ängste des Volkes ernst nehmen.“

Scheiss mal auf diese Ängste.
Wir müssen nicht darüber reden.
Darüber reden bringt nichts.
Diese Ängste sind irrational und verblenden lediglich unsere Sicht.

Bevor sich Hobbypsychologen aufregen wegen mir, lest mal erst zuende. 

Wer hat denn Angst?
Diejenigen welche am meisten Panik verbreiten, sind zwischen 30 und 65.
Diese Generationen sind ohne Kriege oder echte Weltuntergänge aufgewachsen.
Wir wissen gar nicht, was begründete Angst ist.

Darum lassen wir uns alles mögliche einreden und werden so schnell ängstlich.
Das ist super für den politisch-medialen Komplex, mehr aber nicht.

Vor was wir nicht alles Angst hatten und haben.
BSE, Schweinegrippe, Vogelgrippe, SARS, Terroranschlägen uvm.
Und was ist passiert?

..richtig. Kein Weltuntergang! 

Die Anzahl Gewaltverbrechen wurde in den letzten 100 Jahre nicht grösser. Im Gegenteil.
Es sterben mehr Menschen an Verkehrsunfällen als an Vogelgrippe.
Viele Menschen sterben relativ jung, wegen den Folgen von Stress, schlechter Ernährung, mangelnder Bewegung, Alkohol und anderen Drogen.

Aber wir haben ja lieber Angst vor Dingen, vor denen wir keine Angst haben müssen.
Und was ist die Folge?
Wir lassen vor lauter Emotionen die wichtigen Dinge aus den Augen.

Darum brennen Flüchtlingsheime statt „Kapitalismus-Einheiten“, die wirklich grosse Schuld an vielen unserer Probleme haben.
Darum unterstützen wir polemische und demagogische Politik.

Hört auf euren eingeredeten Ängsten zu vertrauen.
Davon profitieren nur die falschen.

Denken!

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

Von gelernter Ventilationsspengler und SVP-Nationalrat mit Stacheldraht-Fetisch

Na, ihr Pimmler..

Das Bild hat eigentlich gar nix mit dem Beitrag direkt am Hut. Nicht dass ich hier zu Mord an einem Politiker aufrufen würde.
Den Schiss hatten sie, Gimma sei dank, schon mal in der Hose.
Reicht dann auch für den Moment. Soll sich doch keiner die Finger schmutzig machen für sowas.
Ich finde den Screenshot halt witzig.
Und das mit dem Headshot.. wenn, dann nur verbal.
So ein bisschen wenigstens.
Aber genug rumgeeiert hier.
..Legoooo!

Heute: Aufarbeitung der Akte „Glarner“

Was hab ich getan?!
Hab mich ein bisschen mit der öffentlichen Person, Andreas Glarner auseinandergesetzt.
..hatte gerade nix zu tun.

Alle Zitate und Aussagen habe ich von seiner Homepage und diversen Medienberichten. Also aus der Lügenpresse.
Damit die Quellen-Frage gleich geklärt ist.
Und den Beitrag möchte ich gerne unter dem folgenden Titel, der aus einem Zeitungsbericht stammt, veröffentlichen.

„Twitterer, die ihn als «Nazi-Schwein» bezeichneten, verklagte er kurzerhand.“

Er bezeichnet sich selbst als

„Ein Mann der klaren Worte – unzweifelhaft, direkt und so, dass alle wissen, was ich meine.“

Da wär ich mir mal nicht so sicher.
Aber keine Angst, ich kann helfen.

Ich sollte wohl auch aufpassen, was ich hier von mir gebe. Aber das mit dem „Nazi-Schwein“ kann mir schon mal nicht zum Verhängnis werden.
Denn ich persönlich unterhalte keine engeren Beziehungen zu Schweinen, um beurteilen zu können, ob es überhaupt Nazi-Schweine gibt.
Auch würde ich Herr Glarner niemals mit einem Schwein gleichstellen.
Mit keinem Tier würde ich das machen.
Sowas ist beleidigend.
..für wen, dürft ihr euch selber zurechtlegen.

