#3 Nur ein bisschen Dummheit für den Mahlzeitenzwischen

Na, ihr Pimmler..

Die Grundsatzfragen der ethischen Vertretbarkeit, geistig dislozierter Ergüssen werden wohl nie ganz geklärt werden können.

Darum Servus, zu einer weiteren Episode von keine besseren Ideen!
Wotsefak kommentiert wildfremde Kommentare.

There we go!

fullsizerender
Die absolute Mehrheit ..ich schmeiss mich weg.
Was wissen denn die arbeitslosen Schweizer?
Die Antwort auf alle Probleme?
Wo das Bernsteinzimmer liegt?
Warum man aus gelbem Schnee keine asiatischen Schneemänner machen soll?
Warum sagen sie es uns nicht einfach?

0
Die Britische Lady heisst May ..MAY!
..und nein, die soll mal schön auf ihrer Insel bleiben.

1
Würden sie uns bitte einen Katalog mit Spezifikationen zukommen lassen, dass man die „Falschen“ aussortieren kann?
..Danke ..könnte man nicht auch einfach die „Richtigen“ ausbürgern?

2
Ich sage immer, „ein Gummiboot, ist ein Gummiboot, weil Gummiboot.“

Und ich sage auch, „wer anderen per Gesetzt Kleidervorschriften machen will, diskriminiert nicht nur einzelne, sondern beraubt gleich alle der Freiheit.“

3
Und wann ist das „Den“ soweit?
Dauert das noch lange oder sind wir sie bald los?

5
Wie jetzt?
Sollten wir auch gleich noch Steinigung, Todesstrafe und Diktatur einführen?
..wenns hilft.

6
Etwas für den Staat tun?
Zählt Kommentare auf News Portalen verfassen auch dazu?
Was tun sie denn noch für den Staat?
Und weil ich so ein hilfsbereites Kerlchen bin, noch ein Gratis-Tipp: Schlagen sie mal die Definition von „Integration“ nach.
Denn ich komme nämlich gerade nicht darauf, von welcher Integration hier genau die Rede ist.

7
Als ich das letzte Mal aus dem Fenster gesehen habe, war Xi Jinping noch Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chinas.
Und China lag da auch noch nicht im europäischen Raum.
Geschweige denn, waren die Mittglied in der EU.
..da geht man ein Mal kurz aufs Klo und die krempeln einfach ohne Vorwarnung die komplette Geografie um

8
..wie redundant.

9
Sondern von?
Steuerzahlern?
..wir sollten mal die arbeitslosen Schweizer fragen.

Advertisements