#38 Dieser Cool Dings

Ich cruise auf meinem BMX der Strasse entlang, ziehe in die Gasse nach rechts und springe, mit einem eher kläglichen Bunny Hop, zwischen zwei geparkten Autos auf den Gehweg. Nach ein paar Metern verlagere ich mein Gewicht, drücke mit meinem rechten Fuss, das Pedal nach hinten und komme, nach einem kurzen Powerslide, vor der Ladentüre zum Stehen.

Ich steige ab und lehne mein Fahrrad an die Mauer unter dem Schaufenster des Plattenladens. Nachdem ich den Schlüssel aus meiner Tasche gekramt habe, öffne ich das Schloss an der Kette, die ich an eine Gürtelschlaufe montiert hatte und lege sie zwischen Hinterrad und Rahmen von dem Bike an.

Ich betrete das Geschäft. Am Tresen sitzen ein Mann und eine Frau mit Kopfhörern auf. An den Tischen mit den Schallplatten, steht eine weitere Frau. Ich gehe ein paar Meter weiter und suche einen der Ladenbesitzer, finde aber keinen von beiden im Laden. Ich gehe geradeaus zu einem der Regale mit Tapes. Mein Blick fällt auf ein gelbes Cover und ich greife nach der Kassette um sie rauszuziehen. Ich spüre eine Hand auf meiner Schulter. „Hey Ben. Wie geht‘s uns denn so?“ Die Stimme kenne ich. Ich drehe mich um. „Hey Sigi. Gut. Dir?“ Sigi und seinem älteren Bruder gehört dieser Laden. Er ist so mitte Zwanzig. Doppelt so alt wie ich, denke ich. „Mir geht es super!“ er lacht mich an. „was hast du dir da rausgesucht?“ Sigi greift nach der Kassette in meiner Hand. „Die Bestie in Menschengestalt? Die ist ziemlich gut.“ „Das ist das neuste Album, nicht?“ Er nickt und hält mir das Tape wieder hin. Gerade als ich es wieder nehmen will, zieht er es wieder weg. „Aber du bist leider zu jung. Die darf ich dir nicht verkaufen.“ sagt er mit ernster Mine. „Was?“ reagiere ich leicht überfordert. „Wie zu jung? Ich hab doch auch schon Kassetten von denen gekauft bei dir?“ Sein ernster Gesichtsausdruck weicht einem Grinsen und er klopft mir auf den Kopf. „Ich mach doch nur Spass.“ Ich zieh ihm die Kassette aus der Hand. „Ich dachte schon..“

„Willst mal reinhören?“ Ich nicke. Er geht vor zur Theke, ich ihm hinterher und setze mich auf einen der Stühle. Mir fällt gerade ein, dass ich ja eigentlich wegen was anderem hier bin. „Ich hab noch was für dich.“ sag ich, ziehe meinen Rucksack vom Rücken und lege ihn vor mir auf den Tresen. Ich hole einen Umschlag raus und lege ihn hin und schiebe ihn Sigi entgegen. „Ist das das was ich denke?“ „Weiss nicht was du denkst, aber Mauro hat mir das für euch mitgegeben.“ Sigi nickt. „Warte kurz.“ Er dreht sich um, zieht den schwarzen Vorhang, der im Türrahmen hängt, zur Seite und verschwindet dahinter. Ich lasse meinen Blick durch den Laden schweifen. Meiner und der, der Frau, die ein paar Meter neben mir an der Theke sitzt und Musik hört, treffen sich. Sie nickt mit dem Kopf, wohl zum Takt des Songs und lächelt mich an. Ich lächle zurück. Sie trägt eine rote Wollmütze. Sieht irgendwie cool aus das Beanie. Sigi ist zurück. „Hier Ben.“ Er hält mir einen anderen Umschlag hin. Ich nehme ihn und verstau ihn im Rucksack. „Für Mauro?“ Er nickt.

Sigi nimmt die Kassette aus der Hülle und steckt sie in die Anlage. „Die Nummer 3.“ Ich greife nach dem entsprechenden Kopfhörer. „Sag mal, was ist das eigentlich was da gerade läuft?“ Ich zeige auf den Lautsprecher, der neben mir an der Wand hängt. „LL Cool J. Gefällt dir das? Ich dachte, du magst lieber punkigere Sachen.“ „Ich.. ich mag Musik die mir gefällt..“ Er grinst mich an. „Ok.“

Ich setze mir die Kopfhörer auf und höre mir ein paar Songs von dem Die Ärzte Album an.

Sigi, der sich zwischenzeitlich abgewendet hat, sieht, dass ich die Kopfhörer abgesetzt habe und kommt wieder zu mir. „Und? Gefällts?“ „Jap. Die nehm ich.“ Er lächelt und holt die Kassette aus dem Deck. „Hat dieser Cool Dings von vorhin auch ein Album?“ Sigi lacht. „Ja, dieser Cool Dings hat auch Alben … weisst du was, ich hab da was für dich.“ Er geht in die Knie kramt eine Kassette hervor und legt sie mir hin. „Das ist ein Mixtape, dass ich gemacht habe … schenke ich dir.“ Ich nehme das Tape. Auf dem Cover steht DJ Siglar. „Wer oder was ist D J Siglar?“ Sigi lacht schon wieder. „Das heisst Dii Tschäi.“ Er macht diese komischen Anführungszeichen in der Luft mit seinen Fingern. „DJ Siglar. Das bin ich … weisst du was ein DJ ist?“ „Irgendwas mit Plattenspielern und so..

glaub ich … und was ist auf dem Tape drauf?“ will ich von ihm wissen. „Ein Mix von Rap Songs, den ich gemacht habe … Hip Hop. Gefällt dir vielleicht auch.“ Ich stecke das Mixtape in meinen Rucksack. „Danke. Ich werds mir anhören … hier, für das Ärzte Album.“ Ich krame einen 20er aus meiner Hosentasche und halte ihn Sigi hin. Er nimmt die Note, geht zu seiner Kasse, nimmt ein paar Münzen raus und bringt sie mir. „Hier, dein Rückgeld.“ „Danke.“ ich nehme das Geld, stecke es in meine Tasche, packe die Kassette in meinen Rucksack und rutsche vom Stuhl runter. „Machs gut.“ sag ich und winke Sigi zu. „Bis dann Ben. Und sag mir, ob dir das Mixtape gefallen hat.“ Ich nicke ihm zu. Beim Rausgehen schaue ich zur Frau mit dem roten Beanie. Ich winke ihr kurz zu. Sie winkt lächelnd zurück und ich verlasse den Plattenladen.