Und das mit dem Nazi.. ich weiss nicht.
Wie kommt man auf den Gedanken, dass er mit Nationalsozialismus liebäugelt?
Was hat er bitteschön mit dieser rassistischen, antidemokratischen Ideologie zu tun?

„ … Er glaube an Gott … Jede Minute stirbt ein Christ auf dieser Welt. Ich bin mir nicht sicher, ob es da schlau ist, wenn die katholische Kirche die Massenmigration von Muslimen unterstützt.“

Na gut, es sterben Christen und Muslime kommen in unser Land. Das ist ja auch ganz doll gemein und so.
Anmerkung des Verfassers:
1. einem gottesfürchtigen Menschen, sollten christliche Werte doch ein Begriff sein.
2. es sterben auch Muslime. Nicht weniger. Allah macht die nicht unsterblich.

Eine Abweisende Haltung gegen andere Glaubenskreise; im genannten Fall Muslime, macht ihn aber auch nicht zum Nazi.
Anmerkung des Verfassers: aber ist halt schon leicht rassistisch.

Kommt, wir bauen das „leicht“ noch ein bisschen aus.

„ … weil Glarner lieber eine Entschädigung an den Kanton bezahlt, als Asylbewerber im Dorf aufzunehmen.“

Warum? Verunreinigung der Saat? Wegen Durchmischung der Kulturen? Oder weil jede Minute irgendwo ein Christ stirbt?
..Schenkelklopfer.

Unser Hobby-Komiker mit seinen Klassikern

„Baden oder Bagdad?“
„Aarau oder Ankara?“
„Maria statt Scharia!“
„… sie sind unter uns!“
„Kopf hoch statt Kopf ab!“

„Meine Kampagnen haben für Furore gesorgt – Kreativität, gepaart mit Witz und einem Schuss Frechheit.“

Da hat sich wohl ein kleiner Schreibfehler eingeschlichen. Er meinte wohl:
„Meine Kampagnen haben für Furore gesorgt – Populismus, gepaart mit Hetze und dem nötigen Schuss Fremdenfeindlichkeit.“

Denn er hat ja nichts gegen Ausländer.
Das steht wirklich Schwarz auf Weiss auf seiner Homepage.
Jede und jeder ist willkommen.
Wenn er sich integriert und zur Prosperität unseres Landes beiträgt.
Prosperität.
Schönes Wort.
Also ein Ausländer ist dann willkommen, wenn er zu einem Konjunkturaufschwung beiträgt und so für den Wohlstand der Gesellschaft sorgt.
Anmerkung des Verfassers: wie zum Geier soll denn ein Ausländer eine Wirtschaft, die weltweit entgegen jeglichem Wohlergehen der privaten Gesellschaft agiert, zum Aufschwung verhelfen? Kriegen wir ja nicht einmal selber hin..
Prosperität.
Ist wirklich ein schönes Wort.

„ … es ist nicht einzusehen, warum in Aargauer Gefängnissen für die verschiedenen Glaubensrichtungen bis zu 3 Menues gekocht werden. Strafe muss wieder Strafe sein.“

Vielleicht, aber nur vielleicht sowas wie staatliche und spirituelle Gesetze zu trennen.
Ein Gefängnis ist eine Institution, in welcher Bussen abgeleistet werden, die ein Vergehen gegen eben jene staatlichen Gesetze als Grundlage haben.
Der Staat ist nicht zuständig für religiöse Bestrafung.
Das übernimmt die jeweilige Gottheit ö.Ä. schon selbst.
Da müssen wir nicht reinreden.
Das steht ausserhalb unseres Einsatzgebietes.
Ob man nun religiös ist oder nicht.
Das gilt es zu akzeptieren, du Pfo****
Entschuldigung, Sie Pfo****.
..muss mich bisschen absichern. Er klagt anscheinend gerne.

