Von Titten an der Bar, aufgespritzten Lippen und uhm.. Girlpower?

Frauen erhalten ein Gratis Cüpli fürs Blankziehen an der Bar.
Lippenvergrösserungen werden verlost.
Das Ganze im Zürcher Club Wow.

Meine Reaktion: „..na und?“

Aber den Reaktionen anderer nach zu urteilen, begann es wohl vielen selbsternannten Feministinnen explosionsartig im Schritt zu jucken als sie das mitgekriegt haben.
„Das ist sexistisch!“
..schon möglich.
„… frauenverachtend!“
..näh, das nun wirklich nicht.

Ist ja nichts neues, dass ich in einigen Punkten echt nicht klarkomme mit diesem ganzen Feminismus-Gedöns.
Ein vergangenes kurzes Statement dazu, findet ihr hier.
Ich rede nicht von Bewegungen bei denen es sich um Frauenrechte dreht.
Auch nicht von Unternehmungen die eine Gleichberechtigung beider Geschlechter fördern wollen.
Beides Anliegen, in denen man meine Unterstützung erwarten darf.

Es sind diese eklatanten Menschen, die sich in irrelevanten Ereignissen immer gleich eine Nische suchen und ihr Zelt aufschlagen müssen, um sich dann an einer fiktiven Opferrolle aufzugeilen.
..ihr seid wertlos!

Ich hätte ein paar Fragen, die ihr mir gerne einmal beantworten könntet.
Vielleicht würde ich euch Trendfeministinn/en ein bisschen verstehen lernen.
..was ist eigentlich der ethisch vertretbare, genderneutrale, von euch anerkannte, korrekte Ausdruck für Feminist/in?

Und Nein, das war noch nicht die erste offizielle Frage. Das war nur zur Untermalung eurer ach so wichtigen Debatten.

Hier meine Fragen:
Habt ihr zu wenig Sex?
Oder ist er einfach nur schlecht bis mässig?
Wer hat euch das angetan, dass ihr so seid wie ihr seid?
Was versprecht ihr euch von euren Aktionen?
Warum zieht ihr die richtig platzierten, wichtigen Einsätze für Frauenrechte so in den Dreck mit eurem populistischen Gezicke?
Warum schert ihr alle Frauen über den „die sind alle so hilflos, unselbständig und naive Opfer – Kamm“?
..denn nichts anderes tut ihr.
Ihr wollt Freiheiten der Selbstbestimmung beschneiden, weil ihr etwas nicht gut findet.
Nur weil ihr das aber nicht gutheisst, bedeutet das nicht, dass alle Frauen wie ihr denken müssen.

Es geht hier nicht explizit um die Aktionen des Wow-Club.
Das alles war nur gerade wieder einmal ein Zünder.
Es ist auch nicht die Frage, ob man solche Events ok finden soll oder nicht.
Es geht um leben und leben lassen.
Keiner wird an diesen Parties zu etwas gezwungen und niemand muss in diesen Club gehen, wenn er sowas nicht sehen oder unterstützen möchte.
Nicht alle Frauen die bei einer solchen Aktion mitmachen oder würden, sind automatisch schlechte weibliche Vorbilder und/oder lassen sich von Männern unterdrücken.

Habe fertig.
..vorerst

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu „Von Titten an der Bar, aufgespritzten Lippen und uhm.. Girlpower?

Gib deinen Senf dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s