Da gibt’s noch ein Punkt der ihm wichtig zu sein scheint. Bildung.
Aber sein Standpunkt zu diesem Thema, kann ich bei bestem Willen nicht auch noch hier aufnehmen. Das sprengt sonst den Umfang gewaltig.
Anmerkung der Verfassers: was nicht ist, kann aber noch werden.

Ich hab aber noch was, was er anscheinend unbedingt noch gesagt haben will:

„Sozialisten, Pseudo-Bürgerliche à la GLP, Gewerkschafter und Sozialarbeiter aller Fakultäten, Gutmenschen, Kulturanschaffende und Weitere ruinieren die Schweiz – und die Netten schauen zu…“

Täusche ich mich, oder hätte er nicht selber am liebsten einen Staatssozialismus?
Ich meine ja nur. Macht irgendwie den Eindruck.
Aber was weiss ich schon.
Ich bin dumm.
Das einzige was ich kann, ist mithelfen die Schweiz zu ruinieren.

Vielleicht tu ich ihm aber auch wirklich unrecht.
Immerhin ist er ein Mann mit Grundsätzen.
z.B.

„Wer am Morgen aufsteht und zur Arbeit geht, kann nur noch SVP wählen!“

Ich kann da ja nur für mich sprechen, aber als jemand der auch am Morgen aufsteht und zur Arbeit geht muss ich ihm unbedingt etwas sagen.
Das mag sie jetzt vielleicht etwas schockieren, aber ich habe ganz viele Wahlmöglichkeiten.
Die SVP ist da eine sehr, sehr, sehr, verschwindend kleine Wahloption für mich.

Andreas „Wir werden Stacheldraht noch einsetzen.“ Glarner, ist ein bürgerlicher.
Er sieht wo diese Masseneinwanderung hinführt.
Nämlich zur „echten Bedrohung!“, dem islamischen Staat.

Dass ich das und auch sonst sehr viele seiner Ansichten nicht verstehe, ist kein Geheimnis.
Aber egal was noch kommen wird und wie die Schweiz endet, denken sie immer an das Zitat, welches sie angeblich immer begleitet:

„Herr, gib mir die Kraft, das zu ändern, was ich ändern kann, gib mir die Gelassenheit, das zu ertragen, was ich nicht ändern kann und gib mir die Weisheit, das Eine vom Andern zu unterscheiden.“

PS: für das, dass sie keine Nazi sein sollen, propagieren sie schon ziemlich viel, was diese Ansicht untermalt.
..ich meine ja nur.

Von Apple, Coke, Gesetze … gibts gar nicht

Na, ihr Pimmler..

Die menschliche Welt ist reine Fantasie.
Geschichten und Legenden stützen unser Zusammenleben.
Nicht mehr und nicht weniger.
Nahezu alles, was du um dich herum kennst, gibts eigentlich gar nicht.

Dreiste Behauptung?
Verschwörungstheorie?
Nein, Fakt.
Erklärung gefällig?

Die magische 150

Ein einzelner Mensch bzw. auch eine Menschengruppe, kann sich mit Hilfe von Klatsch und Tratsch, mit 150 Menschen beschäftigen.
Das gilt in der Wirtschaft genauso wie in privaten Gefielden z.B. Bekanntenkreis, Social Media usw.
Dazu braucht der Mensch keinerlei gemeinsame Philosophie, Glauben oder Werte.
In einem Betrieb bis 150 Mitarbeiter, funktioniert der Ablauf nach dem einfachen Schema: Auftrag -> Ausführung.
Mehr braucht es nicht.

Über dieser 150, sind wir nicht mehr in der Lage jeden soweit zu kennen, dass man sich versteht um ohne einen gemeinsamen Nenner zu funktionieren.

Alles nur kollektive Fantasie

Grosskonzerne, Nationen, Geld, Gesetze, Religion, all das gibt es nicht wirklich.
Es sind Produkte unserer gemeinsamen Vorstellung.
Warum haben wir diese Dinge erfunden?
Aus der Not.
Zuviele Menschen müssen, sollen, wollen zusammenleben.

Einfache Beispiele der Funktion:

2 Juden, die sich nie zuvor gesehen haben, treffen sich.
Sie erkennen, dass sie im Glauben eine Gemeinsamkeit haben und somit ist eine Art der Zugehörigkeit und des Vertrauens gegeben als erste Grundlage.

2 Schweden, die sich nie gesehen haben, treffen sich.
Das funktioniert nach dem gleichen Prinzip.
Nur dass hier nicht die Religion sondern die Gemeinsamkeit als Landsmänner der Nenner ist.

Egal ob es nun 2 Juristen, Bänker oder was auch immer sind.
Man kennt sich nicht, doch findet man sich unbeachtet dessen, auf einer bestimmten Ebene.

Alles nur ausgedachte Geschichten und Legenden, um das Zusammenleben zu ermöglichen.

Fast alles was du kennst, existiert nur in deinem Kopf

Im folgenden, kann jeder Grosskonzern eingefügt werden.

Ein angebissener Apfel.
Du liest das oder siehst das Logo und sofort weisst du worum es geht.
Apple.
Jeder kennt Apple.
Jeder weiss was Apple ist.
Sicher?
Apple existiert aber nur in unseren Köpfen.

Für alle, die noch nicht ganz nachvollziehen konnten, was ich mit diesem Beitrag erklären wollte, ich starte nochmal einen Anlauf.

Würde Apple alle Produkte weltweit einstampfen lassen, jeden einzelnen Mitarbeiter ersetzen, vom Praktikant bis zum Firmenoberhaupt, jede Werkstatt, jedes Büro und jeden Arbeitsbereich verlassen und irgendwo anders hinverfrachten, Apple wäre immer noch Apple.

Apple ist keine Person, sondern ein imaginäres Konstrukt unserer Fantasie.
Eine Geschichte die sich jemand ausgedacht hat und an die alle glauben.

Sollte es jemals zu dem Punkt kommen, dass niemand mehr an Apple glaubt, wird Apple verschwinden.

Auch wenn solche Konzerne juristisch als Körperschaft definiert werden, fehlt ihnen ironischerweise eben dieser Körper.
Reine Fantasieprodukte, die genug Gläubige gefunden haben.

In der Geschichte der Menschheit sind viele Dinge verschwunden.
Nicht zwingend, weil sie physisch ausgerottet wurden, sondern weil wir den Glauben daran verloren haben.

Es wäre also eigentlich nicht schwer, die Welt zu verändern.

..denkt mal darüber nach

Von kleinen Hoden, 1 Bückstück reicht völlig aus, Bowlingbahnen sind böse und ich bin Schuld!

Na, heute schon gewichst?

Und diese Frage lassen wir jetzt schön brav, unkommentiert in der Leere schweben.
Ich wollte eigentlich was über den ICF schreiben. Die angeblich jungen Muslimen, ihren Wertekanon um die Ohren klatschen, zwecks Missionarsarbeit.
Hab mich schon gefreut.
Mediengenerierter Glaubenskonflikt.
Stoff zum zerreissen und auch noch auf den Haufen zu kacken!

Mich überkam dann aber relativ schnell der verdacht, dass das ganze nur ein verkümmerter kleiner Hoden ist, der in Form einer Schlagzeile einen auf dickes Ei machen will.
So ne Thematik generiert Aufmerksamkeit.
..hat funktioniert.
Und es passt ja gerade so wunderbar ins Fahrwasser, welches die Medien eingeschlagen haben um über den IS mit allen optionalen Begleitthemen zu berichten.

Wenn ich gerade beim IS bin. Das Bückstück von Erich Gysling, dass so n Nahost Experte, war äusserst ausser sich.
Wegen einem kopflosen Monster.
Nein, nicht ihr Mann!
..glaube ich zumindest.
Wegen der Dekoration eines Einkaufszentrums.
Der Halloween-Dekoration eines Einkaufszentrums.
Da hält ein Monster, einen abgetrennten Kopf in der Hand.
Den Fotos nach zu urteilen, ist die Deko ziemlich lieblos und eher erbärmlich, fast schon billig.
Aber nicht deswegen war sie erhitzt.
Das Bild hat in ihr Assoziationen zu einem Enthauptungs-Video des IS hervorgerufen.
Kurz: die Tante hat reklamiert, die Deko ist weg.
..soll mal noch einer behaupten, dass man alleine nicht mehr Macht haben kann, als eine Vielzahl von Menschen.

Ich überlege mir gerade, ob ich ein paar Bowlingbahnen in meiner Umgebung dicht machen lassen soll.
Denn immer wenn ich Bowlingkugeln sehe, muss ich an Columbine denken und das macht mich dann traurig.
Lasst und Bowlingzentren verbieten!!

Über all das wollte ich eigentlich gar nichts schreiben.
Genauso wenig darüber, dass man in Spanien keine Politiker mit Torte beschiessen darf, wenn man nicht scharf auf 3 Jahre Knast ist.

Ursprünglich wollte ich nur zu ein paar Vorwürfen Stellung nehmen.
In teilweise nicht nettem Wortlaut wurde mir vorgeworfen ich sei vulgär, beleidigend, betreibe Propaganda, verdrehe Fakten und berichte immer nur meine Sicht ohne Rücksicht auf andere Perspektiven.
..Schuldig im Sinne der An.. Moment.
Ich nehme natürlich jegliche Mitteilung die einen Bezug auf meinen Blog hat ernst.
Auch die Handvoll Spa.. Menschen, die mich unter anderem auf das eben aufgelistete aufmerksam machen wollten.

An diese netten Menschen.
Ich möchte mich nicht darüber auslassen, dass sie mit ihren aus der Mailadresse hervorgehenden Namen, alle die wohl prädestiniertesten Mobbingopfer der Schulzeit waren. Mein Beileid sei ihnen gewiss.
Das wäre nämlich beleidigend und so etwas dulde ich auf meinem elitären, pädagogisch äusserst wertvollen Blog nicht.
Zumal sie meine Leser ja auch nicht als dümmlich und mich auch niemals als verzogenen, ungebildeten Bonzenflegel bezeichnen würden.
..alle die mich kennen, dürfen jetzt gerne kurz lachen.
Ich begrüsse es, dass sie mir ihre Meinung mitteilen.
Natürlich habe ich vollstes Verständnis dafür, dass sie meine Art nicht verstehen können.
Dafür können sie nichts. Die Natur ist unergründlich. Es haben leider nicht alle die gleichen Voraussetzungen um durch ihr Leben zu gehen. Ihr Handicap ist nicht ihre Schuld.
Bleiben sie stark. Lassen sie sich nichts anderes einreden.
Weiter möchte ich noch beteuern, dass während des Verfassens keines einzelnen Beitrages, jemals ein Kind zu Schaden gekommen ist.
Was ich leider von Haustieren und Salatgurken nicht behaupten kann.
Als Fazit werde ich mir ihre Anregungen als Anlass nehmen, meine Umgangsformen und die nur spärlich vorhandene Neutralität auf meine Blog zu überdenken.

..einen Scheiss werde ich!

Meine Leser sind super. Ich mag euer Feedback. Wirklich!
Ab und zu, zum Glück eher selten, verirren sich aber irgendwelche Deppen die mein Postfach wohl mit der Kommentarspalte einer Onlinezeitung verwechseln.
Nur zu.
Auch wenn die wohl nicht realisieren, dass ich über sie lache.
Ich tu es.

Das wars bis dato.
Tschüss